Team 2

Rückkehr des US-Erfolgscoaches: Flamingos verpflichten Don Freeman

Pressemitteilung als PDF.

Meistercoach zum Aufstieg in die 1. Bundesliga 2017 übernimmt Anfang 2019 wieder die sportliche Leitung – Tryouts für talentierte Berliner Nachwuchsspieler.

Die Berlin Flamingos haben wieder ihren Meistertrainer und Aufstiegsmacher in die 1. Bundesliga aus 2017 verpflichtet: Der kürzlich in die Hall of Fame der amerikanischen Baseballtrainer aufgenommene US-Erfolgscoach Don Freeman kehrt zurück in die Hauptstadt. Unter Freeman hatten die Flamingos 2017 eine eindrucksvolle Siegesserie in der 2. Bundesliga hingelegt und schließlich erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in das Deutsche Baseballoberhaus geschafft.

Für Markus B. Jaeger, den Sprecher der Berlin Flamingos, kommt ein Erfolgsgarant zurück zur Familie: „Wir waren im vergangenen Jahr stets im Kontakt mit Don Freeman. Er hat jede Sekunde der tragischen Saison 2018 mit uns gelitten. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass es gelungen ist, einen Freund und außerordentlich erfahrenen Baseballtrainer zurück zu den Flamingos zu holen. Mit ihm wollen wir den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga stemmen. Das Team ist hochmotiviert.“

Unter der Verantwortung von Don Freeman hat unter anderem die U16-Baseballnationalmannschaft der USA den Weltmeistertitel errungen. „Wir wollen es 2019 mit Don Freeman auch anpacken, die zersplitterte Berliner Baseball-Szene zu einen. Mit Tryouts für die besten Spieler der Hauptstadtregion möchten wir ein Team mit breiter Spielerdecke aufbauen, das 2020 in der 1. Bundesliga bestehen wird. Der Berliner Baseball kommt nicht voran, wenn die Talente verstreut in der ganzen Stadt spielen und irgendwann die Lust am Sport verlieren. Wir wollen die Besten in einem Team bündeln. Zudem wird Freeman noch seine Wunschverstärkung aus den USA mitbringen“, so Jaeger geheimnisvoll.

Zur Person Don Freeman:
Der 1950 geborene Don Freeman hat an der Eastern Washington University und der Michigan State University studiert. Er war viele Jahre als Lehrer in den USA tätig und hat eine über 40 Jahre währende Erfahrung als Trainer und Baseball-Coach. Auch in Deutschland ist Freeman kein Unbekannter. Sein erster Aufenthalt hier war 2009 im Rahmen eines MLB-Austauschprogramms. Sein mehrmonatiger Auftrag: Die Entwicklung des Baseballs in Deutschland zu fördern. In den Folgejahren war Deutschland stetes Ziel seiner mehrmonatigen „Entwicklungshilfe“. Don Freeman war zwei Jahre in Folge Trainer beim Deutschen Meister von 2016, den Mainz Athletics. Zur Saison 2017 wechselte er zu den Berlin Flamingos und gewann die Meisterschaft in der 2. Bundesliga und die PlayOffs in die 1. Bundesliga. Don Freeman war zudem von 2014-2017 als Trainer für die Deutsche Baseball Nationalmannschaft tätig.

 

 

 

aus

Berlin Flamingos werden mit dem Team 2 souveräner Berlin/Brandenburg Meister 2018

Pressemitteilung als PDF

Erfolgsmaschine Team 2: In drei Jahren von ganz unten an die Spitze des regionalen Baseballs. Über 500 Tage ohne Niederlage.

Das Team 2 der Berlin Flamingos ist die Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team um die erfahrenen Betreuer Steve Meißner und Reiner Wöttke jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018.

Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf: Team 2. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018. (Fotonachweis: Berlin Flamingos)

Mit dem Gewinn der höchsten regionalen Meisterschaft in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg können die jungen Spieler aus dem Nachwuchsteam der Flamingos eine für den Gesamtverein eher traurige Saison mit einem großen Erfolg versöhnlich abschließen. In der finalen Best-of-Five Serie konnte sich der Flamingos Nachwuchs (Platz 1 nach der regulären Saison) gegen die Berlin Braves (Platz 2) am vergangenen Wochenende mit dem dritten Sieg im dritten Spiel die Meisterehre sichern.

Bildunterschrift: Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf: Team 2. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018. Das Betreuerteam Reiner Wöttke (links, 1. Vorsitzender der Flamingos) und Steve Meißner (2. Vorsitzender) präsentieren stolz den Meisterpokal. (Fotonachweis: Berlin Flamingos)

Für den Sprecher der Flamingos, Markus B. Jaeger ist der Meisterschaftsgewinn durch Team 2 ein sehr großer Erfolg und eine Bestätigung für die Nachwuchsausbildung der Flamingos: „Mit dem langfristigen Ziel, dauerhaft in der höchsten Baseball-Liga Deutschlands zu spielen, haben wir vor vier Jahren neben vielen anderen organisatorischen Maßnahmen auch die Teamstruktur im Verein geändert. Die Neustrukturierung war so vorzunehmen, dass das Bundesligateam dauerhaft auf spielstarke Spieler zurückgreifen kann, die in einer halbwegs fordernden Liga so viele Innings wie möglich spielen. Es galt aber auch, im Rahmen der nachhaltigen Nachwuchsarbeit die aus den Nachwuchsteams herauswachsenden Spieler langsam und aufbauend an das Leistungsniveau des Flaggschiff-Teams heran zu führen. Der unglückliche Abstieg aus der 1. Bundesliga mit Team 1 hat uns nicht entmutigt. Im Gegenteil: Wir haben Erfahrung gesammelt und werden diese weiter in den Aufbau eines Spitzenteams einfließen lassen. Ziel 2019 Wiederaufstieg 1. Bundesliga – mit US-Coach Don Freeman.“

aus

Berlin-Brandenburger Baseballmeisterschaft: Flamingos Team 2 startet mit zwei Siegen in die Best-of-Five Serie

Stark ersatzgeschwächt hat das Team 2 der Berlin Flamingos am gestrigen Tag der Deutschen Einheit die Berlin Braves zu den ersten beiden Spielen um die Berlin-Brandenburger Baseballmeisterschaft im Flamingo Park empfangen. Trotz der sehr dünnen Personaldecke konnte das um drei Juniorenspieler ergänzte Team von Steve Meißner und dem beruflich fehlenden Reiner Wöttke sich mit 12:6 und 1:0 gegen die Gäste aus dem Berlin Süden durchsetzen. Damit gehen die Flamingos mit einer optimalen 2:0 Führung in die Best-of-Five Serie um die Meisterschaft in der Verbandsliga Berlin-Brandenburg, welche zum Aufstieg in die 2. Baseball Bundesliga Nordost berechtigt.

Das ersatzgeschwächte Team 2 der Flamingos besiegt die Berlin Braves mit 12:6 und 1:0 in den ersten beiden Spielen der Best-of_Five Serie um die Berlin-Brandenburger Meisterschaft.

Im ersten Spiel des Tages stand das Flamingos-Nachwuchstalent Fabian Glatzer (16 Jahre) bis zum 4. Inning auf dem Mound und machte seine Sache sehr ordentlich. Mit einer Führung von 6 Runs übergab er an Steve Meißner, der das Spiel ohne weitere Runs zu kassieren für die Flamingos sicherte. Im zweiten Spiel stand Benji Kleiner auf dem Mound und ließ der Braves Offensive keine Chance, so dass die 1:0 Flamingos-Führung durch Philip Thomas an den Closer Steve Meißner übergeben werden konnte. Auch Meißner zeigte eine tadellose Leistung als vor allem im 7. Inning die Top 3 der Braves Lineup in der Box stand. Nach einem Intentional Walk für den Homerun-Hitter der Braves aus Spiel 1, Julius Mannel, konnte Meißner im Zusammenspiel mit dem 1st Baseman der Flamingos schließlich das wichtige dritte Aus selbst besorgen. Ball Game!

Besonders zu erwähnen ist die tadellose Leistung der Flamingo Junioren- und U21-Spieler David Koch, Tristan Hoffmann und Fabian Glatzer (Junioren) sowie Nico Kannapinn und Yannick Wägner (beide U21) haben eine großartige Leistung abgeliefert und großen Anteil an den beiden Siegen gehabt.

Die Flamingos gewinnen beide Auftaktspiel zur Berlin-Brandenburger Meisterschaft und haben am kommenden Sonntag, den 7. Oktober 2018, ab 13.00 Uhr, auswärts bei den Berlin Braves, auf dem Tempelhofer Feld, den ersten Matchball zur Meisterschaft zu verwandeln.

 

aus

Zweijahresvertrag: Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm unterstützt die Berlin Flamingos

Pressemitteilung als PDF.

Verkaufsleiter Dirk Miehe: „Flamingos leisten wertvolle Aufbauarbeit für beliebten US-Sport.“

Die Familie der Unterstützer des Berlin Flamingos wächst weiter: Der Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm GmbH aus Berlin-Französisch Buchholz unterstützt die Berlin Flamingos bei ihren sportlichen Zielen und dem Ausbau des Baseballstandortes Berlin. Das Autohaus Kramm hat sich seit seiner Gründung 1990 auch einen Namen in Sachen US-Cars gemacht. Für Liebhaber der amerikanischen Marken Cadillac, Dodge, Chevrolet und Corvette hat das Team von Verkaufsleiter Dirk Miehe viele Schmuckstücke im Angebot.

„Mit dem Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm GmbH haben die Flamingos jetzt einen neuen Partner an ihrer Seite, der den Verein vor allem im Bereich Mobility unter die Arme greifen wird. Wir freuen uns sehr darüber, dass uns das Team von Peter Kramm zur Saison 2019 unter anderem einen Mannschaftsbus für die Auswärtsspiele unseres Teams 1 zur Verfügung stellt. Zu den Heimspielen des Flamingos-Flaggschiffteams wird es zudem das ein oder andere atemberaubende US-Car im Flamingo Park zu bestaunen geben“, so der Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger.

Der auch auf US-Cars spezialisierte Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm unterstützt die Berlin Flamingos mit einem Zweijahresvertrag. Der Vorsitzende der Berlin Flamingos, Reiner Wöttke (links im Bild) nimmt den unterschiebenen Kooperationsvertrag vom Kramm-Verkaufsleiter Dirk Miehe entgegen.

Der Kramm-Verkaufsleiter Dirk Miehe findet anerkennende Worte für das Wirken der Flamingos: „Ich bin neben meiner beruflichen Tätigkeit viele Jahre selbst in einer US-Sportart aktiv gewesen und weiß genau, wie schwierig es ist, bei der Fußball-Dominanz in Deutschland einen sportlichen Gegenpol zu setzen, der in der Öffentlichkeit und den Medien Beachtung findet. Was die Verantwortlichen der Flamingos in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt haben, ist beachtenswert. Vor allem die Liveübertragungen der Heimspiele des Flaggschiffteams mittels Flamingos.TV verdient neben dem einzigartigen Schulprojekt FlaminGOSchool alle Achtung.“

 

 

aus

Braves fügen Team 2 in der Verbandsliga die erste Niederlage zu

Am 03.06.2018 kam es zum Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der Berlin Brandenburger Verbandsliga. Bei bestem Baseballwetter besuchte die 2. Herrenmannschaft der Flamingos die Berlin Braves auf dem Tempelhofer Feld. Das erste Spiel ging überraschend deutlich mit 19:7 an die Flamingos 2. Der Spielertrainer der Braves, Julius Mannel, stellte sich jedoch im zweiten Spiel selbst auf den Mount und konnte die Flamingos mit 3:5 mit diesem Schachzug schlagen.

Spiel 1:

Der Verlauf des ersten Spiels ist schnell dargestellt. Beide Teams zeigten Schlagpotential. Die Flamingos behielten mit 12 Hits und drei eigenen Defensivfehlern die Nase vorn. Die Braves erzielten gegen Kolja Rocek, den insgesamt souveränen Starting Pitcher der Flamingos, aber immerhin 9 eigene Hits und brachten es deshalb noch zu 7 Runs. Allerdings verursachte die Defense der Braves auch 5 Errors und erwies den beiden Braves Pitchern, F. Leidinger und D. Best, damit einen echten Bärendienst. Das „Homerun anfällige“ Baseballstadion auf dem Tempelhofer Feld erwies sich für die Importspieler Quinn Heiner und K. Yung und den Baseballexperten Benjamin Kleiner (AVG 1.000), der sogar zwei Homeruns erzielen konnte, insgesamt vier Mal als zu klein (4 Homeruns mit 9 RBI’s). Das vorzeitige Spielende war nach dem 5. Inning mit der Ten-Run-Rule und einem 19:7 erreicht.

Spiel 2:

Das zweite Spiel zeigte ein anderes Bild. Julius Mannel betrat den Mound und tatsächlich konnte der Spielertrainer der Braves die Flamingos Offensive stoppen. Mit acht Strikeout in allen sieben Innings zeigte er eine bärenstarke Leistung und durfte sich den Win am Ende verdient einstreichen. Das Trainer-Duo, Reiner Wöttke und Steve Meißner, setzte in den esten drei Innings weiter auf den noch fitten Pitcher Kolja Rocek. Nachdem das erste Inning noch schadlos überstanden wurde, hatte sich die Offense der Braves aber auf Rocek, der nun in sein insgesamt 8. Inning als Pitcher ging, eingestellt und erzielte im 2. und 3. Inning drei Runs zur 0:3 Führung für die Hausherren.

Die Flamingos fingen nun ihrerseits an Punkte zu erzielen. Jeweils ein Run konnte im 4.-6. Inning erlaufen werden. Doch obwohl L.J. Triunfer das 6. Inning mit einem Solo-Homerun für die Flamingos begann und man alle Bases besetzen konnte, stoppte J. Mannel den sonst wieder sehr starken Nationalspieler Hong Kong’s, Yung, im letzten Moment mit einem Strikeout. Das war die spielentscheidene Szene, denn die Braves hatten bereits im 5. Inning eine Schwächephase des Reliefpitchings der Flamingos zu den Runs 4 und 5 ausgenutzt und gewannen das Spiel somit 3:5, aus Sicht der Flamingos.

Fazit:

Die Braves erwiesen sich mit ihrem Führungsspieler J. Mannel wie vorausgesagt als echter Prüfstein und Gegner, den man bislang in der Verbandsliga vermisst hat. Alles scheint nun auf ein Duell mit den Braves in den nächsten zwei Dritteln der Saison hinaus zu laufen?! Trotz der sehr starken Leistung der Braves hätte man die Niederlage sogar noch im 7. Inning abwenden können, als man mit der „Top-of-the-Lineup“ das Inning begann. Aber Mannel wusste das zu verhindern. Die Flamingos brennen jetzt auf die weiteren Spiele gegen die Braves, um die Niederlage wieder vergessen machen zu können.

aus

Team 2 der Flamingos weiter ungeschlagen – „Mann des Tages“ war jedoch Heiko Neumeister von den Roadrunners

Die Story des Doubleheaders der Berlin Flamingos 2 gegen die Roadrunners Berlin in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg ist einfach zu erzählen:  Am 27.05.2018 dominierte ein Mann den Flamingo Park und das war zur Abwechslung  mal kein Spieler der Flamingos: Heiko Neumeister.

Mit Heiko Neumeister stellten die Roadrunners den Spieler des Tages. Stoppen konnte dieser jedoch den Siegeszug des Teams 2 der Flamingos nicht. Heiko Neumeister ist ungeachtet dessen wohl mit einem Hochgefühl nach Hause gefahren. In beiden Spielen erzielte der Power Hitter der Roadrunners unglaubliche 6 von 8 Hits und schlug damit 10 der insgesamt 18 Roadrunners-Runs ins Ziel (10 RBIs). Dies gelang ihm mit sagenhaften 3 Homeruns, zwei Doubles und einem Single und natürlich – wie konnte es an diesem Tag anders für ihn sein – war einer der Homeruns ein Grand Slam. Hut ab und herzlichen Glückwunsch, Heiko Neumeister!

Spiel 1:
Der Starting Pitcher der Roadrunners, Sven Podszus, konnte der starken Offense der Flamingos, wie auch sein Nachfolger Heiko Neumeister als Reliefpitcher, nicht genug entgegensetzen. Obwohl Yannick Wägner für die Flamingos auch einige Runs hinnehmen musste, blieb am Ende des 1. Spiels ein 15:10 Erfolg für die Flamingos stehen. Ausschlaggebend waren wahrscheinlich auch die insgesamt 6 Errors der Roadrunners Defensive. Zudem setzten die Importspieler Quinn Heiner und Tsunwai Yung offensiv bei den Flamingos starke Akzente.

Spiel 2:
Freddy Garcia Sarduy übernahm die Aufgabe des Starters für seine drei erlaubten „Ausländerinnings“ und hielt die Flamingos mit nur einem Run sehr kurz. Die Flamingos wirkten müde und unkonzentriert, während besagter Heiko Neumeister sie im 3. Inning mit seinem Grand Slam Homerun schockte: Es stand 1:6 aus Sicht der Flamingos. Co-Trainer Reiner Wöttke fand eine deutliche Ansprache im Dugout, was in den Köpfen der Spieler ankam. Fortan gaben die Flamingos wieder Gas und gingen konzentriert ans Werk. Garcia Sarduy musste den Mound nach dem 3. Inning verlassen und keiner der vier folgenden Roadrunners Pitcher konnte der Angriffslust der Flamingos Einhalt gebieten. 10 Hits und 13 Runs erzielten die Flamingos in den Innings 4-6 und beendeten das Spiel mit 14:8 doch noch deutlicher als zunächst erwartet. Junior Ventura war auffälligster Offensiv-Akteur auf Seiten des Flamingos-Farmteams, während Kolja Rocek den Mound 6 Innings lang für die Flamingos innehatte und lediglich in Neumeister seinen „Meister“ fand.

Fazit:
Die Flamingos wirkten nach zweimal 7 Innings etwas müde und waren gefordert, wieder Leistung abzurufen. Es hat sich gezeigt, dass kein Team unterschätzt werden darf. Hauptunterschied war offenbar der Pitchingbereich, in dem die Berlin Roadrunners zu dünn besetzt erschienen, um die Flamingos zu gefährden. Interessant wird nun der Doubleheader gegen die Berlin Braves am nächsten Sonntag. Können die Flamingos die weiße Weste gegen die ebenfalls gut gestarteten Braves sauber halten?

aus

Team 2 deutlich siegreich – zweimal zwanzig Runs gegen Sluggers 2

Am 20.05.2018 empfing die zweite Herrenmannschaft der Flamingos die Sluggers 2 im Flamingo Park. Nachdem bereits beide Hinrundenspiele deutlich gewonnen wurden, setzten die Flamingos 2 diesmal mit zwei Ten-Run-Rule Siegen (jeweils vorzeitig im 5. Inning) noch einmal einen drauf und gewannen mit 20:7 und 20:10 erneut mehr als deutlich. Somit verteidigten die Flamingos ihre weiße Weste in der höchsten regionalen Spielklasse und stehen mit 6:0 Siegen an der Tabellenspitze der Verbandsliga Berlin/Brandenburg. Nur die Berlin Braves scheinen mit 10:2 Siegen noch in Reichweite zu bleiben.

Man of the Match – Tsunwai KEN Yung

 

Auf Outfielder Tsunwai KEN Yung ist auch als Pitcher Verlass.

Spiel 1:

Sluggers-Trainer Selim Kummer und der prominente Bundesligaspieler der Mannheim Tornados und Assistenz-Trainer Orlando del Muro hatten die Sluggers offenbar zunächst gut eingestellt. Der erste Schlagmann der Sluggers, D. Witzmann, schockte den Flamingo-Starting Pitcher, Yannick Wägner, gleich zu Beginn mit einem sensationellem Homerun über den Leftfield-Zaun. Wägner musste sich danach kurz sammeln, gab zwei Walks ab, konnte das erste Halbinning dann jedoch beenden. Die Aufregung legte sich bei den Flamingos schnell. Satte 5 Hits, 4 Walks und ein HP und vor allem ein ganz seltener Grand Slam Homerun vom Veteran Benjamin Kleiner hagelten auf die Sluggers nieder. Das Scoreboard lief also schon im 1. Inning heiß und zeigte eine deutliche 10:1 Führung für die Flamingos.

Die Sluggers zeigten im 3. und 4. Inning zwar noch ein paar schöne Offensivaktionen, aber auch die Flamingos setzten weiter Druckvoll nach. Am Ende gelang den Flamingos ein deutlicher 20:7 Sieg im 5. Inning. Winning Pitcher war Yannick Wägner der für zwei Innings von Tsunwai „Ken“ Yung (eigentlich Outfielder) abgelöst wurde.

Spiel 2:

Kummer und del Muro wirkten im zweiten Spiel hilflos. Es gelang ihnen nicht, die demoralisierten Sluggers aufzubauen. Zwar erzielten diese immerhin 10 Runs gegen die etwas Laisser-faire wirkenden und personell etwas ausgedünnten Flamingos, aber diese konnten noch häufiger von schweren Defensivfehlern der Sluggers profitieren als umgekehrt. Ein zerfahrenes zweites Spiel ging folgerichtig mit 20:10 im 5. Inning zu Ende. Winning Pitcher war diesmal Tsunwai „Ken“ Yung, der nach drei Innings von Dominique Werner abgelöst wurde.

Fazit:

Tsunwai „Ken“ Yung avancierte zum besten Spieler des Tages, aber die sehr guten Leistungen von Benjamin Kleiner, Kaja Kucera und Rick Newalda sollten an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Die Unterstützung des 2. Teams durch die Junioren und einige Team 3 Spieler bleiben Schlüssel des Erfolges. Der Zusammenhalt des gesamten Männer- und Juniorenbereichs ist als herausragend zu bezeichnen. Trotzdem ist hier die einzige Schwäche des Teams zu erkennen. Spielüberschneidungen und notwendige Einsatzpausen für mehrfach beanspruchte Spieler könnten in der Zukunft vielleicht doch noch zu Niederlagen führen.  Allerdings müssen sich auch alle Verbandsligateams warm anziehen, wenn die Flamingos 2 mit einem kompletten Kader antreten können.

 

aus

Berlin Flamingos trauern um werdende Mutter Jennifer Rodriguez und beten für schwer verletzten Ron Rodriguez

Pressemitteilung als PDF

We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM

Geisterfahrer auf der A 2 tötet schwangere Spielerfrau von Ron Rodriguez #27, der mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt.

Die Berlin Flamingos trauern um die geliebte Jennifer Rodriguez und ihr ungeborenes Kind. Unser aller Gedanken sind bei ihrem Ehemann und Spieler im Flamingos-Erstligateam, Ron Rodriguez, der nach dem Frontalunfall mit dem Geisterfahrer auf der A 2 mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt. Unser aufrichtiges Beileid und Unterstützungsangebot richten wir an die Angehörigen, Freunde und Bekannte der jungen Familie.

Die Berlin Flamingos haben sich am vergangenen Samstag mit zwei Kleinbussen und zwei Privat-PKW auf dem Rückweg vom Erstliga-Auswärtsspiel bei den Untouchables Paderborn befunden, als sich die Tragödie gegen 22 Uhr auf der A 2 ereignete. Ron und Jennifer Rodriguez (beide 27 Jahre jung) fuhren mit ihrem Privat-PKW voraus. Ihnen folgte im kurzen Abstand einer der Teambusse. Nach inzwischen bestätigten Berichten hat ein Geisterfahrer den Unfall bei Alleringsleben (zwischen Braunschweig und Magdeburg) verursacht. Ron und Jennifer Rodriguez konnten dem entgegenkommenden Passat nicht mehr ausweichen. Die Spieler und Teamkoordinatorin im nahen Teambus mussten die Unfallbergung aus kurzer Distanz mitverfolgen und erhielten vor Ort unmittelbare Informationen durch die Rettungskräfte. Ein Präventionsteam der Polizei betreute die Gruppe an Ort und Stelle und brachte sie im Laufe der Nacht zurück in die Hauptstadt. Dort wurden sie im Vereinshaus der Flamingos von dem inzwischen komplett eingetroffenen Team 1 und der Vereinsführung in Empfang genommen. Gemeinsam wurde bis zum Tagesanbruch über das Geschehene gesprochen und gemeinsam getrauert.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Berlin-Flamingos: „Wir alle sind am Boden zerstört und versuchen uns durch viele Gespräche gegenseitig Kraft zu geben. Der 5. Mai 2018 ist der traurigste Tag in der Vereinsgeschichte. Wir beten für Jennifer, das Kind und die Genesung von Ron. Wir stehen bereit, ihm und den betroffenen Familien eine Stütze beim harten Schicksalsschlag zu sein.“

„Wir sind alle emotional sehr angeschlagen und stehen vor der Frage, wie wir die anstehenden sportlichen Herausforderungen angehen wollen. Gerade die beiden nächsten Spieltage am Vatertag und Muttertag sind eine enorme mentale Extremsituation. Die Spieler stehen unter einer sehr hohen Belastung, haben sich im Team aber dafür ausgesprochen, die Saison regulär weiter zu spielen. Für Jennifer, das ungeborene Kind und den schwer verletzten Ron – denn Baseball war ihre gemeinsame Liebe und das Team ist sich sicher, dass dies im Willen der beiden Baseball-Liebenden wäre. Wir haben es den Spielern jedoch frei gestellt, wann sie wieder mit dem Team zum Ligabetrieb auf dem Platz stehen. Jeder soll sich die Zeit nehmen, die er persönlich braucht. In den kommenden Spielen wird daher ein personell geändertes Flamingos-Team auf dem Platz stehen“, so Jaeger weiter.

Die unter dem Titel „We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM“ veröffentlichten Erstinformationen auf der Facebookseite der Berlin Flamingos machen derzeit weltweit die Runde. Tausende von Beileidsbekundungen, Nachrichten und spontane Unterstützungsangebote gehen seit Sonntagmittag im Minutentakt bei den Flamingos ein.

„Wir sind eine große Familie. oneTEAM – das leben wir bei unserem Sport. Und genau mit unserem gemeinsamen Sport wollen wir Ron nach seiner körperlichen Genesung auf dem Weg zurück ins Leben unterstützen und begleiten. Wir alle können nur erahnen, wie groß das Leid des trauernden Ehemannes und Vaters ist. Aber wir sind uns einig, dass wir alles Menschenmögliche für Ron und die beiden Familien unternehmen werden, um Freund und Stütze im Leben zu sein“, so der ebenfalls angeschlagene Flamingos-Sprecher abschließend.

aus

Traditionell zum Homeopener ist der Almanach 2018 online gegangen

Liebe Baseballfans,
liebe Förderer und Freunde,

die Flamingos blicken auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurück: 2017 war ein Traumjahr!

Das Team 1 der Flamingos hat die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nordost gewonnen und die anschließenden Play Offs zum Aufstieg in die 1. Bundesliga für sich entscheiden können. Trotz schwieriger Voraussetzungen und einiger Irritationen zum Saisonbeginn konnte der zur Saisonmitte verpflichtete US-Erfolgscoach Don Freeman mit seinem Co-Trainer Quinn Heiner (ebenfalls USA) das Ruder herum reißen und den Schwarm zurück auf die Erfolgsspur bringen. Die Heimspiele im Flamingo Park haben sich im Saisondurchschnitt mit 350 Zuschauern einer noch größeren Beliebtheit erfreut als im Vorjahr. Flamingos.TV hat den Baseball im Herzen des Märkischen Viertels erstmals via Internet live und weltweit gesendet. Ein toller Erfolg auf allen Ebenen!

Auch das Team 2 der Flamingos hat den angepeilten Aufstieg in die höchste regionale Spielklasse, die Verbandsliga Berlin/Brandenburg, gemeistert und damit den dritten Aufstieg in Folge hingelegt. Was für eine großartige Performance! Auch die Nachwuchsarbeit entwickelt sich prächtig und das Schulprojekt FlaminGOSchool ist ein absoluter Erfolg, was auch der Landessportbund Berlin durch die Auszeichnung „Vereinsprojekt des Monats“ unterstreicht.

Die Berlin Flamingos sind schließlich auch 2017 weiter gewachsen. Nach dem Mitgliederzuwachs von 14 Prozent im Jahr 2016 konnte erneut eine Schüppe drauf gelegt werden: Vereinswachstum von 25 Prozent im Jahr 2017. Grandios! Das zielstrebige Arbeiten an der nachhaltigen Entwicklung und die professionelle Ausrichtung der Flamingos tragen Früchte.

 

Über all das könnt Ihr Euch/können Sie sich im ALMANACH 2018 informieren. Natürlich gibt es den Almanach auch in einer hochwertigen Papieredition – unter anderem erhältlich im Flamingo Park.

Viel Spaß!

aus

Flamingos 2 weiterhin ungeschlagen in der Verbandsliga – Siege gegen die Berlin Sluggers 2

Auch im zweiten Doubleheader der Saison fährt das Farmteam der Flamingos am 29. März 2018 zwei klare Siege in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg ein. Bei bestem Baseballwetter machten die Flamingos “Boys of Summer” auswärts kurzen Prozess mit den Berlin Sluggers und gewinnen beide Spiele des Doubleheaders vorzeitig mit 21:4 bzw. 14:3.
Spiel 1:
Der japanische Starting Pitcher der Berlin Sluggers, Eiji Nishino, konnte die Partie gegen das Team 2 der Flamingos über drei Innings mit 4:1 gegen sich noch relativ kurz halten. Erst nach seiner Auswechselung brachen alle Dämme und die Flamingos-Offense schlug unnachgiebig zu. Mit Neuzugang Benjamin Kleiner und Dominique Werner, die mit jeweils 5 Hits bei 5 At Bats mehr als die Hälfte der 19 Flamingos Hits beisteuerten, präsentierten die Gäste zwei Hitter mit einem 1.000er Schlagdurchschnitt. Da ging der “Wodden Bat 2-Run-Homerun” übers tiefe Left vom Flamingos Shortstop Joel Triunfer fast ein bisschen unter und sei daher an dieser Stelle explizit erwähnt. Mit Yannik Wägner und Routinier Philip Thomas teilten sich zwei Pitcher die Aufgabe auf dem Mount, wobei Philip Thomas den Win für sich beanspruchen kann. Nach fünf Innings wurde das Spiel beim Stand von 21:4 für die Flamingos vorzeitig beendet. Die Sluggers waren wahrscheinlich froh, das Spiel endlich abhaken zu können.
Spiel 2:
Der Sluggers Starter Yaron Brauner war ob der Schlagstärke der Flamingos um seinen Job nicht unbedingt zu beneiden. Im ersten Inning musste er schnelle 4 Runs hinnehmen. Diese waren jedoch eher durch mangelnde Unterstützung seiner Defense und anfängliche Kontrollprobleme seinerseits entstanden. In dieser frühen Phase konnte die Offense der Flamingos daher noch nicht durch Hits überzeugen. Nach einem guten zweiten Inning der Sluggers blieb es zunächst beim 4:0 und die Hausherren im Berliner Süden drehten den Spieß um und stellten ihre sonst gewohnte Schlagstärke unter Beweis. Mit vier ihrer insgesamt 8 Hits nutzten sie eine kurze Schwächephase des routinierten Flamingos-Starters Kolja Rocek aus und verkürzten zum 4:2 Zwischenstand.
Aber Rocek avancierte im weiteren Verlauf des Spiels durch sein starkes Pitching (4 K, 3 BB, 8 Hits) und den eigenen Schlagdurchschnitt von .750 AVG (2 RBIs) zum „Player of the Game“. Altmeister Steve Meißner löste den ausgepowerten Rocek im 6. Inning als Pitcher ab und beendete auch das zweiten Spiel des Tages vorzeitig mit einem schnellen Groundout und zwei Strikeouts. Junior Ventura‘s LeadOff Inside the Park Homerun im 5. Inning darf beim Spielbericht natürlich nicht fehlen. Die Sluggers-Pitcher gaben im zweiten Spiel insgesamt nur 8 Hits ab. Ins Gewicht fielen allerdings 11 Walks und 5 Errors, die es den Flamingos schließlich ermöglichten, das Spiel schon nach dem 6. Inning mit 14:3 vorzeitig zu beenden.
Fazit:
Obwohl die im Team 2 eingeplanten Juniorenspieler der Flamingos wegen eigener Verpflichtungen im Juniorenteam nicht zur Verfügung standen, wurden mit Dominique Werner, Yannick Wägner und Sebastian Krüger immerhin drei U21 Spieler eingesetzt. Die Ü21-Springer  ins Erstligateam Yung Tsun Way, Junior Ventura, Leon Triunfer, Kolja Rocek und Philip Thomas) nutzten gewohnt unaufgeregt die extra Innings in der Verbandsliga. Benjamin Kleiner, Kaja Kucera und die Spielertrainer Steve Meißner sowie Reiner Wöttke bildeten die starke Basis des Teams und riefen sehr gute Leistungen ab. In dieser Form und Zusammenstellung scheinen die Berlin Flamingos 2 allem gewachsen zu sein. Gespannt darf man insbesondere auf die kommenden Gegner sein. Ein harter Brocken wartet sicherlich mit den 7 zu 1 in die Saison gestarteten Berlin Braves 1 auf die Flamingos.
#20 Reiner Wöttke
aus

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

mix1

Berlin Textil

Fleischerei Bünger

mix1

Gefördert durch

Lotto Stiftung Berlin
MV bewegt