Auswahl Pressemappe 2016-2017

Wer Interesse an der umfangreichen Medienarbeit der Berlin Flamingos aus den Jahren 2016-2017 hat, kann sich die ausgewählte Sammlung hier anschauen:

Pressemappe 2016-2017

aus

Hauptstadtderby: Berlin Flamingos sichern sich Doppelsieg auswärts (Sweep) beim Homeopener der Berlin Sluggers

Pressemitteilung als PDF.

Weitere Bilder.

Flamingos sind wieder auf Kurs – das Rennen um die Krone in der 2. Baseball Bundesliga Nord-Ost ist gestartet

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers am vergangenen Sonntag mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Die frühsommerliche Hitzeschlacht bei Temperaturen jenseits der 30-Grad Marke endete mit 7:5 und 13:11 für die Flamingos, die damit nach einer 5:1 Serie in der aus nun drei Vereinen belegten Tabellenspitze der 2. Bundesliga Nord-Ost angekommen sind.

Starting-Pitcher der Flamingos im ersten Spiel des Doubleheaders war Enorbel Márquez Ramirez, der planmäßig sieben Innings pitchte. Ihm folgte beim Spielstand von 6:1 für die Flamingos Kolja Rocek (45 Pitches, 20 Strikes und 4 Runs bei nur einem Hit). Rocek konnte das Spiel trotz Fehler der Flamingos-Defense noch sichern und mit einem Strike Out Swinging von Manuel Cieluch beenden. Der Win ging an Márquez Ramirez, der bei 94 Würfen und 68 Strikes vier Hits und einen Run zuließ. Neun Spieler der Sluggers wurden von ihm mit einem Strike Out zurück ins Dugout geschickt. Der Loss wurde Gerrit Reger zugesprochen, der nach dem 5. Inning, 79 Pitches, 50 Strikes, 9 Strike Outs und 4 Runs gegen ihn von Parsa Bergengrün beerbt wurde. Bergengrün kassierte bei 64 Pitches (45 Strikes) 3 Runs und schickte fünf Flamingos mit einem Strike Out vom Feld.

Auffälligster Offensiv-Spieler der Partie war Niklas Wägner (Catcher, AVG .750), der mit einem Homerun und zwei Triple drei der insgesamt 7 Flamingos-Hits sowie 2 Runs und 2 RBI beisteuerte. Auffälligster Defensiv-Spieler war Kevin Pandura, der eine starke Leistung im Outfield zeigte und wuchtige Schläge der Sluggers aus der Luft fischte. Insgesamt wurden die Nerven der wieder zahlreich mitgereisten FlamingosFANtastics zum Ende der Partie vollkommen unnötig auf die Probe gestellt. In einem fast entschiedenen Spiel witterten die Sluggers durch Fehler der Flamingos Morgenluft und setzen zum Schlussspurt an. Was den Sluggers noch in Leipzig zwei Mal gelungen ist, klappte gegen die Flamingos nicht. Sieg 1 des Tages ging daher verdient an die Flamingos. In Zahlen ausgedrückt: Flamingos 7 Runs, 7 Hits, 8 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 5 Runs, 5 Hits, 5 Runner left on Base, 4 Error.

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Der Flamingos-Pitcher Yannick Wägner (Nr. 99) hat den 2. Sieg des Tages perfekt gemacht hat.

Im zweiten Spiel stand nach einer Verletzungspause wieder Anderson Morillo (87 Pitches, 47 Strikes, 2 Base on Balls, 2 Strike Out) als Starting- Pitcher für die Flamingos auf dem Mound. Offensichtlich noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte musste er in vier Innings 9 Hits und nach unnötigen Fehlern 10 Runs kassieren. Zwischenstand nach dem 4. Inning: Flamingos 10 – Sluggers 9. Dabei hatte das Spiel sehr vielversprechend für die Flamingos begonnen, denn schon nach dem 1. Inning stand es 6:0 und zwischenzeitlich 10:1 gegen die Sluggers. Nach dem 4. Inning hatte der Flamingos-Coaching Stuff ein Einsehen und der 18-jährige Yannick Wägner kam auf den Mound. Dieser sicherte sich schließlich den Win der Partie, indem er bei 3 Hits nur einen Run zuließ und die Sluggers auf Distanz halten konnte. Auf Seiten der Sluggers startete José Sanchez auf dem Mound und übergab diesen sehr glücklos nach 33 Pitches, 3 Hits und 6 Runs bereits zum 2. Inning an den ähnlich von den Flamingos unter Druck gesetzten Steven Wolburg (50 Pitches, 6 Hits und 4 Runs). Insgesamt brachten die Sluggers mit den anschließenden Andreas Viethen (7 Pitches, 1 Run), Peter Naumann (47 Pitches davon 18 Strikes, 1 Hit, 2 Runs) und dem Closer Parsa Bergengrün (38 Pitches, 22 Strikes), der sich den Loss zurechnen lassen musste, fünf Pitcher auf den Mound.

Der nach seiner Schulteroperation wieder genesene Team-Kapitän der Berlin Flamingos, Tim Wägner (links) feiert nicht nur seine Rückkehr im Zweitligateam, sondern auch seinen Cousin, Yannick Wägner (rechts), der soeben den 2. Sieg des Tages im Hauptstadt-Derby gegen die Berlin Sluggers perfekt gemacht hat.

In der Offensive konnte erneut Niklas Wägner (AVG . 667) überzeugen und bestätigte damit seine vereinsinterne Auszeichnung zum „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“, die die Flamingos zusammen mit dem Kooperationspartner Intersport Voswinkel ausgelobt hatten. Mit zwei wuchtigen Hits an die Oberkante des Leftfield-Zauns verpasste er knapp weitere Homeruns, sicherte sich aber immerhin mit zwei Double das Vorrücken auf die 2. Base. Schade, dass bei seinem At Bat keine weiteren Flamingos-Runner auf den Bases gestanden haben. Anders sah es bei dem Triple von Marcos Balanque (Catcher, AVG .333) aus, der drei Runner nach Home beförderte und ihm somit 3 RBI einbrachte. Insgesamt konnten fast alle Flamingos-Runner scoren. Jeweils zwei Runs liefen Nico Kannapinn und Walter Sacasa (Designated Hitter) ein. Aber auch die Offense der Sluggers verdient Erwähnung, denn mit Parsa Bergengrün (AVG .750, Homerun, Double und Single, 3 RBI) und dem US-Neuzugang Matthew Buccelli (AVG .750, 2 Double und ein Single) wurde den Flamingos gehörig eingeheizt. Niklas Wägner konnte seine ausgezeichnete Leistung auch in der Defense (zum Spiel 2 vom Catcher ins Centerfield gewechselt) unterstreichen und sicherte mit 7 Flyouts den Flamingos Erfolg. Das Fazit zum zweiten Spiel ist kurz zu fassen. Fehler der Flamingos bei Bases-Loaded-Situationen und ein Homerun der Sluggers mit drei Runs haben fast entscheidende Auswirkungen auf das Spiel gehabt. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 13 Runs, 11 Hits, 11 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 11 Runs, 12 Hits, 3 Error, 8 Runner left on Base.

 

aus

Team 2 weiter siegreich – seit 391 Tagen ungeschlagen

Flamingos bauen Tabellenführung aus

Mit einem blauen Auge hat sich das Perspektivteam (Team 2) der Berlin Flamingos im Heimspiel gegen die Berlin Braves 2 am Ende siegreich aus der Affäre gezogen. Mit 9:8 im unvollendeten 7. Inning wurde die über ein Jahr währende Siegesserie schließlich fortgesetzt. Damit ist der Bundesliga-Nachwuchs der Flamingos seit nun 391 Tagen auf dem Feld ungeschlagen. Bei sommerlich heißen Temperaturen jenseits der 30 Grad hatten die Flamingos alle Mühe, den Fokus in der laufenden Partie zu halten. Im Hinterkopf der Akteure schien schon das Hauptstadtderby (Doubleheader) in der 2. Bundesliga gegen die Berlin Sluggers sehr präsent zu sein, dass am Folgetag auswärts anstand. Die traditionell fast ausschließlich mit Holzbats (erlaubt sind in der Liga die schlagkräftigeren Alubats) spielenden Flamingos kamen ordentlich ins Spiel und so stand es nach dem 2. Inning 3:0 für die Hausherren. Ein Mangel war jedoch das Pitching der Flamingos. Auf den Starting Pitcher Philip Thomas folgte Elio Rodriguez (jeweils 3 Innings). Beide zusammen mussten 11 (!) der 30 Batter mit einem Walk auf die 1. Base lassen. Darin und in unglaublichen Fehlern im Infield bei Runnern auf den Bases lag der Grund für die unnötig harte Prüfung, denn die Braves 2 kamen nur zu 4 Hits. Bester Offensiv-Spieler der Flamingos war der US-Neuzugang Quinn Heiner (Catcher). Mit einem Batting-Average von 1.000 und einigen vereitelten Stolen Bases trug er einen großen Anteil am Sieg der Flamingos. In das entscheidende 7. Inning starteten die Flamingos mit einem 8:7 gegen sich. Das junge aber erfahrene Team war dann aber wieder auf den Punkt fokussiert: Der Closer Yannick Wägner (18 Jahre) und die Defense standen. Trotz eines Runners auf der 3. Base (Markus Kobinna, Double und Sacrifice Bunt) ließen sich die Flamingos nicht aus der Ruhe bringen. Strike Out Swinging Julian Moser und Out für Hasan Polat durch Nico Kannapin (17) an der ersten Base. Nun waren die Flamingos im entscheidenden Angriff: Niklas Wägner – Flyout. Quinn Heiner – Single. Elio Rodriguez – Walk. Am Schlag Dominique Werner – passed Ball: Heiner und Rodriguez rücken jeweils eine Base vor. Beide waren in Scoring-Position, als Werner sie mit einem Double tief ins Centerfield nach Home brachte. Ball Game und Sieg für die Flamingos, der noch deutlicher hätte ausfallen können.

Fazit: Unkonzentriertes Spiel wird beim Baseball gnadenlos betraft! Wer im Kopf nicht bei der Sache ist, riskiert den Erfolg des Teams! Pop up Bälle sind leichte Beute fürs In- und Outfield! Dieses Mal ist es für die Flamingos noch gut gegangen. Mehr Konzentration, meine Herren!

aus

Bewegtes Baseball-Wochenende: Team 2 seit 385 Tagen auf dem Platz ungeschlagen

Das Baseball-Wochenende bei den Berlin Flamingos hatte für fast alle Gemütszustände eine Antwort parat.

Enttäuschung und Verärgerung beim Juniorenteam

Den Start ins Baseball-Wochenende machte das Juniorenteam. Es ging zum Rückspiel gegen die Junioren der Berlin Sluggers, die jüngst mit 18:2 im Flamingo Park besiegt werden konnten. Nach vier sehr kurzfristigen Absagen konnte das Juniorenteam leider nur mit acht Spielern antreten. Spontane Verstärkung aus dem Jugendteam 1 war wegen der Kurzfristigkeit der Absagen nicht mehr möglich. Dumm gelaufen: Das Spiel wurde mit 7:0 für die Sluggers gewertet. Wenigstens haben sich die beiden Teams darauf verständigt, die Gelegenheit für ein Freundschaftsspiel zu nutzen. Wichtige Erfahrungs-Innings vom Pitcher bis zum Outfield. Die Junioren haben damit die Chance vertan, den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Jugendteam 2 feiert den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Landesliga-Saison

Für das Jugendteam 2 der Berlin Flamingos stand am vergangenen Samstag die nächste Prüfung an. Gegner waren die Mahlow Eagles aus Brandenburg. Das Jugendteam 2, in dem sich neben bereits erfahrenen Spielern überwiegend die Baseball-Neulinge der Flamingos im Jugendalter mit dem Baseball vertraut machen, hat seine Aufgabe sehr gut gemeistert. Gemeinsam mit dem Coach Reuben Scott Walker konnte im Extra-Inning ein 16:13 Sieg eingefahren werden. Das Jugendteam 2 hat sich mit dem 2. Sieg an die Spitze der Landesliga gesetzt.

Schülerteam setzt die Sieges-Serie fort

Das Schülerteam der Flamingos konnte seinen 5. Sieg in Folge erringen und kämpft damit um die Tabellenführung der Schülerliga. Nach einem zunächst offenen Spiel gegen die Mahlow Eagles, haben die Flamingos schließlich einen sicheren 15:11 Sieg eingefahren. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Colin Keegan, der neben den gewohnt starken Leistungsträgern Erik Ortiz und John Luis Márquez Ramirez, mit zwei Inside-the-Park Homeruns und diversen RBIs maßgebend zum Flamingos-Erfolg beigetragen konnte. Gegen den starken Pitcher John Luis hatten die Eagles-Spieler die Anweisung, den Hit-Erfolg mit Bunts  zu suchen. Als Batter wurde John Luis zudem ein Intentional Walk „geschenkt“. Neben den erfahrenen Spielern kamen auch die vielen Neulinge im Schülerteam zum Einsatz: Justus Jaeger, Felix Ortiz und Nils von Waldowski (alle drei aus dem T-Ballteam kommend und in der Starting Line-Up) und Berkay Taran (Baseball-Neuling und Starting Line-Up) sowie Devon-Jean Riemans, Kelvin-Jermaine Riemans und Ignacio Rosas Jacobs (neu im Schülerteam). Am 31. Mai 2017 reisen die Flamingos-Schüler zu den Berlin Roadrunners – da ist noch eine Rechnung offen. Im Abendspiel unter der Woche geht es um die Tabellenführung und die Meisterschaft in der Schülerliga 2017.

Team 2 spielt unkonzentriert – bleibt aber seit 385 Tagen auf dem Platz ungeschlagen

Das Perspektiv-Team der Flamingos hatte am Sonntag die Berlin Roosters zu Gast im Flamingo Park und irgendwie war der Wurm drinnen. Bis zum 2. Inning verlief alles nach Plan und es stand 4:1 für die Flamingos – Endstand 10:7. Starting Pitcher Yannick Wägner lieferte eine unaufgeregte Leistung, einzig drei Error im 1. Inning hätten ein Warnzeichen sein können. Im 3. Inning brach ein sprichwörtliches Gewitter über die Flamingos ein. Nach zwei Walks und diversen Error stand es aus heiterem Himmel 5:4 für die Roosters. Noch vor Ende des 3. Innings verließ Yannick Wägner nach 54 Pitches, wovon 28 Strikes waren, den Mound. Die Roosters schafften bei 3 Hits 6 Runs gegen ihn. Yannick wurde durch Niklas Wägner ersetzt und das „Inning der Fehler“ konnte durch ein Strike Out sowie ein „caught stealing at home“ beendet werden. Niklas Wägner brachte die Partie mit sicherem Pitching zu Ende und musste dabei nur einen Run hinnehmen. Im weiteren Spielverlauf waren die Flamingos wieder die unbestrittenen Herren im Flamingo Park und gewannen die Partie nach Überschreiten der Zeitgrenze im 6. Inning mit 10:7. Die Geschichte des für die Flamingos außergewöhnlichen Spiels ist auch mit Zahlen eindrucksvoll erzählt: Die Roosters schaffen mit 4 Hits 7 Runs und machen nur einen Error. Die Flamingos benötigen für 10 Runs 13 Hits und machen die Roosters durch sagenhafte 7 (in Worten: sieben !) Error stärker, als sie auf dem Feld waren. Auf dem Mound stand für die Roosters Christopher Hodik, der in 113 Pitches 72 Strikes warf und sich nur ein Base on Balls erlaubte. Für das Betreuerteam Steve Meissner und Reiner Wöttke gilt es bei den kommenden Spielen, vor allem die Köpfe der Spieler auf das aktuelle Spielgeschehen in der Defense zu fokussieren. Sehr gut war das Batting der Flamingos: Tim Wägner (1B, 3B; AVG 1.000), Niklas Wägner (2B; AVG .500), Steve Meissner (3x1B; AVG .750) und Joscha Rügen (2x2B; AVG .667).

Team 3 startet wie im Vorjahr mit einer Niederlage gegen die Dragons 2 in die Baseball-Saison

Den  sehr späten Saisonstart am 21. Mai 2017 hat das Team 3 der Flamingos auswärts bei den Berlin Dragons 2 mit 9:3 verloren. Da das Verbandsliga-Team der Dragons spielfrei hatte, sah man im dortigen Kader das ein oder andere Gesicht aus dem Team 1, was vollkommen in Ordnung ist. Bis zum 3. Inning sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie und so stand es 2:2. Nachdem der Starting Pitcher der Flamingos, Michael Burkhardt, die Strike-Zone nicht mehr sicher traf und die Dragons-Offense die Bälle bis weit ins Outfield schlug, kamen die Flamingos ins Hintertreffen. Der Pitcherwechsel auf Spielertrainer Sven Podszus stoppte den Angriffsturm der Dragons. Gegen das sehr starke Pitching von Andreas Milke fanden die Flamingos während des ganzen Spiels kein Rezept und so konnte die Partie bis zum regulären Ende nicht mehr gedreht werden. Insgesamt stand die Defense der Flamingos zum Saisonstart sehr sicher und leistete sich keine Fehler – das ist das positive Fazit des Spiels, auf dem für den weiteren Saisonverlauf aufgebaut werden kann. Eine überzeugende Leistung boten vor allem Lucas Diller im Centerfield, Scott Ortiz an der 2nd Base und Kevin Halle an der 1st Base. Bis zum nächsten Spiel am 17. Juni 2017 ist noch reichlich Zeit, vor allem das Batting zu trainieren. Gegner sind dann auswärts die Berlin Roadrunners 2.

aus

Neue Mitglieder

Der Verein wächst weiter. Wir begrüßen neue Mitglieder:

Oskar Harzmann (T-Ball)
Jonathan Schrader Herrera (Schüler)

Herzlich willkommen und viel Erfolg in den jeweiligen Teams!

aus

Verbandsliga-Jugendteam der Flamingos weiter siegreich

Das Jugendteam 1 der Flamingos ist in der Verbandsliga weiter siegreich. Am vergangenen Samstag waren die Berlin Braves aus Tempelhof zu Gast im Flamingo Park. Das Wetter hielt mehr, als die Vorhersage prophezeit hatte. Pünktlich zum Spielbeginn, als der etatmäßige Starting Pitcher der Flamingos, Fabian Glatzer, den Hügel betrat, hörte es auf zu regnen. Der First Pitch konnte schließlich bei angenehmen 20 Grad geworfen werden.

Die Zuschauer erlebten einen ungewohnt unsicheren Start unseres Pitchers Fabian, der im ersten Halbinning einen Run durch hinnehmen musste. Die Flamingos Offensive wurde durch drei Fly Outs schnell gestoppt. Spielstand nach dem 1. Inning: Braves 1 – Flamingos 0. Damit hatten die jungen Flamingos nicht gerechnet aber Coach Alex fand in der Pause passende Worte in Sachen Motivation und Taktik. Das Rezept lautete fortan: Mehr Groundbälle und Bunts; Schwingen nur nach Bällen, die in der Stikezone sind. Die Anweisungen des Coaches wurden in den folgenden Innings sehr gut umgesetzt, so dass das Spiel am Ende des 3. Innings bei nur einen Out gegen die Flamingos nach 1,5 Stunden abgebrochen wurde – Mercy Rule.

Fabian Glatzer erhielt das Complete Game und es blieb bei einem Run gegen ihn aus dem 1. Inning. Das Spiel endete 21:1 für die Flamingos. In den drei Innings erzielten die Flamingos 15 Hits und 6 Base on Balls. Die Braves landeten insgesamt zwei Hits. Bester Flamingos-Schlagmann war Centerfielder Ben Ahlgrimm mit 3 von 3, ein Double und zwei Singles. Den schönsten Schlag des Spiels setze John Luis Márquez Ramirez, der im 3. Inning fast an den Leftfield Zaun schlug. Das beste Defense Play wurde von Rick Newalda an der 3. Base gemacht. Er stoppte einen harten Ball an der Linie Backhand, um den Wurf „out of ballance“ über den Platz punktgenau zur 1. Base zu platzieren. Einen halben Meter bevor der Runner die Base erreichen konnte.

Fazit Flamingos: Nach einem zähen Start fingen sich die Flamingos schnell, um das Spiel dann routiniert und ohne viel Schnick-Schnack  zu gewinnen. Zum Sieg wurden wieder viele Hits geschlagen, so dass es auch für die Zuschauer ein sehenswertes Spiel war.

Fazit Braves: Eine durchaus talentierte Mannschaft macht die einfachen Outs nicht, um im Spiel zu bleiben. Die Chancen, die da waren wurden, nicht genutzt, so dass nach andauernder Spieldauer die Konzentration nicht gehalten werden konnte.

aus

Online-Scoring beim Auswärtsspiel in der Landesliga gegen die Sliders

Das Landesligaspiel von Team 2 der Flamingos gegen die Berlin Sliders wird mit iScore live zur Verfügung stehen:

5/14/17 Berlin Flamingos 2 at Berlin Sliders

aus

Jugendkader der Flamingos wächst immer weiter

Die Berlin Flamingos freuen sich sehr darüber, dass die Baseball-Familie im Herzen des Märkischen Viertels immer größer wird. Herzlich willkommen im Jugendkader:

Nazar Rodrigez-Pokwicki und 
Omar Rodriguez-Pokwicki

Nazar und Omar sind Teilnehmer des Mega-Schulevents FlaminGOSchool. Übrigens: FlaminGOSchool 2.0 startet in wenigen Tagen…

aus

Berlin Flamingos und INTERSPORT Voswinkel küren Niklas Wägner zum „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“

Pressemitteilung als PDF.

Wiederbelegung einer alten Tradition: Anerkennung für ausgezeichnete Leistungen in der 2. Bundesliga, Trainingseifer und soziale Kompetenz im Team

Die Berlin Flamingos haben eine alte Vereinstradition wiederbelebt: die Kür zum „Spieler des Monats“. Mit der Auszeichnung sollen bis zum Saisonende jeden Monat verdiente Spieler der Berlin Flamingos für die sehr guten individuellen Leistungen in der 2. Bundesliga und die soziale Kompetenz im Team belohnt werden. Zum „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“ wurde gestern der 20-jährige Niklas Wägner gekürt. Mit der April-Auszeichnung verbunden ist ein Ausrüstungsgutschein, den der Sport-Partner der Berlin Flamingos, INTERSPORT Voswinkel, gestiftet hat.

Die Berlin Flamingos haben mit der Kür zum Spieler des Monats eine alte Tradition wiederbelebt. „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“ wurde Niklas Wägner (rechts), der vom Flamingos-Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit und Vereinssponsoring, Markus B. Jaeger (links), einen Ausrüstungsgutschein des Flamingos Sport-Partner INTERSPORT Voswinkel überreicht bekommt.

Der Verantwortliche der Flamingos für die Öffentlichkeitsarbeit und das Vereinssponsoring, Markus B. Jaeger, erläutert die Hintergründe für die Ehrung: „Die Auswahlkriterien zum Spieler des Monats bestehen aus einer harten und zwei weichen Komponenten. Neben den rein statistischen Werten, die wir für jeden unserer Spieler selbst durch das regelmäßige iScoring bei Ligaspielen ermitteln, fließen auch die soziale Kompetenz im Team sowie die Trainingsbeteiligung in die Wertung ein. Ein besonderer Dank gilt unseren Kooperationspartnern, die die ehrenvollen Auszeichnungen mit einem kleinen ‚Goddy‘ für die Spieler versüßen.

Laudatio für Niklas Wägner – Spieler des Monats April 2017

Niklas Wägner bringt mit seinen jungen 20 Jahren bereits eine außergewöhnliche Erfahrung in das Team ein und wurde zur Saison 2017 zum Co-Captain gewählt. In den April-Spielen konnte Niklas mit einem Batting Average von .400 bei 14 At Bats, 5 Hits – davon 3 Doubles – und schließlich 3 Runs überzeugen.

Neben diesen Offensiv-Qualitäten zeigte Niklas Wägner als Catcher-Neuling auch in der Defensive herausragende Leistungen. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund sehr anerkennenswert, dass er erst in der Winterpause zum Catcher ausgebildet worden ist. Zuvor kam Niklas jahrelang überwiegend als 3rd-Baseman und Pitcher zum Einsatz. Schließlich legt Niklas Wägner einen enormen Trainingseifer an den Tag, der das ganze Team mitreißt und sich sehr positiv auf den Zusammenhalt auswirkt. Herzlichen Glückwunsch, Niklas Wägner!

aus

Gipfeltreffen der Spitzenteams in der Jugendverbandsliga

Spitzenduell der bisher ungeschlagenen Teams in der Jugendverbandsliga

Am Sonntag, den 7. Mai 2017, war die Jugendmannschaft 1 der Berlin Flamingos zu Gast bei den Berlin Rams. Das Wetter sollte nach Vorhersage deutlich besser sein, aber man ist ja schon froh wenn es nicht regnet und hagelt während des Spiels. Pünktlich um 10 Uhr ging es los. Rams als Heimmannschaft in der Defense, FLamingos in der Offense.

Der Strating-Pitcher der Rams, Finnegan Matt-Williams, schickte die Flamingos-Schlagleute Rick und Nick Newalda sowie Fabian Glatzer mit Strike-Outs auf die Bank. Angriff Rams. Als Starting Pitcher der Berlin Flamingos wurde Fabian Glatzer auf den „Hügel“ geschickt und produzierte durch seine platzierten Fastballs und Breaking Balls wie üblich solche Schläge, die seine Verteidigung zu out plays vernaschten. Im 1. Inning 4-3, F4, F6. Spielstand 0:0.

Im zweiten Inning erzielten beide Mannschaften keine Runs. Im Inning 3 und 4 konnten die Flamingos jeweils einen Run durch Rick Newalda bzw. Tristan Hoffmann erzielen. Bottom 4. Inning: 2:0 für die Flamingos, Spielzeit 52 Minuten.

Baseball auf sehr hohem Niveau! So stellt man sich ein Jugendspiel in der Verbandsliga vor.

Die Rams bewiesen nun, warum sie Serienmeister der Jugendliga sind. Sie setzten die Flamingos durch Base on Balls und einen gezielten Hit (tripple von Diepes) so unter Druck, dass die Flamingos Defense 4 Runs hinnehmen mussten. Ende Inning 4: Das Spiel ist gedreht – 4:2 für die Berlin Rams.

Im Inning 5 verkürzen die Berlin Flamingos zunächst auf 4:3 aber die Rams schlagen zurück und erzielen weitere 5 Runs. 6. Inning Rams 9, Flamingos 3. Zwar konnte die Offense der Flamingos noch 4 Runs erzielen, am Ende aber gewinnen die Rams verdient mit 9:7. Weniger Errors in der Verteidigung waren ausschlaggebend.

Eine sehenswerte Aktion gelang dem Flamingos-Cenerfielder David Koch im Outfield, als er einen 30 m Run Diving Catch hinlegte und damit den gut aufgelegten Finnegan Matt-Williams eines sicheren Hits beraubte.
Fazit Berlin Flamingos: Die Konzentration auf solch ausgeglichem und hohem Niveau konnte nicht das ganze Spiel gehalten werden. Fabian Glatzer warf drei Innings zu Null und konnte sich dabei voll auf seine Verteidigung verlassen. Der Reliefpitcher Nick Newalda konnte sich weit weniger auf seine Defense verlassen, als Fabian Glatzer zuvor: die vermeintlichen easy plays könnten nicht gemacht werden. Am Schlag reichten den Rams nur 3 Hits für 9 Runs. Die Flamingos erzielten mit 8 Hits 7 Runs.

Damit ist die Geschichte des Spiels erzählt. Da war mehr drin aber so ist es nun mal im Baseball: Nur die Runs zählen und die werden meist durch Bass on Balls und Errors generiert.

Fazit Berlin Rams: Der Serienmeister beweist Nerven und spielt das Game clever runter. Ein sehr guter Starting Pitcher mit 7 Strike Outs in drei Innings hat gezeigt, was in ihm steckt.

Fazit Allgemein: Nachwuchsspiele von der Güte wie das heutige Duell Rams gegen Flamingos sind Werbung für den Sport. Für alle Zuschauer war es ein spannende Sache Spiel über sechs Innings.

Coach A. Matuschewski

aus

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt