Jugend: Gebrauchter Tag beim Heimspiel gegen die Berlin Sluggers

Sommer, Sonne, Sonnenschein und 32° Celsius im Schatten – das waren die Rahmenbedingungen für das High Noon-Heimspiel der Flamingos-Jugend am 15. August 2020 gegen die Berlin Sluggers aus Neukölln. Nach der deutlichen Niederlage gegen die Berlin Rams in der Vorwoche sollte im Flamingo Park alles anders werden. Die Flamingos starteten in der Defense mit den folgenden Spielern: Joel Bloch (Pitcher), Erik Ortiz (Catcher), Liam Horn (1. Base), Justus Jaeger (2. Base; Springer aus dem Schülerteam), Jason Hosnedl (3. Base), Leander Goll (Shortstop), Adrian Oswald (Leftfield), Nassim Abboud (Centerfield), Felix Ortiz (Rightfield; Springer aus dem Schülerteam) und Alain Pothier (Auswechselspieler; Springer aus dem Schülerteam). Eine sehr dünne Personaldecke mit drei Schülerspielern für einen heißen Sommertag. Da musste man sich zu Recht mit 10:21 geschlagen geben.

Mehr Bilder gibt es hier. Vielen Dank Markus B. Jaeger für die Bilder.

Der Plan für den Spielbeginn war, die bestmögliche Defensekombination ins Rennen zu schicken. Aber alle Pläne taugen nur so viel wie die zur Verfügung stehenden Mittel und so konnten die Sluggers schon im ersten Inning unglaubliche 13 Punkte auf das Scoreboard zaubern. Dabei halfen ihnen fünf (!) Errors der Flamingos Defense, 6 Hits und 6 Walks. Noch bevor überhaupt das erste Aus erzielt werden konnte, wurde Joel Bloch von Leander Goll auf dem Hügel in einem direkten Wechsel abgelöst. Mit Leander auf dem Hügel gelangen dann auch die Plays, um irgendwie aus dem langen und „schmerzhaften“ Inning rauszukommen.

Wer nun dachte, dass es eine klare Sache mit einem schon jetzt feststehenden Gewinner sei, der musste kurz in diesem Gedankenspiel verharren, denn auch den Sluggers und ihrem Pitcher sollte es nicht anders gehen. Erik, Leander, Jason, Joel, Liam und Justus sollten alle die Platte überqueren bevor die Sluggers ihre drei Aus gemacht haben (6:13 Ende des 1. Innings).

Aber schon im 2. Inning ging es für die Sluggers weiter wie zuvor: Mit einer Serie von 7 Schlagleuten die nacheinander auf Base kamen. Nachdem bei den weiteren Flamingos-Pitchern Jason und Liam die Luft raus war, wurde zum ersten Mal der Alain Pothier ins Spiel gebracht. Erik ging auf den von der Catcherposition auf den Pitchermound für ihn übernahm Jason die Rolle des Catchers. Erik und die Defense sorgten für das letzte Aus des Innings. Die Sluggers hatten aber nochmal 8 Runs draufgelegt, zum 6:21. Die folgenden 4 eigenen Runs der Flamingos reichten am Ende nicht, um die Sluggers ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Insgesamt ist bei der Flamingos Jugend noch Luft nach oben und die Kids können wesentlich besser spielen, als sie es an diesem Gebrauchten Samstag gezeigt haben. Am Montag ist wieder Training im Flamingo Park – da wird weiter an den Skills gearbeitet.

Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt