Team 1 erkämpft sich einen Sieg gegen die Bundesligareserve der Hamburg Stealers

Im heimischen Flamingo Park ging es für die Regionalliga-Young-Guns im Team 1 am Sonntag bei sonnigem aber zum Teil sehr windigen Baseballwetter gegen die Bundesligareserve der Hamburg Stealers. Es galt, die positive Tendenz der vergangenen Wochen endlich auch in Punkte umzuwandeln. Das Ziel der Flamingos bei bislang erst einem Sieg auf der Habenseite war klar: Ein weiterer Sieg musste her. Nur so konnte man sich ein wenig Luft verschaffen und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld halten. Die Voraussetzungen für einen „ganz normalen“ Gameday gegen den Tabellendritten der Regionalliga Nordost waren allerdings alles andere als günstig. Beide Trainer konnten nicht beim Team sein. Cheftrainer Enorbel Márquez Ramirez bereitete sich mit dem amtierenden Deutschen Baseballmeister Solingen Alligators auf den am 2. Juni 2015 beginnenden Baseball Europapokal in Paris und Rotterdam vor. Alexander Matuschewski musste schweren Herzens einen seit langer Zeit gebuchten Urlaub antreten. In die Rolle des Trainers schlüpften der 22-jährige Tim Wägner und Catcher Philip Thomas (25 Jahre). Beide haben die Doppelbelastung gemeinsam mit dem Team mit Bravour gemeistert.

Die Flamingos begannen das erste Spiel sehr konzentriert. Starting Pitcher war Kolja Rocek, der eine gewohnt konstante Leistung zeigte. In der Folge des guten Pitchings, einer konzentrierten und sicheren Defensivarbeit gelang den Hamburg Stealers nur ein einziger Run. Das reichte nicht für den erhofften Auswärtssieg, denn die Offensive der Flamingos setze die Stealers-Defensive von Beginn an unter Druck. Dank eines guten Battings, aggressiven Baserunnings und hochmotivierter Körpersprache konnten die Flamingos die Fehler der Stealers-Defensive sehr effektiv ausnutzen. So gingen die Flamingos-Young-Guns im ersten Spiel mit 5:1 als Sieger vom Platz. Ein wertvoller Zähler auf der Habenseite im Kampf um das Mittelfeld der Regionalliga Nordost.

Das zweite Spiel zeigte eine andere Flamingos-Mannschaft. Vom Esprit der ersten Partie war nur noch wenig zu sehen. Woran lag es? Übermotivation? Waren sich die jungen Spieler zu siegessicher? Wurden die Hamburger nicht mehr ernst genommen? Von Beginn an zeigten die Hamburger, dass sie wenigstens dieses Spiel gewinnen wollten. Denn die Stealers konnten ihren Plan, beide Spiele gegen die Flamingos zu gewinnen, nicht mehr in die Tat umsetzen. Mit einem sicheren Pitcher und einer im Gegensatz zum ersten Spiel sicheren Defense bogen die Gäste aus Hamburg zur Mitte des Spiels auf die Siegerstraße ein. Bis auf das zweite Inning konnte die Hamburger Offensive immer punkten und legte im 5. Inning einen 5:0 Endspurt hin, der die Entscheidung brachte. Mit einem deutlichen 12:2 konnten die Hamburger einen ungefährdeten Sieg im zweiten Spiel einfahren.

Fazit: Mit dem Split gegen die Hamburg Stealers, konnten die Flamingos einen wertvollen Punkt im Kampf um das sehr enge Mittelfeld der Regionalliga Nordost gewinnen, denn zwischen Platz 4 und 7 liegt nur ein einziger Punkt. Tim Wägner hat seine Sache als Spielertrainer sehr gut gemeistert. Er hat vor allem im zweiten Spiel auch die Übersicht behalten und mit Positionswechseln versucht, die Niederlage zu vermeiden. Eine Gratulation geht auch an Neuzugang Joscha Rügen, der seinen ersten Run in der Regionalliga erzielen konnte. Besonders groß war die Freude auch über den ersten Run in der Regionalliga von Nico Kannapinn. Nico ist im Februar 15 Jahre alt geworden und spielt wie Tim Boysen (ebenfalls 15) eigentlich noch im Jugendteam der Flamingos, dass aktuell an der Spitze der Jugendliga steht. Beide unterstützen das Team 1 als „Springer“.

Ausblick: Im nächsten Spiel haben die Flamingos eine sehr harte Nuss zu knacken. Im Flamingo Park wird am 7. Juni um 13.00 Uhr der bislang ungeschlagene und übermächtige Tabellenführer und Topkandidat für den Aufstieg in die zweite Bundesliga erwartet, die Kiel Seahawks. Hier gilt es für die Flamingos ordentlich mitzuspielen und den treuen Fans eine geschlossene und engagierte Mannschaftsleistung zu zeigen. Siegchancen werden eher theoretischer Natur sein.

Team 1_01 Tim 11212771_1101220083228240_4475135319916377934_n11072527_1082616355088613_7373259513299613858_n

 

 

 

#8 Markus B. „es wird gejaegert“ Jaeger

 

Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt