Flamingos erobern Tempelhof

An einem äußerst schattigen Samstagmorgen bezwangen die Schüler der Berlin Flamingos heute ihre Tempelhofer Ligakonkurrenten von den Rangers mit 18-5.

Nachdem die Reinickendorfer Gäste im ersten Inning gleich fünf Runs vorgelegt hatten, startete ihr Pitcher ebenfalls sehr gut mit zwei Strikeouts in die Partie. Während jedoch die Offensivabteilung im zweiten Inning drei weitere Punkte nachlegte, hatte Sebastian nun einige Probleme mit der Strikezone. Obwohl seine Würfe das Ziel beinahe jedesmal nur sehr knapp verfehlten, gelang es ihm nicht mehr, die Kontrolle über das Spiel zurückzugewinnen. Sieben Walks und vier Runs der Rangers später musste daher Nico Kannapinn versuchen, den Offensivdrang der Tempelhofer abzubremsen. Doch auch er konnte den fünften gegnerischen Punkt nicht verhindern und somit stand es nach zwei gespielten Durchgängen nur noch 8-5 aus Sicht der Flamingos. Nicht zuletzt die äußerst kontrolliert und nur sehr ausgewählt schwingenden Wildhüter waren mit ihrer guten Schlagdisziplin für diesen knappen Zwischenstand verantwortlich. 

Ein erneuter Pitcherwechsel von Nico zu Steve Peter brachte schließlich wieder Ruhe in die Verteidigung. Steve machte seine Sache abermals sehr gut und ließ in seinen zwei Innings keinen einzigen Punkt mehr zu, warf dabei fünf Strikeouts bei drei Walks. Max Podszus begrenzte mit einer sehr guten Leistung hinter der Homeplate zudem stark das Laufspiel des Gegners und brachte immer wieder in den Dreck geworfene Pitches unter Kontrolle.

Die gefiederten Schlagleute konnten durch eine allseits sehr konzentrierte Leistung im dritten und vierten Inning ihr Punktkonto um jeweils fünf Runs erhöhen, Endstand nach 105 Minuten Spielzeit: 18-5. Mit dem Schläger glänzten heute besonders Tobias Engel mit drei Doubles, vier Runs und drei RBI, sowie Nico Kannapinn mit einem Homerun, zwei Walks, vier Runs und vier RBI.

Für die Berlin Flamingos spielten: Steve Peter, Dominik Huwer, Nico Kannapinn, Tobias Engel, Fabian Glatzer, Sebastian Krüger, Ferris Wieser, Sebastian Wilhelm, Robert Blesing, Max Podszus und Ben Ahlgrimm.

Nun stehen für das Schülerteam aus dem MV nur noch zwei Hinrunden-Partien offen: Auswärts bei den Roadrunners und zum Abschluss zuhause gegen die Dragons. Mit der bisherigen Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage ist man mitten im Rennen um die Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs.

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt