Zwei Niederlagen gegen die Wizards

Die Frohnau Flamingos haben am Wochenende beim Lokalderby gegen die TusLi Wizards in beiden Spielen ihre Führung verspielt und verloren. Damit wird der Abstand zu den führenden Kiel Seahawks größer.

Die Flamingos erwischten einen guten Start in Spiel 1. Mit 5-1 führte man gegen den Gastgeber nach zwei gespielten Innings. Ein Double Play der Wizards verhinderte weitere Runs. Doch in den folgenden Innings schlossen die Frohnauer nicht an ihr frühes Feuerwerk an und verpassten es, ihre Baserunner zu weiteren Runs nach Hause zu bringen. So fiel im 4. Inning der Anschluss zum 5-3, nachdem die ersten drei Schlagmänner der Wizards auf Base gelangten. Pitcher Tillmann Poseck hatte bis hier hin die Partie ganz gut im Griff und verteilte Strike Outs an die Lichtenrader, ließ aber auch immer wieder die Gäste per Freilauf auf Base. Das rächte sich im 6. Inning beim Stande von 6-3. Nach einem schnellen Aus-Spiel gelangten zwei Wizards per Freilauf und Hit auf Base, ehe ein Double – zu diesem Zeitpunkt bei bereits 2 Aus – den Ausgleich bescherte. Der Führungs-Run für die Gastgeber fiel noch im gleichen Inning. Im verbleibenden letzten Inning gelang den Flamingos nicht mehr der Ausgleich.

Scoreboard Spiel 1:

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Wizards

1 0 0 2 0 4 7 5 4
Logoball 2 3 0 0 1 0 0 6 9 2

WP: Kaneko; LP: Poseck

In Spiel 2 das gleiche Bild wie in Spiel 1. Die Flamingos gingen in Führung und die Wizards glichen postwendend aus. Erst im 4. Inning setzten sich die Flamingos mit 5-3 ab. Bei geladenen Bases kamen zwei Runs über die Home Plate. Im fünften Inning dann aber die Entscheidung: Pitcher Philip Thomas ließ bei einem Aus zwei Wizards auf Base und Coach Florian Dorndt entschied sich für einen Pitcherwechsel. Maurice Heine pitchte gegen sechs Wizards, schaffte aber nur ein weiteres Aus, während sechs Runs scorten. Das Spiel ist gekippt. Tillmann Poseck übernahm wieder das Pitching und verhinderte Schlimmeres. Die Flamingos erliefen im 6. Inning noch einen Run und luden bei zwei Aus im 7. Inning die Bases, ehe der letzte Schlag im Handschuh eines Wizards landete; Endstand 9-6 Wizards.

Scoreboard Spiel 2:

Spiel 2 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Wizards

1 0 2 0 6 0 9 9 2
Logoball 1 0 2 2 0 1 0 6 6 3

WP: Feid; LP: Heine

Bilanz + Ausblick:
In beiden Spielen konnten die Flamingos sich zu keinem Zeitpunkt absetzen und das Spiel dingfest machen. Stattdessen war man im ersten Spiel nur wenige Strikes vom Sieg entfernt und im zweiten auch durch Feldspielfehler in entscheidenden Situationen geschlagen. Insgesamt für die Flamingos unglückliche und überraschende Niederlagen. Ob doch noch mal die Tabellenspitze anvisiert werden kann, wird sich am 06.08. zeigen, wenn der Tabellenführer Kiel Seahawks an die Königshorster Straße kommt. Vorher gibt es aber am Sonntag das Saison Highlight: Der Bundesligist HSV Stealers wird zu Gast zum Pokal-Viertelfinale sein. Beginn 13 Uhr.

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt