Junioren

Flamingos-Junioren besiegen Wizards Berlin

Nach dem 15:0 in der Vorwoche besiegten die Flamingos Junioren die Wizards Berlin auch im Auswärtsspiel mit 11:4. Nach sechs gespielten Innings war die angesetzte Spielzeit von 2 ½ Stunden abgelaufen.

Gleich zu Spielbeginn war zu spüren und sehen, dass es für die Junioren um Coach Benjamin Kleiner schwieriger würde, als die Woche zuvor. Die Wizards waren mit einem kompletten Kader und ihren älteren Spielern am Start. Das Duell der Starting Pitcher konnte wieder einmal der Flamingos-Nachwuchsspieler des Jahres 2019, Fabian Glatzer, für sich entscheiden. Unglaubliche 14 Strike Outs in fünf gepitchten Innings sprechen eine deutliche Sprache. Im 6. Inning sicherte Nick Newalda den Flamingos-Sieg auf dem Mound.

Für die Wizards startete der ehemalige Nationalspieler Jeremy Trzeciak auf dem Mound. Er kassierte neben dem Loss 7 Runs und wurde zum 4. Inning von seinem Bruder Stuart abgelöst. Die Süd-Berliner Wizards schafften es trotzdem, vier Runs zu erzielen. Davon erzielte A. Ademi (1B) alleine drei aus dem Lead-Off Spot.

Bei den Birds waren die Newalda-Twins besonders stark – auf den Bases nicht zu stoppen. Als Nummer eins und zwei der Schlagreihenfolge erzielten sie sieben der elf Runs. Die beiden Deutschen mit Geburtsort in Boca Chica (Dominikanische Republik) haben den Baseball einfach im Blut und sind dazu enorm athletisch. Die Birds sind in diesem Jahr schon sehr stark im Juniorenbereich aufgestellt – unsere vermeidlich schwächsten Spieler waren Stammspieler in den Jahren zuvor.

aus

Flamingos Junioren deutlich siegreich (15:0) gegen Berliner Serienmeister

Am 29. August 2020 haben die Junioren der Berlin Flamingos den BSVBB-Serienmeister in der Altersklasse Junioren empfangen. Die Gäste aus dem Berliner Süden, Wizards Berlin, blicken auf eine beeindruckende Serienmeisterschaft von 2016-2019 zurück. Spielbeginn bei bestem Baseballwetter war pünktlich um 12.00 Uhr.

Die Flamingos präsentierten sich mit einer starken Line Up (Aufstellung) gegen die Wizards. Nachdem die Gäste zum Saisonstart bereits eine deutliche Niederlage einstecken mussten, witterte das Team um Headcoach Benjamin Kleiner entsprechend Morgenluft. Und tatsächlich war das Spiel bereits nach 4 von angesetzten 7 Innings beendet: Die Flamingos lagen klar mit 15 Runs in Führung und das ungleiche Duell wurde aufgrund der so genannten Mercy Rule vorzeitig beendet. Erklärend muss ergänzt werden, dass die Wizards nur mit 8 (statt der regulären 9) Spielern angetreten sind, was an der entsprechenden Stelle der Line Up zu einem automatischen Aus und natürlich zu einer Lücke in der Defensivformation führt.

Insgesamt waren die Pitcher der Flamingos zu stark für die überforderten Süd-Berliner. In den gespielten vier Innings wurden 10 (!) der 12 Wizards-Schlagleute per Strike Out zurück ins Dugout geschickt. Die Pitcher Fabian Glatzer und Elias Spilmann hatten keine Probleme, die Bälle variabel und sicher in die Strike Zone zu werfen. 27 von insgesamt 34 Würfen des Starting Pitchers Fabian Glatzer waren Strikes (knapp 80 %). Elias Spilmann, der als Relief Pitcher zum Einsatz kam, konnte 10 seiner insgesamt 15 Würfe als Strikes werfen (ca. 67 %). Im Durchschnitt reichten 12 Pitches pro Inning aus, um die Offensive der Wizards unschädlich zu machen. Auch die Offensive der Flamingo-„Birds“ war von Beginn an sehr gut in Schwung: Sie erzielte im ersten Inning sechs Runs, im zweiten zwei, im dritten zwei und im vierten fünf Runs. Elias Spilmann, Fabian Glatzer und Jugendspieler Erik Ortiz hatten Multiple-Hits. Von den 31 Schlagleuten, die für die Flamingos an den Schlag gekommen sind, schafften es 18 auf Base: Entweder mit einem Basehit (13) oder einem Base on Balls (5). Die Zuschauer sahen eine starke Performance der Heimmannschaft. Hervorzuheben sind auch die Einwechselspieler, die der Flamingo Trainerstab zum Ende des Spiels in die Offensive eingebaut hatte – die sorgten nämlich noch mal für Wirbel in der Batters Box.

Das nächste Ligaspiel des Juniorenteams ist am 6. September 2020. In der Auswärtspartie treffen die Birds im direkten Rückspiel erneut auf die Wizards Berlin. Dann jedoch auf dem nicht einfach zu bespielenden Ascheplatz in der Sachtlebenstraße. Hochmut wäre ein schlechter Geselle für die Flamingo-Junioren – also volle Konzentration, wenn es wieder schallt: „Play Ball!“

aus

Flamingos unterliegen im Top-Duell der Juniorenliga knapp gegen die Sluggers

Am 15. August 2020 stand das Top-Duell in der BSVBB Juniorenliga auf dem Spielplan. Die Berlin Flamingos empfingen die Berlin Sluggers aus Neukölln. Die Rahmenbedingungen waren mit 32° Celsius sehr sommerlich – bestes Baseballwetter also.

Das Spiel hatte es von Beginn an in sich und wurde im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners mit einer viel höheren Intensität geführt. Für die Sluggers startete Leon Kaufmann auf dem Hügel. Starting Pitcher der Flamingos war der wieder mit seinem Bruder Rick ins Team zurückgekehrte Nick Newalda. Die längere Auszeit war Nick anzumerken. Zudem hatte er ein wenig mit dem Wetter und seinen Nerven zu kämpfen. Trotz zweier Walks und einem Double konnte das Schlimmste verhindert werden und den Sluggers gelang im ersten Inning nur ein einziger Run. Kaufmann hingegen war für die meisten Zuschauer überraschend stark und schickte die ersten drei Schlagleute der Flamingos mit Hilfe seiner Defense zurück auf die Bank. Im zweiten Inning gelang den Sluggers nichts Zählbares. Mit einem Leadoff Double schoss sich Nick Newalda für die Flamingos auf die zweite Base und punktete auch nach einen Stolen Base und einem Wurffehler des Catchers zum 1:1 Ausgleich.

Die Sluggers konterten im dritten Inning mit 3 Punkten (1:4) und einem weiteren im 4. Inning (1:5). Den Flamingos gelang nichts mehr gegen Kaufmann, der aber nach dem dritten Inning ausgewechselt werden musste. Für ihn übernahm Antoni Zobl-Mittleman, welcher von den Flamingos viel besser getroffen wurde. Rick und Nick Newalda, Cedric Clicqué sowie Lennart Budzynski erliefen Runs zum 5:5 Ausgleich.

Im 5.Inning konnten die Sluggers nicht weiter punkten, was dem nervenstarken Auftritt von Flamingo Pitcher Cedric Clicqué geschuldet war, welcher bei Bases Loaded und einem Aus eingewechselt wurde und keinen Run zuließ. Aber auch die Offensive der Flamingos blieb zahnlos.

Im sechsten und letzten Inning, gelangen den Flamingos zwei schnelle Aus. Sluggers Spieler Adrian Schneider gelang per Hit by Pitch auf die erste Base. Durch einen Pick Versuch war er in einem Run Down zwischen erster und zweiter Base. Es wäre das dritte Aus gewesen, aber die Flamingos Defense wurde durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung – er gab Schneider „safe“ – aus der Konzentration gerissen. Das sichere Aus war nun ein Runner auf der 2. Base und die Gäste als Neukölln erhielten einen enormen Aufschwung. Bei schon zwei Aus folgen noch stolze vier Runs zum 9:5 für die Sluggers. Die Flamingos ließen nicht die Köpfe hängen und kämpften sich auf 7:9 heran. Am Ende reichte es aber nicht mehr, denn die Sluggers hatten für die letzten beiden Aus den Nationalspieler Max Krause auf den Hügel gestellt. Dieser machte den Deckel auf den Sieg der Sluggers.

Das Spiel war sehr spannend und eine super Werbung für den Nachwuchs im Hauptstadtbaseball.

aus

Kurioses Spiel der Flamingos Junioren gegen die SG Porcupines/Roadrunners

Am 9. August 2020 starteten die Junioren der Berlin Flamingos in die COVID19-Saison und es war auch gleich das erste Nightgame. Gegner im Flamingo Park war die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners. Die extrem hohen Tagestemperaturen von Mitte 30 Grad Celsius hatten sich zum offiziell angesetzten Spielbeginn (19:00 Uhr) ein wenig abgekühlt. Das Flutlicht wurde wegen der dicken Regenwolken dann auch schon zum Spielbeginn angeschaltet. Dieser erfolgte allerdings knappe 40 Minuten später, weil die Spielgemeinschaft Porcupines/Roadrunners nicht pünktlich spielbereit auf dem Platz stand. Spieler und Trainer waren noch bei einem anderen Spiel auf einem anderen Platz gebunden. Zu allem Übel fand auch der ein oder andere Regentropfen den Weg in den Ballpark, das Gewitter jedoch zog immerhin in sicherem Abstand vorbei.

Da das Heimrecht zu Beginn der Saison getauscht wurde, gingen zunächst die Flamingos Junioren im eigenen Ballpark an den Schlag. Tristan Hoffmann, Lead of Batter (erster Schlagmann) für die Flamingos, schlug den Ball sehr tief ins rechte Outfield (Außenfeld) über den Kopf von Oskar Podszus. Fast ein Inside the Park Homerun! Mehr kam aber nicht von der folgenden Flamingos Offensive und der Starting Pitcher der SG Porcupines/Roadrunners (Kirsch) konnte ohne abgegebene Runs (Punkte) aus dem Inning kommen. Für die Flamingos stand Neuzugang Elias Spilmann als Starter auf dem Mound. Keine leichte Aufgabe für den 16-Jährigen, denn er trug zum ersten Mal das Dress der Flamingos in einem Ligaspiel und musste gleich gegen seinen alten Verein antreten. In dieser außergewöhnlichen Situation war ihm die Nervosität deutlich anzumerken: Die vier ersten Hitter der Spielgemeinschaft kamen durch Walks (Freilauf) auf die Bases und so ging die Spielgemeinschaft ohne einen einzigen Hit (Schlag) mit 1:0 in Führung. Bevor die Flamingos das notwendige dritte Aus machen konnten, überquerten Buchardi, Jende und Hinkemeyer die Homeplate. Spielstand 3:0 für die Spielgemeinschaft.

Im zweiten Inning gelang den Flamingos ein Run, nachdem Lead of Batter Kevin Schiele per Walk auf Base gekommen war und die für den Spielgemenschafts-Catcher Jende unfangbaren Wild Pitches (ungenaue Würfe) des SG-Pitchers zum Vorrücken nutzte. Bei Bases Loaded und zwei Aus verfehlten die kräftigen Schwünge von Elias Spilmann den Sweetspot (perfekten Punkt) des Schlägers nur knapp und die Offensive der Flamingos endete mit einem Strike-Out. Spielstand 1:3. Die Sg Porcupines/Roadrunners konnte im zweiten Inning nochmal zwei Runs drauflegen. Auf dem Hügel löste schließlich Fabian Glatzer, Flamingos Nachwuchsspieler des Jahres 2019, Elias Spilmann ab. Nach einem Strike Out war das 2.Inning beim Spielstand von 1:5 aus Sicht der Flamingos beendet.

Im dritten Inning erreichte Neuzugang Ian Lu bei einem Aus die 1. Base, nachdem sein Swinging Bunt von dem 3. Baseman der Spielgemenschaft Hinkemeyer nicht rechtzeitig verarbeitet werden konnte. Ian scorte auf einen dropped (vom Catcher fallen gelassenen) 3. Strike von der dritten Base mit Kevin Schiele am Schlag (2:5). Das Inning endete mit einem Buntversuch von Jugendspieler Erik Ortiz, der im vorhergehenden Jugendspiel schon ein komplettes Spiel als Catcher zum Einsatgz gekommen war. In der zweiten Hälfte des 3. Innings machte Fabian Glatzer kurzen Prozess mit der Roadrunners Offense: 1-2-3 Strikeout für Schmidt, Wiese und Podszus.

Das vierte Inning wurde die Rally-Time für die Flamingos. Der Pitcher Kirsch, langsam am Ende seiner Kräfte, musste jetzt mit dem stärkeren Teil der Line Up (Schlagreihenfolge) klarkommen. Glatzer startete mit einem Lead-Off Single. Per Passed Ball, Stolen Base und Passed Ball verkürzte er auf 3:5. Bei einem Aus wurden Hoffmann und Spilmann gewalked und der darauffolgende Schlagmann Cedric Clicqué schlug einen Ball ins Outfield, auf welchen Hoffman das 4:5 erlief. Spilmann und Clique konnten vor dem dritten Aus durch Fehler der SP Porcupines/Roadrunners noch die 6:5 Führung erlaufen. Nun kamen die Roadrunners als „Heimteam“ an den Schlag und hatten die Chance, das Spiel wieder zu drehen.

Jetzt wurde es aber extrem kurios, weil das Flutlicht auf Grund des Landesimmissionsschutzgesetzes und entsprechender behördlicher Regeln vor Spielende, kurz nach 21:30 Uhr, ausgeschaltet werden musste. Hätte das Spiel zum regulär angesetzten Zeitpunkt und nicht 40 Minuten später begonnen, hätte das Duell sehr wahrscheinlich regulär beendet werden können.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die SG Porcupines/Roadrunners – wohl auch wegen der Begebenheiten zum offiziell angesetzten Spielbeginn – darauf verzichtet haben, das fehlende Halbinning neu anzusetzen. Das Spiel ist damit offiziell mit 6:5 für die Flamingos in die Wertung des BSVBB eingegangen.

aus

COVID19-Lockerungen: Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs im Hauptadtbaseball bei den Berlin Flamingos

Stefan Müller – ehemaliger Leiter des Baseballinternats in Regensburg und Trainer der U18-Nationalmannschaft – unterstützt Flamingos beim Trainingsauftakt.

Pressemitteilung als PDF.

Wie der RBB kürzlich berichtete, glich der Flamingo Park nach dem Bau der Flutlichanlage im Winter und dem COVID19-bedingten sportlichen Shutdown zuletzt mehr einem natur-romantischen Idyll als einem Baseball-Stadion. Damit ist nun Schluss!

Der Rasen ist säuberlich geschnitten und ab dem heutigen Tag (18. Mai 2020) werden im Erwachsenenbereich wieder Teamtrainings stattfinden. Der Nachwuchs folgt eine Woche später. Alles natürlich unter Berücksichtigung der offiziellen behördlichen Auflagen.

Die Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart der beiden Bundesligateams.

Die Bundesligateams der Berlin Flamingos werden beim neuen Anlauf zur Saisonvorbereitung namhaft unterstützt. Stefan Müller, der langjährige Strength & Conditioning Coach der Buchbinder Legionäre Regensburg, Leiter des dortigen Baseballinternats und Trainer der U18-Nationalmannschaft unterstützt den Trainingsstart. Bildnachweis: DBV

Der Sprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger, geht ins Detail: „Bis zum Covid19-Shutdown lief bei uns alles nach Plan. Die Bundesligateams haben im Wintertraining mit Co-Trainer Shane Roley wichtige Fitness- und Ausdauergrundlagen gelegt. Coach Freeman war schon in Berlin und unter seiner Leitung fanden die ersten Trainings statt. Die Importspieler aus den USA, Kanada und England standen in den Start-Blöcken und das Trainingslager in Italien war in greifbarer Nähe. Auch das Training der Nachwuchsteams lief rund. Egal – wir müssen in die Zukunft blicken. Und da hoffen wir natürlich, dass wir 2020 überhaupt noch eine Saison spielen werden. Coach Freeman, den wir wegen des Shutdowns wieder zurück in die USA ausgeflogen hatten, und die Importe kommen sobald als möglich nach Berlin.“

Der Deutsche Baseball Verband hatte zum Saisonstart 2020 kürzlich unterstrichen, dass mit einem Start vor Ende Juni auf keinen Fall zu rechnen sei.

„Wir sind bei den Flamingos natürlich nicht allein mit den Problemen. Das betrifft auch alle anderen Baseballvereine in Deutschland – von Nord bis Süd, von West nach Ost. Einigkeit besteht unter den Bundesligavereinen, dass eine Saison 2020 stattfinden und es keine Absteiger geben soll. Bleibt abzuwarten, wie der DBV dies in seine Entscheidungen einfließen lassen wird. Im Augenblick freuen wir uns über die erste Lockerung und das Team-Training im Freien. Wir müssen auch schauen, ob und wie wir unseren Headcoach Don Freeman und die fünf Importspieler nach Deutschland bekommen. Noch gibt es kaum Flüge und Quarantäne-Regeln. Alles ist im Fluss und wir müssen auf Sicht fahren. Selbst an mittelfristige Planungen ist derzeit nicht zu denken. Bei dem ganzen Covid19-Irrsinn gilt unseren Vereinsmitgliedern und Sponsoren ein riesengroßes Dankeschön. Sie stehen 100 Prozent hinter uns. Das ist sehr großartig“, so Jaeger abschließend.

aus

CORONA-VIRUS: Start der Baseball Bundesliga bis Anfang Mai ausgesetzt – Importspieler der Flamingos bleiben zum Schutz in ihren Heimatländern – Coach Freeman zurück in den USA

Jaeger: „Aus der erwartet härtesten Saison der Vereinsgeschichte wird die chaotischste – Flamingos Vorstand trifft alle Entscheidungen zum Schutz der Menschen.“

Pressemitteilung als PDF.

Der Deutsche Baseball Verband (DBV) hat beschlossen, dass der Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga bis einschließlich 3. Mai ausgesetzt wird. Ähnlich geht auch der Baseballverband in Berlin und Brandenburg vor: Der Beginn der Baseballsaison in der Hauptstadtregion ist bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Vorsitzende der Berlin Flamingos Reiner Wöttke und der Vereinssprecher Markus B. Jaeger sind sich einig: „Unter dem Strich gilt es, Menschenleben zu retten und die Infrastruktur in den Krankenhäusern nicht zu überlasten. Dieser Verantwortung haben wir uns schon vor Tagen gestellt und lassen seit knapp zwei Wochen jede Trainingstätigkeit im Verein ruhen. Die Berlin Flamingos folgen 1:1 den Anweisungen der Behörden.

Das für Anfang April geplante Trainingslager in Italien wurde schon vor Wochen abgesagt. Die angesetzten Testspiele zur Bundesliga-Vorbereitung entfallen. Die noch in ihren Heimatländern befindlichen Importspieler werden zu ihrem eigenen Schutz nicht nach Deutschland eingeflogen. Unser US-Headcoach Don Freeman wird im Juli 70 Jahre alt und gehört zur Corona-Risikogruppe. Ihn haben wir heute Morgen zurück in die USA geflogen.

Wie es mit dem Ligabetrieb insgesamt weiter geht, steht in den Sternen. Hier haben der zuständige Baseballverband in Berlin/Brandenburg (BSVBB) sowie der DBV unsere volle Unterstützung. Sie werden eine gute Entscheidung für alle Betroffenen treffen. Insgesamt stellt uns die aktuelle Corona-Situation im Verein – und das geht vielen Vereinen so – vor nie dagewesene, auch finanzielle Herausforderungen, die wir ehrenamtlich neben den beruflichen und familiären Verpflichtungen schultern müssen.“

Auf der Homepage des DBV www.baseball-softball.de wird zur weiteren Planung mitgeteilt:

„Durch den verschobenen Ligenbeginn sind Spielmodus-Änderungen notwendig, über die der zuständige Ausschuss für Wettkampfsport (AfW) in Absprache mit den Vereinen entscheiden wird. Ein aktualisierter Spielplan für die DBV-Ligen wird anschließend veröffentlicht. Wir empfehlen auch den Landesverbänden und Vereinen bis einschließlich 19. April 2020 keinen Trainingsbetrieb durchzuführen. Der DBV wird die Situation in den kommenden Wochen weiter bewerten und analysieren. Sollten eventuell weitere Verschiebungen notwendig sein, werden wir hierüber rechtzeitig im Vorfeld informieren.“

Die Berlin Flamingos wenden sich abschließend mit einem Aufruf an alle Menschen in der Hauptstadtregion und darüber hinaus:

„Leute, bleibt zu Hause. Übernehmt Verantwortung für die Gesellschaft. Aus einem Infizierten können in Tagen hunderte werden die wiederum Hunderte anstecken und die Notfallkapazitäten unserer Krankenhäuser überfordern. Zeigt, dass Ihr verstanden habt, worum es geht: Bleibt zu Hause!“

Die Berlin Flamingos (Archivbild) sagen #THANKS an Menschen, die Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und zu Schutz der anderen zu Hause bleiben. Der eindringliche Appell der Bundesliga-Baseballer: „Zeigt, dass Ihr verstanden habt, worum es geht: Bleibt zu Hause!“

aus

Dauerkartenverkauf gestartet – Berlin Flamingos stehen vor härtester Saison der 30-jährigen Vereinsgeschichte

#hauptstadtbaseball: Am 11. April startet die Saison der 1. Bundesliga – Dauerkartenverkauf (28 €) gestartet – Zweitligastart am 26. April – Leuchtturm des Ostens.

Pressemitteilung als PDF.

Die Berlin Flamingos feiern 2020 ihren 30. Geburtstag und stehen vor der härtesten Saison der Vereinsgeschichte. Nach der Doppelmeisterschaft 2019 sind gleich zwei Herrenteams aufgestiegen. Damit stellt erstmals in der bundesdeutschen Geschichte ein Verein aus dem Osten der Republik zwei Herrenteams in der Baseball Bundesliga. Die Berlin Flamingos sind damit nicht nur Baseball-Leuchtturm für die Hauptstadtregion. Der #hauptstadtbaseball ist Leuchtturm für den ganzen Osten.

Sinnbildlich starten die Flamingos 2020 erstmals mit einer Flutlichtanlage, die auch internationalen Wettbewerbsansprüchen genügt, in die Saison. Der Berliner Senat sowie das zuständige Bezirksamt hatten vor einem Jahr grünes Licht für die 400.000-Euro-Investition in den #hauptstadtbaseball gegeben. Die Anlage mit 8 Masten steht, letzte Handgriffe werden aktuell durchgeführt. In etwas mehr als 30 Tagen heißt es dann „Play Ball!“ im Flamingo Park, der mit einer neuen großen Anzeigetafel im Outfield weiter ausgebaut worden ist.

Markus B. Jaeger, der Verantwortliche für Brand, Marketing und Communication, sieht die wirklichen Herausforderungen erst kommen: „Wir haben unsere Infrastruktur massiv ausgebaut. Baseball ist ein Sport und da stehen die Sportler, da steht das Team im Fokus. Jeder Spieler, der im Trikot für die Flamingos aufläuft, muss sich der Verantwortung, die er für das Ansehen des Baseballs im Osten Deutschlands trägt, bewusst sein. Das Mindset der Spieler muss zu 100 Prozent stimmen. Jeder muss bereit sein, sein Maximum zu geben. Die Zeit des Schmuse-Baseballs ist vorüber! Wer dazu nicht bereit ist, sollte jetzt eine Entscheidung treffen.“

Dauerkartenverkauf für die 1. Bundesliga gestartet – alle anderen Spiele weiterhin kostenfrei

Mit der Herausforderung 1. Bundesliga steigt auch der finanzielle Aufwand für den allgemeinen Spielbetrieb. Auswärtsspiele in Dortmund, Solingen, Paderborn, Hamburg und Dohren vervielfachen die Transportkosten. Die Partien in Bonn und Köln erfordern zudem Übernachtungen vor Ort. Hinzu kommen die Auswärtsspiele in den PlayOffs oder PlayDowns. Für die Heimspiele der Flamingos in der 1. Bundesliga wird daher ein geringes Eintrittsgeld fällig. Alle anderen Spiele der Flamingo-Teams sind weiterhin kostenfrei.

Moderate Preise, 5 Euro pro Spieltag – Jahrgänge 2008 und jünger haben freien Eintritt

Zuschauer, die im Jahr 2007 und davor geboren sind, bezahlen pro Heimspiel-Doppelpack in der 1. Bundesliga – egal ob am gleichen Tag (Doubleheader) oder auf zwei Tage verteilt (gesplitteter Spieltag) – nur 5 Euro Eintritt. Tickets gibt es zu den Spieltagen an der Tageskasse. Zuschauer der Jahrgänge 2008 und jünger haben freien Eintritt.

Dauerkarte (reguläre Saison) für 28 Euro

Für die sieben Heimspiel-Doppelpacks der regulären Saison bieten die Flamingos erstmalig eine Dauerkarte an. Diese kann ab sofort für 28 Euro käuflich zu erwerben.

In vier Schritten zur „Dauerkarte #hauptstadtbaseball 2020“

  1. E-Mail schreiben an eintrittskarten@berlin-flamingos.de.
  2. Es erfolgt eine Rückmeldung mit den Zahlungs- und Ablaufmodalitäten.
  3. Überweisung der 28 Euro auf das Vereinskonto.
  4. Ausgabe der namentlich gebundenen Dauerkarte zu den Spieltagen an der Stadionkasse.
aus

Pitcher Fabian Glatzer (16) ist Nachwuchsspieler des Jahres 2019

Die Verantwortlichen der Berlin Flamingos haben Fabian Glatzer (16 Jahre) zum Nachwuchsspieler der Berlin Flamingos in der Saison 2019 gewählt. Damit werden die außergewöhnlichen Leistungen des Talentes in drei Teams der Flamingos honoriert.

Fabian Glatzer (rechts) ist Nachwuchsspieler des Jahres 2019. Den Award überreicht Markus B. Jaeger (links).

Altersbedingt spielt Glatzer regulär im Juniorenteam, welches die Flamingos in der abgelaufenen Saison als Spielgemeinschaft mit den Berlin Sluggers im Ligabetrieb hatten. Hier kam er vor allem als tragender Starting-Pitcher gegen den Hauptgegner im Kampf um die Meisterschaft, die Berlin Wizards, zum Einsatz und zeigte Top-Leistungen. Auch im Team 2 kam Glatzer zum Einsatz und gewann dort mit den Flamingos wiederholt die Berlin/Brandenburger Meisterschaft und schaffte mit dem Team den Aufstieg in die 2. Bundesliga. In einem spannenden Liga-Spiel gegen die Berlin Sluggers sicherte er gegen die erfahrenen Spieler des Gegners eine knappe Führung.

Schließlich kam Fabian Glatzer auch im Bundesligateam der Flamingos zum Einsatz. Neben Pitcher-Einsätzen in der regulären Saison hielt er
in den Play-Offs zum Aufstieg in die 1. Bundesliga die Morgenluft witternde Offensive der Elmshorn Alligators in Schacht, was den Flamingos den Auftaktsieg in die Play-Offs einbrachte.

Fabian Glatzer ist ein nervenstarker Spieler, der auch in brenzligen Spielsituationen einen kühlen Kopf bewahrt. Der Gymnasiast ist zudem als Umpire und Scorer für die Flamingos aktiv und genießt große Anerkennung im Baseball und Softball Verband Berlin/Brandenburg (BSVBB).

Fabian Glatzer ist eine treibende Kraft, um die Nachwuchstalente der Hauptstadtregion in einem Team bei den Berlin Flamingos zu sammeln. Die „BSVBB-Rookies“ werden in der Saison 2020 maßgebend im Zweitligateam der Flamingos zum Einsatz kommen und ihre Chancen zum Einsatz für die Flamingos in der 1. Bundesliga nutzen.

Der erstmals ausgelobte Award zum „Nachwuchsspieler des Jahres“ wurde gesponsert vom Kfz-Zulassungsdienst Nord, der die Flamingos schon viele Jahre als Partner unterstützt. Der Award ist als Wanderaward angelegt und wird fortan jährlich vergeben.

aus

Nachwuchsspieler Ian Lu schließt sich den Berlin Flamingos an

Ian Lu: „Sportliche Entwicklung, Potential und das ganze Drumherum bei den Flamingos stimmen einfach.“

Pressemitteilung als PDF.

Es geht Schlag auf Schlag im Hauptstadtbaseball. Die Berlin Flamingos verkünden den nächsten Neuzugang für die Saison 2020. Das Berliner Nachwuchstalent Ian Lu (16 Jahre, Schüler) schließt sich mit sofortiger Wirkung den Berlin Flamingos an. Ian Lu kommt von den Berlin Sluggers. Seine Positionen sind Pitcher, 1. Base und Outfield.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Berlin Flamingos: „Es ist uns eine ganz besondere Herzensangelegenheit, den jungen Nachwuchstalenten der Hauptstadtregion zu ermöglichen, Baseball auf sehr hohem Niveau in der Heimat zu spielen. Wir wollen damit auch die Abwanderung der Berliner Talente unterbinden, denn auch in der Hauptstadt wird Erstligabaseball gespielt. In unserem Team 2, dass in der
2. Bundesliga spielt, möchten wir jungen Talenten die Möglichkeit geben, sich unter der Anleitung von Headcoach Freeman und seinem Staff optimal zu entwickeln und auf den langfristigen Wettbewerb in der 1. Bundesliga vorzubereiten. Mit Ian Lu ergreift nun ein nächster junger Spieler der Hauptstadtregion diese Chance.“

Das Berliner Baseball-Talent Ian Lu (16 Jahre) wechselt zu den Berlin Flamingos. Ian kommt von den Berlin Sluggers und möchte sich durch sehr gute Trainingsleistungen im Team 2 der Flamingos, dass in der 2. Bundesliga spielt, einen Stammplatz erkämpfen. Bildnachweis: Berlin Flamingos.

Ian Lu freut sich auf die Zeit mit den Flamingos: „Die sportliche Entwicklung, das hohe Potential und das ganze Drumherum bei den Flamingos stimmen einfach. Mit dem ausgezeichneten Coaching Staff und den Spielern der 1. und 2. Bundesliga werden schon im Training ganz andere Maßstäbe gesetzt. Davon erhoffe ich mir einen persönlichen Leistungsschub, der mir die Möglichkeit gibt, 2020 auch in der 2. Bundesliga zu spielen. Langfristig möchte ich mit den Berlin Flamingos in der 1. Bundesliga spielen. Bis dahin ist es für mich noch ein trainingsreicher Weg. Ich bin bereit, die Herausforderung anzunehmen.“

aus

Aktion von „Rewe“ – Scheine für Vereine

Liebe Freunde der Berlin Flamingos,

am 21. Oktober startet die Aktion „Scheine für Vereine“ von REWE. Diese Aktion läuft bis zum 15.12.2019, jedoch nur solange der Vorrat reicht.

Jeder Rewe-Kunde erhält beim Einkauf im Markt und bei einer Bestellung auf Rewe.de pro 15 € Einkaufswert einen „Vereinsschein“ gratis. Beim Rewe-Lieferservice werden aus logistischen Gründen jeder Bestellung unabhängig von der Höhe der Bestellung sechs Scheine beigelegt. Lohnt sich also sechsfach.

Dieser Vereinsschein kann einem Amateur-Sportverein zugeordnet werden, entweder über die App „Rewe Scheine für Vereine“ oder auf Rewe.de/scheinefürvereine.

Die Vereinsscheine können bis zum 31.12.2019 dem Sportverein der persönlichen Wahl zugeordnet werden. Mithilfe dieser Vereinsscheine können die Berlin Flamingos unterschiedliche Prämien einlösen und kostenlos Mannschaftskleidung, Trainingsutensilien etc. bestellen.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!


aus
Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt