Markus B. Jaeger

Erstes Flutlichtspiel der Flamingos-Jugend

Am Abend des 5. September 2020 hat das Jugendteam der Berlin Flamingos die Berlin Rams im heimischen Flamingo Park empfangen. Es sollte das erste Spiel im Jugendbereich in der Geschichte des Berliner Baseballs sein, welches unter Flutlicht stattfand. Durch zwei vorhergehende Spiele, darunter auch ein Spiel von Team in der 1. Bundesliga war es noch relativ voll im Ballpark und natürlich war auch das Flutlichtspiel der Jugend ein Grund mehr, im Flamingo Park zu weilen.

Sehr eindrucksvolle Bilder vom Spiel hat Achille Abbout geschossen.

Die Stimmung im Team war ausgezeichnet. Das änderten auch nicht die eher herbstlich frischen Temperaturen, die ein Anzeichen dafür waren, dass die Saison der „Boys of Summer“ sich dem Ende neigte. Spielbeginn war um 19.13 Uhr.

Starting Pitcher für die Flamingos war Erik Ortiz. Er zeigte eine solide Leistung auf dem Mound und konnte sich auf eine starke Defense verlassen. In den ersten drei Innings konnte kein Batter der Rams einen Run erzielen. Einer von ihnen wurde mit einem Strikeout zurück ins Dugout geschickt. Dagegen konnten die Flamingos im ersten Inning durch einen Run von Erik Ortiz mit 1:0 in Führung gehen, die schließlich bis in das dritten Inning Bestand hatte.

Die Flamingos-Defense um Ortiz war unglaublich stark. Sie machte auch im dritten Inning bis auf den Fehler beim Run Down zwischen zweiter und dritter Base alle wichtigen Plays. Ein für die Defense erfolgloser Run Down kann passieren und eine gute Mannschaft wie die Rams nutzt eine solche Gelegenheit fast immer. Die Flamingos erholten sich zwar von dem Fehler, aber nicht, bevor die Rams aus dem Süden Berlins drei Punkte erzielen konnten. Gänzlich unbeeindruckt von den drei Runs erarbeiteten sich die Birds in der unteren Hälfte des dritten Innings den Ausgleich zum 3:3.

Laut Regelwerk musste zu Beginn des vierten Innings Erik Ortiz als Pitcher ausgewechselt werden. Eine gesundheitlich sinnvolle aber nicht unumstrittene Regel zum Schutz der jungen, noch heranwachsenden Pitcher vor einer „Verheizung“. Leander Goll, ein sehr begabter Nachwuchsspieler, der zum Saisonbeginn aus dem Schülerteam aufgestiegen ist und noch mehrere Jahre im Jugendteam vor sich hat, übernahm die Position des Pitchers.

Im vierten Inning erfolgte die Vorentscheidung, denn die Rams kamen immer besser mit dem Flamingos-Pitching zurecht. Die Bälle flogen der Flamingo-Defense nun härter und weiter um die Ohren. Sie fanden auch seltener den Weg in die Fanghandschuhe der Feldverteidigung. Zudem machte eine Vielzahl an Walks das Inning sehr lang und die Konzentration der Spieler ließ nach. Die Rams nutzen diese Schwächephase und brachten zusätzliche 13 Punkte nach Hause. Der neue Spielstand lautete 3:16 aus Sicht der Birds.

Was folgte war die kleine Erfolgsgeschichte von Lukas Zimmer, einem neuen Spieler der Flamingos: Lukas kam zum ersten Mal in einem Baseballspiel an den Schlag. Mit einem satten Kontakt auf der Keule schickte er den Ball unfangbar bis ins Leftfield. Im allerersten At Bat ein Basehit für Lukas! Nach einem Walk für Julian Sauer, einem Passed Ball und einen Basehit von Joel Bloch, scorte Lukas Zimmer auch gleich seinen ersten Run – ein Traum! Mit zwei weiteren Runs konnten die Flamingos noch auf 6:16 verkürzen. Es war ein eindeutiger und verdienter Sieg für die Rams. Die Flamingos haben sich immerhin im Vergleich zu dem ersten Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen besser präsentiert.

aus

Flamingos-Junioren besiegen Wizards Berlin

Nach dem 15:0 in der Vorwoche besiegten die Flamingos Junioren die Wizards Berlin auch im Auswärtsspiel mit 11:4. Nach sechs gespielten Innings war die angesetzte Spielzeit von 2 ½ Stunden abgelaufen.

Gleich zu Spielbeginn war zu spüren und sehen, dass es für die Junioren um Coach Benjamin Kleiner schwieriger würde, als die Woche zuvor. Die Wizards waren mit einem kompletten Kader und ihren älteren Spielern am Start. Das Duell der Starting Pitcher konnte wieder einmal der Flamingos-Nachwuchsspieler des Jahres 2019, Fabian Glatzer, für sich entscheiden. Unglaubliche 14 Strike Outs in fünf gepitchten Innings sprechen eine deutliche Sprache. Im 6. Inning sicherte Nick Newalda den Flamingos-Sieg auf dem Mound.

Für die Wizards startete der ehemalige Nationalspieler Jeremy Trzeciak auf dem Mound. Er kassierte neben dem Loss 7 Runs und wurde zum 4. Inning von seinem Bruder Stuart abgelöst. Die Süd-Berliner Wizards schafften es trotzdem, vier Runs zu erzielen. Davon erzielte A. Ademi (1B) alleine drei aus dem Lead-Off Spot.

Bei den Birds waren die Newalda-Twins besonders stark – auf den Bases nicht zu stoppen. Als Nummer eins und zwei der Schlagreihenfolge erzielten sie sieben der elf Runs. Die beiden Deutschen mit Geburtsort in Boca Chica (Dominikanische Republik) haben den Baseball einfach im Blut und sind dazu enorm athletisch. Die Birds sind in diesem Jahr schon sehr stark im Juniorenbereich aufgestellt – unsere vermeidlich schwächsten Spieler waren Stammspieler in den Jahren zuvor.

aus

Berlin Flamingos: COVID19-Saison 2020 in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga – eine Standortbestimmung

Es geht in der improvisierten Saison um NICHTS – alle wollen nur Baseball spielen. Es geht darum, den Verein auf die Mission BL.1 in 2021 vorzubereiten.

Pressemitteilung als PDF.

Fotos zum Spiel gibt es hier.

Auch wenn die Zahlen alleine betrachtet eine deutliche Sprache sprechen: Aus Sicht der Flamingos Verantwortlichen ist die derzeitige Lage in dieser improvisierten und verkürzten COVID19-Saison – ohne eine ernsthaft mögliche Vorbereitung – kein Grund zur Sorge. Markus B. Jaeger: „Sicherlich ist es hart, wenn unsere Jungs und der Coaching Staff auf die Tabelle schauen. Und ja: Jede Niederlage tut weh und man zweifelt an sich selbst. Auch die Fans fragen sich sicherlich, was mit den Flamingos los ist. Aber es gibt keinen einzigen Grund, den Kopf hängen zu lassen – für niemanden! Auch die beiden jüngsten Niederlagen (6:11 und 0:17) gegen die vermeintlich schwächeren Cologne Cardinals darf das Team nicht an sich heranlassen. Fakt ist: Wir hatten eine katastrophale Vorbereitung: wegen Schadstoffbelastung gesperrte Hallen im Winter, unzureichende Ausweichhallen ohne Battingmöglichkeit, Platzsperre wegen Flutlichtbau und der anschließenden Mängelbeseitigung, Covid19-Lockdown, Rückflug des bereits in Berlin befindlichen Headcoaches Don Freeman, Verzicht auf die US-Leistungsträger 2019 Kryzsko und Mills, kurzfristig eingeflogene Importspieler, die wegen Covid19-Folgen in ihren Ländern auch kein Training hatten. Das alles darf man jetzt nicht ausblenden. Und das Wichtigste ist: Die Saison 2020 kennt keinen Absteiger – 2021 treten die gleichen Teams in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga an, wie 2020. Es besteht kein Grund zur Panik. Das Projekt HauptstadtBaseball befindet sich im Testmodus. 2021 zählt es dann, wenn COVID19 überwunden ist.“

Wegen COVID19 hatten die Flamingos zudem auf ihr Spielrecht in der 2. Bundesliga mit Team 2 verzichtet. Das wird aber 2021 in Anspruch genommen. „Die Umstände haben uns zum erforderlichen Entscheidungszeitpunkt keine andere Wahl gelassen. Der Plan war, allen Spielern – auch den jungen Neuzugängen und eigenen Nachwuchsspielern – Einsatzzeiten im Team 1 zu geben. Jeder sollte Bundesliga-Luft schnuppern, damit die Nervosität für 2021 reduziert wird. Dann jedoch musste plötzlich die 14-Mann-im-Kader-Regelung befolgt werden. Die geplanten Einsatzzeiten waren so nicht mehr realisierbar. Eine mehr als unglückliche Verkettung von Ereignissen zu unserem Nachteil.“, so Jaeger.

Es bleibt nach Jaeger aber bei der Maßgabe für die Saison 2020: „Wir sind froh, 2020 überhaupt ein paar Spiele haben zu können. Wir sehen das in erster Linie als Generalprobe – auch für Abläufe hinter den Kulissen – für die Saison 2021, die dann – hoffentlich ohne COVID-Panik – für die Flamingos in der 1. und 2. Bundesliga stattfinden wird. Aktuell hat der Coaching Staff alle Möglichkeiten, die Spieler auf verschiedenen Positionen auszuprobieren. Es ist sicherlich ein Highlight, dass wir auch unseren Nachwuchspitchern, von denen zwei gerade erst 17 Jahre alt geworden sind, Einsatzzeiten geben. Es geht ausschließlich darum, Erfahrung und Routine zu sammeln. Die Siege kommen 2021 – wenn es dann zählt“, ist sich Jaeger sicher.“

Spielberichte

Die Trauben hängen weiter sehr hoch – auch gegen Köln reichte es nicht zum ersten Saisonsieg

Die Berlin Flamingos verlieren auch die beiden Heimspiele in der Ben’s Baseball Bundesliga gegen die Cologne Cardinals. Gegen die Domstädter hatten sich Mannschaft und Verantwortliche der Flamingos etwas ausgerechnet. Die Kölner hatten vor diesem Spieltag nur zwei ihrer acht Partien für sich entscheiden können und sowohl die Teamdurchschnitte der beiden Teams im Batting als auch im Pitching waren durchaus vergleichbar.

Am Freitag kam es zum zweiten Abendspiel in der Berliner Baseballgeschichte unter Fluchtlicht und ein erstes Spiel an einem Werktag – eine tolle Möglichkeit in ein Wochenende zu starten. Am Ende waren mehr als 200 Zuschauer ins Märkische Viertel gepilgert. Starting Pitcher der Flamingos war abermals Joshua Spezia, der wieder eine sehr starke Leistung anbot und über 6 Innings die Flamingos im Spiel hielt. Als ihn dann die Kräfte zu verlassen drohten, setzte Manager Shane Roley auf den Neuzugang aus Großbritannien, Estevenson Encarnacion. Dieser konnte leider in seinem Berlin-Debüt nicht überzeugen. In seinen beiden Innings war er für insgesamt fünf Runs zumindest mitverantwortlich. Simon Groß pitchte dann im 9. Inning und gab zwei Runs ab. Insgesamt schlugen die Kölner an diesem Abend .325 und das, obwohl sie vor diesem Spiel in den ersten 8 Spielen der Saison nur .170 schlugen.

Die Offensive der Flamingos hatte mit dem Kölner Pitching schwer zu kämpfen. Beide Werfer der Kölner hatten vor ihren Einsätzen gegen die Birds einen ERA (Earned Run Average) von mehr als 11. Beide zeigten aber, dass diese Werte nicht ihrem wahren Leistungsvermögen entsprechen und hatten die Birds gut im Griff. Insgesamt gelangen der Berliner Offensive nur vier Hits in den neun Innings. Vier der sechs Runs wurden auch über Wild Pitches oder Passed Balls erzielt, also unter aktiver Mithilfe der Domstädter. Wie auch schon in den vergangenen Spielen gelang es den Nordberliner in den wichtigen Momenten nicht, den einen Hit, das eine wichtige defensive play zu machen. Die Kölner haben alle Drucksituationen, die es durchaus während des Spiels auch für sie gab, gut umschifft und das Spiel 1 der Serie mit 11-6 gewonnen.

Am Samstag ging es dann mittags um 12.00 Uhr mit dem zweiten Spiel der Serie weiter. Bei deutlich schlechterem Wetter fanden sich wieder mehr als 100 Baseballfreunde und -verrückte im Flamingo Park ein und hofften, dass nun der erste Sieg der Saison gelingen möge.

Starting pitcher Austin Hasani wurde gleich im ersten Inning schwer getroffen. Brendon Dadson, der Kölner Powerhitter, schlug den ersten Pitch, den er sah, über den Zaun im Centerfield. Da ist unser Park am größten und hier sieht man selten Bälle über den Zaun fliegen. Ein Monsterschuss, der den Ton für den weiteren Verlauf des Spiels setzte. Während die Kölner am Freitag „nur“ .325 schlugen, war es am Samstag nun noch einmal deutlicher. 13 von 26 Chancen, also 50%, in der Baseballsprache also .500, schlugen die Jungs aus der Rheinmetropole gegen das Flamingo-Pitching. Highlight aus Sicht der Kölner war sicher der Grand-Slam-Homerun im fünften Inning von Josef Rosenthal. Aber für ihn hat es nicht zum Spieler der Serie gereicht. Diese Ehre gehört ganz eindeutig Brendon Dadson, der insgesamt 3 Homeruns schlug und insgesamt 8 RBI besteuerte. Für viele Bundesligaspieler sind das Werte für eine ganze Saison. Chapeau.

Bei den Flamingos haben an diesem Wochenende zwei ihrer großen Nachwuchshoffnungen ihre Debüts in der Bens Baseball Bundesliga gehabt. Bernhard Scharwächter (20) am Freitag im Outfield und am Samstag an der ersten Base, ein offensivstarker Athlet, der sich gut in die Mannschaft eingeführt hat. Elias Spilmann (17) stand am Samstag zum ersten Mal für unsere erste Mannschaft auf dem Hügel. Leider war sein guter Start durch eine unglückliche Verletzung doch sehr schnell wieder vorüber. Beide haben aber Hoffnung auf mehr gemacht und wir freuen uns schon auf die weiteren Einsätze.

Elias Spilmann (17 Jahre) gab sein Debüt in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga für den HauptstadtBaseball bei den Berlin Flamingos. Foto: Christiane Kuhn

Während am Freitag noch die eine oder andere Drucksituation von den Kölner zu überstehen waren, hatte der Kölner Pitcher Florian Kawczynski die Berliner zu jeder Zeit sicher im Griff. Am Ende gab er nur vier Hits ab und konnte so einen ersten Shut Out der Saison erreichen. 17-0 – und so war wegen deutlicher Überlegenheit bereits nach 5 Innings Schluss und die Berliner müssen sich nun neu fokussieren.

Am kommenden Wochenende (Samstag, 12.09.2020, 12:00 Uhr und 15:30 Uhr) finden auch schon die beiden letzten Heimspiele der Saison 2020 statt. Gegner im Flamingo Park sind die Mitaufsteiger Dortmund Wanderers, die bereits einen Saisonsieg auf der Habenseite verbuchen konnten. Das Saisonende findet schon am 20.09.2020 auswärts bei den Hamburg Stealers statt.

Reservierung von Eintrittskarten ist möglich

Nach dem großen Ansturm zum ersten Heimspiel des HauptstadtBaseballs in der 1. Bundesliga können Tickets zu den Spielen via PayPal vorbestellt werden:

  • Zum Saisonabschluss können beide Spiele für insgesamt 5,00 Euro angeschaut werden.
  • Zur Kartenreservierung 5,00 Euro an die PayPal Adresse woettke20@gmail.com
    (1. Vorsitzender der Berlin Flamingos, Reiner Wöttke) überweisen.
  • WICHTIG: Namen vermerken.
  • Namen kommen auf eine Liste, die zum Spiel am Eingang ausliegt.

Rahmenbedingungen zum Besuch eines Heimspiels bei den Berlin Flamingos:

  • Es gelten die tagesaktuellen behördlichen COVID19-Regeln.
  • Mindestabstand im Bereich des Flamingo Parks und beim Anstehen ist einzuhalten.
  • Es ist ein Mund- und Nasenschutz ist bei Bewegungen auf dem Areal zu tragen.
  • Die Zuschauerzahl ist bedingt durch Örtlichkeit/Abstandsregel limitiert auf 250 Personen.
  • Eintrittskarten können – soweit verfügbar – auch vor Ort erworben werden; wir empfehlen jedoch die Vorbestellung via PayPal (siehe oben).
  • Zuschauer müssen ihre Daten entsprechend der COVID19-Regeln hinterlassen.
  • Am Ein- und Ausgang stehen Desinfektionsmittel bereit.
  • Zuwiderhandlungen gegen die Seuchenpräventionsmaßnahmen führen zum sofortigen Verweis aus dem Flamingo Park.
  • Der Eintritt für beiden Spiele beträgt insgesamt 5 Euro.

Rahmenbedingungen für die Saison 2020 in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga:

  • Verkürzte Saison bis Ende Oktober; keine Rückspiele.
  • Nur die beiden Erstplatzierten der Nord- und Südliga spielen die PlayOff-Runde zur Deutschen Meisterschaft 2020.
  • Es gibt keine Absteiger; die Saison 2021 findet in gleicher Besetzung statt.
  • Aktuell dürfen die Teams nur 14 Spieler an einem Spieltag zum Einsatz bringen; hier wird einheitlich die strengste Regel der Bundesländer befolgt.

aus

Saison für die Flamingos in der 1. Baseball Bundesliga startet „jetzt erst richtig“

Saisonstart gegen etablierte TOP VIER war erwartet schwer – Freitagabend 18 Uhr im Flamingo Park startet Serie gegen Vergleichsgegner – am Start: Cologne Cardinals.

Pressemitteilung als PDF.

Der Start in die merkwürdige COVID19-Saison 2020 liest sich schlimmer, als er wirklich ist. Gegen die TOP VIER der vergangenen 10 Jahre konnten die Erstliga-Aufsteiger des HauptstadtBaseballs keinen Sieg erringen. „Das entspricht durchaus der realistischen Einschätzung für jeden Aufsteiger in die 1. Bundesliga“, weiß der Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger zu beruhigen. „Nach all dem Mist im Winter mit Hallensperrung, Platzsperrung, COVID19-Lockdown, ausgefallenem Trainingslager und kaum Vorbereitung beginnt unsere eigentliche Saison jetzt erst richtig. Insgesamt sind wir froh, 2020 überhaupt noch Spiele haben zu können. Wir sehen das in erster Linie als Generalprobe – auch für Abläufe hinter den Kulissen – für die Saison 2021, die dann hoffentlich ohne COVID-Panik stattfinden wird.“

Am kommenden Wochenende (Freitag 18 Uhr und Samstag 12 Uhr) empfangen die Berlin Flamingos die Cologne Cardinals im Flamingo Park. Das Freitag-Spiel ist als „Nightgame“ – also mit Flutlicht – angesetzt. Zuschauer sind bei einer räumlich bedingten Höchstzahl von 250 unter Einhaltung der behördlichen COVID19-Richtlinien zugelassen. Das Catering wird mit Burgern, Bratwürsten, kalten Getränken, Eis und Co. nahezu uneingeschränkt angeboten.

Reservierung von Eintrittskarten ist möglich

Nach dem großen Ansturm zum ersten Heimspiel des HauptstadtBaseballs in der 1. Bundesliga können Tickets zu den Spielen via PayPal vorbestellt werden:

  • 5,00 Euro an die PayPal Adresse woettke20@gmail.com
    (1. Vorsitzender der Berlin Flamingos, Reiner Wöttke) überweisen.
  • WICHTIG: Namen, Datum und Uhrzeit des Spiels vermerken.
  • Buchung beider Spiele ist möglich: 10,00 Euro via PayPal.
  • Namen kommen auf eine Liste, die zum Spiel am Eingang ausliegt.

Rahmenbedingungen zum Besuch eines Heimspiels bei den Berlin Flamingos:

  • Es gelten die tagesaktuellen behördlichen COVID19-Regeln.
  • Mindestabstand im Bereich des Flamingo Parks und beim Anstehen ist einzuhalten.
  • Es ist ein Mund- und Nasenschutz ist bei Bewegungen auf dem Areal zu tragen.
  • Die Zuschauerzahl ist bedingt durch Örtlichkeit/Abstandsregel limitiert auf 250 Personen.
  • Eintrittskarten können – soweit verfügbar – auch vor Ort erworben werden; wir empfehlen jedoch die Vorbestellung via PayPal (siehe oben).
  • Zuschauer müssen ihre Daten entsprechend der COVID19-Regeln hinterlassen.
  • Am Ein- und Ausgang stehen Desinfektionsmittel bereit.
  • Zuwiderhandlungen gegen die Seuchenpräventionsmaßnahmen führen zum sofortigen Verweis aus dem Flamingo Park.
  • Der Eintritt pro Spiel beträgt 5 Euro.

Rahmenbedingungen für die Saison 2020 in der 1. Ben’s Baseball Bundesliga:

  • Verkürzte Saison bis Ende Oktober; keine Rückspiele.
  • Nur die beiden Erstplatzierten der Nord- und Südliga spielen die PlayOff-Runde zur Deutschen Meisterschaft 2020.
  • Es gibt keine Absteiger; die Saison 2021 findet in gleicher Besetzung statt.
  • Aktuell dürfen die Teams nur 14 Spieler an einem Spieltag zum Einsatz bringen; hier wird einheitlich die strengste Regel der Bundesländer befolgt.
aus

Saisonstart beim T-Ballteam

Die T-Baller der Berlin Flamingos traten am Sonntag, den 30.08.2020, bei angenehmen 23 Grad im heimischen Flamingo Park gegen die Spielgemeinschaft Roadrunners/Sluggers an. Gespielt wurde ein Doubleheader.

Bilder zum Spiel gibt es hier.

Das Spiel 1 lief gut an. Die ersten drei Batter der Gäste wurden gleich mit drei Outs ins Dugout zurückgeschickt. Nun kamen unsere Flamingo-Minis aufs Feld und im 2. Inning führten die Flamingos mit 5:2. Leider konnte die Mannschaft dem Druck nicht standhalten und in der Folge landeten sämtliche Schläge in den Handschuhen der Gegner. Im letzten Inning holten die Jungs um Coach Jenny Schulz zwar noch einen Punkt, aber das Spiel wurde mit 10:6 verloren.

Das zweite Spiel lief runder und war von Beginn an Spannung kaum zu überbieten. Die Flamingo T-Baller fanden zurück ins Spiel und versuchten das Glück zu greifen. Besonders nach den zwei sehenswerten Flyouts von Christopher Henschke gewann das Team wieder deutlich an Selbstvertrauen. Direkt im Anschluss daran erfolgte ein schönes Doubleplay von Pitcher Felix Blessing zu Shortstop Toni Guse und First Baseman Ben Rudolph. Hier sah man deutlich, dass das Training Früchte trägt. Die Bälle der Gastmannschaft flogen, doch unsere Minis holten sich die Outs. Nach den regulären Innings stand es 6:6. Aufgrund des Gleichstandes musste ein Extra-Inning ausgespielt werden. Hier hatten die Flamingos leider das Nachsehen und so stand es am Ende 9:8 für die Gäste.

Das Coach-Team Jenny Schulz und Birgitt Blessing waren trotz der Niederlagen sehr zufrieden und stolz auf die Leistung jedes einzelnen Spielers.

aus

Flamingos Junioren deutlich siegreich (15:0) gegen Berliner Serienmeister

Am 29. August 2020 haben die Junioren der Berlin Flamingos den BSVBB-Serienmeister in der Altersklasse Junioren empfangen. Die Gäste aus dem Berliner Süden, Wizards Berlin, blicken auf eine beeindruckende Serienmeisterschaft von 2016-2019 zurück. Spielbeginn bei bestem Baseballwetter war pünktlich um 12.00 Uhr.

Die Flamingos präsentierten sich mit einer starken Line Up (Aufstellung) gegen die Wizards. Nachdem die Gäste zum Saisonstart bereits eine deutliche Niederlage einstecken mussten, witterte das Team um Headcoach Benjamin Kleiner entsprechend Morgenluft. Und tatsächlich war das Spiel bereits nach 4 von angesetzten 7 Innings beendet: Die Flamingos lagen klar mit 15 Runs in Führung und das ungleiche Duell wurde aufgrund der so genannten Mercy Rule vorzeitig beendet. Erklärend muss ergänzt werden, dass die Wizards nur mit 8 (statt der regulären 9) Spielern angetreten sind, was an der entsprechenden Stelle der Line Up zu einem automatischen Aus und natürlich zu einer Lücke in der Defensivformation führt.

Insgesamt waren die Pitcher der Flamingos zu stark für die überforderten Süd-Berliner. In den gespielten vier Innings wurden 10 (!) der 12 Wizards-Schlagleute per Strike Out zurück ins Dugout geschickt. Die Pitcher Fabian Glatzer und Elias Spilmann hatten keine Probleme, die Bälle variabel und sicher in die Strike Zone zu werfen. 27 von insgesamt 34 Würfen des Starting Pitchers Fabian Glatzer waren Strikes (knapp 80 %). Elias Spilmann, der als Relief Pitcher zum Einsatz kam, konnte 10 seiner insgesamt 15 Würfe als Strikes werfen (ca. 67 %). Im Durchschnitt reichten 12 Pitches pro Inning aus, um die Offensive der Wizards unschädlich zu machen. Auch die Offensive der Flamingo-„Birds“ war von Beginn an sehr gut in Schwung: Sie erzielte im ersten Inning sechs Runs, im zweiten zwei, im dritten zwei und im vierten fünf Runs. Elias Spilmann, Fabian Glatzer und Jugendspieler Erik Ortiz hatten Multiple-Hits. Von den 31 Schlagleuten, die für die Flamingos an den Schlag gekommen sind, schafften es 18 auf Base: Entweder mit einem Basehit (13) oder einem Base on Balls (5). Die Zuschauer sahen eine starke Performance der Heimmannschaft. Hervorzuheben sind auch die Einwechselspieler, die der Flamingo Trainerstab zum Ende des Spiels in die Offensive eingebaut hatte – die sorgten nämlich noch mal für Wirbel in der Batters Box.

Das nächste Ligaspiel des Juniorenteams ist am 6. September 2020. In der Auswärtspartie treffen die Birds im direkten Rückspiel erneut auf die Wizards Berlin. Dann jedoch auf dem nicht einfach zu bespielenden Ascheplatz in der Sachtlebenstraße. Hochmut wäre ein schlechter Geselle für die Flamingo-Junioren – also volle Konzentration, wenn es wieder schallt: „Play Ball!“

aus

Mini-Turnier mit „Doubleheader“: Tossballer fahren ersten Saisonsieg ein

Samstag 28.08., Turniermodus auf dem Platz am Kölner Damm. Es standen gleich zwei Spiele auf dem Programm. Der erste Gegner (Roadrunners Berlin) hatte bereits am vergangenen Wochenende einen Sieg gegen die Flamingos eingefahren.

Die Bilder vom Mini-Turnier gibt es hier.

Im ersten Spiel des Mini-Turniers für die Flamingos waren die Roadrunners – wie gewohnt – bestens besetzt. Unsere Tossballer mussten sich also richtig reinhängen, wenn sie eine Chance haben wollten. Das erste Inning war recht ausgeglichen, aber die Flamingos konnten dem dauerhaften Druck nicht Stand halten. Die Roadrunners gingen verdient in Führung. Es wurden schnelle Innings gespielt und der Flamingos-Nachwuchs konnte einige gute Hits landen. Am Ende fehlte dem Team allerdings das Fünkchen Glück in der Offense. Irgendwie landeten aber zu viele Bälle direkt beim Shortstop der Roadrunners, der mit guten Würfen an die erste Base reihenweise Flamingos zurück ins Dugout schicken konnte.

Leider hat es für einen erneuten Ausgleich nicht gereicht, aber mit ein paar Punkten konnten die Birds doch noch nachziehen. Die Defense zeigte vielversprechende Ansätze. Trotz COVID19-Shutdown und wenigen Trainingseinheiten sind die Spieler als Team in das Duell gegangen – geschlossen und harmonisch. Auch die neuen Spieler konnten vom Teamspirit profitieren. Gemeinsam und mit erhobenem Haupt wurde das Spiel 3:11 verloren.

Kurze Pause, Kraft tanken und Mut nicht verlieren – Spiel 2

Mit neuer Aufstellung und motivierenden Worten starteten die Gastcoaches Jenny Schulz, Birgit Blesing und Dennis Seele mit ihrem Team in das zweite Spiel. Nun hieß der Gegner Berlin Sluggers. Das Spiel startete mit sehr vielen Fehlern in der Flamingos Defense. Jenny und Birgit waren gezwungen, mit einem Timeout einzugreifen – Teambesprechung: „Ihr wollt den Ball? Dann holt ihn euch gefälligst und rennt.“ Klare Ansage! Fünf Runs für die Sluggers führten zum vorzeitigen Wechsel (5-Run-Rule) des Angriffsrecht auf die Flamingos, die immerhin 2 Runs nachlegen konnten. Ein Spielerwechsel – Shortstop Maximilian Leupelt kam aus dem Dugout wieder auf seine Position – und kleine Umstellungen im Team gaben nun den richtigen Anschub. Die Kids spielten mit viel mehr Biss und Konzentration, Maximilian Leupelt zeigte eine tolle Leistung in der Defensive. Spannende Innings folgten.

Im vierten Inning dann die Wende. Fast die ganze Line Up kam an den Schlag. Mit Hits von Ben Rudolph, Noah Göppner, Felix Blesing, Tom Rudolph, Elian Schimkus und Lucius Jaeger waren genug Runner auf den Bases, um mit 5 Runs den 8:8 Ausgleich zu sichern.

Das letzte Inning musste entscheiden. Die Sluggers hatten einen Run zum 9:8 vorgelegt. Als nominelle Heimmannschaft durften die Flamingos nachschlagen. Hier war es Ben Rudolph (Springer aus dem T-Ballteam), der von Felix Blesing (ebenfalls Springer aus dem T-Ballteam) zum 9:9 Ausgleich über die Homeplate gebracht wurde. Angefeuert vom Team und den vielen mitgereisten Eltern erreichte schließlich auch Felix Blesing nach einem Hit von Tom Rudolph die Homeplate. 10:9 für die Flamingos – Ball Game! Der erste Saisonsieg war „im Sack“.

Die Gastcoaches waren mit dem Verlauf der Spiele insgesamt zufrieden. Wenn die Unaufmerksamkeiten noch abgestellt werden, können auch die Roadrunners geschlagen werden. Im Dugout unterstützten Jasmin Hussels (Schülerspielerin) und Tabea Blesing. Die beiden kümmerten sich um die Einhaltung der Schlagreihenfolge und die ordnungsgemäße Uniform der Spieler.

aus

3 up, 3 down – Team 3 goes around: Saison 2020 3. Spiel 3. Sieg

Am 22. August 2020 musste das zuletzt souverän siegreiche Team 3 der Flamingos zu seinem ersten Auswärtsspiel antreten. Es ging zu den Berlin Skylarks 4 an den Flughafen Tempelhof in den Gail S. Halverson Ballpark.

Es sollte der Tag des Austin „Power“ Kotting werden: Auf dem Weg zum Spieler des Tages ließ er sich von Nichts und Niemandem aufhalten. 1 Grand Slam Homerun, 1 Single Homerun, 6 RBIs und einer Menge strahlender Gesichter standen am Ende des Tages auf seinem Konto. Wow – was für eine eindrucksvolle Vorstellung. Trotz zweier fehlender Leistungsträger (Matthias Werner und Kaja Kucera) legte die Offensive von Team 3 eine beachtliche Leistung an den Tag. Die im ersten Inning noch mit 2:1 in Führung liegenden Skylarks 4 wurden buchstäblich überrannt. Der Endstand mit 23 erzielten Runs der Flamingos bei nur 2 gegnerischen Runs sprechen eine deutliche Sprache.

Austin „Power“ Kotting – Grandslam Homerun

Das starke Pitching um Starting Pitcher Michael Burckhard und Relief Pitcher Austin „Power“ Kotting führte das Team souverän durch die defensiven Innings. Lediglich das erste Inning ging im direkten Vergleich mit 2:1 verloren. Saisonübergreifend ist das Team 3 der Berlin Flamingos nun seit 6 Spielen ohne Niederlage. Obwohl einige sehr gute Spieler aus den Reihen der Flamingos das Team 3 unterstützen wollten, hielt der Coach an dem etablierten Spielerstamm aus Team 3 fest: „Das Team wirkt eingespielt und sicher. Es strahlt eine enorme Präsenz auf dem Feld aus und legt einen außergewöhnlichen Trainingseifer an den Tag.“

Glückwunsch an das Team zu diesem tollen Sieg!

aus

Flamingos Jugend liefert sich spannenden Schlagabtausch mit den Roadrunners – Ende offen

Das Training der letzten Woche und die Erkenntnisse aus den vorherigen Spielen, ließ auf eine Leistungssteigerung bei den zuletzt schwächelnden Flamingos hoffen. Mit Unterstützung von Justus Jaeger und Nils von Waldowski aus dem Schülerteam reiste das Team um die Coaches Benjamin Kleiner und Scott Ortiz nach Berlin Weißensee.

UPDATE 25.08.2020: Die ligaleitende Stelle des BSVBB hat das Spiel wegen eines Wechselfehlers der Roadrunners (Pitcher stand zu lange auf dem Mound) mit 7:0 für die Flamingos gewertet. Schade ist, dass die Statistiken der Kinder für das Spiel damit gelöscht werden.

Mehr Bilder vom Spiel gibt es hier.

Im 1. Inning gelang den Flamingos gleich ein Run zur 1:0 Führung. Erik Ortiz kam durch einen Basehit auf Base und klaute (SB) anschließend die zweite Base. Leander Goll, 3. Schlagmann auf der Lineup, fand bei einem Aus die Lücke im Outfield. Erik scorte und Leander wurde ein Run batted in (RBI) gutgeschrieben. Das war es dann aber auch schon, was die Flamingos Offensive bis zum 5. Inning auf das Scoreboard brachte.

Schon im ersten Inning konnten die Roadrunners zum 1:1 ausgleichen und zum Ende des 4. Innings stand es 5:1 für die Hausherren. Erik Ortiz pitchte zum ersten Mal in der Saison auf den Neu-Catcher Joel Bloch – und das funktionierte schon ganz gut. Die Pitches kamen sehr genau und schnell. Nach dem dritten Inning verließ Erik entsprechend den offiziellen Regularien den Mound und übergab den Ball an den Relief Pitcher Leander Goll, der im vergangenen Jahr noch für die Flamingos Schüler spielte, es aber schon jetzt in die BSVBB Jugendauswahl geschafft hat. Die Roadrunners legten noch mal 3 Runs nach und das 5. Inning begann mit einem 1:8 Rückstand für die Flamingos. Dann startete die Flamingos-Rallye – inzwischen war der starke Startingpitcher der Roadrunners, Hugo Hahn, nach 4 2/3 Innings vom Mound gegangen. Das Team der Flamingos gab sich nicht geschlagen und pushte sich durch lautstarkes Anfeuern in andere Sphären. „Never give up!“ war die Devise. Justus Jaeger, Erik Ortiz, Leander Goll, Liam Horn und Lian Harmjanz erliefen Runs für das Team und verkürzten auf 6:8. Die Defensive stand sicher und ließ keine Runs zu. Bei extrem unsicheren Relief Pitchern der Roadrunners waren die Flamingos dran, das Spiel noch auf der Zielgeraden zu drehen.

Als die Teams schon zum 6. Inning auf den Positionen standen – es waren noch 8 Minuten zu spielen und das Inning hätte normal gestartet werden müssen – entstand eine Diskussion über einen Wechselfehler der Roadrunners. Diese Diskussion – es war mehr ein Erklären, was falsch gemacht worden war – zog sich ganze acht Minuten hin. Der „Ball Game“ Ruf des Umpires kam in dieser Situation sehr überraschend und hinterließen fragende Kindergesichter, die einfach nur das Spiel spielen wollten, dass sie lieben.

Insgesamt war es ein spannendes Spiel und sah schon viel mehr nach Baseball aus, als die ersten beiden Partien der Flamingos Jugend in der komischen COVID19 Saison 2020. Im Training wird nun weiter an den Skills gearbeitet. Das nächste Spiel der Jugend findet am 5. September 2020 gegen die Rams im Flamingo Park statt.

aus

Tossballteam: Knappe Niederlage zum Saisonstart

Am Samstag, den 22.08.2020, fiel auch für das Tossball Team der Berlin Flamingos endlich der Startschuss in die verkürzte COVID19-Saison. Die Berlin Roadrunners hatten nach Weißensee geladen. Um Headcoach Carsten Wägner tummelten sich zwölf aufgeregte Spieler, die das Play Ball kaum erwarten konnten. Von Anfang an war klar: Das wird kein einfaches Spiel. Die Philosophie des Trainergespanns der Flamingos ist, die Spiele ohne ältere Spieler zu bestreiten. Laut Durchführungsverordnung des Berliner Baseballverbandes (BSVBB) wäre es immerhin erlaubt, bis zu drei Schülerspieler aus dem jüngsten Jahrgang aufs Spielfeld zu bringen. Diese mit „H“ gekennzeichneten Spieler dürfen im Feld zwar nur ins Outfield, aber am Schlag sind die Altersunterschiede schon deutlich zu erkennen.

Bilder zum Spiel gibt es bei Facebook.

Im ersten Inning waren die Unsicherheiten des Flamingos Nachwuchses noch deutlich zu spüren: neue Saison (endlich), neue Positionen, Bauchgrummeln, ungewohnte Gesichter am Spielfeldrand – und überhaupt. Schnell stand es 3:0 für die Gastgeber. Im zweiten Inning hatten die Flamingos Tossballer zwar gute Kontakte am Schlag, aber die Bälle waren ungünstig platziert und damit leichte Beute für das seht gut eingestellte und hellwache Infield der Roadrunners. Im dritten Inning mussten die Flamingos weitere zwei Runs hinnehmen, ohne selbst über die Homeplate zu laufen. Im vierten Inning schöpften die Flamingo Birds dann Hoffnung: Philipp kam mit einem Basehit auf Base, ihm folgte Noah. Beide wurden durch einen Schlag von Lucius „nach Hause“ gebracht. Somit konnten die Flamingos auf 2:5 verkürzen und in der anschließenden Defense konnten drei schnelle Aus gemacht werden – die Flamingos waren wach und witterten Morgenluft. Noch ein Mal wurde angegriffen und Tom schaffte es über die Homeplate. Es stand nur noch zum 3:5. Die Gastgeber wurden erneut 1-2-3 auf die Bank geschickt. Da die Flamingos im 5. Inning keine weiteren Runs schafften und die Roadrunners – die als Gastgeber noch das Recht zum „Nachschlagen“ hatten – uneinholbar in Front lagen, wurde das Spiel , welches offiziell auf 5 Innings angesetzt war, mit dem Call der Umpire „Ball Game“ beendet. Die Flamingos unterlagen den Roadrunners mit 3:5.

Da die fünf Innings in nur 30 Minuten – und hier sollte sich der Verband überlegen, die Inningzahl zu erhöhen – gespielt waren, verständigten sich die Coaches, das fortan als Freundschaftsspiel weiter gespielt werden sollte. Wichtige Spielzeit, Spaß und Erfahrung nach der langen Baseball freien Zeit im COVID19-Shutdown.

Fazit: Alle Kinder haben den Ball geschlagen, es gab tolle Aktionen vom 3rd Baseman und dem Shortstop, sogar ein Doubleplay konnte bestaunt werden. Nun heißt es, weiter an der Schlagtechnik zu trainieren.

Schon nächstes Wochenende geht es weiter am Kölner Damm. Dann warten im Rahmen eines Mini-Turniers zwei harte Gegner: Sluggers und wieder die Roadrunners.

aus
Berlin Flamingos Berlin Flamingos FlaminGOSchool Baseball Bundesliga
DBV

Premium-Partner

Partner

Sponsor

RUN24
CG-Gruppe

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

Medizinische Zusammenarbeit mit

mix1

Sportliche Zusammenarbeit mit

mix1
MV bewegt