Funteam

Berlin Flamingos: Termine und Spielmodus der Aufstiegs-Playoffs zur 1. Bundesliga

Aufstieg in die 1. Bundesliga soll im September perfekt gemacht werden – Gegner: Elmshorn Alligators und Dortmund Wanderers.

Offizielle Ankündigungsgraphik by Mario Wengler; Typ-o-Grafikks.

Der Deutsche Baseball und Softball Verband (DBV) hat die offiziellen Termine, den Modus und die Teilnehmer der Aufstiegs-Playoffs zur 1. Bundesliga verkündet.

Neben den Berlin Flamingos (Meister der 2. Bundesliga Nordost) werden die Elmshorn Alligators (aktuell Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord) und die Dortmund Wanderers (aktuell Tabellenführer der 2. Bundesliga Nordwest) an den Playoffs zum Aufstieg in die 1. Baseball-Bundesliga Nord teilnehmen.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos: „Nach einer ordentlichen Saison für die Flamingos fangen wir in der Playoff-Runde nun wieder bei Null an. Jedes des kommenden vier Spiele ist ein Endspiel. Mit den Alligators aus Elmshorn und den Dortmund Wanderers werden wir zwei sehr starke Gegner vor die Brust bekommen. Die Favoritenrolle ist offen. Beide Gegner haben Erstligaerfahrung und nehmen nicht aus Spaß an den Playoffs teil. Es wird eine sehr harte Runde. Die Flamingos benötigen beim entscheidenden Heimspiel-Doubleheader am 21. September alle erdenkliche Unterstützung der Berlinerinnen und Berlin. Es ist ein kleiner Vorteil für die Flamingos, dass wir den letzten Spieltag der Serie bestreiten: So haben wir die Ergebnisse im Blick und Coach Freeman kann die Taktik entsprechend ausrichten.“

Spielplan für die Playoffs in die 1. Baseball:

Es wird im Jeder-gegen-Jeden Modus gespielt. Jedes Team bestreitet zwei Spiele auswärts und zwei Spiele zu Hause.

1. Spieltag (2×9 Innings)

07.09.2019, 12 Uhr: Dortmund Wanderers empfangen Elmshorn Alligators (Heimspielfeld der Dortmund Wanderers).

2. Spieltag (2×9 Innings)

14.09.2019, 12 Uhr: Elmshorn Alligators empfangen Berlin Flamingos (Heimspielfeld Elmshorn Alligators).

3. Spieltag (2×9 Innings)

21.09.2019, 12 Uhr: Berlin Flamingos empfangen Dortmund Wanderers (Heimspielfeld der Berlin Flamingos).

Der Erstplatzierte der Playoffs steht als Direktaufsteiger in die 1. Baseball-Bundesliga fest. Der Zweitplatzierte muss im Anschluss an die Playoffs die Relegation gegen die Wesseling Vermins (Relegationsplatz 1. Bundesliga) absolvieren. Diese findet statt in Form einer Best-of-3-Serie. Die Termine stehen auch schon fest: 28.09. in Wesseling (1×9 Innings) und am 05.10. in Dortmund, Elmshorn oder Berlin (1×9 Innings, 1×7 Innings). Der Drittplatzierte der Playoffs verbleibt in der 2. Baseball-Bundesliga.

aus

12.08.2019 – Berliner Zeitung porträtiert die Berlin Flamingos

Berlinsport-Serie: Wie die Baseballer der Flamingos mit eigenen Talenten wachsen

Quelle: Interview mit Markus B. Jaeger am 9. August 2019.

aus

Das Funteam erringt den dritten Platz beim 6. Slowpitch-Turnier der Berlin Donkeys

Jedes Jahr im Sommer laden die Donkeys zu ihrem Softballturnier ein.
Dieses Jahr zum ersten Mal in der fantastischen Kulisse des Tempelhofer Feldes.
Bei schönstem Softballwetter traten sechs Mannschaften an, um den „goldenen Esel“ zu erringen. Zum Auftakt stand das Spiel gegen die Crosshill Creeps an. Die Flamingos traten motiviert an und zeigten eine hervorragende Leistung die mit einem 16:2 Sieg belohnt wurde.
Das 2. Spiel gegen die Braves fand auf Augenhöhe statt, beide Mannschaften schenkten sich nichts und letztlich verloren wir mit einem Punkt Rückstand. Spiele 3 und 4 gegen die Dead Rabbits und die Gastgeber haben wir deutlich verloren. Trotz guter Defense konnten wir im Gegenzug nicht genug Runs erzielen. An unserer Schlagleistung müssen wir noch weiter arbeiten.
Das letzte Vorrundenspiel gegen die Marines konnten wir wieder für uns entscheiden, wodurch das Funteam nun um den 3. Platz spielen konnte.

Erneut gegen die Braves und auch wieder auf Augenhöhe konnten wir unsere letzten Reserven mobilisieren, und in einem würdigen Abschluss des Turniers für uns, das Spiel gewinnen. Vielen Dank an die Donkeys für das gelungene Turnier und auch das Catering-Team! Vielen Dank an unsere Trainer, Eyk und Marcel, die uns den ganzen Tag motiviert haben! Glückwunsch an die Dead Rabbits zum Turniersieg!

Sterni #696

Besucht unseren Kanal auf Instagram!

aus

10. NSC bei den Lüttjensee Lakers

Das Jahr 2019 ist ein ganz besonderes Jahr für unser Sportfreunde der Lüttjensee Lakers – sie luden zum 10. Norther Slowpitch Cup ein. Als Urgesteine bereits seit dem ersten Northern Slowpitch Cup wollten wir dieses Ereignis natürlich gebührend mitfeiern.
Dieses Jahr machten uns verschiedene Umstände das Leben etwas schwer und wir reisten unterbesetzt nach Lüttjensee ohne unsere Spielfrauen. Klaus, Charmeur der alten Schule, bezirzte uns für unser erstes Spiel gegen die Dreieich Vultures doch Tatsache zwei Spielerinnen, sodass wir mit gutem Gewissen antreten konnten. Und wie wir angetreten sind:
Im ersten Spiel schlugen wir die Vultures aus Dreieich mit einem sagenhaften 9:0 – ein wahrer Triumph gegen einen Gegener, gegen den wir meistens unterlegen sind.

Nach knapp drei Stunden Pause mussten wir dann gleich volle Pulle gegen die Northern Visitors halten. Trotz einiger guter Aktionen hat es am Ende des Spiels nicht für viel mehr als ein 2:11 gereicht – Glückwunsch, Visitors, den Sieg habt Ihr Euch verdient! Zum Wundenlecken blieb nicht all zu viel Zeit, denn als nächstes Stand die Begegnung gegen die Lüttjensee Lakers White auf dem Plan. Auch hier haben wir uns nicht mit Ruhm bekleckert und durch Fehler in der Defense und nur wenigen Akzenten in der Offense 3:13 klar verloren. Aufgeben ist aber nie eine Option und wir waren auch noch weit davon entfernt, das Handtuch zu werfen. Die Begegnung gegen die Marines aus Hamburg-Bergedorf brachte uns Aufwind und wir konnten die Partie mit einem deutlichen 16:5 für uns entscheiden und zeigen, dass wir auch mitspielen können. Unseren ersten Spieltag beendeten wir mit dem Spiel gegen die Lüttjensee Lakers Blue. Trotz Aufwind konnten wir in diesem nur wenige Akzente setzen und haben uns am Ende mit einem deutlichen 5:18 geschlagen geben müssen.

Damit waren nach der Vorrunde auf dem fünften Platz gelandet, das Spiel um Platz drei stand uns aber theoretisch noch offen.
Am zweiten Spieltag erhielten wir dann Unterstützung von unserer Uli, die jetzt von der Seitenlinie auf’s Feld zum Anfeuern und Mitspielen gewechselt hatte – vielen Dank, Uli!

Nach einer Mütze voll Schlaf waren wir wie ausgewechselt und entschieden die zwei anstehenden Endrundenspiele gegen die Lüttjensee Lakers Blue (16:3) und die Hamburg Marines (10:3) für uns.
Der dritte Platz war nun zum Greifen nahe. Erneut spielten wir gegen die Lüttjensee Lakers Blue, unterlagen diesmal aber mit 6:11 – vierter Platz für das Flamingos Funteam!
Obwohl mit geschwächtem Kader angetreten sind, haben wir alles gegeben, was wir hatten und können mit unserem Ergebnis sehr zufrieden sein. Die Stimmung im Team war stets positiv und respektvoll zueinander, auch hier haben wir dazugelernt.

Vielen Dank allen Organisatoren, die die Teilnahme ermöglicht und uns ein schönes Wochenende beschert haben. Vielen Dank allen Spielerinnen und Spielern der Teams, die teilgenommen haben und ein besonderer Dank an die Lüttjensee Lakers, die mit Ihrer Tanzeinlage alle auf Trab gebracht haben und deren Coach Michael Harder, den man sogar bis Berlin „Laufen! Laufen! Laufen!“ schreien hören konnte.

Zum Ende eines jeden Turniers ehren wir als Funteam eine Spielerin, bzw einen Spieler unseres Teams für herausragende Leistungen auf und nebem dem Platz. Dieses Jahr stach unser Mitspieler Angelo ganz besonders durch seine Verlässlichkeit und Souverenität an 3B hervor! Wenn wir Dich nicht gehabt hätten, lieber Angelo, dann wären wir nicht so weit gekommen. Du hast Dir die Trophäe verdient.

Auf ein Neues im Jahr 2020, wenn es zum elften Northern Slowpitch Cup „Play Ball!“ heißt.

aus

Der Almanach 2019 – jetzt verfügbar

Liebe Flamingos, liebe Freunde und Förderer,

ab sofort könnt Ihr den brandneuen Almanach 2019 zu den Heimspielen im Flamingo Park beziehen oder ihn hier herunterladen – wählt dazu einfach das Bild unten an.
Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Lektüre.

aus

15.02.2019 – Berliner Woche berichtet über den Flutlichtbau im Flamingo Park

Flutlicht für die Flamingos“

Quellen: Pressemitteilungen der Berlin Flamingos vom 18. Januar 2019 und 25. Januar 2019.

aus

Vorstandwahlen – Mitgliederversammlung spricht bewährtem Führungsteam einstimmig Vertrauen aus

Ehrenamtliche Beteiligung der Mitglieder am Vereinsleben wird ausgebaut – offizielles Saisonziel lautet: Aufstieg 1. Bundesliga.

Pressemitteilung als PDF

Der Baseballverein Berlin Flamingos e.V. hat jüngst im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung turnusgemäß nach zwei Jahren den Vorstand neu gewählt. Die außerordentlich zahlreich erschienenen Mitglieder haben das Vereinsheim der Flamingos bis an die Kapazitätsgrenzen gefüllt. Neuer und alter Vorsitzender ist Reiner Wöttke. Auch beim 2. Vorsitzenden Steve Meißner, der mit seiner Firma Postservice Meißner einer der Großsponsoren der Flamingos ist, gab es keine Veränderung. Ebenfalls im Amt bestätigt wurde die Jugendkoordinatorin Martina Wägner. Komplettiert wird die Flamingos-Führungsspitze weiter durch Markus B. Jaeger, der wie bereits in den vergangenen vier Jahren die Verantwortung für die Kontakte in Medien, Politik und Wirtschaft trägt. Die sportliche Verantwortung für den kompletten Nachwuchsbereich der Flamingos trägt der ehemalige Nationalspieler und Chef der Baseball School Berlin, Benjamin Kleiner, der dem Club bislang als Jugendcoach und Verantwortlicher für das Schulprojekt FlaminGOSchool zur Verfügung stand.

Seit vier Jahren ein bewährtes Team an der Spitze der Berlin Flamingos: 1. Vorsitzender Reiner Wöttke, 2. Vorsitzender Steve Meißner mit dem Siegerpokal des Berlin-Brandenburg Meisters 2018, Nachwuchskoordinatorin Martina Wägner und der Verantwortliche für Medien, Politik und Wirtschaft, Markus B. Jaeger (v.l.n.r.). Foto: Justus Jaeger

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Reiner Wöttke bewusst in die Zukunft. Die Geschehnisse im Jahr 2018 seien umfangreich in den vergangenen Monaten besprochen und verarbeitet worden. Mit dem Gewinn der Berlin-Brandenburg-Meisterschaft habe das Team 2 der Flamingos schließlich ein in vielen Belangen herausforderndes Jahr positiv beendet. Das Schulprojekt FlaminGOSchool gehe inzwischen in die 5. Runde und wurde vom Landessportbund Berlin als „besonderes Vereinsprojekt“ ausgezeichnet. Erstmals wird FlaminGOSchool auch im Bezirk Pankow angeboten. Besondere Erwähnung fand natürlich der Beschluss des Bezirksamtes Reinickendorf unter dem Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), den Flamingo Park in diesem Jahr noch mit einer wettbewerbstauglichen Flutlichtanlage zu versehen. Diese großartige Investitionsentscheidung in Höhe von 410.000 Euro wurde mit minutenlangem Jubel und Applaus bedacht. „Für das erste offizielle Flutlicht-Spiel im Flamingo Park haben wir schon eine sehr gute Idee. Hier gilt es in den kommenden Wochen, mit den betroffenen Ansprechpartnern zu einer Einigung zu kommen“, so ein geheimnisvoller Markus B. Jaeger.

Mit einer Änderung hinsichtlich der ehrenamtlichen Beteiligung im Verein hat die Mitgliederversammlung das zielstrebige Arbeiten an der nachhaltigen Entwicklung und die zunehmend professionelle Ausrichtung des Vereins weiter gestärkt. Reiner Wöttke: „Nach der strukturellen Änderung der Mitgliederbeteiligung können wir uns nun in den kommenden Wochen alleine auf die sportliche Vorbereitung der Saison 2019 konzentrieren. Das Saisonziel ist mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga klar formuliert.“ Mitte Februar stößt der US-Erfolgstrainer Don Freeman zum Team 1 und wird bis Ende der Saison die Verantwortung tragen. Bislang hat Freeman das Wintertraining aus seiner Heimat in den USA koordiniert. Die Umsetzung erfolgte durch den australischen Baseball-Coach Ryan Clifford, der die Flamingos-Trainingseinheiten seit Oktober 2018 leitet und dem Club auch weiter erhalten bleibt. Eine Änderung wird es auch im Bereich des Juniorenteams geben. „Wir haben uns mit den Berlin Sluggers darauf verständigt, beginnend zur Saison 2019 eine Spielgemeinschaft im Bereich Junioren zu gründen. Damit wollen wir den Nachwuchs noch intensiver fordern und fördern“, so Reiner Wöttke.

aus

Baseballstadion Flamingo Park erhält Flutlichtanlage

Pressemitteilung als PDF

Bezirk Reinickendorf investiert 410.000 Euro aus dem Sportanlagensanierungsprogramm in die Berlin Flamingos.

Für den Baseballverein Berlin Flamingos hat das Jahr 2019 mit einem großzügigen Feuerwerk begonnen: Wie der Verein jetzt von Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) erfahren hat, wird der Bezirk Reinickendorf in diesem Jahr eine wettbewerbstaugliche Flutlichtanlage im Baseball Stadion Flamingo Park im grünen Sportherzen des Märkischen Viertels errichten. Die Finanzierungsmittel stammen aus dem Sportanlagensanierungsprogramm. Für die Herstellung der Kabelführung, zentralen Verteilungsanlagen und Errichtung der Masten nebst Beleuchtung mit LED wurden 410.000 Euro veranschlagt. Der Baubeginn steht noch nicht fest, da die Maßnahme zunächst geplant und die Ausführung ausgeschrieben werden muss.

Die Skyline des Baseballstadions Flamingo Park im grünen Herzen des Märkischen Viertels wird sich 2019 verändern: Der Bezirk Reinickendorf investiert 410.000 Euro in eine Flutlichtanlage. (Foto: Marcel Lampert/Flamingos)

Markus B. Jaeger: „Die Berlin Flamingos sind sehr dankbar. Wir können unser Glück noch gar nicht fassen. Ein lange gehegter Wunsch wird nun Realität. Mit diesem infrastrukturellen Quantensprung erfüllen wir eine Auflage für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga und können langfristig die sportliche Weiterentwicklung der Flamingos planen. Wir wollen den ‚Baseball Made in Berlin und Reinickendorf‘ langfristig in der Bundesspitze etablieren.“

Der Reinickendorfer Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) schreibt in der offiziellen Mitteilung des Bezirksamtes: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit der Flamingos in dieser Form zu würdigen. Damit bekommen die Flamingos nicht nur für den Wettkampf, sondern auch für den Trainingsbetrieb die nötige Unterstützung, um möglichst dauerhaft in der 1. Bundesliga Fuß fassen zu können.“

„Wir sind uns bei den Flamingos sehr bewusst darüber, welch großes Vertrauen die Verantwortlichen aus Verwaltung und Politik im Bezirk und dem Senat mit dieser erneuten Unterstützung in unsere Arbeit setzen. Allen, die an dieser Entscheidung mitgewirkt haben gebührt sehr großer Dank“, so Markus B. Jaeger, der die Pläne der Flamingos im Mai 2018 im Sportausschuss der BVV Reinickendorf in Anwesenheit des Staatssekretärs für Sport, Aleksander Dzembritzki (SPD), vorgestellt hatte. „Wir haben in den vergangenen Jahren viele sachliche Gespräche geführt. Parteiübergreifend und auf allen Ebenen. Frank Balzer und sein Team im Bezirksamt hatten immer ein offenes Ohr für die Flamingos und uns unterstützt wo es machbar war.“

Die Flutlichtanlage im Flamingo Park ermöglicht auch, dass sich die Trainingszeiten in die Abendstunden verlängern lassen. Von den längeren Trainingszeiten profitieren auch die vielen Nachwuchsspieler, die sich nun den Flamingo Park nicht mehr zeitgleich mit den Seniorenspielern teilen müssen. „Auch unser Bundesligateam und der ganze Seniorenbereich profitiert von der verlängerten Trainingszeit. Ein späterer Trainingsbeginn der Herrenteams ermöglicht Spielern mit weiterer Anreise die Teilnahme am Flamingos-Training“, so Jaeger. Die Flutlichtanlage ist zudem ein Lizenzkriterium des Deutschen Baseballverbandes für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga. Bisher war der Spielbetrieb für die Flamingos in der obersten Spielklasse nur mit einer Ausnahmegenehmigung möglich.

Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos/für CDU): „Einmal mehr beweist unser Bezirk damit, dass er auch Sportarten fördert, die sonst nicht so im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Ich hoffe, dass dies ein Ansporn ist, Reinickendorf wieder in der 1. Bundesliga vertreten zu können.“

Markus B. Jaeger abschließend: „Wir haben Ziele bei den Flamingos. Rückschläge wie der unglückliche Abstieg im vergangenen Jahr machen uns nur stärker. Wir wollen den Berliner Baseball in Deutschland ganz oben etablieren. Keine andere Stadt oder Region in der Republik hat ein so hohes – auch internationales – Potential. Wo andere Unsummen in Importspieler oder den Internatsbetrieb investieren, hat die Region Berlin viele junge talentierte Spieler. Das muss aber in einem professionell geführten Team mit einem Top-Trainer und entsprechender Vereinsführung gebündelt werden. In wenigen Tagen kommt der US-Erfolgscoach Don Freeman zurück zu den Flamingos. Dann beginnt die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Interessierte Spieler können jetzt noch auf den Zug aufspringen, um sich für das ‚Flamingos Erstliga-Team Twenty-Twenty‘ zu qualifizieren.“

aus

Bericht vom 9. Northern Slowpitch Cup bei den Lütjensee Lakers

Samstag, 09.06.2018

Zum mittlerweile neunten Mal haben die Lütjensee Lakers zu ihrem Northern Slowpitch Cup geladen. Das Ziel des Funteams: die Titelverteidigung. 2017 hatten wir die Trophäe mit nach hause genommen und nichts geringeres wollten wir dieses Jahr tun.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Dreieich Vultures. Wir hatten uns mit einer erfolgreichen Offense und geschickter Defense einen akzeptablen Vorsprung aufbauen können – und führten zwischenzeitlich mit 10:2 Runs. Leider gelang es uns nicht, diesen Vorsprung zu halten. Am Ende schafften verloren wir das Spiel mit 13:12 – knapp, aber verloren.

Wir ließen uns von unserem ersten knapp verpassten Sieg aber nicht demotivieren und gingen siegeshungrig in die zweite Runde gegen die Marines aus Hamburg-Bergedorf. Wir dominierten das Spiel fast durchgehend und waren stark in Offense und Defense, mutige Aktionen wurden belohnt und die eine und auch andere Base gestohlen. Wir gingen mit einem tollen Ergebnis von 10:2 Runs vom Platz.

Weiterlesen

aus

Berlin Flamingos trauern um werdende Mutter Jennifer Rodriguez und beten für schwer verletzten Ron Rodriguez

Pressemitteilung als PDF

We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM

Geisterfahrer auf der A 2 tötet schwangere Spielerfrau von Ron Rodriguez #27, der mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt.

Die Berlin Flamingos trauern um die geliebte Jennifer Rodriguez und ihr ungeborenes Kind. Unser aller Gedanken sind bei ihrem Ehemann und Spieler im Flamingos-Erstligateam, Ron Rodriguez, der nach dem Frontalunfall mit dem Geisterfahrer auf der A 2 mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt. Unser aufrichtiges Beileid und Unterstützungsangebot richten wir an die Angehörigen, Freunde und Bekannte der jungen Familie.

Die Berlin Flamingos haben sich am vergangenen Samstag mit zwei Kleinbussen und zwei Privat-PKW auf dem Rückweg vom Erstliga-Auswärtsspiel bei den Untouchables Paderborn befunden, als sich die Tragödie gegen 22 Uhr auf der A 2 ereignete. Ron und Jennifer Rodriguez (beide 27 Jahre jung) fuhren mit ihrem Privat-PKW voraus. Ihnen folgte im kurzen Abstand einer der Teambusse. Nach inzwischen bestätigten Berichten hat ein Geisterfahrer den Unfall bei Alleringsleben (zwischen Braunschweig und Magdeburg) verursacht. Ron und Jennifer Rodriguez konnten dem entgegenkommenden Passat nicht mehr ausweichen. Die Spieler und Teamkoordinatorin im nahen Teambus mussten die Unfallbergung aus kurzer Distanz mitverfolgen und erhielten vor Ort unmittelbare Informationen durch die Rettungskräfte. Ein Präventionsteam der Polizei betreute die Gruppe an Ort und Stelle und brachte sie im Laufe der Nacht zurück in die Hauptstadt. Dort wurden sie im Vereinshaus der Flamingos von dem inzwischen komplett eingetroffenen Team 1 und der Vereinsführung in Empfang genommen. Gemeinsam wurde bis zum Tagesanbruch über das Geschehene gesprochen und gemeinsam getrauert.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Berlin-Flamingos: „Wir alle sind am Boden zerstört und versuchen uns durch viele Gespräche gegenseitig Kraft zu geben. Der 5. Mai 2018 ist der traurigste Tag in der Vereinsgeschichte. Wir beten für Jennifer, das Kind und die Genesung von Ron. Wir stehen bereit, ihm und den betroffenen Familien eine Stütze beim harten Schicksalsschlag zu sein.“

„Wir sind alle emotional sehr angeschlagen und stehen vor der Frage, wie wir die anstehenden sportlichen Herausforderungen angehen wollen. Gerade die beiden nächsten Spieltage am Vatertag und Muttertag sind eine enorme mentale Extremsituation. Die Spieler stehen unter einer sehr hohen Belastung, haben sich im Team aber dafür ausgesprochen, die Saison regulär weiter zu spielen. Für Jennifer, das ungeborene Kind und den schwer verletzten Ron – denn Baseball war ihre gemeinsame Liebe und das Team ist sich sicher, dass dies im Willen der beiden Baseball-Liebenden wäre. Wir haben es den Spielern jedoch frei gestellt, wann sie wieder mit dem Team zum Ligabetrieb auf dem Platz stehen. Jeder soll sich die Zeit nehmen, die er persönlich braucht. In den kommenden Spielen wird daher ein personell geändertes Flamingos-Team auf dem Platz stehen“, so Jaeger weiter.

Die unter dem Titel „We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM“ veröffentlichten Erstinformationen auf der Facebookseite der Berlin Flamingos machen derzeit weltweit die Runde. Tausende von Beileidsbekundungen, Nachrichten und spontane Unterstützungsangebote gehen seit Sonntagmittag im Minutentakt bei den Flamingos ein.

„Wir sind eine große Familie. oneTEAM – das leben wir bei unserem Sport. Und genau mit unserem gemeinsamen Sport wollen wir Ron nach seiner körperlichen Genesung auf dem Weg zurück ins Leben unterstützen und begleiten. Wir alle können nur erahnen, wie groß das Leid des trauernden Ehemannes und Vaters ist. Aber wir sind uns einig, dass wir alles Menschenmögliche für Ron und die beiden Familien unternehmen werden, um Freund und Stütze im Leben zu sein“, so der ebenfalls angeschlagene Flamingos-Sprecher abschließend.

aus
Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt