Team 2

Saison 2021: Don Freeman und Shane Roley sind Headcoaches der Berlin Flamingos

Hauptstadtbaseball: Sportliche Saisonvorbereitung und Kaderplanungen sind in COVOID19-Zeiten nahezu unkalkulierbar.

Die Trainerfrage bei den Berlin Flamingos für die Saison 2021 ist geklärt: Don Freeman wird als Headcoach des Bundesligateams der Flamingos wieder das Ruder übernehmen. Shane Roley wird sein Assistent Coach und Headcoach von Team 2, das mit vielen jungen Talenten in der 2. Bundesliga antreten wird.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos: „In der derzeitigen Situation ist es sehr schwer, die Saison überhaupt zu planen. Offizieller Ligabeginn ist immer noch der 3. April 2021. Aber wer die COVID19-Entwicklung beobachtet, wird schnell zu dem Schluss kommen, dass dieses Datum auf sehr fragiler Basis steht. Entsprechend der COVID19-Regularien in Berlin ist es unseren Herrenteams seit November 2020 untersagt, einen Trainingsbetrieb durchzuführen. Jeder Spieler ist alleine für seine Fitness verantwortlich, was bei geschlossenen Fitness-Studios eine gewisse Eigenkreativität erfordert. Jüngste Versuche, eine Sondergenehmigung für das Training zu erhalten – angelehnt an Fußball, Basketball, Handball und Eishockey in der Hauptstadt – sind gescheitert. Auch was die Kaderplanung betrifft, können wir nur auf Sicht fahren. Wir sind mit vielen internationalen Top-Spielern im Kontakt und die Rahmen für eine Zusammenarbeit sind abgesteckt. Wir müssen einfach weiter abwarten – wie alle anderen Teams in der Baseball Bundesliga.“

Der Deutsche Baseball Verband (DBV) hat für den 27. Januar 2021 seine nächste Sitzung angesetzt. Dabei soll unter anderem entschieden werden, wie es 2021 weiter geht.

Der US-Erfolgscoach schaffte mit den Flamingos zwei Mal den Aufstieg in die 1. Bundesliga und wird 2021 wieder Headcoach für das Erstligateam sein.
Shane Roley übernimmt die Verantwortung für das Flamingos Team in der 2. Bundesliga. Zudem wird er mit Headcoach Don Freeman das Training der Bundesligateams durchführen.
aus

Berlin Flamingos: Fans wählen Nico Kannapinn zum „Flamingo des Jahres 2020“

Der vom Postservice Meißner (PSM) gestiftete FAN-Award „Flamingo des Jahres“ hat die Fans des Hauptstadtbaseballs an die digitale Wahlurne gebracht.

Pressemitteilung als PDF.

Die Fans der Berlin Flamingos haben entschieden: Der FAN-Award „Flamingo des Jahres 2020“ geht an den Infielder Nico Kannapinn (20 Jahre). Für den gebürtigen Berliner entschieden sich nach einem spannenden Kopf-an-Kopf Rennen 27,3 Prozent. Auf den Plätzen folgen Fabian Glatzer (21,7 Prozent), Marcos Balanqué (18,1 Prozent), Andrew Oberthaler (15,1 Prozent) und Joshua Spezia (13,8 Prozent).

Nico Kannapinn (20 Jahre, links im Bild) ist Gewinner des FAN-Awards „Flamingo des Jahres 2020“. Überreicht wurde ihm die Auszeichnung vom Stifter des Awards, Steve Meißner (Geschäftsführer Postservice Meißner, Bildmitte) und dem letztjährigen Gewinner Tim Wägner (rechts im Bild).

Nico Kannapinn (20 Jahre, links im Bild) ist Gewinner des FAN-Awards „Flamingo des Jahres 2020“.

Flamingos Sprecher Markus B. Jaeger: „Vor über 15 Jahren war Nico Kannapinn unser erster Spieler im neu aufgestellten Flamingos T-Ballteam. Er hat sich inzwischen zu einer festen Größe in unserem Bundesligateam entwickelt. Mit einem Schlagdurchschnitt von 30 Prozent [.300 AVG] war Nico in der abgelaufenen Saison 2020 teamintern unsere Nummer 2. Mit seinen Aktionen hat er 6 Runs der Mitspieler [6 RBI] ermöglicht. Nico hat zudem seine Vielseitigkeit unter Beweis gestellt und kam auf allen Positionen im Infield zum Einsatz. Beim FAN-Award 2019 musste er sich – lange in Führung liegend – am Ende noch knapp Teamkapitän Tim Wägner geschlagen geben. Insgesamt sind wir überwältigt, dass der FAN-Award auch international – mit Votings zum Beispiel aus den USA, England, Österreich, Kroatien, Tschechien, Spanien und Finnland – so eine große Beachtung findet und die Aufmerksamkeit auf die Flamingos und den Hauptstadtbaseball lenkt.

Der Flamingos FAN-Award (4,5 Kilogramm, 30 cm hoch) wurde 2019 ins Leben gerufen und wird gesponsert vom Postservice Meißner, einem der Kooperations-Partner der Berlin Flamingos. Er ist als Wanderauszeichnung konzipiert und wird auch in Zukunft seine Kreise im Bundesliga-Team der Flamingos ziehen.
aus

Aktion „Scheine für Vereine“ von REWE 2020

Liebe Flamingos, liebe Freunde des Vereins,

es ist wieder soweit!
Bereits im letzten Jahr hatten die Märkte der REWE-Kette die Aktion „Scheine für Vereine“ ins Leben gerufen. Mit Euren Einkäufen bei REWE könnt Ihr unsere großen und kleine Flamingos unterstützen!

Nähere Infos und eine Möglichkeit zum Einlösen Eurer Scheine findet Ihr auf der offiziellen Seite:

https://scheinefuervereine.rewe.de/.

Die Aktion läuft bis zum 20.12.2020.

Vielen Dank für Eure Unterstützung, bleibt gesund!

aus

COVID19-Lockdown light

Liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Baseball-Sports,

aufgrund der behördlichen Rahmenbedingungen zum Umgang mit den COVID19-Infektionszahlen findet bis auf Weiteres KEIN Trainingsbetrieb bei den Berlin Flamingos statt.

Davon ausgenommen sind Kinder, die noch nicht 13 Jahre alt sind (T-Ballteam, Tossballteam, Schülerteam und Teile des Jugendteams. Hier finden – abhängig vom Wetter – Kleingruppen-Trainingseinheiten im Freien statt.

Bei Nachfragen steht Euch die Nachwuchskoordinatorin Martina Wägner zur Verfügung – m.waegner@berlin-flamingos.de oder Mobil 0177 2508211

aus

Heimspiele mit Zuschauern in der 1. Baseball Bundesliga – Homeopener am 22. August 2020

COVID19 ändert Ligamodus – Flutlichtanlage – erstes Nightgame der Erstligageschichte des Baseballs im Osten Deutschlands – mäßiger Start in die Saison.

Pressemitteilung als PDF.

Am kommenden Samstag starten die Berlin Flamingos endlich auch zu Hause in die von COVID19 geprägte Saison in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga. Spielbeginn ist 18:00 Uhr, im Flamingo Park, in der Königshorster Straße. Zu Gast sind die Paderborn Untouchables, traditionelle Mitfavoriten um die Meisterschaft in der Nordliga. Das Spiel ist als „Nightgame“ – also mit Flutlicht – angesetzt. Der Haupstadtbaseball wird das erste Bundesliga Spiel unter Flutlicht in der Geschichte des Baseballs im ganzen Osten Deutschlands erleben. Das Spiel ist auch das erste Spiel der Berliner Erstligaclubs, das wieder von Zuschauern live vor Ort geschaut werden kann. Natürlich sind die behördlichen COVID19-Richtlinien einzuhalten.

Rahmenbedingungen zum Besuch eines Heimspiels bei den Berlin Flamingos:

  • Es gelten die tagesaktuellen behördlichen COVID19-Regeln.
  • Es ist ein Mindestabstand im Bereich des Flamingo Parks und davor beim Anstehen einzuhalten.
  • Es ist Mund- und Nasenschutz ist bei Bewegungen auf dem Areal zu tragen.
  • Die Zuschauerzahl ist bedingt durch die Örtlichkeit und die Abstandsregel limitiert auf 250 Personen.
  • Eintrittskarten können nur vor Ort erworben werden.
  • Die anwesenden Zuschauer müssen ihre Daten entsprechend der COVID19-Regeln hinterlassen.
  • Es wird nur ein eingeschränktes Catering geben.
  • Am Ein- und Ausgang stehen Desinfektionsmittel bereit.
  • Zuwiderhandlungen gegen die Seuchenpräventionsmaßnahmen führen zum sofortigen Verweis aus dem Flamingo Park.
  • Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Rahmenbedingungen für die Saison 2020 in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga:

  • Verkürzte Saison bis Ende Oktober; keine Rückspiele.
  • Nur die beiden Erstplatzierten der Nord- und Südliga spielen die PlayOff-Runde zur Deutschen Meisterschaft 2020.
  • Es gibt keine Absteiger; die Saison 2021 findet in gleicher Besetzung statt.
  • Aktuell dürfen die Teams nur 14 Spieler an einem Spieltag zum Einsatz bringen; hier wird einheitlich die strengste Regel der Bundesländer befolgt.

Wie ist die Saison der Flamingos bisher verlaufen?

Bei den Auswärtsauftritten in Bonn und Dohren mussten die Hauptstadtbaseballer herbe Niederlagen einstecken. Gegen den Deutschen Meister von 2018 und Vizemeister 2019, Bonn Capitals setzte es eine 15:0 und 18:1 Klatsche. Der Auftritt in Dohren konnte schon besser gestaltet werden, doch auch hier waren die Ergebnisse mit 10:3 und 11:1 klar für die Hausherren.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos: „Bei dem spektakulären Wiederaufstieg in die
1. Bundesliga haben wir uns im Herbst 2019 vieles anders vorgestellt. Die US-amerikanischen Leistungsträger und Headcoach Don Freeman hatten schon für 2020 zugesagt, viele großartige junge Talente aus der Hauptstadtregion sind zum Team gestoßen, zusätzliche Spieler sollten verpflichtet werden. Doch dann wurden zunächst die an die Flamingos vergebenen Sporthallen für das Wintertraining gesperrt. Die schließlich zur Verfügung gestellten Trainingsorte waren wenig tauglich für eine Team-Vorbereitung auf Bundesliganiveau. Turnhallen mit einfachen Gipskartonwänden ohne Schutznetze taugen halt nicht zum Baseballtraining. Ein Lichtblick war der Baubeginn der Flutlichtanlage. Hier wurden jedoch mit schwerem Fuhrpark Teile der Rasenfläche zerstört, was eine Neuanlage notwendig werden ließ. Dann kam der komplette COVID19-Lockdown. Der schon aus den USA nach Berlin eingeflogene Headcoach wurde zu seiner eigenen Sicherheit kurzfristig mit einem der letzten Flieger wieder zurück in die Heimat geflogen. Die Flüge für die US-Spielerimporte Kade Kryzsko und Byron Mills wurden gestrichen. Das Trainingslager in Italien kurzerhand abgesagt. Erste COVID19-Lockerungen für den Trainingsbetrieb konnten im Mai nicht genutzt werden, weil der teilweise zerstörte Rasen von der ausführenden Firma mehrmals nicht in einen abnahmefähigen Zustand versetzt werden konnte. Mit etwas Verzögerung ist das Team dann Ende Mai in die kurze Vorbereitung gestartet. Das lief alles nicht so rund.“

„Unser Kader hat sehr viele junge Spieler, die ihre ersten Erfahrungen in der 1. Bundesliga machen und zum Teil extrem aufgeregt und nervös sind. Das ist normal und da hat diese COVID19-Sache auch ihr Gutes: Alle jungen Spieler können Erstligaluft schnuppern, ihre Erfahrungen sammeln und weiter reifen. 2021, wenn es dann wirklich zählt, wenn es um Auf- oder Abstieg geht, wird das Team 1 in der 1. Bundesliga und Team 2 in der 2. Bundesliga ready sein. Wenn – wir COVID19 bald hinter uns lassen können“, so Jaeger abschließend.

aus

COVID19-Lockerungen: Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Hauptadtbaseball bei den Berlin Flamingos

Stefan Müller – ehemaliger Leiter des Baseballinternats in Regensburg und Trainer der U18-Nationalmannschaft – unterstützt Flamingos beim Trainingsauftakt.

Pressemitteilung als PDF.

Wie der RBB kürzlich berichtete, glich der Flamingo Park nach dem Bau der Flutlichanlage im Winter und dem COVID19-bedingten sportlichen Shutdown zuletzt mehr einem natur-romantischen Idyll als einem Baseball-Stadion. Damit ist nun Schluss!

Der Rasen ist säuberlich geschnitten und ab dem heutigen Tag (18. Mai 2020) werden im Erwachsenenbereich wieder Teamtrainings stattfinden. Der Nachwuchs folgt eine Woche später. Alles natürlich unter Berücksichtigung der offiziellen behördlichen Auflagen.

Die Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart der beiden Bundesligateams.

Die Bundesligateams der Berlin Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart. Bildnachweis: DBV

Der Sprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger, geht ins Detail: „Bis zum Covid19-Shutdown lief bei uns alles nach Plan. Die Bundesligateams haben im Wintertraining mit Co-Trainer Shane Roley wichtige Fitness- und Ausdauergrundlagen gelegt. Coach Freeman war schon in Berlin und unter seiner Leitung fanden die ersten Trainings statt. Die Importspieler aus den USA, Kanada und England standen in den Start-Blöcken und das Trainingslager in Italien war in greifbarer Nähe. Auch das Training der Nachwuchsteams lief rund. Egal – wir müssen in die Zukunft blicken. Und da hoffen wir natürlich, dass wir 2020 überhaupt noch eine Saison spielen werden. Coach Freeman, den wir wegen des Shutdowns wieder zurück in die USA ausgeflogen hatten, und die Importe kommen sobald als möglich nach Berlin.“

Der Deutsche Baseball Verband hatte zum Saisonstart 2020 kürzlich unterstrichen, dass mit einem Start vor Ende Juni auf keinen Fall zu rechnen sei.

„Wir sind bei den Flamingos natürlich nicht allein mit den Problemen. Das betrifft auch alle anderen Baseballvereine in Deutschland – von Nord bis Süd, von West nach Ost. Einigkeit besteht unter den Bundesligavereinen, dass eine Saison 2020 stattfinden und es keine Absteiger geben soll. Bleibt abzuwarten, wie der DBV dies in seine Entscheidungen einfließen lassen wird. Im Augenblick freuen wir uns über die erste Lockerung und das Team-Training im Freien. Wir müssen auch schauen, ob und wie wir unseren Headcoach Don Freeman und die fünf Importspieler nach Deutschland bekommen. Noch gibt es kaum Flüge und Quarantäne-Regeln. Alles ist im Fluss und wir müssen auf Sicht fahren. Selbst an mittelfristige Planungen ist derzeit nicht zu denken. Bei dem ganzen Covid19-Irrsinn gilt unseren Vereinsmitgliedern und Sponsoren ein riesengroßes Dankeschön. Sie stehen 100 Prozent hinter uns. Das ist sehr großartig“, so Jaeger abschließend.

aus

Rückkehrer: Der ehemalige U18-Nationalspieler Joshua Spezia schließt sich den Berlin Flamingos an

Berliner Baseballtalent Spezia (20 Jahre, Pitcher) tritt für den #Hauptstadtbaseball in der 1. Bundesliga an.

Pressemitteilung als PDF.

Die Berlin Flamingos verkünden die Rückkehr des Berliner Pitcher-Talents Joshua Spezia. Schon mit 5 Jahren hat der heute 20-Jährige in der Berliner Little League gespielt. Es folgten Jahre bei den Berlin Rams und den Wizards. 2016 wechselte er auf das Baseball-Internat in Regensburg und wurde dort mit seinem Team (Buchbinder Legionäre Regensburg) direkt Deutscher Meister. Das Talent blieb auch den Trainern der U-18 Nationalmannschaft nicht verborgen und so schaffte Joshua Spezia den Sprung in die Nationalmannschaft, für die er unter anderem bei der Baseball Europameisterschaft 2018 in Italien als Pitcher zum Einsatz kam.

Der in Detroit/Michigan (USA) geborene rechtshändige Pitcher hat schon mit 17 Jahren für die Buchbinder Legionäre in der 2. Bundesliga gespielt und wurde in seinem ersten Jahr 2017 gleich bester Pitcher der Liga. Nach vier Jahren in Regensburg, bei denen er auch in der 1. Bundesliga zum Einsatz gekommen ist, wurde Spezia Anfang 2020 vom Menlo College im Herzen von Silicon Valley unweit von San Franzisco/Kalifornien rekrutiert, wo er als Pitcher in der Golden State Athletic Conference (GSAC) spielt.

Für den Sprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger, „nimmt die Bewegung #Hauptstadtbaseball immer weiter an Fahrt auf. Es ist schön, wenn selbst im Ausland aktive Berliner Talente an den #Hauptstadtbaseball bei den Flamingos denken und im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten für diesen in den Wettkampf mit anderen Teams einsteigen möchten. Wir verfolgen den Werdegang von Joshua schon einige Jahre und freuen uns sehr darüber, dass er sich den Berlin Flamingos anschließt. Jetzt muss nur noch das Corona-Thema langsam in den Griff bekommen werden, damit die aktuell ausgesetzte Saison 2020 geplant werden kann. Der Kader des #Hauptstadtbaseballs 2020 ist sehr gut.“

Der Berliner Joshua Spezia ging 2016 auf das Baseball-Internat in Regensburg und schaffte dort den Sprung in die U18-Nationalmannschaft. Nach drei Jahren Spielzeit für die Buchbinder Legionäre Regensburg in der 1. und 2. Bundesliga kommt das Pitcher-Talent zurück nach Berlin – zum #Hauptstadtbaseball bei den Berlin Flamingos. Bildnachweis: Spezia
aus

CORONA-VIRUS: Start der Baseball Bundesliga bis Anfang Mai ausgesetzt – Importspieler der Flamingos bleiben zum Schutz in ihren Heimatländern – Coach Freeman zurück in den USA

Jaeger: „Aus der erwartet härtesten Saison der Vereinsgeschichte wird die chaotischste – Flamingos Vorstand trifft alle Entscheidungen zum Schutz der Menschen.“

Pressemitteilung als PDF.

Der Deutsche Baseball Verband (DBV) hat beschlossen, dass der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga bis einschließlich 3. Mai ausgesetzt wird. Ähnlich geht auch der Baseballverband in Berlin und Brandenburg vor: Der Beginn der Baseballsaison in der Hauptstadtregion ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Vorsitzende der Berlin Flamingos Reiner Wöttke und der Vereinssprecher Markus B. Jaeger sind sich einig: „Unter dem Strich gilt es, Menschenleben zu retten und die Infrastruktur in den Krankenhäusern nicht zu überlasten. Dieser Verantwortung haben wir uns schon vor Tagen gestellt und lassen seit knapp zwei Wochen jede Trainingstätigkeit im Verein ruhen. Die Berlin Flamingos folgen 1:1 den Anweisungen der Behörden.

Das für Anfang April geplante Trainingslager in Italien wurde schon vor Wochen abgesagt. Die angesetzten Testspiele zur Bundesliga-Vorbereitung entfallen. Die noch in ihren Heimatländern befindlichen Importspieler werden zu ihrem eigenen Schutz nicht nach Deutschland eingeflogen. Unser US-Headcoach Don Freeman wird im Juli 70 Jahre alt und gehört zur Corona-Risikogruppe. Ihn haben wir heute Morgen zurück in die USA geflogen.

Wie es mit dem Ligabetrieb insgesamt weiter geht, steht in den Sternen. Hier haben der zuständige Baseballverband in Berlin/Brandenburg (BSVBB) sowie der DBV unsere volle Unterstützung. Sie werden eine gute Entscheidung für alle Betroffenen treffen. Insgesamt stellt uns die aktuelle Corona-Situation im Verein – und das geht vielen Vereinen so – vor nie dagewesene, auch finanzielle Herausforderungen, die wir ehrenamtlich neben den beruflichen und familiären Verpflichtungen schultern müssen.“

Auf der Homepage des DBV www.baseball-softball.de wird zur weiteren Planung mitgeteilt:

„Durch den verschobenen Ligenbeginn sind Spielmodus-Änderungen notwendig, über die der zuständige Ausschuss für Wettkampfsport (AfW) in Absprache mit den Vereinen entscheiden wird. Ein aktualisierter Spielplan für die DBV-Ligen wird anschließend veröffentlicht. Wir empfehlen auch den Landesverbänden und Vereinen bis einschließlich 19. April 2020 keinen Trainingsbetrieb durchzuführen. Der DBV wird die Situation in den kommenden Wochen weiter bewerten und analysieren. Sollten eventuell weitere Verschiebungen notwendig sein, werden wir hierüber rechtzeitig im Vorfeld informieren.“

Die Berlin Flamingos wenden sich abschließend mit einem Aufruf an alle Menschen in der Hauptstadtregion und darüber hinaus:

„Leute, bleibt zu Hause. Übernehmt Verantwortung für die Gesellschaft. Aus einem Infizierten können in Tagen hunderte werden die wiederum Hunderte anstecken und die Notfallkapazitäten unserer Krankenhäuser überfordern. Zeigt, dass Ihr verstanden habt, worum es geht: Bleibt zu Hause!“

Die Berlin Flamingos (Archivbild) sagen #THANKS an Menschen, die Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und zu Schutz der anderen zu Hause bleiben. Der eindringliche Appell der Bundesliga-Baseballer: „Zeigt, dass Ihr verstanden habt, worum es geht: Bleibt zu Hause!“

aus

Dauerkartenverkauf gestartet – Berlin Flamingos stehen vor härtester Saison der 30-jährigen Vereinsgeschichte

#hauptstadtbaseball: Am 11. April startet die Saison der 1. Bundesliga – Dauerkartenverkauf (28 €) gestartet – Zweitligastart am 26. April – Leuchtturm des Ostens.

Pressemitteilung als PDF.

Die Berlin Flamingos feiern 2020 ihren 30. Geburtstag und stehen vor der härtesten Saison der Vereinsgeschichte. Nach der Doppelmeisterschaft 2019 sind gleich zwei Herrenteams aufgestiegen. Damit stellt erstmals in der bundesdeutschen Geschichte ein Verein aus dem Osten der Republik zwei Herrenteams in der Baseball Bundesliga. Die Berlin Flamingos sind damit nicht nur Baseball-Leuchtturm für die Hauptstadtregion. Der #hauptstadtbaseball ist Leuchtturm für den ganzen Osten.

Sinnbildlich starten die Flamingos 2020 erstmals mit einer Flutlichtanlage, die auch internationalen Wettbewerbsansprüchen genügt, in die Saison. Der Berliner Senat sowie das zuständige Bezirksamt hatten vor einem Jahr grünes Licht für die 400.000-Euro-Investition in den #hauptstadtbaseball gegeben. Die Anlage mit 8 Masten steht, letzte Handgriffe werden aktuell durchgeführt. In etwas mehr als 30 Tagen heißt es dann „Play Ball!“ im Flamingo Park, der mit einer neuen großen Anzeigetafel im Outfield weiter ausgebaut worden ist.

Markus B. Jaeger, der Verantwortliche für Brand, Marketing und Communication, sieht die wirklichen Herausforderungen erst kommen: „Wir haben unsere Infrastruktur massiv ausgebaut. Baseball ist ein Sport und da stehen die Sportler, da steht das Team im Fokus. Jeder Spieler, der im Trikot für die Flamingos aufläuft, muss sich der Verantwortung, die er für das Ansehen des Baseballs im Osten Deutschlands trägt, bewusst sein. Das Mindset der Spieler muss zu 100 Prozent stimmen. Jeder muss bereit sein, sein Maximum zu geben. Die Zeit des Schmuse-Baseballs ist vorüber! Wer dazu nicht bereit ist, sollte jetzt eine Entscheidung treffen.“

Dauerkartenverkauf für die 1. Bundesliga gestartet – alle anderen Spiele weiterhin kostenfrei

Mit der Herausforderung 1. Bundesliga steigt auch der finanzielle Aufwand für den allgemeinen Spielbetrieb. Auswärtsspiele in Dortmund, Solingen, Paderborn, Hamburg und Dohren vervielfachen die Transportkosten. Die Partien in Bonn und Köln erfordern zudem Übernachtungen vor Ort. Hinzu kommen die Auswärtsspiele in den PlayOffs oder PlayDowns. Für die Heimspiele der Flamingos in der 1. Bundesliga wird daher ein geringes Eintrittsgeld fällig. Alle anderen Spiele der Flamingo-Teams sind weiterhin kostenfrei.

Moderate Preise, 5 Euro pro Spieltag – Jahrgänge 2008 und jünger haben freien Eintritt

Zuschauer, die im Jahr 2007 und davor geboren sind, bezahlen pro Heimspiel-Doppelpack in der 1. Bundesliga – egal ob am gleichen Tag (Doubleheader) oder auf zwei Tage verteilt (gesplitteter Spieltag) – nur 5 Euro Eintritt. Tickets gibt es zu den Spieltagen an der Tageskasse. Zuschauer der Jahrgänge 2008 und jünger haben freien Eintritt.

Dauerkarte (reguläre Saison) für 28 Euro

Für die sieben Heimspiel-Doppelpacks der regulären Saison bieten die Flamingos erstmalig eine Dauerkarte an. Diese kann ab sofort für 28 Euro käuflich zu erwerben.

In vier Schritten zur „Dauerkarte #hauptstadtbaseball 2020“

  1. E-Mail schreiben an eintrittskarten@berlin-flamingos.de.
  2. Es erfolgt eine Rückmeldung mit den Zahlungs- und Ablaufmodalitäten.
  3. Überweisung der 28 Euro auf das Vereinskonto.
  4. Ausgabe der namentlich gebundenen Dauerkarte zu den Spieltagen an der Stadionkasse.
aus

Berlin Flamingos: Rückkehr des Pitchers Anderson Morillo

Aufstiegspitcher aus dem Erfolgsjahr 2017 spielt wieder für den #Hauptstadtbaseball

Pressemitteilung als PDF.

Die Berlin Flamingos melden die Rückkehr des Pitchers Anderson Morillo (Jahrgang 1989). Morillo war schon im Erfolgsjahr 2017 mit dem erstmaligen Aufstieg in die 1. Bundesliga eine tragende Säule bei den Flamingos. Mit seiner sehr guten Leistung in den PlayOffs sicherte er maßgebend den Erfolg und damit den Aufstieg des Teams. Morillo spielte in den vergangenen Jahren für die Hamburg Stealers und die Bremen Dockers in der 1. Bundesliga.

Der Pitcher Anderson Morillo aus dem Erfolgsjahr 2017 kehrt zu den Berlin Flamingos zurück – für den #Hauptstadtbaseball. In den vergangenen Jahren spielte er für die Hamburg Stealers und Bremen Dockers in der 1. Bundesliga. Bildnachweis: Markus B. Jaeger

„Mit Anderson Morillo kommt ein alter Bekannter zurück zum #Hauptstadtbaseball. Er und Coach Freeman kennen sich bereits aus der sehr erfolgreichen 2017er Saison und werden nun dort weitermachen, wo sie damals aufgehört haben. Mit Anderson auf der Position des Pitchers erweitern wir unsere Optionen und machen uns zudem noch unberechenbarer für die Gegner“, teilt der Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger mit.

aus
Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt