Berlin Flamingos verbuchen mit geschlossener Mannschaftsleistung ersten Saisonsieg

Pressemitteilung als PDF

Nach einem ernüchternden Saisonstart ist der Knoten geplatzt: Die Flamingos sind da.

Die Bilanz der Flamingos vor dem zweiten Heimspiel-Doubleheader der Saison hätte ausgeglichen sein können. Nachdem der Homeopener in der Vorwoche nicht die gewünschten Siege gebracht hat, ging das Team 1 der Berlin Flamingos um das Trainerteam Enorbel Márquez Ramirez und Alexander Matuschewski am 3. Mai 2015 hoch motiviert und mit einem gewissen Druck in die Heimspiele im Flamingo Park gegen die Berlin Rangers.

Der Druck, der auf dem jungen Team lastete, schien immens zu sein und machte sich auch gleich im ersten Spiel bemerkbar. Die Defense der Flamingos wollte zu viel auf einmal erreichen. Vermeidbare Fehler schlichen sich ein und so lag man nach dem zweiten Inning bereits mit 0:9 zurück. Nachdem Cheftrainer Márquez Ramirez, der zum ersten Mal in der Saison zu einem Ligaspiel seiner Jungs anwesend sein konnte und nicht gleichzeitig in der Baseball Bundesliga Pflichtaufgaben bei den Solingen Alligators zu erfüllen hatte, sein Team zum 3. Inning umgebaut hatte, kam die Mannschaft besser ins Spiel. Das Team um den jetzt auf dem Mound stehenden Pitcher Yannick Wägner zeigte den erneut sehr zahlreich erschienenen Zuschauern, welche Klasse in ihm steckt. Hätten nur die letzten vier Innings gezählt, wären die Flamingos mit 5:3 als Sieger vom Platz gegangen. Nach den regulären sieben Innings stand es allerdings in der Gesamtaddition 13:5 für die Rangers.

Der positive Trend aus der Endphase des ersten Spiels setzte sich ungebrochen auch im zweiten Spiel des Tages fort. Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase war schnell zu spüren, dass die Flamingos das zweite Spiel als Sieger beenden würden. Die Körpersprache, der Zusammenhalt im Team, die gegenseitige Anfeuerung – alles war auf Sieg gepolt. Die Leistung in der Offensive und Defensive war da. Fehler haben nur noch die Gegner gemacht. Endlich zeigten die Flamingos im Team 1 die von Trainer Márquez Ramirez eingeforderten Emotionen. Die Offensive war sehr aggressiv und bereitete der Verteidigung der Rangers erhebliche Schwierigkeiten. Vor allem das aggressive Baserunning mit spektakulären Slides ließ die Rangers verzweifeln. Ein Homerun von Niklas Wägner brachte auch Yannick und Tim Wägner sicher auf die Homeplate und bescherte den Flamingos drei Punkte auf einen Schlag. Auch die Defensive zeigte eine sehr konzentrierte Leistung und ließ den Angreifern der Rangers mit schnellem und fehlerfreiem Spiel im Infield keine Chance. Wurde ein Wurf der Flamingos-Pitcher kräftig getroffen, so konnten die Outfielder mit zum Teil halsbrecherischen Flugeinlagen das schnelle Flyout herbeiführen. Die Zuschauer im Flamingo Park hatte ihre wahre Freude am Spiel der Flamingos und erlebten ein furioses Spiel ihres Teams. Am Ende gingen die Flamingos mit 12:5 als Sieger vom Platz. Das Siegerrezept des Tages war einfach: Teamgeist. Aggression. Emotion. Der Sieg wirkte wie ein Befreiungsschlag. Der Knoten ist geplatzt und die Berlin Flamingos sind mit etwas Verzögerung in der Saison angekommen. Jetzt gilt es, den verlorenen Boden in den nächsten Spielen aufzuholen. Damit können die Flamingos schon am 17. Mai 2015 auswärts bei den Holm Westend 69ers in Elmshorn beginnen.

Der Knoten bei den Berlin Flamingos ist mit dem ersten Sieg der Saison geplatzt. Das Siegerrezept des Tages war einfach: Teamgeist, Aggression und Emotion. All das hatte Chefcoach Enorbel Márquez Ramirez von seinem Team eingefordert und seine Jungs haben abgeliefert.

Der Knoten bei den Berlin Flamingos ist mit dem ersten Sieg der Saison geplatzt. Das Siegerrezept des Tages war einfach: Teamgeist, Aggression und Emotion. All das hatte Chefcoach Enorbel Márquez Ramirez von seinem Team eingefordert und seine Jungs haben abgeliefert.

Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt