Schülerteam der Flamingos spielt tollen Home Opener

Am Samstag, den 9. April, traten die Schüler der Frohnau Flamingos zu ihrer Saisoneröffnung und gleichzeitigen Heimpremiere (Home Opener) bei schönem Aprilwetter und vor ungefähr 50 Zuschauern im Flamingo Park gegen das Team der Berlin Wizards an. Nach einem bis zuletzt spannenden Spielverlauf und vielen tollen Aktionen auf beiden Seiten das Balles entschieden die Wizards die Partie letztlich aufgrund einer besseren Defensive und solideren Pitchings mit 10-7 Runs für sich.

Für das Heimteam begannen als Battery Nico Kannapinn auf dem Mound und Max Podszus hinter der Platte. Nico rechtfertigte an diesem Samstag voll und ganz das in ihn gesetzte Vertrauen: In den drei Innings seines Arbeitstages als Pitcher kassierte er insgesamt drei Runs, von denen aber nur zwei auf seine eigene Kappe gingen (2 Earned Runs), und ließ lediglich zwei gute Schläge (2 Hits) des Gegners zu. Auch das Verhältnis der drei von ihm zugelassenen Freiläufe (3 Walks) zu den vier ausgestrikten Battern (4 Strike Outs) kann sich durchaus sehen lassen.

Sein Counterpart, der Starting Pitcher der Wizards, ließ jedoch zunächst ebenfalls nichts anbrennen. In zwei vollen und zwei Drittel Innings (2 2/3 Innings Pitched) erzielte er ganze sieben Strike Outs bei nur vier Walks und ließ dabei nur vier Hits der gefiederten Schlagleute zu. Erst im dritten Inning schafften es die Flamingos gegen den langsam müde werdenden und nicht mehr ganz so konzentriert werfenden Pitcher drei Runs auf die Anzeigetafel zu bringen.

Somit stand es aufgrund des ausgeglichenen Pitcherduells nach drei gespielten Innings 3-3 unentschieden im Flamingo Park. Die Zehlendorfer Zauberer konnten den Verlust ihres starken Werfers allerdings besser kompensieren als ihre Kontrahenten und zogen mit fünf Runs im vierten Inning auf nun 8-5 davon. Auf Seiten der Flamingos haderte der neue Pitcher Niklas Ahlgrimm etwas mit der Strikezone und ließ dadurch insgesamt fünf gegnerische Batter kampflos aufs erste Kissen (5 Walks). Mit dem Wechsel auf Robert Blesing entspannte sich die Lage zwar wieder etwas, die Wizards konnten jedoch im fünften und letzten Inning noch einmal zwei Punkte zum zwischenzeitlichen 10-5 nachlegen. Zu Beginn der unteren Hälfte dieses Spielabschnittes war die Spielzeit abgelaufen und somit gab es für die dunkelroten Vögel aus Reinickendorf nur noch diese allerletzte Schlagchance. Und tatsächlich versuchten sie alles, um die drohende Niederlage noch im letzten Moment abzuwenden und sich wenigstens in eine Verlängerung (Extra Innings) zu retten: Nach zwei Runs zum 10-7 und bereits zwei Outs und bei geladenen Bases stand ihr bester Schlagmann des Tages Niklas Ahlgrimm, der bis dato bereits zwei Hits (1 Double, 1 Single) für sich verbuchen konnte, an der Platte. Nach einem spannenden At Bat suchte sich Niklas schließlich einen guten Pitch aus und schlug ihn ins Spielfeld. Leider
beförderte die Verteidigung den Ball schnell ans erste Base zum dritten Aus des Innings und Ende des Spiels.

Damit blieb es beim 10-7 für die Wizards, deren Pitching Staff sich als tiefer als der der Flamingos erwies und deren Verteidigung außerdem weniger Feldspielfehler unterliefen: Lediglich ein Error der Gäste gegenüber sechs durch die Flamingos. Bei den Hits sah es allerdings anders aus, hier hatte das Heimteam mit 6-2 die Nase deutlich vorn. Insgesamt lieferten beide Teams zur Freude der Zuschauaer ein äußerst sehenswertes Spiel.
Auf Seiten der Flamingos gaben übrigens die Rookies Thimo Wirth und Daniel Spomer sowie Youngster Fabian Glatzer gelungene Debuts in Dunkelrot, die bei ihren Trainern große Hoffnungen für die Zukunft wecken.

Scoreboard:

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Wizards

1 0 2 5 2 10 2 1
Logoball 0 0 3 2 2 7 6 6

Kommentar schreiben





Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt