Team 2 weiter siegreich – seit 391 Tagen ungeschlagen

Flamingos bauen Tabellenführung aus

Mit einem blauen Auge hat sich das Perspektivteam (Team 2) der Berlin Flamingos im Heimspiel gegen die Berlin Braves 2 am Ende siegreich aus der Affäre gezogen. Mit 9:8 im unvollendeten 7. Inning wurde die über ein Jahr währende Siegesserie schließlich fortgesetzt. Damit ist der Bundesliga-Nachwuchs der Flamingos seit nun 391 Tagen auf dem Feld ungeschlagen. Bei sommerlich heißen Temperaturen jenseits der 30 Grad hatten die Flamingos alle Mühe, den Fokus in der laufenden Partie zu halten. Im Hinterkopf der Akteure schien schon das Hauptstadtderby (Doubleheader) in der 2. Bundesliga gegen die Berlin Sluggers sehr präsent zu sein, dass am Folgetag auswärts anstand. Die traditionell fast ausschließlich mit Holzbats (erlaubt sind in der Liga die schlagkräftigeren Alubats) spielenden Flamingos kamen ordentlich ins Spiel und so stand es nach dem 2. Inning 3:0 für die Hausherren. Ein Mangel war jedoch das Pitching der Flamingos. Auf den Starting Pitcher Philip Thomas folgte Elio Rodriguez (jeweils 3 Innings). Beide zusammen mussten 11 (!) der 30 Batter mit einem Walk auf die 1. Base lassen. Darin und in unglaublichen Fehlern im Infield bei Runnern auf den Bases lag der Grund für die unnötig harte Prüfung, denn die Braves 2 kamen nur zu 4 Hits. Bester Offensiv-Spieler der Flamingos war der US-Neuzugang Quinn Heiner (Catcher). Mit einem Batting-Average von 1.000 und einigen vereitelten Stolen Bases trug er einen großen Anteil am Sieg der Flamingos. In das entscheidende 7. Inning starteten die Flamingos mit einem 8:7 gegen sich. Das junge aber erfahrene Team war dann aber wieder auf den Punkt fokussiert: Der Closer Yannick Wägner (18 Jahre) und die Defense standen. Trotz eines Runners auf der 3. Base (Markus Kobinna, Double und Sacrifice Bunt) ließen sich die Flamingos nicht aus der Ruhe bringen. Strike Out Swinging Julian Moser und Out für Hasan Polat durch Nico Kannapin (17) an der ersten Base. Nun waren die Flamingos im entscheidenden Angriff: Niklas Wägner – Flyout. Quinn Heiner – Single. Elio Rodriguez – Walk. Am Schlag Dominique Werner – passed Ball: Heiner und Rodriguez rücken jeweils eine Base vor. Beide waren in Scoring-Position, als Werner sie mit einem Double tief ins Centerfield nach Home brachte. Ball Game und Sieg für die Flamingos, der noch deutlicher hätte ausfallen können.

Fazit: Unkonzentriertes Spiel wird beim Baseball gnadenlos betraft! Wer im Kopf nicht bei der Sache ist, riskiert den Erfolg des Teams! Pop up Bälle sind leichte Beute fürs In- und Outfield! Dieses Mal ist es für die Flamingos noch gut gegangen. Mehr Konzentration, meine Herren!

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt