Flamingos glückt schmeichelhaftes 1-1

flam3.jpg Vor großer Kulisse zur Heimpremiere 2007 konnte Team 1 gegen die Kiel Seahawks das zweite Spiel mit 11-10 gewinnen, nachdem das erste Spiel mit 22-12 an die Kieler ging.

Spielbericht:
Da haben die Flamingos wohl noch mal Glück gehabt. Nachdem die erste Partie hoch verloren wurde, konnte das zweite Spiel knapp für die Nordberliner entschieden werden. Danach sah es aber lange nicht aus.

Hoch motivierte Kieler zeigten gleich im ersten Inning mit drei Runs, was sie vor hatten. Zwei der drei Runs kamen durch Freiläufe auf Base. Das änderte sich auch nicht im nächsten Inning. Flamingos Pitcher Philip Thomas hatte scheinbar nicht seinen besten Tag erwischt. Thomas pitchte noch bis ins fünfte Inning, ehe er den Mound verlassen musste. Da stand es 12-8 für Kiel. Neuling Tim Wägner wurde bei seinem Regionalliga-Debüt auf dem Mound ebenfalls hart getroffen. Weitere Runs fielen gegen die Gastgeber und schlussendlich brachte Steve Meißner das Spiel zu Ende. Zwar punktete die eigene Offensive konstant, doch konnte das Pitchingdefizit nicht ausgeglichen werden. So endete das Spiel mit 22-12 deutlich für die Gäste.

Scoreboard Spiel 1:

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Seahawks

3 4 3 0 4 4 4 22 14 0
Logoball 1 2 2 3 1 0 3 12 11 5

WP: Schmidt, K.; LP: Thomas

Das zweite Spiel begann verhaltener und besser für die Flamingos. Die frühe 5-3 Führung konnte gehalten, aber nicht ausgebaucht werden. Diese Mal waren es die Flamingos, die von den Freiläufen des Kieler Pitchers profitierten. Doch im 5. Inning schienen die eigenen Kräfte die Flamingos zu verlassen. Die Seahawks scorten drei Runs und legten sogar noch weitere drei Runs im 6. Inning drauf. Ein weiterer Run folgte im letzten Inning und so ging man mit einem 10-5 Rückstand in die zweite Hälfte des letzten Innings. Doch plötzlich machte die bis hier hin fehlerlose Defensive der Seahawks Fehler, weitere Freiläufe luden die Bases für die Flamingos und nachdem Steve Meißner mit einem guten Schlag gleich drei Flamingos ins Ziel brachte, stand es unerwartet unentschieden 10-10. Bei einem Aus brachte Marten Müller per Opferschlag Steve Meißner auf die letzte Base, ehe ein wilder Wurf des Gästepitchers es Meißner ermöglichte, den Sieg zu erlaufen. 11-10.

Scoreboard Spiel 2:

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E

Seahawks

1 1 1 0 3 3 1 10 7 1
Logoball 4 1 0 0 0 0 6 11 5 5

WP: Rocek, K.; LP: Senkara

Zusammenfassung + Ausblick:
Die Flamingos bewiesen eine gute Moral und den Willen zu siegen. Es muss unbedingt die Defensive verbesserte werden, die an die der Kieler überhaupt nicht heranreichte.

In einer Woche geht es nach Hamburg zum Aufsteiger. Die HSV Stealers sind der nächste Gegner.

flam1.jpg

flam2.jpg

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt