Hauptstadtderby: Berlin Flamingos sichern sich Doppelsieg auswärts (Sweep) beim Homeopener der Berlin Sluggers

Pressemitteilung als PDF.

Weitere Bilder.

Flamingos sind wieder auf Kurs – das Rennen um die Krone in der 2. Baseball Bundesliga Nord-Ost ist gestartet

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers am vergangenen Sonntag mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Die frühsommerliche Hitzeschlacht bei Temperaturen jenseits der 30-Grad Marke endete mit 7:5 und 13:11 für die Flamingos, die damit nach einer 5:1 Serie in der aus nun drei Vereinen belegten Tabellenspitze der 2. Bundesliga Nord-Ost angekommen sind.

Starting-Pitcher der Flamingos im ersten Spiel des Doubleheaders war Enorbel Márquez Ramirez, der planmäßig sieben Innings pitchte. Ihm folgte beim Spielstand von 6:1 für die Flamingos Kolja Rocek (45 Pitches, 20 Strikes und 4 Runs bei nur einem Hit). Rocek konnte das Spiel trotz Fehler der Flamingos-Defense noch sichern und mit einem Strike Out Swinging von Manuel Cieluch beenden. Der Win ging an Márquez Ramirez, der bei 94 Würfen und 68 Strikes vier Hits und einen Run zuließ. Neun Spieler der Sluggers wurden von ihm mit einem Strike Out zurück ins Dugout geschickt. Der Loss wurde Gerrit Reger zugesprochen, der nach dem 5. Inning, 79 Pitches, 50 Strikes, 9 Strike Outs und 4 Runs gegen ihn von Parsa Bergengrün beerbt wurde. Bergengrün kassierte bei 64 Pitches (45 Strikes) 3 Runs und schickte fünf Flamingos mit einem Strike Out vom Feld.

Auffälligster Offensiv-Spieler der Partie war Niklas Wägner (Catcher, AVG .750), der mit einem Homerun und zwei Triple drei der insgesamt 7 Flamingos-Hits sowie 2 Runs und 2 RBI beisteuerte. Auffälligster Defensiv-Spieler war Kevin Pandura, der eine starke Leistung im Outfield zeigte und wuchtige Schläge der Sluggers aus der Luft fischte. Insgesamt wurden die Nerven der wieder zahlreich mitgereisten FlamingosFANtastics zum Ende der Partie vollkommen unnötig auf die Probe gestellt. In einem fast entschiedenen Spiel witterten die Sluggers durch Fehler der Flamingos Morgenluft und setzen zum Schlussspurt an. Was den Sluggers noch in Leipzig zwei Mal gelungen ist, klappte gegen die Flamingos nicht. Sieg 1 des Tages ging daher verdient an die Flamingos. In Zahlen ausgedrückt: Flamingos 7 Runs, 7 Hits, 8 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 5 Runs, 5 Hits, 5 Runner left on Base, 4 Error.

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Der Flamingos-Pitcher Yannick Wägner (Nr. 99) hat den 2. Sieg des Tages perfekt gemacht hat.

Im zweiten Spiel stand nach einer Verletzungspause wieder Anderson Morillo (87 Pitches, 47 Strikes, 2 Base on Balls, 2 Strike Out) als Starting- Pitcher für die Flamingos auf dem Mound. Offensichtlich noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte musste er in vier Innings 9 Hits und nach unnötigen Fehlern 10 Runs kassieren. Zwischenstand nach dem 4. Inning: Flamingos 10 – Sluggers 9. Dabei hatte das Spiel sehr vielversprechend für die Flamingos begonnen, denn schon nach dem 1. Inning stand es 6:0 und zwischenzeitlich 10:1 gegen die Sluggers. Nach dem 4. Inning hatte der Flamingos-Coaching Stuff ein Einsehen und der 18-jährige Yannick Wägner kam auf den Mound. Dieser sicherte sich schließlich den Win der Partie, indem er bei 3 Hits nur einen Run zuließ und die Sluggers auf Distanz halten konnte. Auf Seiten der Sluggers startete José Sanchez auf dem Mound und übergab diesen sehr glücklos nach 33 Pitches, 3 Hits und 6 Runs bereits zum 2. Inning an den ähnlich von den Flamingos unter Druck gesetzten Steven Wolburg (50 Pitches, 6 Hits und 4 Runs). Insgesamt brachten die Sluggers mit den anschließenden Andreas Viethen (7 Pitches, 1 Run), Peter Naumann (47 Pitches davon 18 Strikes, 1 Hit, 2 Runs) und dem Closer Parsa Bergengrün (38 Pitches, 22 Strikes), der sich den Loss zurechnen lassen musste, fünf Pitcher auf den Mound.

Der nach seiner Schulteroperation wieder genesene Team-Kapitän der Berlin Flamingos, Tim Wägner (links) feiert nicht nur seine Rückkehr im Zweitligateam, sondern auch seinen Cousin, Yannick Wägner (rechts), der soeben den 2. Sieg des Tages im Hauptstadt-Derby gegen die Berlin Sluggers perfekt gemacht hat.

In der Offensive konnte erneut Niklas Wägner (AVG . 667) überzeugen und bestätigte damit seine vereinsinterne Auszeichnung zum „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“, die die Flamingos zusammen mit dem Kooperationspartner Intersport Voswinkel ausgelobt hatten. Mit zwei wuchtigen Hits an die Oberkante des Leftfield-Zauns verpasste er knapp weitere Homeruns, sicherte sich aber immerhin mit zwei Double das Vorrücken auf die 2. Base. Schade, dass bei seinem At Bat keine weiteren Flamingos-Runner auf den Bases gestanden haben. Anders sah es bei dem Triple von Marcos Balanque (Catcher, AVG .333) aus, der drei Runner nach Home beförderte und ihm somit 3 RBI einbrachte. Insgesamt konnten fast alle Flamingos-Runner scoren. Jeweils zwei Runs liefen Nico Kannapinn und Walter Sacasa (Designated Hitter) ein. Aber auch die Offense der Sluggers verdient Erwähnung, denn mit Parsa Bergengrün (AVG .750, Homerun, Double und Single, 3 RBI) und dem US-Neuzugang Matthew Buccelli (AVG .750, 2 Double und ein Single) wurde den Flamingos gehörig eingeheizt. Niklas Wägner konnte seine ausgezeichnete Leistung auch in der Defense (zum Spiel 2 vom Catcher ins Centerfield gewechselt) unterstreichen und sicherte mit 7 Flyouts den Flamingos Erfolg. Das Fazit zum zweiten Spiel ist kurz zu fassen. Fehler der Flamingos bei Bases-Loaded-Situationen und ein Homerun der Sluggers mit drei Runs haben fast entscheidende Auswirkungen auf das Spiel gehabt. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 13 Runs, 11 Hits, 11 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 11 Runs, 12 Hits, 3 Error, 8 Runner left on Base.

 

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt