Berlin Flamingos starten mit Doppelsieg in die Aufstiegs-Playoffs zur 1. Bundesliga

Elmshorn Alligators (Meister 2. Bundesliga Nord) wurden auf eigenem Platz mit 11:4 und 19:0 besiegt – Endspiel um den Aufstieg am 21. September im Flamingo Park.

Pressemitteilung als PDF.

Die Berlin Flamingos sind erfolgreich in die Playoffs zum Aufstieg in die
1. Bundesliga gestartet. Die beiden Auswärtsspiele bei den Elmshorn Alligators (Meister 2. Bundesliga Nord) konnten mit 11:4 und 19:0 gewonnen werden. Showdown der Playoff-Runde ist am 21.09., ab 12:00 Uhr, im Flamingo Park. Gegner werden die Dortmund Wanderers (Meister 2. Bundesliga Nordwest) sein, die ebenfalls ihre beiden Spiele gegen die Alligators gewinnen konnten.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos: „Das Team ist hoch motiviert nach Elmshorn gefahren. Zwei Auswärtssiege waren die Vorgabe. Mit zwei Siegen ist das Team in die Hauptstadt zurückgekehrt. Die kleine Schwächeperiode im ersten Spiel gegen Elmshorn war ein sehr willkommenes Warnsignal für das Team. Solche Lässigkeiten wird es gegen Dortmund nicht mehr geben. Am 21. September haben wir es beim Heimspiel gegen sehr starke Wanderers in der Hand, den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt zu machen. Hier freuen wir uns über jede Unterstützung der Fans.“

Headcoach Don Freeman musste seine Starting Lineup vor den wichtigen beiden Spielen gegen die Elmshorn Alligators kurzfristig umbauen. Der Bundesliga Allstar von 2018, zweitbeste Offensivkraft der Liga 2019 und 3rd Baseman der Flamingos, Maikel Azcuy, war noch mit seiner britischen Nationalmannschaft bei der Baseball-EM gebunden. Für ihn rückte US-Allrounder Kade Kryzsko auf die 3. Base.

Fazit und Ausblick:

Die zwei Siege sorgen für eine gute Ausgangsposition für das kommende Wochenende, wenn die Dortmund Wanderers im Flamingo Park erwartet werden. Wer dieses Aufeinandertreffen in der Addition gewinnt, steigt direkt in die 1. Bundesliga auf. Wer den Kürzeren zieht, muss den Umweg über eine Relegation gegen den Vorletzten der 1. Bundesliga nehmen, die Wesseling Vermins. „Soweit die Theorie. Am Samstag zählt es dann. Wir freuen uns auf große Unterstützung durch die Freunde und Fans unserer Mannschaft. Der Flamingo Park soll beben, so dass die Dortmunder gar nicht erst auf falsche Gedanken kommen mögen“, so der Chefmoderator von Flamingos.TV und Baseball-Experte, Christian Sengeleitner.

Der erste Schritt bei der Playoff-Runde zum Aufstieg in die 1. Bundesliga ist getan. Mit zwei Siegen (11:4 und 19:0) gegen die Elmshorn Alligators ist die Ausgangssituation für die Berlin Flamingos gut, um am 21. September im Flamingo Park den zweiten Schritt gegen die Dortmund Wanderers zu machen. Fotonachweis: Christiane Kuhn

Spielbericht Spiel 1 – Start wie gewohnt, auf Zitterpartie folgt Homerun-Festival

Der Start in die Partie verlief für das Hauptstadtteam wie so oft in der Saison: Nach den ersten vier Innings führten die Flamingos mit 5:0. Philipp Thomas war mit drei RBI maßgeblich an dem guten Start beteiligt. Kade Kryzsko sorgte zudem mit einem Homerun für einen ersten lauten Höhepunkt im Spiel. Die Alligators fanden offensiv kaum statt. Für die Flamingos hatte Starting Pitcher Kolja Rocek das Spiel gut im Griff, die Defensive machte die wichtigen Plays und so kamen in den ersten vier Innings nur 13 Batter aus Elmshorn an den Schlag.

Im 6. Inning brachten die Elmshorner den ersten Run auf das Scoreboard und bei drei geladenen Bases kam ein Doubleplay der Flamingos gerade noch zur rechten Zeit, um Schlimmeres zu verhindern. Im 7. Inning walkte Rocek den ersten Schlagmann der Alligators und Headcoach Freeman brachte Niklas Wägner als Reliefer auf den Hügel. Wägner hatte jedoch einen rabenschwarzen Tag und warf drei Angreifer der Alligators in Folge ab. Die Norddeutschen kamen auf 3:5 heran. Zum
8. Inning setzte Freeman sein Vertrauen auf den 16-jährigen Fabian Glatzer. Er sollte als Closer den Sieg sichern. Auch wenn die Alligators durch einen Fehler der Flamingos einen weiteren Run zuließen – die Führung 5:4 stand noch.

Nach zwei schnellen Aus zum Beginn des 9. Innings schienen die Offensivbemühungen der Flamingos beendet zu sein. Doch wenn das Team von Coach Freeman eins kann, dann ist das fighten bis zum Ende. Der eingewechselte Gabriel Tovar (17 Jahre) ging in den Full Count und wurde mit einem Walk belohnt. Auch der bis dato schlagschwache Teamkapitän Tim Wägner wurde gewalkt.

Was dann folgte war einer dieser magischen Momente in einer Baseball-Karriere. 9. Inning, 2 Outs: Der noch als Pitcher unglücklich agierende Niklas Wägner kam an die Platte und kämpfte sich bis zu einem Full Count. Der Wurf des Pitchers kam, Wägner fokussiert sich auf den Ball, das Timing des Schwungs stimmt perfekt, der Holzschläger trifft den Ball mit einem satten „plopp“ und dieser fliegt und fliegt. Über den Zaun im Centerfield – Homerun und drei Runs für die Flamingos. Fans und Mannschaft können ihr Glück kaum fassen. Elmshorn war in seinen Grundfesten erschüttert. Berlin führte wieder deutlich mit 8:4. Kade Kryzsko kam an den Schlag und kam mit seinem 4 Hit bei 5 At Bats auf die 1. Base. Dann kam Byron „the Machine“ Mills an den Schlag, sieht den ersten Pitch und schlägt diesen ebenfalls über den Zaun – Homerun und 10:4 für die Flamingos.

Am Ende scorte auch noch Fabian Glatzer durch einen Wild Pitch und so gingen die Flamingos mit einer komfortablen 11:4 Führung in die untere Hälfte des letzten Innings. Dort schlug der erste Offensivspieler der Alligators zwar einen Double, es folgten jedoch drei Outs im Infield und das erste Spiel war vorbei. Die Flamingos siegen mit 11:4.

Spielbericht Spiel 2 – Kade Kryzsko-Show und Flamingo-Offensivfeuerwerk

War das Spiel 1 des Tages noch von Hochspannung geprägt, erlebten die Zuschauer einen ganz anderen Verlauf im Spiel 2. Dieses wurde wegen sehr deutlicher Überlegenheit der Berliner vorzeitig beendet. Am Ende stand es 19:0 für die Flamingos. Kade Kryzsko hatte die Alligators komplett im Griff. Die Elmshorner schafften in 6 Innings nur 3 Hits. Kryzsko ließ keinen Run zu und übergab im letzten Inning an Nico Kannapinn (19 Jahre), der mit drei schnellen Outs das Spiel zu Ende brachte. Manager Freeman hatte – entgegen seiner sonstigen Philosophie – auf einen Designated Hitter für den Pitcher verzichtet und Kade Kryzsko selbst schlagen lassen. Wie schon in Spiel 1 war er auch im zweiten Spiel in 4 von 5 Schlagversuchen erfolgreich, hatte somit acht Hits in den beiden Spielen und war laut Statistik der Spieler des Tages. Auch wenn der „Moment des Tages“ natürlich der Befreiungs-Homerun durch Niklas Wägner im 9. Inning des
1. Spiels war.

Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt