Dohren Wild Farmers 2 chancenlos gegen die Berlin Flamingos

Die 1. Männermannschaft der Berlin Flamingos präsentierte sich am Wochenende wieder in Topform und fegte die Wild Farmers 2 in Dohren zweimal sehr deutlich vom Platz.

Die Wild Farmers fanden kein Mittel gegen die stark aufspielenden Pitcher der Flamingos. Lediglich ein Run verbuchte die Offense in zwei Spielen. Viel zu wenig um gegen eine gut aufgelegte Flamingo-Offense, die 29 Runs erzielte, zu bestehen. Philip Thomas pitchte im 2. Spiel des Tages ein „One-Hitter-Shut-Out“ mit 11 Strikeouts in nur 5 Innings und wurde somit eindeutig zum „Flamingo der Woche“ gewählt.

Im ersten Spiel startete die #84 Krause das Spiel für Dohren. Der talentierte Pitcher konnte das erste Inning noch mit null Runs verlassen, aber bis zu seiner Auswechlung im 6. Inning standen bereits 8 Runs gegen ihn zu Buche. Konsequentes Baserunning, gutes Hitting und leider oft überforderte Fielder der Wild Farmers ließen Krause keine Chance auf einen besseren Zwischenstand. Zudem erwischte der Starter der Flamingos einen viel besseren Tag. Er zeigte zwar mit 11 Walks einige Kontrollprobleme, aber konnte sich immer wieder im entscheidenen Moment durch starkes Pitching und eine gut aufgelegte Flamingo Defensive aus der Affaire ziehen. Lediglich einen Run ließen die Flamingos gegen sich zu, welcher durch einen Error im Infield zustande kam. Kolja Rocek war aber auch in der Offensive eine Bank. Mit drei Hits, davon einem Double, und nur einem Strikeout war er bester Schlagmann der Partie (AVG .750) und ein Anwärter auf den Spieler des Tages. Hier könnt Ihr das Spiel per iScore noch einmal im Replay anschauen: Spiel 1 WF2 vs. Fla 1 

Scoreboard Spiel 1:   Dohren Wild Farmers 2 vs Berlin Flamingos  (RLNO)

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E
0 1 5 2 0 4 12 9 2

Wild Farmer2

1 0 0 0 0 0 0 1 3 5

WP: Kolja Rocek #11     LP: Krause #84

Das zweite Spiel wurde von den Flamingos noch stärker dominiert. Die Pitcher und die Defensive der Wild Farmers hatten ihre liebe Not mit nahezu sämtlichen Akteuren der Flamingos. 11 Hits, 10 Walks und ganze 9 Errors gegen die Dohrener sprechen hier eine deutliche Sprache. Kein Wunder, dass insgesamt 17 Runs in nur 5 Innings von den Berlinern erlaufen werden konnten.

Aber eines ist sicher: Philip Thomas (#33) war der erfolgreichste Spieler des Tages. Er warf in 5 Innings satte 11 Strikeouts und ließ keinen Run, bei nur einem Hit, zu. Dieser Hit war ein unglaublich hart geschlagener „Come-Backer“ den Thomas durch einen katzenartigen Reflex sogar fast noch gefangen hätte. Letztlich wehrte er ihn jedoch nur ab und es stand ein sehr seltener One-Hitter-Shut-Out fest. Herzlichen Glückwunsch dazu und zum Titel des „Flamingo der Woche“! Hier könnt Ihr das 2. Spiel per iScore noch einmal im Replay anschauen: Spiel 2 WF2 vs. Fla 1 

Scoreboard Spiel 1:   Dohren Wild Farmers 2 vs Berlin Flamingos  (RLNO)

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E
1 3 0 8 5 17 11 1
Wild Farmer2 0 0 0 0 0 0 3 5

 WP: Philip Thomas #33    LP:  B. Siever #72

Ausblick:

Spielertrainer Reiner Wöttke zeigte sich beeindruckt von der Leistung seines Teams. „Wir haben wirklich gut gespielt und unsere Pitcher haben zusammen mit der Defensive und Offensive die Spiele dominiert. Ich freue mich besonders für Kolja Rocek, dass er nach langer Zeit wieder in der RLNO auf dem Mound stand und einen so deutlichen Sieg erringen konnte. Das Philip Thomas gut drauf ist, hat er letzte Woche schon angedeutet. Ein solches Shut Out ist zudem eine echte Seltenheit und verdient großen Respekt, egal gegen welches Team man es erzielt!“.

Das nächste Wochenende ist für die 1. Männermannschaft der Flamingos spielfrei. Man darf gespannt sein, was diese Mannschaft noch zu leisten im Stande ist. Die Stärke der anderen Teams ist weiterhin schwer einzuschätzen. Waren Lüneburg und Dohren einfach nur schlecht drauf, oder können die Berlin Flamingos in diesem Jahr tatsächlich ganz oben mitspielen?

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt