„Mit Enorbel greifen wir sportlich wieder an“

Der 25.09.2014 wird in die vereinsinternen Geschichtsbücher der Berlin Flamingos eingehen. Das ist sicher. Sechs Jahre lang hat der Vorstand sich um eine feste Anstellung von Nationalspieler Enorbel Márquez Ramirez als Trainer bemüht. „Bis jetzt konnten wir ihn verständlicher Weise immer nur für die Wintermonate gewinnen.“, erklärt Jugendkoordinatorin Martina Wägner die zurückliegende Situation. „Seine eigene Profikarriere im europäischen Ausland stand im Vordergrund“.

Enorbel hat 2014 mit Rimini den Europapokal gewonnen

Enorbel hat 2014 mit Rimini den Europapokal gewonnen

Enorbel in der Umkleidekabine der Nationalmannschaft

Enorbel in der Umkleidekabine der Nationalmannschaft

Enorbel M.-R. startete seine in Deutschland legendäre Karriere in seinem Heimatland Kuba. Hier wurde er 2000 kubanischer Meister mit seinem Team und fing an Meisterschaften und Ehrungen zu sammeln. Sein Weg führte ihn nach Deutschland und er heiratete seine Frau Patricia, während er sechs Jahre lang für die Solingen Alligators spielte, die deutsche Staatsbürgerschaft annahm und seit 2006 die Deutsche Baseball Nationalmannschaft als bester deutscher Pitcher anführte. Sein Ehrgeiz und Können blieben auch im europäischen Ausland nicht unerkannt. Er wechselte 2010 in die italienische Profiliga zu Telemarket Rimini und spielte für das Team fünf Saisons. Drei Vizemeisterschaften, zwei Landespokalsiege und der 2. Platz im Europacup sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass Enorbel auf ganz hohem Niveau spielt. Die Auszeichnung zum Best Pitcher 2014 in der Liga, mit einem unglaublichen ERA von 0.00, bestätigt wie gut der 39 Jahre alte Pitcher derzeit  ist.

1. Vorsitzender Reiner Wöttke begrüßt Enorbel Marquez Ramirez an der Spitze des Trainerstabs der Berlin Flamingos

1. Vorsitzender Reiner Wöttke begrüßt Enorbel Márquez Ramirez an der Spitze des Trainerstabs der Berlin Flamingos

Trotzdem schlägt nun die Stunde der Berlin Flamingos. Nachdem in den vergangenen 25 Jahren mehrfach US Amerikaner als Spielertrainer verpflichtet wurden, möchte der Vorstand nun andere Wege gehen. „Wir warten seit Jahren auf die Chance Enorbel fest über das ganze Jahr verpflichten zu können. 2014 waren wir kurz davor, aber es klappte noch nicht. Wir wollen mit Enorbel langfristig die sportliche Situation des Vereins verbessern. Kontinuität und Sachverstand, das versprechen wir uns von Enorbel. Unser Kontrakt geht zunächst über 2 Jahre, aber natürlich soll das nur der Anfang einer langen Zusammenarbeit sein. In den letzten zehn Jahren konnten wir als Vorstand den Verein zwar von der Infrastruktur her sehr gut aufbauen (neuer Baseballplatz, eigenes Vereinshaus u.v.m.), aber sportlich haben wir den Anschluss verloren. Jetzt wollen wir sportlich wieder angreifen!“ gibt sich Reiner Wöttke als 1. Vorsitzender kämpferisch. Sehen wir Enorbel also 2015 in der Regionalliga Nordost auf dem Mound der Flamingos? „Nein, lacht R. Wöttke, das ist vorerst nicht zu machen. Ich denke Enorbel wird seine Karriere noch auf Bundesliganiveau fortsetzen wollen und diese Freiheit haben wir ihm natürlich auch vertraglich zugesichert. Sobald er jedoch bereit dazu ist, werden wir ihn natürlich sofort auch als Spieler unter Vertrag nehmen.“

141006 Natascha PSM

Vertragsunterzeichnung bei der PSM GmbH

Finanziell war der Deal übrigens erst wegen der großzügigen Unterstützung der Firma Postservice Meißner GmbH (PSM GmbH) möglich geworden. Die Geschäftsführerin Natascha Meißner stand mit Rat und Tat zur Seite um die bürokratischen und finanziellen Hürden zu senken. Heraus kam dabei ein ansehnlicher Kooperationsvertrag zwischen Übungsleiter Enorbel Márquez Ramirez, den Berlin Flamingos und PSM.

In den ersten Meldungen war von einem neuen Konzept im Trainerbereich die Rede. Steve Meißner sitzt im erweiterten Vorstand und erläutert, dass ein Großteil des Trainerstabes personell verändert in die Saison 2015 starten wird. „Wir glauben uns tut frisches Blut einmal ganz gut. Neue Trainer oder bekannte Trainer auf neuen Positionen bringen garantiert frischen Wind hinein. Der Baseball- und Softball Verband Berlin/Brandenburg (BSVBB e.V.) hat uns seit 2003 schon acht Mal mit dem sog. Jugendförderpreis für die beste Berliner Baseballjugendarbeit ausgezeichnet. Darauf sind wir sehr stolz und dies zeigt auch, dass unsere Trainer viel geleistet haben. Aber Leider haben wir diesen Schwung aus dem Jugendbereich nicht komplett in den Erwachsenenbereich rüberziehen können. Zuletzt haben wir auf personelle Ausfälle immer nur reagiert. Diesmal haben wir agiert und sind in die Offensive gegangen. Enorbel wird nicht nur als Trainer sondern auch als sog. Sportdirektor eingesetzt. Seine Aufgabe wird es sein die anderen Trainer anzuleiten und ggfs. mannschaftsübergreifende Entscheidungen treffen zu dürfen. Alle Spieler und Trainer freuen sich über diese Zusammenarbeit und über die zu erwartenden Impulse von Enorbel.“

141006 Enorbel unterschreibt PSM

Eine Unterschrift für die Zukunft

Baseball Deutschland fragt was die Flamingos an sich haben. Wieso geht eine deutscher Baseballstar, der 2008 bislang als einziger ein „Perfect Game“ in der Bundesliga geworfen hat, zu einem Verein der nicht in der Bundesliga spielt? Diese Frage kann der Betroffene am besten selbst beantworten. „Ich habe mich ganz bewusst für den Weg ins Märkische Viertel zu den Berlin Flamingos entschieden. Wir haben seit vielen Jahren Kontakt miteinander und ich kenne den Verein schon ganz gut. Insbesondere das große Engagement von Martina Wägner im Jugendbereich des Vereins hat mich beeindruckt. Sie hat sehr großen Anteil daran, dass ich den Vertrag unterschrieben habe. Ich muss mich in einem Verein wohlfühlen und das tue ich bei den Flamingos….“, sagt Enorbel Márquez Ramirez selbst und fügt lächelnd hinzu, „…. Das mit der Bundesliga kann ja noch kommen.“ Natürlich spielt auch die familiäre Situation eine gehörige Rolle bei der Entscheidung. Das Leben als Baseballprofi im Ausland bringt Entbehrungen mit sich. Die Ehefrau Patricia, beide Kinder (wohnen in Berlin Tegel) und die Schwiegereltern freuen sich ebenfalls über die Entscheidung. So fügt Schwiegervater Wilfried K. hinzu, dass „insbesondere die vielen Kinder und Jugendlichen der Flamingos, die Enorbel bereits aus den Wintertrainings kennt, und die herzlichen Begrüßungen jedes Jahr nach den Auslandsaufenthalten“ Eindruck hinterlassen haben. So kann man also festhalten, dass aktuell alle Seiten glücklich über die Entscheidung sind.

Schlagkäfig der Flamingos auf dem Kinderwiesenfest 2014 der GESOBAU

Schlagkäfig der Flamingos auf dem Kinderwiesenfest 2014 der GESOBAU

Und Achtung, liebe Reinickendorfer Schulen: Die Flamingos werden Enorbel für Baseball AG’s zu Euch schicken. „Damit nehmen wir eine alte Tradition wieder häufiger wahr. Wir wollen den Baseballsport in Reinickendorf noch bekannter machen und hierfür werden wir die AG’s mit dem Nationalspieler und lizensierten Baseballtrainer Enorbel anbieten und wie immer mit unserem mobilen Schlagkäfig im Bezirk Präsenz zeigen.“ verspricht die Jugendkoordinatoren M. Wägner. Keiner darf in der jetzigen Situation zu viel erwarten. Aber die Berlin Flamingos wollen sportlich wieder angreifen und seitens des Vorstandes wird über die nächsten Jahre eine positive Entwicklung in diesem Bereich vorausgesehen. Schließlich kann kein Verein in Berlin einen Trainer dieses Kalibers bieten. Insofern blicken nun alle gespannt in die Zukunft – mit positiven Gefühlen – und das ist was zählt. Das Jahr 2015 kann kommen und die Flamingos begrüßen es mit einem lauten „Flying high“!

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt