Team 2

Berlin Flamingos eröffnen Online-FANshop F-Style

Pressemitteilung als PDF.

BerlinTextil-Flamingos-Partnerschaft bringt exklusive „Flamingos-Kollektion“ auf den Markt

Die Berlin Flamingos eröffnen mit dem Kooperationspartner BerlinTextil den Online-FANshop F-Style. Das Besondere am F-Style FANshop ist, dass alle Artikel neben der Grundkonfiguration beliebig verändert werden können.

Der Initiator des F-Style FANshops, Markus B. Jaeger, schätzt die Zusammenarbeit mit BerlinTextil, die im Herbst 2016 mit der von den Berlin Flamingos ausgerichteten Deutschen Meisterschaft der U12-Baseballteams begonnen hat: „Wir wollen unseren Verein kontinuierlich in allen Bereichen ausbauen. Der Baseball in Berlin soll mit den Flamingos Beachtung finden. Zu einem umfassenden Angebot gehört natürlich auch ein Fan-Shop. Wir freuen uns daher sehr darüber, dass wir in Kooperation mit BerlinTextil den wunderschönen ‚F-Style FANshop‘ anbieten können. Das Besondere am F-Style Shop ist, dass alle Artikel an die jeweils speziellen Wünsche angepasst werden können. Das Sortiment des Shops wird kontinuierlich ausgebaut. Die Erlöse fließen zum Großteil in die Nachwuchsausbildung und das Projekt Aufstieg.BL1.“

Zum neuen Online-FANshop F-Style geht es hier: www.flamingos.berlintextil.de

Eine Produktauswahl:

aus

Berlin Flamingos kehren mit Doppelsieg gegen Braunschweig zurück in die Erfolgsspur

Pressemitteilung als PDF.

Weitere Bilder vom Spiel.

Pitcher Kolja Rocek beeindruckt mit einem 9 Inning Shutout – Niklas Wägner überzeugt mit einem 3-Run Homerun – Ballspende durch Zahnärzte Dr. Pagel

Die Berlin Flamingos haben im heimischen Baseballstadion Flamingo Park zwei wichtige Pflichtsiege (1:0 und 10:4) gegen die Braunschweig Spot Up 89ers eingefahren. Die über 150 Zuschauer konnten sich bei glühender Hitze über hochwertige Partien freuen, bei denen die Flamingos auch ohne den immer noch wegen Krankheit fehlenden Starting Pitcher Enorbel Márquez Ramirez überzeugen konnten. Mit den Siegen haben die Flamingos den Abstand auf die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga Nord-Ost verkürzt und sichern den 3. Platz weiter ab. Spieler des Tages waren Starting-Pitcher Kolja Rocek mit einem 9 Inning Shutout im ersten Spiel und Niklas Wägner mit einem 3-Run Homerun im zweiten Spiel. Die Patenschaft für die vorgeschriebenen zwei Dutzend fabrikneuen Spielbälle hat die Zahnarztpraxis Dr. Pagel übernommen. In der kommenden Woche geht es nach Leipzig. Mit zwei Siegen in Sachsen wäre die Tabellenspitze in greifbarer Nähe für die Flamingos.

Die beiden Zahnarztbrüder Dr. Daniel Pagel (links) und Dr. Christian Pagel (rechts) unterstützen die Berlin Flamingos auf dem Weg in die 1. Bundesliga. Christian Pagel ist Gründungsmitglied der Berlin Flamingos und so war es ihm und seinem Bruder Daniel eine besondere Freude, die Ballpatenschaft für den Doubleheader gegen die Braunschweig Spot Up 89ers zu übernehmen. Teamkapitän Tim Wägner (Bildmitte) nimmt die Ballspende kurz vor Spielbeginn stellvertretend für das Team in Empfang.

Aufgrund des erneut krankheitsbedingten Ausfalls von Enorbel Márquez Ramirez (heftige Bronchitis) stand Kolja Rocek als Starting-Pitcher des ersten Spiels auf dem Mound. In der von beiden Seiten defensiv sehr sicher geführten Partie hatten die Flamingos am Ende die Nase mit einem hochdünnen 1:0 vorne und konnten im letzten Inning auf ihr Angriffsrecht verzichten. „Mann des Spiels“ war Kolja Rocek, der seinen ersten „9 Inning Shutout“ (ein Team lässt keinen einzigen Run/Punkt der Gegner zu) warf. Mit insgesamt 112 Würfen (davon 71 Strikes) hielt er den Angriff der Spot Up 89ers kurz und erlaubte nur 5 Hits. Drei Base on Balls gegen Rocek standen 10 Strikeouts gegenüber.

Der Flamingos-Pitcher Kolja Rocek (Bildhintergrund) hat ein fantastisches 1. Spiel gegen die Braunschweig Spot Up 89ers geworfen und war beim Endstand von 1:0 für die Flamingos „Mann des Spiels“: Rocek warf seinen ersten 9 Inning Shutout (ein Team lässt keinen einzigen Run/Punkt der Gegner zu).

 

Den einzigen Run der Partei lief der Flamingos-Juniorenauswahlspieler Nico Kannapinn ein. Nachdem Kannapinn im 5. Inning einen sicheren Basehit landete, wurde er durch einen Triple-Schlag von Tim Wägner zur 1:0-Führung über die Homeplate gebracht. Für die Braunschweig Spot Up 89ers stand Sebastian Howen auf dem Mound und musste sich mit 1 Run, 7 Hits und 3 Base on Balls gegen ihn den Loss der Partie anrechnen lassen. Der Win ging an Kolja Rocek. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 1 Run, 7 Hits, 2 Error und 8 Runner left on Base. Spot Up 89ers kein Run, 5 Hits, 9 Runner left on Base.

Im zweiten Spiel stand für die Flamingos planmäßig Anderson Morillo (110 Pitches, 68 Strikes, 4 Runs, 6 Hits, 4 Base on Balls, 8 Strike Out) als Starting- Pitcher auf dem Mound. Ein Hit by Pitch mit dem ersten Wurf, ein Walk und ein gelungener Bunt bescherten Morillo gleich zu Beginn der Partie eine Bases loaded Situation bei einem Aus nach einem Caught Stealing (Remko Ahrens, Spot Up 89ers) an der 1. Base. Den Druck offensichtlich genießend, servierte Morillo die beiden nächsten Spot Up-Angreifer mit 6 Strike-Würfen und entsprechenden 2 Strike Outs eiskalt ab und unterstrich damit seine Potenzial. Nachdem die brenzlige Situation gemeistert werden konnte, schlug sich die Flamingos-Offensive warm und so stand es nach dem 4. Inning 7:2 für die Nordberliner Hausherren im Flamingo Park. Nach dem 4. Inning nahmen die Braunschweig Spot Up 89ers ihren Starting-Pitcher Leon Mühlen vom Mound (7 Runs, 7 Hits, 3 Base ob Balls bei 7 Strike Outs) und brachten Marvin Freise auf den Mound. Mühlen war nach einem 3-Run Homerun von Niklas Wägner (bei bereits zwei Aus) sichtlich frustriert. Auch Freise konnte den Angriffsschwung der Flamingos nicht aufhalten und musste in den verbleibenden 2 Innings drei weitere Runs hinnehmen. Dank einer starken Offensivleistung gewannen die Flamingos schließlich, ohne das 7. Inning komplett auszuspielen, verdient mit 10:4.

Im April haben die Flamingos Niklas Wägner (#22) auch wegen seiner Schlagstärke noch zum BL.2-Spieler des Monats gekürt. Die Ehrung hat er gegen die Braunschweig Spot Up 89ers mit seinem Homerun, der mit Kolja Rocek (#11) und Tim Wägner (#66) insgesamt 3 Runs einbrachte, eindrucksvoll bestätigt. Endstand im 2. Spiel des Tages (Doubleheader): Flamingos 10 – Braunschweig 4.

„Mann des Spiels 2“ war Niklas Wägner (4 Runs, Batting Average – AVG .667 und 4 Runners batted in (RBI – Mitspieler über die Homeplate gebracht) mit seinem 3-Run Homerun. Auch Junior Ventura (2 Runs, AVG .500) und Tim Wägner (2 Runs, AVG .667) konnten offensiv überzeugen. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 10 Runs, 10 Hits, kein Error, 4 Runner left on Base. Spot Up 89ers 4 Runs, 6 Hits, 3 Error, 8 Runner left on Base.

aus

Berlin Flamingos und Kfz Zulassung Nord küren Marcos Balanque zum „Spieler des Monats BL.2 – Mai 2017“

Pressemitteilung als PDF.

Marcos „The Machine“ Balanque bringt Schlagkraft und Erstligaerfahrung ins F-Team

Die Berlin Flamingos haben zur Saison 2017 eine alte Vereinstradition wiederbelebt: die Kür zum „Spieler des Monats“. Mit der Auszeichnung werden bis zum Saisonende jeden Monat verdiente Spieler der Berlin Flamingos für die sehr guten individuellen Leistungen in der 2. Bundesliga sowie die soziale Kompetenz im Team belohnt. Zum „Spieler des Monats BL.2 – Mai 2017“ wurde gestern der 29-jährige Flamingos-Neuzugang Marcos Balanque gekürt. Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Amazon-Gutschein, den die Partner der Berlin Flamingos und Verantwortlichen der Kfz-Zulassung Nord, Stephan Flöricke und Pierre Schönknecht, gestiftet haben.

Der Flamingos-Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit und Vereinssponsoring, Markus B. Jaeger (links), gratuliert Marcos „The Machine“ Balanque (rechts) zur Auszeichnung „Spieler des Monats BL.2 – Mai 2017“. Mit der Mai-Auszeichnung verbunden ist ein Amazon-Gutschein, der von den Verantwortlichen der Kfz-Zulassung Nord, Stephan Flöricke und Pierre Schönknecht, gestiftet worden ist. (Foto: Berlin Flamingos e.V.)

Der Flamingos-Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit und Vereinssponsoring, Markus B. Jaeger, erläutert die Hintergründe für die Ehrung: „Die Auswahlkriterien zum Spieler des Monats bestehen aus einer harten und zwei weichen Komponenten. Neben den rein statistischen Werten, die wir für jeden unserer Spieler selbst durch das regelmäßige iScoring bei Ligaspielen ermitteln, fließen auch die soziale Kompetenz im Team und die Trainingsbeteiligung in die Wertung ein. Ein besonderer Dank gilt unseren Kooperationspartnern, die die ehrenvollen Auszeichnungen mit einer kleinen Anerkennung für die Spieler versüßen.“

Der Flamingos-Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit und Vereinssponsoring, Markus B. Jaeger (links), gratuliert Marcos „The Machine“ Balanque (rechts) zur Auszeichnung „Spieler des Monats BL.2 – Mai 2017“. Mit der Mai-Auszeichnung verbunden ist ein Amazon-Gutschein, der von den Verantwortlichen der Kfz-Zulassung Nord, Stephan Flöricke und Pierre Schönknecht, gestiftet worden ist. (Foto: Berlin Flamingos e.V.)

Laudatio für Marcos Balanque – Spieler des Monats Mai 2017

Marcos Balanque hat im Laufe seiner Baseball-Karriere schon in diversen Vereinen Erfahrung sammeln können. Unter anderem in der 1. Bundesliga. Als sehr sicherer Catcher mit blitzschnellem Reaktionsvermögen und zielgenauen Würfen auf die Bases ist Balanque eine sichere Bank in der Flamingos-Defensive. Die hohe Defensiv-Klasse unterstreicht er auch auf der Position im Centerfield. Dort hat er im Betrachtungszeitraum viele Bälle aufgrund seiner enormen Schnelligkeit erlaufen und in Flyouts verwandelt. Auch in der Offensive weiß der enorm muskulöse Balanque durch wuchtige Schläge und aggressives Baserunning zu überzeugen. Mit einem Batting-Average von .429, 5 RBI und 6 Hits – davon ein Homerun – ist Marcos Balanque zu einer festen Größe im Bundesliga-Team der Berlin Flamingos geworden.

Schließlich ist Marcos Balanque ein Gute-Laune-Faktor im Team. Er hat immer ein Lächeln im Gesicht und ist für jeden Spaß zu haben. Balanque kann aber auch anders: Wenn er im Spiel gefordert ist, läuft „The Machine“ fokussiert auf Hochtouren. Herzlichen Glückwunsch, Marcos Balanque!

aus

Hauptstadtderby: Berlin Flamingos sichern sich Doppelsieg auswärts (Sweep) beim Homeopener der Berlin Sluggers

Pressemitteilung als PDF.

Weitere Bilder.

Flamingos sind wieder auf Kurs – das Rennen um die Krone in der 2. Baseball Bundesliga Nord-Ost ist gestartet

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers am vergangenen Sonntag mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Die frühsommerliche Hitzeschlacht bei Temperaturen jenseits der 30-Grad Marke endete mit 7:5 und 13:11 für die Flamingos, die damit nach einer 5:1 Serie in der aus nun drei Vereinen belegten Tabellenspitze der 2. Bundesliga Nord-Ost angekommen sind.

Starting-Pitcher der Flamingos im ersten Spiel des Doubleheaders war Enorbel Márquez Ramirez, der planmäßig sieben Innings pitchte. Ihm folgte beim Spielstand von 6:1 für die Flamingos Kolja Rocek (45 Pitches, 20 Strikes und 4 Runs bei nur einem Hit). Rocek konnte das Spiel trotz Fehler der Flamingos-Defense noch sichern und mit einem Strike Out Swinging von Manuel Cieluch beenden. Der Win ging an Márquez Ramirez, der bei 94 Würfen und 68 Strikes vier Hits und einen Run zuließ. Neun Spieler der Sluggers wurden von ihm mit einem Strike Out zurück ins Dugout geschickt. Der Loss wurde Gerrit Reger zugesprochen, der nach dem 5. Inning, 79 Pitches, 50 Strikes, 9 Strike Outs und 4 Runs gegen ihn von Parsa Bergengrün beerbt wurde. Bergengrün kassierte bei 64 Pitches (45 Strikes) 3 Runs und schickte fünf Flamingos mit einem Strike Out vom Feld.

Auffälligster Offensiv-Spieler der Partie war Niklas Wägner (Catcher, AVG .750), der mit einem Homerun und zwei Triple drei der insgesamt 7 Flamingos-Hits sowie 2 Runs und 2 RBI beisteuerte. Auffälligster Defensiv-Spieler war Kevin Pandura, der eine starke Leistung im Outfield zeigte und wuchtige Schläge der Sluggers aus der Luft fischte. Insgesamt wurden die Nerven der wieder zahlreich mitgereisten FlamingosFANtastics zum Ende der Partie vollkommen unnötig auf die Probe gestellt. In einem fast entschiedenen Spiel witterten die Sluggers durch Fehler der Flamingos Morgenluft und setzen zum Schlussspurt an. Was den Sluggers noch in Leipzig zwei Mal gelungen ist, klappte gegen die Flamingos nicht. Sieg 1 des Tages ging daher verdient an die Flamingos. In Zahlen ausgedrückt: Flamingos 7 Runs, 7 Hits, 8 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 5 Runs, 5 Hits, 5 Runner left on Base, 4 Error.

Die Berlin Flamingos haben das 2. Hauptstadtduell der Saison 2017 auswärts gegen die Berlin Sluggers mit zwei Siegen für sich entscheiden können (Sweep). Der Flamingos-Pitcher Yannick Wägner (Nr. 99) hat den 2. Sieg des Tages perfekt gemacht hat.

Im zweiten Spiel stand nach einer Verletzungspause wieder Anderson Morillo (87 Pitches, 47 Strikes, 2 Base on Balls, 2 Strike Out) als Starting- Pitcher für die Flamingos auf dem Mound. Offensichtlich noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte musste er in vier Innings 9 Hits und nach unnötigen Fehlern 10 Runs kassieren. Zwischenstand nach dem 4. Inning: Flamingos 10 – Sluggers 9. Dabei hatte das Spiel sehr vielversprechend für die Flamingos begonnen, denn schon nach dem 1. Inning stand es 6:0 und zwischenzeitlich 10:1 gegen die Sluggers. Nach dem 4. Inning hatte der Flamingos-Coaching Stuff ein Einsehen und der 18-jährige Yannick Wägner kam auf den Mound. Dieser sicherte sich schließlich den Win der Partie, indem er bei 3 Hits nur einen Run zuließ und die Sluggers auf Distanz halten konnte. Auf Seiten der Sluggers startete José Sanchez auf dem Mound und übergab diesen sehr glücklos nach 33 Pitches, 3 Hits und 6 Runs bereits zum 2. Inning an den ähnlich von den Flamingos unter Druck gesetzten Steven Wolburg (50 Pitches, 6 Hits und 4 Runs). Insgesamt brachten die Sluggers mit den anschließenden Andreas Viethen (7 Pitches, 1 Run), Peter Naumann (47 Pitches davon 18 Strikes, 1 Hit, 2 Runs) und dem Closer Parsa Bergengrün (38 Pitches, 22 Strikes), der sich den Loss zurechnen lassen musste, fünf Pitcher auf den Mound.

Der nach seiner Schulteroperation wieder genesene Team-Kapitän der Berlin Flamingos, Tim Wägner (links) feiert nicht nur seine Rückkehr im Zweitligateam, sondern auch seinen Cousin, Yannick Wägner (rechts), der soeben den 2. Sieg des Tages im Hauptstadt-Derby gegen die Berlin Sluggers perfekt gemacht hat.

In der Offensive konnte erneut Niklas Wägner (AVG . 667) überzeugen und bestätigte damit seine vereinsinterne Auszeichnung zum „Spieler des Monats BL.2 – April 2017“, die die Flamingos zusammen mit dem Kooperationspartner Intersport Voswinkel ausgelobt hatten. Mit zwei wuchtigen Hits an die Oberkante des Leftfield-Zauns verpasste er knapp weitere Homeruns, sicherte sich aber immerhin mit zwei Double das Vorrücken auf die 2. Base. Schade, dass bei seinem At Bat keine weiteren Flamingos-Runner auf den Bases gestanden haben. Anders sah es bei dem Triple von Marcos Balanque (Catcher, AVG .333) aus, der drei Runner nach Home beförderte und ihm somit 3 RBI einbrachte. Insgesamt konnten fast alle Flamingos-Runner scoren. Jeweils zwei Runs liefen Nico Kannapinn und Walter Sacasa (Designated Hitter) ein. Aber auch die Offense der Sluggers verdient Erwähnung, denn mit Parsa Bergengrün (AVG .750, Homerun, Double und Single, 3 RBI) und dem US-Neuzugang Matthew Buccelli (AVG .750, 2 Double und ein Single) wurde den Flamingos gehörig eingeheizt. Niklas Wägner konnte seine ausgezeichnete Leistung auch in der Defense (zum Spiel 2 vom Catcher ins Centerfield gewechselt) unterstreichen und sicherte mit 7 Flyouts den Flamingos Erfolg. Das Fazit zum zweiten Spiel ist kurz zu fassen. Fehler der Flamingos bei Bases-Loaded-Situationen und ein Homerun der Sluggers mit drei Runs haben fast entscheidende Auswirkungen auf das Spiel gehabt. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 13 Runs, 11 Hits, 11 Runner left on Base, 4 Error. Sluggers 11 Runs, 12 Hits, 3 Error, 8 Runner left on Base.

 

aus

Team 2 weiter siegreich – seit 391 Tagen ungeschlagen

Flamingos bauen Tabellenführung aus

Mit einem blauen Auge hat sich das Perspektivteam (Team 2) der Berlin Flamingos im Heimspiel gegen die Berlin Braves 2 am Ende siegreich aus der Affäre gezogen. Mit 9:8 im unvollendeten 7. Inning wurde die über ein Jahr währende Siegesserie schließlich fortgesetzt. Damit ist der Bundesliga-Nachwuchs der Flamingos seit nun 391 Tagen auf dem Feld ungeschlagen. Bei sommerlich heißen Temperaturen jenseits der 30 Grad hatten die Flamingos alle Mühe, den Fokus in der laufenden Partie zu halten. Im Hinterkopf der Akteure schien schon das Hauptstadtderby (Doubleheader) in der 2. Bundesliga gegen die Berlin Sluggers sehr präsent zu sein, dass am Folgetag auswärts anstand. Die traditionell fast ausschließlich mit Holzbats (erlaubt sind in der Liga die schlagkräftigeren Alubats) spielenden Flamingos kamen ordentlich ins Spiel und so stand es nach dem 2. Inning 3:0 für die Hausherren. Ein Mangel war jedoch das Pitching der Flamingos. Auf den Starting Pitcher Philip Thomas folgte Elio Rodriguez (jeweils 3 Innings). Beide zusammen mussten 11 (!) der 30 Batter mit einem Walk auf die 1. Base lassen. Darin und in unglaublichen Fehlern im Infield bei Runnern auf den Bases lag der Grund für die unnötig harte Prüfung, denn die Braves 2 kamen nur zu 4 Hits. Bester Offensiv-Spieler der Flamingos war der US-Neuzugang Quinn Heiner (Catcher). Mit einem Batting-Average von 1.000 und einigen vereitelten Stolen Bases trug er einen großen Anteil am Sieg der Flamingos. In das entscheidende 7. Inning starteten die Flamingos mit einem 8:7 gegen sich. Das junge aber erfahrene Team war dann aber wieder auf den Punkt fokussiert: Der Closer Yannick Wägner (18 Jahre) und die Defense standen. Trotz eines Runners auf der 3. Base (Markus Kobinna, Double und Sacrifice Bunt) ließen sich die Flamingos nicht aus der Ruhe bringen. Strike Out Swinging Julian Moser und Out für Hasan Polat durch Nico Kannapin (17) an der ersten Base. Nun waren die Flamingos im entscheidenden Angriff: Niklas Wägner – Flyout. Quinn Heiner – Single. Elio Rodriguez – Walk. Am Schlag Dominique Werner – passed Ball: Heiner und Rodriguez rücken jeweils eine Base vor. Beide waren in Scoring-Position, als Werner sie mit einem Double tief ins Centerfield nach Home brachte. Ball Game und Sieg für die Flamingos, der noch deutlicher hätte ausfallen können.

Fazit: Unkonzentriertes Spiel wird beim Baseball gnadenlos betraft! Wer im Kopf nicht bei der Sache ist, riskiert den Erfolg des Teams! Pop up Bälle sind leichte Beute fürs In- und Outfield! Dieses Mal ist es für die Flamingos noch gut gegangen. Mehr Konzentration, meine Herren!

aus

Bewegtes Baseball-Wochenende: Team 2 seit 385 Tagen auf dem Platz ungeschlagen

Das Baseball-Wochenende bei den Berlin Flamingos hatte für fast alle Gemütszustände eine Antwort parat.

Enttäuschung und Verärgerung beim Juniorenteam

Den Start ins Baseball-Wochenende machte das Juniorenteam. Es ging zum Rückspiel gegen die Junioren der Berlin Sluggers, die jüngst mit 18:2 im Flamingo Park besiegt werden konnten. Nach vier sehr kurzfristigen Absagen konnte das Juniorenteam leider nur mit acht Spielern antreten. Spontane Verstärkung aus dem Jugendteam 1 war wegen der Kurzfristigkeit der Absagen nicht mehr möglich. Dumm gelaufen: Das Spiel wurde mit 7:0 für die Sluggers gewertet. Wenigstens haben sich die beiden Teams darauf verständigt, die Gelegenheit für ein Freundschaftsspiel zu nutzen. Wichtige Erfahrungs-Innings vom Pitcher bis zum Outfield. Die Junioren haben damit die Chance vertan, den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Jugendteam 2 feiert den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Landesliga-Saison

Für das Jugendteam 2 der Berlin Flamingos stand am vergangenen Samstag die nächste Prüfung an. Gegner waren die Mahlow Eagles aus Brandenburg. Das Jugendteam 2, in dem sich neben bereits erfahrenen Spielern überwiegend die Baseball-Neulinge der Flamingos im Jugendalter mit dem Baseball vertraut machen, hat seine Aufgabe sehr gut gemeistert. Gemeinsam mit dem Coach Reuben Scott Walker konnte im Extra-Inning ein 16:13 Sieg eingefahren werden. Das Jugendteam 2 hat sich mit dem 2. Sieg an die Spitze der Landesliga gesetzt.

Schülerteam setzt die Sieges-Serie fort

Das Schülerteam der Flamingos konnte seinen 5. Sieg in Folge erringen und kämpft damit um die Tabellenführung der Schülerliga. Nach einem zunächst offenen Spiel gegen die Mahlow Eagles, haben die Flamingos schließlich einen sicheren 15:11 Sieg eingefahren. Besonders zu erwähnen ist die Leistung von Colin Keegan, der neben den gewohnt starken Leistungsträgern Erik Ortiz und John Luis Márquez Ramirez, mit zwei Inside-the-Park Homeruns und diversen RBIs maßgebend zum Flamingos-Erfolg beigetragen konnte. Gegen den starken Pitcher John Luis hatten die Eagles-Spieler die Anweisung, den Hit-Erfolg mit Bunts  zu suchen. Als Batter wurde John Luis zudem ein Intentional Walk „geschenkt“. Neben den erfahrenen Spielern kamen auch die vielen Neulinge im Schülerteam zum Einsatz: Justus Jaeger, Felix Ortiz und Nils von Waldowski (alle drei aus dem T-Ballteam kommend und in der Starting Line-Up) und Berkay Taran (Baseball-Neuling und Starting Line-Up) sowie Devon-Jean Riemans, Kelvin-Jermaine Riemans und Ignacio Rosas Jacobs (neu im Schülerteam). Am 31. Mai 2017 reisen die Flamingos-Schüler zu den Berlin Roadrunners – da ist noch eine Rechnung offen. Im Abendspiel unter der Woche geht es um die Tabellenführung und die Meisterschaft in der Schülerliga 2017.

Team 2 spielt unkonzentriert – bleibt aber seit 385 Tagen auf dem Platz ungeschlagen

Das Perspektiv-Team der Flamingos hatte am Sonntag die Berlin Roosters zu Gast im Flamingo Park und irgendwie war der Wurm drinnen. Bis zum 2. Inning verlief alles nach Plan und es stand 4:1 für die Flamingos – Endstand 10:7. Starting Pitcher Yannick Wägner lieferte eine unaufgeregte Leistung, einzig drei Error im 1. Inning hätten ein Warnzeichen sein können. Im 3. Inning brach ein sprichwörtliches Gewitter über die Flamingos ein. Nach zwei Walks und diversen Error stand es aus heiterem Himmel 5:4 für die Roosters. Noch vor Ende des 3. Innings verließ Yannick Wägner nach 54 Pitches, wovon 28 Strikes waren, den Mound. Die Roosters schafften bei 3 Hits 6 Runs gegen ihn. Yannick wurde durch Niklas Wägner ersetzt und das „Inning der Fehler“ konnte durch ein Strike Out sowie ein „caught stealing at home“ beendet werden. Niklas Wägner brachte die Partie mit sicherem Pitching zu Ende und musste dabei nur einen Run hinnehmen. Im weiteren Spielverlauf waren die Flamingos wieder die unbestrittenen Herren im Flamingo Park und gewannen die Partie nach Überschreiten der Zeitgrenze im 6. Inning mit 10:7. Die Geschichte des für die Flamingos außergewöhnlichen Spiels ist auch mit Zahlen eindrucksvoll erzählt: Die Roosters schaffen mit 4 Hits 7 Runs und machen nur einen Error. Die Flamingos benötigen für 10 Runs 13 Hits und machen die Roosters durch sagenhafte 7 (in Worten: sieben !) Error stärker, als sie auf dem Feld waren. Auf dem Mound stand für die Roosters Christopher Hodik, der in 113 Pitches 72 Strikes warf und sich nur ein Base on Balls erlaubte. Für das Betreuerteam Steve Meissner und Reiner Wöttke gilt es bei den kommenden Spielen, vor allem die Köpfe der Spieler auf das aktuelle Spielgeschehen in der Defense zu fokussieren. Sehr gut war das Batting der Flamingos: Tim Wägner (1B, 3B; AVG 1.000), Niklas Wägner (2B; AVG .500), Steve Meissner (3x1B; AVG .750) und Joscha Rügen (2x2B; AVG .667).

Team 3 startet wie im Vorjahr mit einer Niederlage gegen die Dragons 2 in die Baseball-Saison

Den  sehr späten Saisonstart am 21. Mai 2017 hat das Team 3 der Flamingos auswärts bei den Berlin Dragons 2 mit 9:3 verloren. Da das Verbandsliga-Team der Dragons spielfrei hatte, sah man im dortigen Kader das ein oder andere Gesicht aus dem Team 1, was vollkommen in Ordnung ist. Bis zum 3. Inning sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie und so stand es 2:2. Nachdem der Starting Pitcher der Flamingos, Michael Burkhardt, die Strike-Zone nicht mehr sicher traf und die Dragons-Offense die Bälle bis weit ins Outfield schlug, kamen die Flamingos ins Hintertreffen. Der Pitcherwechsel auf Spielertrainer Sven Podszus stoppte den Angriffsturm der Dragons. Gegen das sehr starke Pitching von Andreas Milke fanden die Flamingos während des ganzen Spiels kein Rezept und so konnte die Partie bis zum regulären Ende nicht mehr gedreht werden. Insgesamt stand die Defense der Flamingos zum Saisonstart sehr sicher und leistete sich keine Fehler – das ist das positive Fazit des Spiels, auf dem für den weiteren Saisonverlauf aufgebaut werden kann. Eine überzeugende Leistung boten vor allem Lucas Diller im Centerfield, Scott Ortiz an der 2nd Base und Kevin Halle an der 1st Base. Bis zum nächsten Spiel am 17. Juni 2017 ist noch reichlich Zeit, vor allem das Batting zu trainieren. Gegner sind dann auswärts die Berlin Roadrunners 2.

aus

Online-Scoring beim Auswärtsspiel in der Landesliga gegen die Sliders

Das Landesligaspiel von Team 2 der Flamingos gegen die Berlin Sliders wird mit iScore live zur Verfügung stehen:

5/14/17 Berlin Flamingos 2 at Berlin Sliders

aus

Online-Scoring beim Landesligaspiel gegen die Sliders

Das Landesligaspiel von Team 2 der Flamingos gegen die Berlin Sliders wird mit iScore live zur Verfügung stehen:

4/30/17 Berlin Sliders at Berlin Flamingos 2

aus

Berliner Volksbank unterstützt herausragende Nachwuchsförderung der Berlin Flamingos

Pressemitteilung als PDF.

Scheckübergabe im Flamingo Park – Hagel und Regensturm halten Zuschauer nicht auf

Die Berlin Flamingos sind am 23. April 2017 bei extremen Wetterbedingungen mit dem Homeopener in die Zweitligasaison 2017 gestartet. Selbst Hagel und Regensturm konnten die Zuschauer nicht aufhalten. Über 250 interessierte Baseballfreunde haben den Weg in den Flamingo Park gefunden und wurden Zeugen einer gelungenen Überraschung durch die Berliner Volksbank.

Der Pressesprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger: „Die Flamingos setzen seit Jahren einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsausbildung. Mit dem Lizenztrainer-Konzept und mit dem Baseball-Schulprojekt ‚FlaminGOSchool‘ konnten wir neue Sphären der Nachwuchsförderung und -gewinnung erreichen.“ Dieses herausragende Nachwuchskonzept haben auch die Verantwortlichen der Berliner Volksbank wahrgenommen. Mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro wurden jetzt das ehrenamtliche Engagement und die Nachwuchsarbeit der Flamingos honoriert. Die großzügige Spende der Berliner Volksbank wurde den Flamingos im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung, dem Homeopener, von Marcel Dieck überreicht. Die Summe stammt aus dem VR-Gewinnsparen.

Marcel Dieck (Bildmitte) von der Berliner Volksbank überreicht einen großzügigen Spendenscheck in Höhe von 2.500 € aus dem VR-Gewinnsparen an die Berlin Flamingos.

Die langjährige Nachwuchskoordinatorin der Flamingos, Martina Wägner, hat einen großen Anteil an der erfolgreichen Nachwuchsausbildung bei dem Reinickendorfer Baseballverein: „Das Jahr 2016 war ein sehr erfolgreiches für unsere Nachwuchsarbeit. Mit Robert Blesing haben wir einen Spieler in der Jugendnationalmannschaft platziert und Fabian Glatzer stand kurz vor dem Sprung in das Nationalteam. Unsere Schülerspieler John Luis Márquez Ramirez und Erik Corral Ortiz sind bis in den 20er-Kader der U12-Nationalmannschaft gekommen. Es freut uns sehr, dass die Berliner Volksbank unser ehrenamtliches Engagement und unsere Nachwuchsarbeit mit der tollen Spende unterstützt. Vielen, vielen Dank!“

VR-Gewinnsparen – Sparen  Gewinnen, Helfen.

Bereits mit einem Los im Wert von 5 Euro kann an der monatlichen Geldverlosungen des VR-Gewinnsparens teilgenommen werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zudem die Chance auf attraktive Sondergewinne. Gleichzeitig sparen VR-Gewinnsparer jeden Monat 4 Euro pro Gewinnsparlos. Den angesparten Betrag wird dann zum Jahresende automatisch auf das Girokonto gebucht. Von 1 Euro Spielanteil fließen 25 Cent in gemeinnützige Projekte in Berlin und Brandenburg. Die Spende an die gemeinnützigen Berlin Flamingos haben damit unmittelbar die Gewinn-Sparer aus Reinickendorf ermöglicht und den Sport in der Nachbarschaft unterstützt.

Die Liste der Spendenempfänger aus dem Gewinnsparen 2016 ist hier veröffentlicht:

https://www.berliner-volksbank.de/content/dam/f0120-0/webn/dokumente/privatkunden/sparen_anlegen/sparen/gewinnsparen/spendenempfaenger.pdf

aus

Berlin Flamingos: Doppelt verhagelter Homeopener 2017

Pressemitteilung als PDF.

Über 250 Zuschauer trotzen Hagelstürmen und sehen zwei anspruchsvolle Partien im Hauptstadt-Derby

Die Berlin Flamingos sind am 23. April 2017 bei extremen Wetterbedingungen und Hagelstürmen mit dem Homeopener in die Zweitligasaison 2017 gestartet. Gleich zu Beginn des Baseballjahres gab es beim Hauptstadt-Derby ein Kräftemessen mit den Berlin Sluggers aus Neukölln – dem vermeintlich stärksten Gegner in der 2. Bundesliga Nordost.

Nach verhageltem Beginn folgte auch ein verhageltes Ende des Homeopeners 2017: Am „Grünen Tisch“ wurde aus dem ursprünglichen Split mit einem 8:1 Sieg der Flamingos und einem 6:3 Sieg der Sluggers ein Sweep. Die Berlin Sluggers bekommen die Siege in beiden Spielen (9:0 und 7:0) zugesprochen, weil die Flamingos zu viele „Springer“ (in niedrigeren Ligen gemeldete Spieler) eingesetzt haben.

Offiziell teilte der DBV mit, dass in beiden Partien des Doubleheaders gegen die Berlin Sluggers in der 2. Baseball-Bundesliga Nordost gegen die Springerregelung verstoßen worden sei. In Spiel eins seien im 9. Inning fünf statt der gleichzeitig erlaubten drei Springer eingesetzt worden. In Spiel zwei standen ab dem 7. Inning vier statt der gleichzeitig erlaubten drei Springer auf dem Platz. „Aufgrund des Verstoß gegen BuSpO 9.3.01 Springerregelung in beiden Spielen des Doubleheaders in der 2. Baseball-Bundesliga Nordost zwischen den Berlin Flamingos und Berlin Sluggers durch die Flamingos werden die Partien gemäß BuSpO 9.1.05 mit 0:9 und 0:7 gegen die Flamingos gewertet.“

Der Pressesprecher der Berlin Flamingos, Markus B. Jaeger, versucht, die Fassungslosigkeit bei den Verantwortlichen und im Team in Worte zu fassen: „Es ist sehr bedauerlich, dass am Ende nicht der Sport im Vordergrund gestanden hat, sondern ein Regelwerk des DBV und dessen Nichteinhaltung. Der Start in die Saison 2017, für die wir uns sehr viel vorgenommen haben, ist total verhagelt. Das müssen wir alleine auf unsere Kappe nehmen.“

Wie Jaeger weiter ausführt, hätte er lieber darüber berichtet, dass sich die Flamingos und die Sluggers ein packendes und spannendes Duell geliefert haben. So konnten die Flamingos das erste Spiel mit dem Starting Pitcher Enorbel Márquez Ramirez und dem Closer Kolja Rocek mit 8:1 für sich entscheiden. Márquez Ramirez knüpfte zum Saisonstart bei sehr kalten Temperaturen an seine ausgezeichnete Leistung aus dem Vorjahr an und erzielte in 8.33 Innings bei 31 Batters faced 15 Strikeouts. Im zweiten Spiel hatten die Sluggers mit dem amerikanischem Kurzzeit-Neuzugang Housten Hibbert, der bis 2014 für die Universität San Francisco Division 1 gepitcht hat, in einer bis ins letzte Inning offenen Partie mit 6:3 die Nase vorne. In dem ausgeglichenen Spiel, bei dem Anderson Morillo für die Flamingos erstmals als Starter auf dem Mound gestanden hat, haben vermeidbare Fehler der Flamingos Defense das Spiel schließlich entschieden.

„Alle sportliche Leistung ist Makulatur. Wir starten mit zwei Niederlagen in die Saison. Das Strafurteil des DBV ist vor allem beim ersten Spiel sehr hart für uns, denn die falsche Einwechslung erfolgte im letzten Inning beim Spielstand von 8:1 für die Flamingos und einem Aus der Sluggers. Die Mannschaft darf sich durch diese Einwechselfehler jetzt aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir haben einen starken Kader mit erfahrenen Spielern. Das wird schon wieder“, so Jaeger abschließend.

Die sportliche Wiedergutmachung kann gleich am kommenden Wochenende erfolgen. Da kommt mit den Hannover Regents ein starker Erstliga-Absteiger aus dem Vorjahr in den Flamingo Park. First Pitch des Doubleheaders ist um 13.00 Uhr.

 

aus

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt