Pressemitteilungen

Erfolgsstory „FlaminGOSchool 4.0 – Baseball an die Schulen“ ist gestartet

Pressemitteilung als PDF.

Erfolgreiches Baseball-Großprojekt der Berlin Flamingos an Berliner Grundschulen.

Der Aufsteiger in die 1. Baseball Bundesliga – Berlin Flamingos – ist mit seinem zukunftsweisenden und einzigartigen Baseball-Großprojekt „FlaminGOSchool“ in die inzwischen vierte Runde gegangen. Seit dem Projektstart im Herbst 2016 haben fast 600 Schülerinnen und Schüler aus Reinickendorf den Trendsport Baseball kennen gelernt. Die Nachwuchsteams der Flamingos füllen sich seither fast wöchentlich. Allein in den drei Altersklassen T-Ball (4-8 Jahre), Schüler (9-12 Jahre) und Jugend (13-15 Jahre) sind fast 100 Nachwuchsspielerinnen und Spieler aktiv. „Wir wollen die Flamingos langfristig in der 1. Bundesliga etablieren. Das geht nur, wenn wir erstklassige Spieler auch aus dem eigenen Nachwuchs ausbilden können“, erklärt der Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger.

An FlaminGOSchool 4.0 nehmen teil: Chamisso Grundschule, Borsigwalder Grundschule und Ringelnatz-Grundschule. Der Zuspruch ist wieder außerordentlich groß und bestätigt das Projekt in allen Belangen. Unterstützt wird FlaminGOSchool 4.0 von der GESOBAU AG, der Berliner Sparkasse und dem Baseball-Ausrüster www.fielders-choice.de.

Der Aufsteiger in die 1. Baseball Bundesliga – Berlin Flamingos – ist mit seinem zukunftsweisenden und einzigartigen Baseball-Großprojekt „FlaminGOSchool“ in die inzwischen vierte Runde gegangen. (Foto: Markus B. Jaeger)

Wie in den vorherigen Durchgängen sind die komplett kostenlosen Arbeitsgruppen in die Altersstufen 1.-3. Klasse und 4.-6. Klasse aufgeteilt. In jeweils 10 Schulwochen werden AGs a 90 Minuten angeboten und die Kinder bekommen Baseball-Grundlagen und Spielverständnis vermittelt. Die AGs werden immer von mindestens zwei Trainern betreut. Höhepunkt von FlaminGOSchool 4.0 wird ein abschließendes Turnier der Schulen, am 1. Juli 2018, im Sporthallenkomplex der Bettina-von-Arnim Oberschule sein.

„Baseball bei den Berlin Flamingos erlebt einen wahren Boom“, freut sich Markus B. Jaeger. „Die Nachwuchsgewinnung ist einer unserer Schwerpunkte, um den Baseball in der Hauptstadtregion weiter nach vorne zu bringen. Wir möchten unsere Position als Baseball-Leuchtturm im Osten Deutschlands weiter ausbauen.“

Die Berlin Flamingos haben inzwischen 20 Jahre umfangreiche Erfahrungen mit kostenlosen Schulprojekten gesammelt. Auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an FlaminGOSchool 4.0 werden wieder drei komplette Baseball-Ausrüstungssätze bestehend aus Keulen, Fanghandschuhen, Trainingsgeräten und Bällen zur Verfügung gestellt. „Wir wollen den Kindern jede Hürde nehmen, an den AGs teilzunehmen. Es ist uns ein besonderes Anliegen, mit FlaminGOSchool ‚Baseball für alle‘ anzubieten“, so Jaeger abschließend.

aus

Spendenaktion We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

 

Liebe Freunde und Unterstützer der Berlin Flamingos,
wir treten in den Hintergrund und möchten unseren vom Schicksal sehr hart getroffenen Spieler Ron Rodriguez und Familie in den alleinigen Mittelpunkt rücken. Wir danken im Namen Rons und der Familien für die vielen, vielen Beileidsbekundungen und möchten mit einer Spendenaktion bei den anstehenden Herausforderungen unter die Arme greifen. Der Erlös der Spendenaktion fließt ausschließlich unserem Spieler Ron Rodriguez zu.

Dear friends and supporters of the Berlin Flamingos,
We step into the background and want to put our fiercely hit player Ron Rodriguez and his family in the center. We thank you on behalf of Ron and the families for the many, many condolences and want to help with a fundraiser in the upcoming challenges. The proceeds of the fundraiser will go exclusively to our player Ron Rodriguez.

Zur Spendenaktion geht es hier:

GoFundMe

Wichtig: Bitte bei der Spende im Feld Gebühren „Sonstiges“ auswählen und 00,00 € angeben. Wer das sehr gute Angebot von GoFundMe unterstützen möchte, kann aber nach Lust und Laune ein „Trinkgeld“ geben.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Thank you very much! 

 

More informations:
Official Press Release

aus

Bewegender Baseballtag bei den Berlin Flamingos

Die mentale Belastung für das Team der Berlin  Flamingos ist augenblicklich riesengroß. Zum ersten Heimspiel nach dem schrecklichen Todesfall von Jenni Rodriguez und ihrem ungeborenen Kind haben über 1.000 Besucher der ebenfalls im Flamingo Park anwesenden Familie von Jenni Beileid bekundet und dem Team den Rücken gestärkt.

Die Gedanken und stillen Gebete richteten sich vor allem auch an Jennis Ehemann und Flamingos-Spieler, Ron Rodriguez, der den Zusammenprall mit dem Geisterfahrer schwer verletzt überlebt hat.

We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

Jennis Vater, Udo Greiner, richtete sich mit sehr persönlichen Worten an die Zuschauer und dankte für die großartige Unterstützung in den vergangenen Tagen.

Das nebensächliche erste Spiel des Doubleheaders war bereits im ersten Inning nach einem 3-Run Homerun und einem Grandslam Homerun für die Hamburg Stealers gelaufen. Das Spiel endete mit 14:2 für ausgehungerte und angriffslustige Stealers.

Im zweiten Spiel ein ähnliches Bild mit einem 14:3 für die Gäste aus Hamburg.

Wen interessiert so was in solchen Tagen?

Mich nicht!

#8 Markus B. Jaeger

aus

Berlin Flamingos initiieren Spendenaktion – Support We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

Pressemitteilung als PDF.

Liebe Freunde und Unterstützer der Berlin Flamingos,

wir treten in den Hintergrund und möchten unseren vom Schicksal sehr hart getroffenen Spieler Ron Rodriguez und Familie in den alleinigen Mittelpunkt rücken. Wir danken im Namen Rons und der Familien für die vielen, vielen Beileidsbekundungen und möchten mit einer Spendenaktion bei den anstehenden Herausforderungen unter die Arme greifen. Der Erlös der mit den Familien abgesprochenen Spendenaktion fließt ausschließlich unserem Spieler Ron Rodriguez zu.

Zur Spendenaktion geht es hier:

www.gofundme.com/weare-oneteam-27rodriguez

Wichtig: Bitte bei der Spende im Feld Gebühren „Sonstiges“ auswählen und 00,00 € angeben. Dann geht die Spende zu 100% an den Empfänger.

 

aus

Berlin Flamingos trauern um werdende Mutter Jennifer Rodriguez und beten für schwer verletzten Ron Rodriguez

Pressemitteilung als PDF

We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM

Geisterfahrer auf der A 2 tötet schwangere Spielerfrau von Ron Rodriguez #27, der mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt.

Die Berlin Flamingos trauern um die geliebte Jennifer Rodriguez und ihr ungeborenes Kind. Unser aller Gedanken sind bei ihrem Ehemann und Spieler im Flamingos-Erstligateam, Ron Rodriguez, der nach dem Frontalunfall mit dem Geisterfahrer auf der A 2 mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt. Unser aufrichtiges Beileid und Unterstützungsangebot richten wir an die Angehörigen, Freunde und Bekannte der jungen Familie.

Die Berlin Flamingos haben sich am vergangenen Samstag mit zwei Kleinbussen und zwei Privat-PKW auf dem Rückweg vom Erstliga-Auswärtsspiel bei den Untouchables Paderborn befunden, als sich die Tragödie gegen 22 Uhr auf der A 2 ereignete. Ron und Jennifer Rodriguez (beide 27 Jahre jung) fuhren mit ihrem Privat-PKW voraus. Ihnen folgte im kurzen Abstand einer der Teambusse. Nach inzwischen bestätigten Berichten hat ein Geisterfahrer den Unfall bei Alleringsleben (zwischen Braunschweig und Magdeburg) verursacht. Ron und Jennifer Rodriguez konnten dem entgegenkommenden Passat nicht mehr ausweichen. Die Spieler und Teamkoordinatorin im nahen Teambus mussten die Unfallbergung aus kurzer Distanz mitverfolgen und erhielten vor Ort unmittelbare Informationen durch die Rettungskräfte. Ein Präventionsteam der Polizei betreute die Gruppe an Ort und Stelle und brachte sie im Laufe der Nacht zurück in die Hauptstadt. Dort wurden sie im Vereinshaus der Flamingos von dem inzwischen komplett eingetroffenen Team 1 und der Vereinsführung in Empfang genommen. Gemeinsam wurde bis zum Tagesanbruch über das Geschehene gesprochen und gemeinsam getrauert.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Berlin-Flamingos: „Wir alle sind am Boden zerstört und versuchen uns durch viele Gespräche gegenseitig Kraft zu geben. Der 5. Mai 2018 ist der traurigste Tag in der Vereinsgeschichte. Wir beten für Jennifer, das Kind und die Genesung von Ron. Wir stehen bereit, ihm und den betroffenen Familien eine Stütze beim harten Schicksalsschlag zu sein.“

„Wir sind alle emotional sehr angeschlagen und stehen vor der Frage, wie wir die anstehenden sportlichen Herausforderungen angehen wollen. Gerade die beiden nächsten Spieltage am Vatertag und Muttertag sind eine enorme mentale Extremsituation. Die Spieler stehen unter einer sehr hohen Belastung, haben sich im Team aber dafür ausgesprochen, die Saison regulär weiter zu spielen. Für Jennifer, das ungeborene Kind und den schwer verletzten Ron – denn Baseball war ihre gemeinsame Liebe und das Team ist sich sicher, dass dies im Willen der beiden Baseball-Liebenden wäre. Wir haben es den Spielern jedoch frei gestellt, wann sie wieder mit dem Team zum Ligabetrieb auf dem Platz stehen. Jeder soll sich die Zeit nehmen, die er persönlich braucht. In den kommenden Spielen wird daher ein personell geändertes Flamingos-Team auf dem Platz stehen“, so Jaeger weiter.

Die unter dem Titel „We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM“ veröffentlichten Erstinformationen auf der Facebookseite der Berlin Flamingos machen derzeit weltweit die Runde. Tausende von Beileidsbekundungen, Nachrichten und spontane Unterstützungsangebote gehen seit Sonntagmittag im Minutentakt bei den Flamingos ein.

„Wir sind eine große Familie. oneTEAM – das leben wir bei unserem Sport. Und genau mit unserem gemeinsamen Sport wollen wir Ron nach seiner körperlichen Genesung auf dem Weg zurück ins Leben unterstützen und begleiten. Wir alle können nur erahnen, wie groß das Leid des trauernden Ehemannes und Vaters ist. Aber wir sind uns einig, dass wir alles Menschenmögliche für Ron und die beiden Familien unternehmen werden, um Freund und Stütze im Leben zu sein“, so der ebenfalls angeschlagene Flamingos-Sprecher abschließend.

aus

Flamingos kehren ohne Sieg aus Paderborn zurück

Außer Spesen nichts gewesen! So kann der Auswärtsspieltag der Flamingos bei den Untouchables Paderborn auf den Punkt gebracht werden. Hinzu kam noch eine schwere Handverletzung von Outfielder Andrew Oberthaler, die ihn mehrere Wochen außer Gefecht setzen wird.

Dem 2:11 im Spiel 1 folgte ein 0:3 im zweiten Spiel, das auf beiden Seiten von den Pitchern dominiert wurde. Sieben Strikeouts der Paderborner Pitcher Matthew Kemp/Benjamin Thaqi standen neun Strikeout der Flamingos-Pitcher Trevor Caughey/Kenneth Chiu gegenüber. Aber die 10 Hits der Untouchables (Flamingos 3 Hits) machten schließlich neben Flamingos Fehlern den kleinen Unterschied von drei Runs.

aus

Flamingos verlieren Spiel 1 in Paderborn

Bis zum 6. Inning sah alles sehr ausgeglichen aus und die Flamingos führten mit 2:1. Dann kam das verflixte 7. Inning mit 10 (!) Runs für die Untouchables Paderborn – bei einem Aus. Ein Double Play beendete die Ralley der Paderborner.

Den Loss kassierte Jonathan Mottay für die Flamingos. Er kassierte in 6 1/3 Innings acht Runs bei neun Hits und schickte 6 Paderborner per Strikeout vom Platz. Zu viele Fehler in der Defense besiegelten den Flamingos-K.O.

 

aus

Traditionell zum Homeopener ist der Almanach 2018 online gegangen

Liebe Baseballfans,
liebe Förderer und Freunde,

die Flamingos blicken auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurück: 2017 war ein Traumjahr!

Das Team 1 der Flamingos hat die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nordost gewonnen und die anschließenden Play Offs zum Aufstieg in die 1. Bundesliga für sich entscheiden können. Trotz schwieriger Voraussetzungen und einiger Irritationen zum Saisonbeginn konnte der zur Saisonmitte verpflichtete US-Erfolgscoach Don Freeman mit seinem Co-Trainer Quinn Heiner (ebenfalls USA) das Ruder herum reißen und den Schwarm zurück auf die Erfolgsspur bringen. Die Heimspiele im Flamingo Park haben sich im Saisondurchschnitt mit 350 Zuschauern einer noch größeren Beliebtheit erfreut als im Vorjahr. Flamingos.TV hat den Baseball im Herzen des Märkischen Viertels erstmals via Internet live und weltweit gesendet. Ein toller Erfolg auf allen Ebenen!

Auch das Team 2 der Flamingos hat den angepeilten Aufstieg in die höchste regionale Spielklasse, die Verbandsliga Berlin/Brandenburg, gemeistert und damit den dritten Aufstieg in Folge hingelegt. Was für eine großartige Performance! Auch die Nachwuchsarbeit entwickelt sich prächtig und das Schulprojekt FlaminGOSchool ist ein absoluter Erfolg, was auch der Landessportbund Berlin durch die Auszeichnung „Vereinsprojekt des Monats“ unterstreicht.

Die Berlin Flamingos sind schließlich auch 2017 weiter gewachsen. Nach dem Mitgliederzuwachs von 14 Prozent im Jahr 2016 konnte erneut eine Schüppe drauf gelegt werden: Vereinswachstum von 25 Prozent im Jahr 2017. Grandios! Das zielstrebige Arbeiten an der nachhaltigen Entwicklung und die professionelle Ausrichtung der Flamingos tragen Früchte.

 

Über all das könnt Ihr Euch/können Sie sich im ALMANACH 2018 informieren. Natürlich gibt es den Almanach auch in einer hochwertigen Papieredition – unter anderem erhältlich im Flamingo Park.

Viel Spaß!

aus

Flamingos hatten amtierenden Meister der 1. Bundesliga Nord Bonn Capitals kurz vor erster Saisonniederlage

Pressemitteilung als PDF

45-minütige Verletzungsunterbrechung bremst aufkommende Flamingos – Nationalmannschafts-Pitcher Max Schmitz (Bonn Capitals) brach sich beim Pitchen den Arm.

Die Berlin Flamingos sind am vergangenen Freitag hoch motiviert zur längsten Auswärtsreise der Saison angetreten. Gegner am darauffolgenden Samstag war kein geringerer als der Dauermeister der 1. Bundesliga Nord und amtierende Deutsche Vizemeister, die Bonn Capitals. Das Aufeinandertreffen der Erfolgs-Capitals gegen die Hauptstadt-Aufsteiger war schließlich alles andere als eine einseitige Sache – auch wenn die Flamingos beide Spiele (12:2 und 7:4) verloren haben. Nachdem der Nationalmannschafts-Pitcher und bald wieder in den USA spielende Markus Solbach den Flamingos-Schlagleuten im Spiel 1 komplett den Schneid abgekauft hatte, lagen die immer sicherer und stärker werdenden Flamingos im sechsten Inning des zweiten Spiels sogar mit 4:3 in Front. Eine mittelgroße Sensation in der 1. Bundesliga Nord gegen die bislang in allen Ligaspielen 2018 ungeschlagenen Bonner war greifbar nahe.
Der Angriffsschwung der Flamingos wurde jedoch dramatisch und spektakulär gestoppt: Der Bonner Relief-Pitcher und Nationalspieler Max Schmitz brach sich im 7. Inning bei einem Pitch den Arm. Die Partie musste deswegen für fast 45 unterbrochen werden, bis Schmitz vom herbeigerufenen Rettungswagen abtransportiert werden konnte.

„Für die Flamingos und die 20 mitgereisten Fans war der verlorene Doubleheader bei den herausragend besetzten und mit deutschen Nationalspielern gespickten Capitals keine Niederlage. Wir haben gezeigt, dass wir durchaus auch auf Augenhöhe mit den großen deutschen Baseballteams mithalten können. In unseren Gedanken sind wir aber bei Max Schmitz und wünschen ihm eine problemlose und schnelle Genesung. Wer als Spieler solch eine dramatische Verletzung live im Stadion erlebt, muss psychisch einiges wegstecken. Da waren die Bonner am Ende einfach mental routinierter. Alles Gute, Max Schmitz“, so der ebenfalls nach Bonn mitgereiste Flamingos-Sprecher, Markus B. Jaeger.

Beim Dauermeister der 1. Bundesliga Nord, den Bonn Capitals, war für die Erstliga-Aufsteiger der Berlin Flamingos mit zwei Niederlagen (12:2 und 7:4) wenig zu holen. Die 4:3 Führung im 6. Inning des zweiten Spiels konnten die Flamingos nicht ins Ziel retten. In Bonn trafen die Flamingos auch auf den Berliner Chris Goebel (weiße Spieluniform der Capitals am Schlag), der die Flamingos im Wintertraining ausgezeichnet in den Bereichen Fitness und Batting trainiert hatte. (Foto: Markus B. Jaeger)

Spiel 1 Berlin Flamingos gegen Bonn Capitals
Die Berlin Flamingos haben das erste Spiel des Doubleheaders gegen die Bonn Capitals am frühen Samstagnachmittag mit 12:2 verloren. Die Capitals gingen gegen den Starting-Pitcher Jonathan Mottay und die Flamingos schon im ersten Inning mit 1:0 in Führung und bauten diese bis zum siebten Inning kontinuierlich auf 7:2 aus. Mit fünf Runs im achten Durchgang sorgten sie zudem für das vorzeitige Spielende. Der herausragende Starting Pitcher der Capitals, Markus Solbach, ließ der Flamingos-Offense nicht den Hauch einer Chance. Der im Sommer zurück in die USA wechselnde Nationalspieler kam in seinen sechs Innings auf neun Strikeouts. Er ließ nur einen Hit und einen Walk zu. Erst der Relief-Pitcher der Bonner, Maurice Wilhelm, gab bei seinem Comeback nach Verletzungspause die beiden Runs für die Flamingos ab, die von Maikel Azcuy und Jimmy Kolawole eingelaufen wurden. Der Flamingos-Starter Jonathan Mottay hatte es gegen die sehr schlagkräftigen Bonn Capitals extrem schwer. Er musste zehn Hits, sechs Runs (4 ER) und einen Walk in sechs Innings hinnehmen. Ihm folgte zum 7. Inning Ron Rodriguez, der in 1,1 Innings drei Hits, sechs Runs (3 ER) einstecken musste. Die vier Hits für die Flamingos gelangen Andrew Oberthaler, Tim Wägner, Jimmy Kolawole und Philip Thomas.

Spiel 2 Berlin Flamingos gegen Bonn Capitals
Die deutliche 12:2 Niederlage im ersten Spiel des Tages hat die Flamingos wenig beeindruckt. Das Team kennt seine Stärke und selbst die Bonner Zuschauer waren in der Pause zwischen den Spielen voll des Lobes für das Auftreten der Hauptstädter. Die zunehmend stärker werdenden Flamingos waren zur Mitte des zweiten Duells auf der Siegerstraße und die Bonn Capitals mussten alles in die Waagschale werfen, um schließlich mit einem 7:4-Sieg den Doppelsieg (Sweep) gegen die Aufsteiger aus Berlin sicherzustellen. Die Flamingos konnten die Rheinländer sehr lange ärgern und lagen im sechsten Inning mit 4:3 in Front. Nach dem Bonner Ausgleich und der bereits erwähnten langen Verletzungsunterbrechung sorgten drei späte Runs im achten Inning sorgten für die Entscheidung. Den Sieg holte sich Sascha Koch als Relief-Pitcher (1.1 IP, 3 K). Zuvor waren Riley Barr (5.1 IP, 6 H, 3 R, 8 K, 1 BB) und der schwer verletzt ausgeschiedene Max Schmitz (2.1 IP, 1 H, 1 R, 5 K, 1 BB) auf dem Mound. Bei den Flamingos absolvierte Trevor Caughey alle acht Defensivinnings (12 H, 7 R, 6 K, 4 BB). Mit drei Hits, zwei RBI und einem Run war Maikel Azcuy der auffälligste Offensivmann der Flamingos.

Ausblick auf die nächsten Spiele der Flamingos
Am kommenden Wochenende geht es am 5. Mai 2018 zu den Paderborn Untouchables – neben den Bonn Capitals und den Solinger Alligators einer der Meisterschaftsanwärter in der 1. Bundesliga Nord sind. Die Flamingos treffen dann auch auf Daniel Hinz, einen ehemaligen Nachwuchsspieler der Flamingos, der seit einigen Jahren für Paderborn spielt. Das erste Spiel beginnt am Samstag, um 12.00 Uhr und kann mittels Gamechanger live verfolgt werden. Bitte die entsprechenden Information auf der Flamingos-Homepage beachten: www.berlin-flamingos.de

Am Vatertag, 10. Mai 2018, erwarten die Flamingos um 12.00 Uhr die Hamburg Stealers im heimischen Flamingo Park. Nachdem die mit hohen Zielen in die Saison gestarteten Stealers erst einen Sieg einfahren konnten und am Tabellenende liegen, wird mit einem entsprechend aggressiv-motivierten Team aus der Hansestadt zu rechnen sein.

aus

Flamingos 2 weiterhin ungeschlagen in der Verbandsliga – Siege gegen die Berlin Sluggers 2

Auch im zweiten Doubleheader der Saison fährt das Farmteam der Flamingos am 29. März 2018 zwei klare Siege in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg ein. Bei bestem Baseballwetter machten die Flamingos “Boys of Summer” auswärts kurzen Prozess mit den Berlin Sluggers und gewinnen beide Spiele des Doubleheaders vorzeitig mit 21:4 bzw. 14:3.
Spiel 1:
Der japanische Starting Pitcher der Berlin Sluggers, Eiji Nishino, konnte die Partie gegen das Team 2 der Flamingos über drei Innings mit 4:1 gegen sich noch relativ kurz halten. Erst nach seiner Auswechselung brachen alle Dämme und die Flamingos-Offense schlug unnachgiebig zu. Mit Neuzugang Benjamin Kleiner und Dominique Werner, die mit jeweils 5 Hits bei 5 At Bats mehr als die Hälfte der 19 Flamingos Hits beisteuerten, präsentierten die Gäste zwei Hitter mit einem 1.000er Schlagdurchschnitt. Da ging der “Wodden Bat 2-Run-Homerun” übers tiefe Left vom Flamingos Shortstop Joel Triunfer fast ein bisschen unter und sei daher an dieser Stelle explizit erwähnt. Mit Yannik Wägner und Routinier Philip Thomas teilten sich zwei Pitcher die Aufgabe auf dem Mount, wobei Philip Thomas den Win für sich beanspruchen kann. Nach fünf Innings wurde das Spiel beim Stand von 21:4 für die Flamingos vorzeitig beendet. Die Sluggers waren wahrscheinlich froh, das Spiel endlich abhaken zu können.
Spiel 2:
Der Sluggers Starter Yaron Brauner war ob der Schlagstärke der Flamingos um seinen Job nicht unbedingt zu beneiden. Im ersten Inning musste er schnelle 4 Runs hinnehmen. Diese waren jedoch eher durch mangelnde Unterstützung seiner Defense und anfängliche Kontrollprobleme seinerseits entstanden. In dieser frühen Phase konnte die Offense der Flamingos daher noch nicht durch Hits überzeugen. Nach einem guten zweiten Inning der Sluggers blieb es zunächst beim 4:0 und die Hausherren im Berliner Süden drehten den Spieß um und stellten ihre sonst gewohnte Schlagstärke unter Beweis. Mit vier ihrer insgesamt 8 Hits nutzten sie eine kurze Schwächephase des routinierten Flamingos-Starters Kolja Rocek aus und verkürzten zum 4:2 Zwischenstand.
Aber Rocek avancierte im weiteren Verlauf des Spiels durch sein starkes Pitching (4 K, 3 BB, 8 Hits) und den eigenen Schlagdurchschnitt von .750 AVG (2 RBIs) zum „Player of the Game“. Altmeister Steve Meißner löste den ausgepowerten Rocek im 6. Inning als Pitcher ab und beendete auch das zweiten Spiel des Tages vorzeitig mit einem schnellen Groundout und zwei Strikeouts. Junior Ventura‘s LeadOff Inside the Park Homerun im 5. Inning darf beim Spielbericht natürlich nicht fehlen. Die Sluggers-Pitcher gaben im zweiten Spiel insgesamt nur 8 Hits ab. Ins Gewicht fielen allerdings 11 Walks und 5 Errors, die es den Flamingos schließlich ermöglichten, das Spiel schon nach dem 6. Inning mit 14:3 vorzeitig zu beenden.
Fazit:
Obwohl die im Team 2 eingeplanten Juniorenspieler der Flamingos wegen eigener Verpflichtungen im Juniorenteam nicht zur Verfügung standen, wurden mit Dominique Werner, Yannick Wägner und Sebastian Krüger immerhin drei U21 Spieler eingesetzt. Die Ü21-Springer  ins Erstligateam Yung Tsun Way, Junior Ventura, Leon Triunfer, Kolja Rocek und Philip Thomas) nutzten gewohnt unaufgeregt die extra Innings in der Verbandsliga. Benjamin Kleiner, Kaja Kucera und die Spielertrainer Steve Meißner sowie Reiner Wöttke bildeten die starke Basis des Teams und riefen sehr gute Leistungen ab. In dieser Form und Zusammenstellung scheinen die Berlin Flamingos 2 allem gewachsen zu sein. Gespannt darf man insbesondere auf die kommenden Gegner sein. Ein harter Brocken wartet sicherlich mit den 7 zu 1 in die Saison gestarteten Berlin Braves 1 auf die Flamingos.
#20 Reiner Wöttke
aus

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

mix1

Berlin Textil

Fleischerei Bünger

mix1

Gefördert durch

Lotto Stiftung Berlin
MV bewegt