Team 1 unkonstant

Sollte man sich am Sonntag freuen oder betrübt sein, ist das Team nun gut oder nur mittelmäßig, werden die Chancen genutzt oder zu viele Möglichkeiten ausgelassen? Am Ende eines heißen Sonntags stand am Ende der Spiele mal wieder ein 1-1 für die Flamingos zu Buche – das Dauerergebnis der diesjährigen Saison. Nur einmal bisher, in Hamburg, gelang ein Doppelsieg.

Dabei hatte alles ganz verheißungsvoll begonnen. Die Flamingos stürmten im ersten Spiel aus den Startlöchern und rissen die Führung mit einem starken 5-0 an sich. Pitcher Tim Wägner kämpfte sich durch die Innings und man konnte von Glück sprechen, dass die Gäste aus Dohren ihre Runner nicht nach Hause brachten. Insgesamt 13 Mal kamen die Wild Farmers per Freilauf auf Base. Doch erst, nachdem die Flamingos auf 6-0 im 4. Inning erhöht hatten, wachte die Offensive der Wild Famers auf und kam auf 6-4 heran. Es waren dann aber Steve Meißner und Carlos Avellan, die den Sieg nach Hause brachten. Meißner löste Wägner als Pitcher ab und ließ keine Runs mehr zu, während Avellan mit einem weiteren 2-Run Single die Flamingos Führung ausbaute. Nach 7. Innings gingen die Flamingos mit 9-4 vom Platz.

Scoreboard Spiel 1:

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Dohren

0 0 0 0 2 2 0 4 3 2
Logoball 5 0 0 1 0 3 9 6 0

WP: Wägner, T.; LP: Wedemayer; S: Meißner

Spiel 2 wurde zur Konditionsschlacht. Bei guten 30 Grad war allen Beteiligten die Erschöpfung anzusehen. Die Konzentration ließ zuerst bei den Flamingos nach. Schon im 2. Inning gingen die Gäste mit 3-1 in Führung. Dabei waren es vor allem Fehler im mittleren Infield, die es den Gästen erlaubten, Runs zu erlaufen. Doch die Flamingos gaben das ganze Spiel hindurch nicht auf, holten auf und schließlich stand es nach fünf Innings 6-6 unentschieden. Doch dann brachen alle Dämme. Meißner, der Tillmann Poseck als Pitcher der ersten fünf Innings beerbt hatte, konnte seine außergewöhnliche Leistung aus dem ersten Spiel nicht wiederholen und neun Wild Farmers erzielten Runs. Die Gastgeber holten noch vier Runs auf, doch am Ende reichte es nicht aus – 10-15 der Endstand.

Scoreboard Spiel 2:

Spiel 2 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Dohren

0 3 1 0 2 9 0 15 17 2
Logoball 0 1 0 3 2 3 1 10 15 7

WP: Thieben ; LP: Meißner

Am Ende des Tages bleibt hervorzuheben, dass die Flamingos stets Runs erzielten und im Spiel blieben. Vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, wann die Flamingos eine Siegesserien hinlegen.

Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt