Flamingos-Junioren besiegen Wizards Berlin

Nach dem 15:0 in der Vorwoche besiegten die Flamingos Junioren die Wizards Berlin auch im Auswärtsspiel mit 11:4. Nach sechs gespielten Innings war die angesetzte Spielzeit von 2 ½ Stunden abgelaufen.

Gleich zu Spielbeginn war zu spüren und sehen, dass es für die Junioren um Coach Benjamin Kleiner schwieriger würde, als die Woche zuvor. Die Wizards waren mit einem kompletten Kader und ihren älteren Spielern am Start. Das Duell der Starting Pitcher konnte wieder einmal der Flamingos-Nachwuchsspieler des Jahres 2019, Fabian Glatzer, für sich entscheiden. Unglaubliche 14 Strike Outs in fünf gepitchten Innings sprechen eine deutliche Sprache. Im 6. Inning sicherte Nick Newalda den Flamingos-Sieg auf dem Mound.

Für die Wizards startete der ehemalige Nationalspieler Jeremy Trzeciak auf dem Mound. Er kassierte neben dem Loss 7 Runs und wurde zum 4. Inning von seinem Bruder Stuart abgelöst. Die Süd-Berliner Wizards schafften es trotzdem, vier Runs zu erzielen. Davon erzielte A. Ademi (1B) alleine drei aus dem Lead-Off Spot.

Bei den Birds waren die Newalda-Twins besonders stark – auf den Bases nicht zu stoppen. Als Nummer eins und zwei der Schlagreihenfolge erzielten sie sieben der elf Runs. Die beiden Deutschen mit Geburtsort in Boca Chica (Dominikanische Republik) haben den Baseball einfach im Blut und sind dazu enorm athletisch. Die Birds sind in diesem Jahr schon sehr stark im Juniorenbereich aufgestellt – unsere vermeidlich schwächsten Spieler waren Stammspieler in den Jahren zuvor.

Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt