Allgemein

Heimspiele mit Zuschauern in der 1. Baseball Bundesliga – Homeopener am 22. August 2020

COVID19 ändert Ligamodus – Flutlichtanlage – erstes Nightgame der Erstligageschichte des Baseballs im Osten Deutschlands – mäßiger Start in die Saison.

Pressemitteilung als PDF.

Am kommenden Samstag starten die Berlin Flamingos endlich auch zu Hause in die von COVID19 geprägte Saison in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga. Spielbeginn ist 18:00 Uhr, im Flamingo Park, in der Königshorster Straße. Zu Gast sind die Paderborn Untouchables, traditionelle Mitfavoriten um die Meisterschaft in der Nordliga. Das Spiel ist als „Nightgame“ – also mit Flutlicht – angesetzt. Der Haupstadtbaseball wird das erste Bundesliga Spiel unter Flutlicht in der Geschichte des Baseballs im ganzen Osten Deutschlands erleben. Das Spiel ist auch das erste Spiel der Berliner Erstligaclubs, das wieder von Zuschauern live vor Ort geschaut werden kann. Natürlich sind die behördlichen COVID19-Richtlinien einzuhalten.

Rahmenbedingungen zum Besuch eines Heimspiels bei den Berlin Flamingos:

  • Es gelten die tagesaktuellen behördlichen COVID19-Regeln.
  • Es ist ein Mindestabstand im Bereich des Flamingo Parks und davor beim Anstehen einzuhalten.
  • Es ist Mund- und Nasenschutz ist bei Bewegungen auf dem Areal zu tragen.
  • Die Zuschauerzahl ist bedingt durch die Örtlichkeit und die Abstandsregel limitiert auf 250 Personen.
  • Eintrittskarten können nur vor Ort erworben werden.
  • Die anwesenden Zuschauer müssen ihre Daten entsprechend der COVID19-Regeln hinterlassen.
  • Es wird nur ein eingeschränktes Catering geben.
  • Am Ein- und Ausgang stehen Desinfektionsmittel bereit.
  • Zuwiderhandlungen gegen die Seuchenpräventionsmaßnahmen führen zum sofortigen Verweis aus dem Flamingo Park.
  • Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Rahmenbedingungen für die Saison 2020 in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga:

  • Verkürzte Saison bis Ende Oktober; keine Rückspiele.
  • Nur die beiden Erstplatzierten der Nord- und Südliga spielen die PlayOff-Runde zur Deutschen Meisterschaft 2020.
  • Es gibt keine Absteiger; die Saison 2021 findet in gleicher Besetzung statt.
  • Aktuell dürfen die Teams nur 14 Spieler an einem Spieltag zum Einsatz bringen; hier wird einheitlich die strengste Regel der Bundesländer befolgt.

Wie ist die Saison der Flamingos bisher verlaufen?

Bei den Auswärtsauftritten in Bonn und Dohren mussten die Hauptstadtbaseballer herbe Niederlagen einstecken. Gegen den Deutschen Meister von 2018 und Vizemeister 2019, Bonn Capitals setzte es eine 15:0 und 18:1 Klatsche. Der Auftritt in Dohren konnte schon besser gestaltet werden, doch auch hier waren die Ergebnisse mit 10:3 und 11:1 klar für die Hausherren.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos: „Bei dem spektakulären Wiederaufstieg in die
1. Bundesliga haben wir uns im Herbst 2019 vieles anders vorgestellt. Die US-amerikanischen Leistungsträger und Headcoach Don Freeman hatten schon für 2020 zugesagt, viele großartige junge Talente aus der Hauptstadtregion sind zum Team gestoßen, zusätzliche Spieler sollten verpflichtet werden. Doch dann wurden zunächst die an die Flamingos vergebenen Sporthallen für das Wintertraining gesperrt. Die schließlich zur Verfügung gestellten Trainingsorte waren wenig tauglich für eine Team-Vorbereitung auf Bundesliganiveau. Turnhallen mit einfachen Gipskartonwänden ohne Schutznetze taugen halt nicht zum Baseballtraining. Ein Lichtblick war der Baubeginn der Flutlichtanlage. Hier wurden jedoch mit schwerem Fuhrpark Teile der Rasenfläche zerstört, was eine Neuanlage notwendig werden ließ. Dann kam der komplette COVID19-Lockdown. Der schon aus den USA nach Berlin eingeflogene Headcoach wurde zu seiner eigenen Sicherheit kurzfristig mit einem der letzten Flieger wieder zurück in die Heimat geflogen. Die Flüge für die US-Spielerimporte Kade Kryzsko und Byron Mills wurden gestrichen. Das Trainingslager in Italien kurzerhand abgesagt. Erste COVID19-Lockerungen für den Trainingsbetrieb konnten im Mai nicht genutzt werden, weil der teilweise zerstörte Rasen von der ausführenden Firma mehrmals nicht in einen abnahmefähigen Zustand versetzt werden konnte. Mit etwas Verzögerung ist das Team dann Ende Mai in die kurze Vorbereitung gestartet. Das lief alles nicht so rund.“

„Unser Kader hat sehr viele junge Spieler, die ihre ersten Erfahrungen in der 1. Bundesliga machen und zum Teil extrem aufgeregt und nervös sind. Das ist normal und da hat diese COVID19-Sache auch ihr Gutes: Alle jungen Spieler können Erstligaluft schnuppern, ihre Erfahrungen sammeln und weiter reifen. 2021, wenn es dann wirklich zählt, wenn es um Auf- oder Abstieg geht, wird das Team 1 in der 1. Bundesliga und Team 2 in der 2. Bundesliga ready sein. Wenn – wir COVID19 bald hinter uns lassen können“, so Jaeger abschließend.

aus

Team 3: Nightgame-Routiniers – zweites Spiel, zweiter Sieg

Es ist Samstagabend, 15. August 2020, 20:58 Uhr, Primetime im Programm der Fernsehsender. Das Team 3 der Flamingos ist noch ein Out vom zweiten Sieg im zweiten Spiel der COVID19-Saison entfernt. Passed Ball – Catcher Felix Kunisch rennt zum Ball, der Wurf aus vollem Slide zu Closing Pitcher Benji Kleiner. Der mehrmalige Deutsche Meister und Nationalspieler wartet bereits an der Home Plate. Tag Play – 3. Out – Ball game. Die Flamingos besiegen die Wizards 2 frühzeitig nach der Mercy Rule mit 14:4.

Mehr Bilder vom Spiel gibt es hier. Vielen Dank Christiane Kuhn!

Der zweite Sieg in der noch jungen Saison zeigte erneut, wieviel Ehrgeiz, Willensstärke und Können im international aufgestellten Team 3 der Berlin Flamingos inzwischen steckt. Dabei war der Start in die Partie denkbar ungünstig: Bereits im 1. Inning verletzte sich der Starting Pitcher Lyubomir Zanev, der dann als First Baseman das Duell zu Ende spielte. Ähnlich erging es Catcher Kaja Kucera, der sich beim ersten At Bat eine Sehne im Arm zerrte und durch den Juniorenspieler Ian Lu ersetzt werden musste. Ab dem 2. Inninig pitchte Austin Kotting die Berlin Flamingos.

Die ganze Spielstrategie von Coach Marvin Sander hatte sich binnen weniger Augenblicke in Luft aufgelöst – er musste früh reagieren. Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten stand es schnell 4:0 für die Wizards. Doch mit dem ersten Homerun der Saison lieferte Rodrigo Mendoza im 2. Inning den Startschuss für eine an dem „Abend unter Flutlicht“ unaufhaltbare Flamingos-Offense.

Das Pitching stabilisierte sich und über das gesamte Spiel wurden keine weiteren Runs mehr zugelassen. Die Line Up Power um Rodrigo Mendoza, Matthias Werner, Lyubomir Zanev, Austin Kotting, Miguel Meyhöfer und Benji Kleiner überrollte die gegnerische Defense nun buchstäblich. John Kibricks zweiter Homesteal der Saison bescherte den Flamingos den verdienten 14:4 Sieg gegen die Wizards 2.

Coach Marvin Sander lobte sein Team in der anschließenden Teambesprechung in höchsten Tönen. Die geschlossene Teamleistung und der Ehrgeiz waren Garant für diesen Sieg.

aus

Flamingos unterliegen im Top-Duell der Juniorenliga knapp gegen die Sluggers

Am 15. August 2020 stand das Top-Duell in der BSVBB Juniorenliga auf dem Spielplan. Die Berlin Flamingos empfingen die Berlin Sluggers aus Neukölln. Die Rahmenbedingungen waren mit 32° Celsius sehr sommerlich – bestes Baseballwetter also.

Das Spiel hatte es von Beginn an in sich und wurde im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners mit einer viel höheren Intensität geführt. Für die Sluggers startete Leon Kaufmann auf dem Hügel. Starting Pitcher der Flamingos war der wieder mit seinem Bruder Rick ins Team zurückgekehrte Nick Newalda. Die längere Auszeit war Nick anzumerken. Zudem hatte er ein wenig mit dem Wetter und seinen Nerven zu kämpfen. Trotz zweier Walks und einem Double konnte das Schlimmste verhindert werden und den Sluggers gelang im ersten Inning nur ein einziger Run. Kaufmann hingegen war für die meisten Zuschauer überraschend stark und schickte die ersten drei Schlagleute der Flamingos mit Hilfe seiner Defense zurück auf die Bank. Im zweiten Inning gelang den Sluggers nichts Zählbares. Mit einem Leadoff Double schoss sich Nick Newalda für die Flamingos auf die zweite Base und punktete auch nach einen Stolen Base und einem Wurffehler des Catchers zum 1:1 Ausgleich.

Die Sluggers konterten im dritten Inning mit 3 Punkten (1:4) und einem weiteren im 4. Inning (1:5). Den Flamingos gelang nichts mehr gegen Kaufmann, der aber nach dem dritten Inning ausgewechselt werden musste. Für ihn übernahm Antoni Zobl-Mittleman, welcher von den Flamingos viel besser getroffen wurde. Rick und Nick Newalda, Cedric Clicqué sowie Lennart Budzynski erliefen Runs zum 5:5 Ausgleich.

Im 5.Inning konnten die Sluggers nicht weiter punkten, was dem nervenstarken Auftritt von Flamingo Pitcher Cedric Clicqué geschuldet war, welcher bei Bases Loaded und einem Aus eingewechselt wurde und keinen Run zuließ. Aber auch die Offensive der Flamingos blieb zahnlos.

Im sechsten und letzten Inning, gelangen den Flamingos zwei schnelle Aus. Sluggers Spieler Adrian Schneider gelang per Hit by Pitch auf die erste Base. Durch einen Pick Versuch war er in einem Run Down zwischen erster und zweiter Base. Es wäre das dritte Aus gewesen, aber die Flamingos Defense wurde durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung – er gab Schneider „safe“ – aus der Konzentration gerissen. Das sichere Aus war nun ein Runner auf der 2. Base und die Gäste als Neukölln erhielten einen enormen Aufschwung. Bei schon zwei Aus folgen noch stolze vier Runs zum 9:5 für die Sluggers. Die Flamingos ließen nicht die Köpfe hängen und kämpften sich auf 7:9 heran. Am Ende reichte es aber nicht mehr, denn die Sluggers hatten für die letzten beiden Aus den Nationalspieler Max Krause auf den Hügel gestellt. Dieser machte den Deckel auf den Sieg der Sluggers.

Das Spiel war sehr spannend und eine super Werbung für den Nachwuchs im Hauptstadtbaseball.

aus

Jugend: Gebrauchter Tag beim Heimspiel gegen die Berlin Sluggers

Sommer, Sonne, Sonnenschein und 32° Celsius im Schatten – das waren die Rahmenbedingungen für das High Noon-Heimspiel der Flamingos-Jugend am 15. August 2020 gegen die Berlin Sluggers aus Neukölln. Nach der deutlichen Niederlage gegen die Berlin Rams in der Vorwoche sollte im Flamingo Park alles anders werden. Die Flamingos starteten in der Defense mit den folgenden Spielern: Joel Bloch (Pitcher), Erik Ortiz (Catcher), Liam Horn (1. Base), Justus Jaeger (2. Base; Springer aus dem Schülerteam), Jason Hosnedl (3. Base), Leander Goll (Shortstop), Adrian Oswald (Leftfield), Nassim Abboud (Centerfield), Felix Ortiz (Rightfield; Springer aus dem Schülerteam) und Alain Pothier (Auswechselspieler; Springer aus dem Schülerteam). Eine sehr dünne Personaldecke mit drei Schülerspielern für einen heißen Sommertag. Da musste man sich zu Recht mit 10:21 geschlagen geben.

Mehr Bilder gibt es hier. Vielen Dank Markus B. Jaeger für die Bilder.

Der Plan für den Spielbeginn war, die bestmögliche Defensekombination ins Rennen zu schicken. Aber alle Pläne taugen nur so viel wie die zur Verfügung stehenden Mittel und so konnten die Sluggers schon im ersten Inning unglaubliche 13 Punkte auf das Scoreboard zaubern. Dabei halfen ihnen fünf (!) Errors der Flamingos Defense, 6 Hits und 6 Walks. Noch bevor überhaupt das erste Aus erzielt werden konnte, wurde Joel Bloch von Leander Goll auf dem Hügel in einem direkten Wechsel abgelöst. Mit Leander auf dem Hügel gelangen dann auch die Plays, um irgendwie aus dem langen und „schmerzhaften“ Inning rauszukommen.

Wer nun dachte, dass es eine klare Sache mit einem schon jetzt feststehenden Gewinner sei, der musste kurz in diesem Gedankenspiel verharren, denn auch den Sluggers und ihrem Pitcher sollte es nicht anders gehen. Erik, Leander, Jason, Joel, Liam und Justus sollten alle die Platte überqueren bevor die Sluggers ihre drei Aus gemacht haben (6:13 Ende des 1. Innings).

Aber schon im 2. Inning ging es für die Sluggers weiter wie zuvor: Mit einer Serie von 7 Schlagleuten die nacheinander auf Base kamen. Nachdem bei den weiteren Flamingos-Pitchern Jason und Liam die Luft raus war, wurde zum ersten Mal der Alain Pothier ins Spiel gebracht. Erik ging auf den von der Catcherposition auf den Pitchermound für ihn übernahm Jason die Rolle des Catchers. Erik und die Defense sorgten für das letzte Aus des Innings. Die Sluggers hatten aber nochmal 8 Runs draufgelegt, zum 6:21. Die folgenden 4 eigenen Runs der Flamingos reichten am Ende nicht, um die Sluggers ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Insgesamt ist bei der Flamingos Jugend noch Luft nach oben und die Kids können wesentlich besser spielen, als sie es an diesem Gebrauchten Samstag gezeigt haben. Am Montag ist wieder Training im Flamingo Park – da wird weiter an den Skills gearbeitet.

aus

Kurioses Spiel der Flamingos Junioren gegen die SG Porcupines/Roadrunners

Am 9. August 2020 starteten die Junioren der Berlin Flamingos in die COVID19-Saison und es war auch gleich das erste Nightgame. Gegner im Flamingo Park war die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners. Die extrem hohen Tagestemperaturen von Mitte 30 Grad Celsius hatten sich zum offiziell angesetzten Spielbeginn (19:00 Uhr) ein wenig abgekühlt. Das Flutlicht wurde wegen der dicken Regenwolken dann auch schon zum Spielbeginn angeschaltet. Dieser erfolgte allerdings knappe 40 Minuten später, weil die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners nicht pünktlich spielbereit auf dem Platz stand. Spieler und Trainer waren noch bei einem anderen Spiel auf einem anderen Platz gebunden. Zu allem Übel fand auch der ein oder andere Regentropfen den Weg in den Ballpark, das Gewitter jedoch zog immerhin in sicherem Abstand vorbei.

Da das Heimrecht zu Beginn der Saison getauscht wurde, gingen zunächst die Flamingos Junioren im eigenen Ballpark an den Schlag. Tristan Hoffmann, Lead of Batter (erster Schlagmann) für die Flamingos, schlug den Ball sehr tief ins rechte Outfield (Außenfeld) über den Kopf von Oskar Podszus. Fast ein Inside the Park Homerun! Mehr kam aber nicht von der folgenden Flamingos Offensive und der Starting Pitcher der SG Porcupines/Roadrunners (Kirsch) konnte ohne abgegebene Runs (Punkte) aus dem Inning kommen. Für die Flamingos stand Neuzugang Elias Spilmann als Starter auf dem Mound. Keine leichte Aufgabe für den 16-Jährigen, denn er trug zum ersten Mal das Dress der Flamingos in einem Ligaspiel und musste gleich gegen seinen alten Verein antreten. In dieser außergewöhnlichen Situation war ihm die Nervosität deutlich anzumerken: Die vier ersten Hitter der Spielgemeinschaft kamen durch Walks (Freilauf) auf die Bases und so ging die Spielgemeinschaft ohne einen einzigen Hit (Schlag) mit 1:0 in Führung. Bevor die Flamingos das notwendige dritte Aus machen konnten, überquerten Buchardi, Jende und Hinkemeyer die Homeplate. Spielstand 3:0 für die Spielgemeinschaft.

Im zweiten Inning gelang den Flamingos ein Run, nachdem Lead of Batter Kevin Schiele per Walk auf Base gekommen war und die für den Spielgemenschafts-Catcher Jende unfangbaren Wild Pitches (ungenaue Würfe) des SG-Pitchers zum Vorrücken nutzte. Bei Bases Loaded und zwei Aus verfehlten die kräftigen Schwünge von Elias Spilmann den Sweetspot (perfekten Punkt) des Schlägers nur knapp und die Offensive der Flamingos endete mit einem Strike-Out. Spielstand 1:3. Die Sg Porcupines/Roadrunners konnte im zweiten Inning nochmal zwei Runs drauflegen. Auf dem Hügel löste schließlich Fabian Glatzer, Flamingos Nachwuchsspieler des Jahres 2019, Elias Spilmann ab. Nach einem Strike Out war das 2.Inning beim Spielstand von 1:5 aus Sicht der Flamingos beendet.

Im dritten Inning erreichte Neuzugang Ian Lu bei einem Aus die 1. Base, nachdem sein Swinging Bunt von dem 3. Baseman der Spielgemenschaft Hinkemeyer nicht rechtzeitig verarbeitet werden konnte. Ian scorte auf einen dropped (vom Catcher fallen gelassenen) 3. Strike von der dritten Base mit Kevin Schiele am Schlag (2:5). Das Inning endete mit einem Buntversuch von Jugendspieler Erik Ortiz, der im vorhergehenden Jugendspiel schon ein komplettes Spiel als Catcher zum Einsatgz gekommen war. In der zweiten Hälfte des 3. Innings machte Fabian Glatzer kurzen Prozess mit der Roadrunners Offense: 1-2-3 Strikeout für Schmidt, Wiese und Podszus.

Das vierte Inning wurde die Rally-Time für die Flamingos. Der Pitcher Kirsch, langsam am Ende seiner Kräfte, musste jetzt mit dem stärkeren Teil der Line Up (Schlagreihenfolge) klarkommen. Glatzer startete mit einem Lead-Off Single. Per Passed Ball, Stolen Base und Passed Ball verkürzte er auf 3:5. Bei einem Aus wurden Hoffmann und Spilmann gewalked und der darauffolgende Schlagmann Cedric Clicqué schlug einen Ball ins Outfield, auf welchen Hoffman das 4:5 erlief. Spilmann und Clique konnten vor dem dritten Aus durch Fehler der SP Porcupines/Roadrunners noch die 6:5 Führung erlaufen. Nun kamen die Roadrunners als „Heimteam“ an den Schlag und hatten die Chance, das Spiel wieder zu drehen.

Jetzt wurde es aber extrem kurios, weil das Flutlicht auf Grund des Landesimmissionsschutzgesetzes und entsprechender behördlicher Regeln vor Spielende, kurz nach 21:30 Uhr, ausgeschaltet werden musste. Hätte das Spiel zum regulär angesetzten Zeitpunkt und nicht 40 Minuten später begonnen, hätte das Duell sehr wahrscheinlich regulär beendet werden können.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die SG Porcupines/Roadrunners – wohl auch wegen der Begebenheiten zum offiziell angesetzten Spielbeginn – darauf verzichtet haben, das fehlende Halbinning neu anzusetzen. Das Spiel ist damit offiziell mit 6:5 für die Flamingos in die Wertung des BSVBB eingegangen.

aus

Team 3 der Flamingos schreibt Baseballgeschichte und startet mit Sieg in die COVID19-Saison

Es ist Samstag, 8. August 2020, 19:00 Uhr. Im Flamingo Park schreibt das Team 3 der Berlin Flamingos Baseballgeschichte. Es strahlt im grünen Herzen des Märkischen Viertels – und das waren nicht nur die Gesichter des Teams um Coach Marvin Sander nach dem 12:2 Sieg gegen die Berlin Skylarks 3. Was strahlte war auch die neue Flutlichtanlage im Flamingo Park. Baseballgeschichte wurde geschrieben: Team 3 bestritt das erste Liga-Nightgame in der Geschichte des Baseballs im Osten Deutschlands. Sogar Flamingos.TV, das sonst eher Spiele von Team 1 in der Bundesliga übertragt, war live dabei.

Hier geht es zur Übertragung bei Flamingos.TV und wer sich Bilder vom Spiel anschauen möchte, wird hier fündig. Danke Christian Sengeleitner und Reiner Wöttke für den Einsatz bei Flamingos.TV und vielen Dank Achille Abbout für die tollen Fotoeindrücke.

Für die Männer um Coach Marvin Sander ging es nach einer gefühlten COVID19-Lookdown Ewigkeit endlich wieder zu einem Spiel aufs Feld. Zu Gast waren die Skylarks 3 aus Tempelhof, die sich in der Vorsaison noch Berlin Braves und vor Jahren Berlin Rangers nannten. Die Gründe für die erneute Umbenennung – über die auch bei Flamingos.TV gerätselt wurde – lassen die Skylarks auf der Vereinshomepage selbst offen: „…mit Nachdruck zur Aufgabe des erst wenige Jahre alten Vereinsnamens und der damit verbundenen Identität angehalten wurden…“.

Nun denn: Da standen also die Skylarks in Rangers Trikots im Flamingo Park auf dem Platz und gehen einfach mal so in Führung – begünstigt von Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheiten in der Flamingos Defense. Im 2. Inning konnte bei einer Bases loaded Situation für die Skylarks, nach einem Fehler des Starting Pitchers und Routiniers Michael Burckhard, der nach dem Fielding eines zu kurz geschlagenen Balls seinen Catcher Karel Kucera zum Tagout an Home überwirft, schlimmeres verhindert werden. Catcher Kucera rennt geistesgegenwärtig an den Backstopp und feuert eine Rakete Richtung Homeplate, denn dort war wie aus dem Nichts Shortstop Fabian Glatzer aufgetaucht und verhinderte mit einem reaktionsschnellen Tag play einen weiteren Run der Gäste aus dem Berliner Süden. Sensationell – Play of the year, der noch so jungen Saison!

Nach diesem für die Flamingos sehr wichtigen Play hatten die Skylarks den immer stärker werdenden Gastgebern nichts mehr entgegenzusetzen. Starting Pitcher Michael Burckhardt pitchte ein Complete game und dank einer sehr starken Offense konnte das Spiel bereits im 5. Inning vorzeitig mit der Mercy Rule mit 12:2 gewonnen werden.

aus

Jugend: Niederlage zum COVID19-Saisonauftakt beim Meister der vergangenen Jahre

Im Jahr 2020 ist alles anders. Nach langer Trainingspause wegen Schadstoff bedingter Sperrung der Sporthallen im Winter sowie Frühjahr und dem anschließenden COVID19-Shutdown musste die Flamingos-Jugend zum Saisonauftakt am 9. August 2020 auswärts bei den Berlin Rams antreten, welche seit Jahren die Liga dominieren. Das Wetter war für beide Mannschaften eine Herausforderung. Mittagssonne, das Thermometer überschritt zu Spielbeginn 35 Grad Celsius. Zudem waren die Flamingos noch im Ferienmodus. Es setzte folglich eine verdiente 15:4 Niederlage für die Flamingos.

Bilder vom Spiel gibt es hier. Vielen Dank Achille Abboud für die Unterstützung.

Für die gastgebenden Rams startete der Auswahlspieler Michael Lösch auf dem Hügel. Er machte mit der Offense im ersten Inning kurzen Prozess:  Die ersten drei Batter der Flamingos schickte er gleich wieder zurück ins Dugout. Bei den Flamingos pitchte Joel Bloch auf Catcher Erik Ortiz. Im 1. Inning konnten Elon Baer, Kenny Norgern und Michael Lösch die ersten drei Punkte für die Rams erzielen. Im zweiten Inning konnte Sallie Kick als Leadoff die erste Base für die Flamingos durch ein Base on Balls erreichen.

Jedoch wurden die nächsten drei Batter erneut zurück ins Dugout geschickt, ohne Sallie nach Hause zu bekommen. Im zweiten Inning erzielten die Rams vier weitere Runs (7:0) gegen die Flamingos. Für Joel Bloch kam Leander Goll auf dem Hügel. Dieser machte schnell zwei Aus per Flyout zum Shortstop und einem Strike Out. Im dritten Inning erzielte dann Adrian Oswald nach einem Walk in seinem ersten Baseballspiel überhaupt den ersten Run für die Flamingos, es stand nur noch 1:7.

Bei den Rams übernahm der Jugendnationalspieler O’Brien für Lösch und ließ keine Runs zu. Im dritten Inning drehten die Rams weiter auf und konnten zusätzliche vier Punkte erzielen. Dann passierte doch noch etwas ohne dass dabei ein einziger „hit“ gescored wurde. Walks für Lian Harmjanz, Justus Jaeger (Springer aus dem Schülerteam, der schon ein Spiel in den Beinen hatte), Adrian Oswald, Leander Goll und Joel Bloch sorgten für drei weitere Punkte der Flamingos. Der verdiente Endstand lautete 15:4 für die Rams.

aus

Funteam gewinnt den 7ten Slowpitch-Cup der Berlin Donkeys

„Heiß!“ – so ging’s nicht nur auf den beiden Baseball-/Softballfeldern des ehemaligen Flughafens Tempelhof zu, auch die Luft fühlte sich so an, als würde sie brennen. Bei Spitzentemperaturen von bis zu 35°C versammelten sich die Berlin Donkeys, die Dead Rabbits, die Taiwan-DSL-Mannschaft, die Marines aus Hamburg und das Funteam der Berlin Flamingos zum 7. Slowpitch-Cup.

Das Funteam nach dem Sieg des 7ten Slowpitch-Cups der Donkeys

Für Funteam-Verhältnisse waren wir diesmal fast etwas dünn besetzt und hatten „nur“ elf einsatzbereite Spieler im Roster. Unser Coach Marcel konnte uns am heutigen Tage nur vom Spielfeldrand mit Rat und Übersicht zur Seite stehen.

Mit einiger Verzögerung, und damit auch dem einen oder anderen Grad Celsius mehr, gingen wir in unser erstes Spiel gegen das Taiwan-DSL-Team. Unser Gegner bewies seine Stärke durch gut platzierte Schläge in die Lücken unserer Abwehr und einer aufeinander abgestimmten Defense, die uns das eine oder andere Aus einbrachte. Wir hatten noch einiges an Potenzial nach oben offen, mussten uns aber am Ende mit 9:5 geschlagen geben.

Coach Marcel fand, trotz der Niederlage, aufbauende Worte, lobte unsere guten Spielzüge und wies uns auch auf die Dinge hin, die wir besser machen konnten.

In unserem zweiten Spiel trafen wir auf die Dead Rabbits. Die sommerliche Hitze hatte zu diesem Zeitpunkt schon fast ihren Tageshöhepunkt erreicht und die Sonne schien erbarmungslos auf das Tempelhofer Feld. Das Spiel verlief dann nicht minder hitzig!
Der Schlagabtausch mit unserem sehr starken Gegner ließ wenig Spielraum für Experimente – sollten wir das Spiel nicht gewinnen, wären wir definitiv nicht ins Finale gekommen. Im Feld gab es kleinere Umstellungen, die uns dann den gewünschten Erfolg brachten. Trotz einiger brenzliger Situationen konnten wir den Angriffen der Dead Rabbits gut standhalten und brachten es auf phänomenales 4:2 und gingen als Sieger vom Platz! Mit dem Motivationsschub aus dem letzten Spiel gingen wir sofort danach gegen unsere Gastgeber ins Spiel. Mit etwas mehr Routine und weniger Aufgeregtheit setzten wir klar die Akzente, darunter zwei Homeruns von Eyk, die uns halfen, unsere Führung zu sichern. Wir gingen mit einem klaren 11:1 als Sieger vom Platz. Mit nunmehr zwei Siegen, gegen eine Niederlage, war das Finale in greifbare Nähe gerückt.

Als letztes Spiel der Vorrunde trafen wir auf unsere Sportsfreunde aus Hamburg – die Zitterpartie unseres Tages!
Das Spiel begann relativ ausgeglichen – es war abzusehen, dass die Auseinandersetzung spannend würde und so sollte es dann auch kommen. Die Marines waren sowohl in der Defense als auch der Offense stark und zwangen uns, nochmal alles zu geben. Beim Stande von 9:8, wobei wir zeitweilig mit vier Runs in Führung lagen, hatten wir es dann geschafft und uns zum befreienden „Ball Game!“ des Umpires gekämpft. So standen wir im Finale!

Leider hatten wir zwei Ausfälle, einen verletzungsbedingt, den anderen zeitbedingt, zu beklagen und waren nun ein Spieler zu wenig. An dieser Stelle möchten wir uns bei Dustin von den Donkeys bedanken, der uns im Finale mit einer Top-Leistung unterstützt hat.

Im Finale trafen wir dann erneut auf unseren ersten Vorrundengegner – das Taiwan-DSL-Team. Weit nach 17 Uhr konnten wir dann in unsere letzte Begegnung für dieses Turnier gehen. Nun hieß es „alles oder nichts“!

Die Hitze hatte von allen ihren Tribut gefordert, immer war es noch knackig heiß und keine Erlösung in Sicht. Wir mobilisierten unsere Reserven und gingen in die Partie. Unser Gegner forderte uns auch weiterhin viel ab, mittlerweile waren aber routiniert dabei und vermieden die Fehler aus dem erstem Spiel. Mit vielen guten Offensiv-Aktionen holten wir einen Run nach dem anderen; unsere Abwehr machte die entscheidenden Aus und somit hatte unser Gegner keine großen Spielraum, sich zu entfalten. Mit einem sicheren 10:6 gingen wir mit Freude, Erleichterung und ein wenig Stolz vom Platz. Gewonnen! Wir hatten uns den ersten Platz erkämpft!

Da wir keinen Sekt hatten, musste es ein Eimer Wasser tun und so bedankten wir uns bei unserem Coach Marcel mit einer erfrischenden Siegesdusche für seinen Einsatz und seine Unterstützung von der Seitenlinie aus.

Finale Platzierung:

  1. Funteam der Berlin Flamingos
  2. Taiwan-DSL-Team
  3. Hamburg Marines
  4. Dead Rabbits
  5. Berlin Donkeys

Wie immer ehren wir unsere(n) Top-Spieler des Tages mit unserer Wandertrophäe. Heute ging sie an Nadine und Steffel. Nadine hat in der Offense viele Hits platziert, den Gegner damit ordentlich ins Straucheln gebracht und den einen oder anderen Ball schnellen Schrittes aus der Luft gefischt. Steffel spielte mit der Präzision eines Uhrwerks und der Grazie einer Gazelle auf 3B und machte jede Hoffnung des Gegners zunichte, dort ins Spiel zu kommen. Gratulation Euch beiden!

Vielen Dank auch Euch, liebe Eselchen, dass Ihr trotz der Umstände das Turnier auf die Beine gestellt und der Baseball-/Softballgemeinschaft ein Stück Normalität gegeben habt. Wir freuen uns darauf, Euch bei unserem Funteam-Turnier empfangen zu dürfen.

aus

Anmeldung zum Sommercamp 2020 hat begonnen!

Liebe Kinder, liebe Eltern,

trotz der aktuell für uns alle herausfordernden Situation möchten wir Ihnen und Euch dieses Jahr dennoch ein Flamingos-Sommercamp anbieten.

Liebe Eltern, bitte beachten Sie vor der Anmeldung Ihres Kinders/Ihrer Kinder die Hinweise auf der Anmeldeseite!

Zur Anmeldung

aus

COVID19-Lockerungen: Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Hauptadtbaseball bei den Berlin Flamingos

Stefan Müller – ehemaliger Leiter des Baseballinternats in Regensburg und Trainer der U18-Nationalmannschaft – unterstützt Flamingos beim Trainingsauftakt.

Pressemitteilung als PDF.

Wie der RBB kürzlich berichtete, glich der Flamingo Park nach dem Bau der Flutlichanlage im Winter und dem COVID19-bedingten sportlichen Shutdown zuletzt mehr einem natur-romantischen Idyll als einem Baseball-Stadion. Damit ist nun Schluss!

Der Rasen ist säuberlich geschnitten und ab dem heutigen Tag (18. Mai 2020) werden im Erwachsenenbereich wieder Teamtrainings stattfinden. Der Nachwuchs folgt eine Woche später. Alles natürlich unter Berücksichtigung der offiziellen behördlichen Auflagen.

Die Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart der beiden Bundesligateams.

Die Bundesligateams der Berlin Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart. Bildnachweis: DBV

Der Sprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger, geht ins Detail: „Bis zum Covid19-Shutdown lief bei uns alles nach Plan. Die Bundesligateams haben im Wintertraining mit Co-Trainer Shane Roley wichtige Fitness- und Ausdauergrundlagen gelegt. Coach Freeman war schon in Berlin und unter seiner Leitung fanden die ersten Trainings statt. Die Importspieler aus den USA, Kanada und England standen in den Start-Blöcken und das Trainingslager in Italien war in greifbarer Nähe. Auch das Training der Nachwuchsteams lief rund. Egal – wir müssen in die Zukunft blicken. Und da hoffen wir natürlich, dass wir 2020 überhaupt noch eine Saison spielen werden. Coach Freeman, den wir wegen des Shutdowns wieder zurück in die USA ausgeflogen hatten, und die Importe kommen sobald als möglich nach Berlin.“

Der Deutsche Baseball Verband hatte zum Saisonstart 2020 kürzlich unterstrichen, dass mit einem Start vor Ende Juni auf keinen Fall zu rechnen sei.

„Wir sind bei den Flamingos natürlich nicht allein mit den Problemen. Das betrifft auch alle anderen Baseballvereine in Deutschland – von Nord bis Süd, von West nach Ost. Einigkeit besteht unter den Bundesligavereinen, dass eine Saison 2020 stattfinden und es keine Absteiger geben soll. Bleibt abzuwarten, wie der DBV dies in seine Entscheidungen einfließen lassen wird. Im Augenblick freuen wir uns über die erste Lockerung und das Team-Training im Freien. Wir müssen auch schauen, ob und wie wir unseren Headcoach Don Freeman und die fünf Importspieler nach Deutschland bekommen. Noch gibt es kaum Flüge und Quarantäne-Regeln. Alles ist im Fluss und wir müssen auf Sicht fahren. Selbst an mittelfristige Planungen ist derzeit nicht zu denken. Bei dem ganzen Covid19-Irrsinn gilt unseren Vereinsmitgliedern und Sponsoren ein riesengroßes Dankeschön. Sie stehen 100 Prozent hinter uns. Das ist sehr großartig“, so Jaeger abschließend.

aus
Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt