Die lange Fahrt nach Kiel hat sich gelohnt: zwei Siege!

Am Sonntag den 05.06.2011 machte sich die 1. Herrenmannschaft der Flamingos auf den langen Weg nach Kiel. Endlich konnte man einen kompletten Kader zusammenstellen der Dank des kurzfristigen Comebacks des US Spielertrainer aus 2004, Evan Gerking, um ein weiteres Highlight ergänzt wurde.

Der erfahrene Pitcher der Kiel Seahawks, M. Schmidt, sah sich einer schlagkräftigen Mannschaft der Flamingos ausgesetzt und da überraschte es nicht, dass am Ende 6:17 Runs auf der Anzeigetafel zu finden waren. Zwanzig Hits musste Kiel in diesem Spiel hinnehmen. Dreizehn gingen dabei auf Schmidts Konto der bis dato einen respektablem ERA aufweisen konnte. Im sechsten Inning wechselte Coach Tobias Krause den Reliefer Pupo-Rodriguez ein und erlöste Schmidt nach vier Hits und einem Strikeout im gleichen Inning. Zwar konnte der neue Pitcher nach einem Walk und einem Flyout im Centerfield kurz für Hoffnung sorgen, aber US Spielertrainer Steven Caswell machte bei Bases loaded mit einem heftigen Grand-Slam-Homerun alles klar. Nach sieben Innings war endlich ein deutlicher Sieg (6:17) für die Flamingos im Kasten.

Scoreboard Spiel 1:   Kiel Seahawks vs Flamingos (RLNO)

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Seahawks
0 0 1 2 0 2 1 6 8 4
Logoball 0 0 5 3 0 6 3 17 20 2

WP: Tim Wägner; LP: Schmidt, M.

 

Das zweite Spiel nahm zunächst einen ganz anderen Verlauf. Catcher Reiner Wöttke zeigte ungewohnt deutlich Nerven und verzweifelte an der mangelnden Kontrolle seines Pitchers Philip Thomas. Sechs Walks und einige Stolen Bases waren das Resultat und man geriet 3:0 in Rückstand. Der Starter übergab das Spiel Anfang des 5. Innings an den Relief Pitcher und US Spielertrainer Joey Zrinzo mit einem 4:0 Rückstand. Klar war nun, dass dieses Spiel für die Flamingos nur noch über die Offense gewonnen werden konnte. Fakt war aber auch, dass die zuvor so starke Offense der Flamingos vom bis dahin sehr gut aufspielenden Starter, A. Schmidt, völlig ausgebremst wurde. Vier Strikeouts und zwei Double Play’s reichten dem Kieler Pitcher bis zum Ende des 5. Innings für eine solide 4:0 Führung und die Zuschauer hofften nun auf einen Sieg der Seahawks.

Erst im 6. Inning zeigte A. Schmidt Schwächen und die Hit by Pitches gegen Meißner und Avellan konnten vom neu für den verletzten Wöttke ins Spiel gekommenen Catcher Eyk Sinning in Runs umgewandelten werden. Sinning profitierte hierbei von einem Folgenschweren Error des Kieler Shortstops. Aber die Flamingos freuten sich zu früh, denn schon nach dem Inningwechsel punkteten die Kieler ihrerseits und stellten den Abstand gegen den starken Zrinzo wieder her. Zu Beginn des 7. Innings stand es 6:2 und es gab wohl nur noch wenige die den Ralleycaps tragenden Flamingos noch einen Sieg zugetraut hätten.

Der Startingpitcher A. Schmidt, der im 6. Inning einen extrem harten Linedrive auf seine Fanghand hinnehmen musste, schien nun endgültig die Kontrolle verloren zu haben. Allerdings gab er noch fünf Walks in Folge ab bevor der Trainer der Seahawks ein Einsehen hatte und den Starter des ersten Spiels, M. Schmidt, als Closer auf den Mound stellte. Bei 6:5, Bases loaded und keinem Aus kam Carlos Avellan an den Schlag und erzielte einen Sacfly im CF. Der Ausgleich wurde erzielt und nun war der Knoten auch bei den Schlagleuten der Flamingos wieder geplatzt. Joey Zrinzo und Eyk Sinning erzielten zwei Hits in Folge (einen RBI) und Kolja Rocek zeigte erneut was in diesem Jahr in seiner Keule steckt. Er erzielte mit dem dritten Hit im 7. Inning zwei weitere RBI’s bevor M. Schmidt das Inning beenden konnte.

Joey Zrinzo hatte mit neun Pitches und drei Strikeouts in Folge im 7. Inning keinerlei Mühe mehr und machte den Sieg perfekt. Er überzeugte in drei Innings mit 9 (!) Strikeouts, ärgerte sich jedoch trotzdem ein wenig über einen Walk, einen Hit und zwei Runs die er im 6. Inning abgeben musste, wobei hier ein Error im Infield die Punkte erst ermöglichte.

Scoreboard Spiel 2:  Kiel Seahawks vs. Flamingos

Spiel 1 1 2 3 4 5 6 7 R H E
Seahawks
1 2 0 1 0 2 0 6 7 2
Logoball 0 0 0 0 0 2 7 9 5 2

WP: Joey Zrinzo; LP: Schmidt, M.

Am Ende können die Flamingos mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Die punktuelle Unterstützungen aus Amerika waren wieder einmal ein Schlüssel zum Erfolg – Zrinzo (15 K’s in 6 Innings und 3-7 at Bat), Caswell (Grand Slam HR). Ein großer Dank geht an dieser Strelle an Evan Gerking, der extra einen Urlaub in Deutschland einstreute um uns, während der momentan anhaltenden Verletzungsmisere, zu unterstützen! Schön zu sehen war aber vor allem, dass die Einwechselspieler wie Eyk Sinning (1 RBI + 2 RBI mit Error erzielt), Niklas Wägner (5 BB), Sebastian Schütz und Pierre Schmidt ihre Spielzeit erfolgreich nutzten und das Team zum Sieg führen konnten.

Liveticker und Replays der Spiele:
Spiel 1 von Team1 gegen die Seahawks (ab 13.00 Uhr)
Spiel 2 von Team1 gegen die Seahawks (ab 15.30 Uhr)

Immer öfter versuchen wir für alle Interessierten ein Onlinetool (ESPN iScore) fürs Livescoring zu verwenden, damit die Daheimgebliebenen unsere Spiele trotzdem live verfolgen können. Die Nutzerzahlen sind stetig steigend und zeigen uns, dass ein großes Interesse daran besteht. Leider mussten wir den Livescore aus Strommangel (iPhone Problem) im 2. Spiel unterbrechen, weil kein Strom am Platz verfügbar war um das Gerät zu laden. Das Spiel wurde mittlerweile nachgescored. Leider unterlaufen unseren Onlinescorern momentan noch mehr Fehler als dem offiziellem Scorer. Aber auch daran arbeiten wir! Bitte bleibt uns als Zuschauer erhalten. Wir versuchen alles zu perfektionieren.

Kommentar schreiben





Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt