DM Schüler 2016

U’s wahren Halbfinalchance

img_3554

Bild von Mathias Klotzsch

Angeführt von Ron Hungreder, der einen Single, einen Double und einen Triple schlug, fuhren die U’s einen wichtigen Sieg ein. Die Redwings sind nach der zweiten Turnierniederlage aus dem Feld der Halbfinalkandidaten ausgeschieden.

Durch den Sieg gegen die Redwings kommt es nun im Spiel gegen die Berlin Sluggers zum Entscheidungsspiel um die Qualifikation für das Halbfinale.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Main-Taunus Redwings 0 1 2 0 1 4 4 4
 Paderborn Untouchables 0 2 4 2 x 8 5 5
aus

Stuttgart erreicht Halbfinale

img_3547

Bild von Christian Sengeleitner

Nach 53 Minuten oder zwei Innings stand mit den Reds der eindeutige Sieger des dritten Spiels der Gruppe B fest. 15 Runs mit 8 Hits sorgten für klare Verhältnisse. Der Stuttgarter First Baseman, Moritz van Bergen, hatte ein Sahnespiel, er war 2 – 3 mit zwei Homeruns und fünf RBIs.

Durch den Sieg gegen die Sluggers und die gleichzeitige Niederlage der Redwings gegen die Untouchables haben die Reds bereits nach zwei Gruppenspielen den Platz im Halbfinale sicher.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Berlin Sluggers 0 0 0 1 5
 Stuttgart Reds 8 7 15 8 0
img_3549

Bild von Christian Sengeleitner

aus

Zurück in der Spur

Nach der deutlichen Auftaktniederlage der Mainzer gegen Regensburg, sind die Athletics wieder auf dem richtigen Weg. In nur zwei Innings wurde den Flamingos die Grenzen aufgezeigt. Mit elf Runs im zweiten Inning stellten die Mainzer eine Turnierbestleistung auf. Die Flamingos litten vor allem unter ihren zwölf Walks und 21 Wild Pitches.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Berlin Flamingos 1 0 1 3 2
 Mainz Athletics 5 11 16 5 0
aus

Spürbarer Klassenunterschied

In nur zwei Innings bezwang der bayrische Meister aus Regensburg die Bremen Dockers mit 15 : 0. Die dreizehn Hits der Oberpfälzer stellen aktuell eine Turnierbestleistung dar. Herausstechend war Marco Müller, der 3 – 3 mit einem Tripple und vier RBIs am deutlichsten zum Regensburger Erfolg beitrug. Die Legionäre stehen damit mit mehr als nur einem Bein im Halbfinale.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Bremen Dockers 0 0 0 1 4
 Regensburg Legionäre 7 8 15 13 1
aus

Walk-off-Sieg der Südberliner

Der Hessenmeister ging in die untere Hälfte des fünften Innings mit einer 2 : 1 Führung. Nach einem Lead-Off-Walk der Berliner konnten die Redwings eine Doubleplay-Möglichkeit nicht nutzen, so dass der tieing Run an der ersten Base stand. Ein Batter später sorgte Maximilian Krause mit einem RBI-Single für den Ausgleich. Maximilian stahl die Base zwei und drei, um dann eine Unachtsamkeit der Hessen auszunutzen und Home ebenfalls zu stehlen. Ein am Ende dramatischer, durchaus glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg des Berlin-Brandenburger Meisters.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Main-Taunus Redwings 0 0 0 1 1 2 1 0
 Berlin Sluggers 0 0 1 0 2 3 4 2
aus

Reds werden Favoritenrolle gerecht

img_3537

Foto von Mathias Klotzsch

Mit einem ungefährdeten 12 : 2 startet Stuttgart ins Turnier. Die Paderborn Untouchables litten vor allem unter ihren fünf Errors. Moritz van Bergen war zwei von zwei am Schlag – mit einem Double und zwei RBIs – offensiv der herausragende Spieler. In den drei Innings kamen insgesamt sieben Pitcher zum Einsatz – keiner warf zu mehr als fünf gegnerischen Battern, so dass alle heute nochmals zum Einsatz kommen können. Winning Pitcher war Moritz Köhler.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Paderborn Untouchables 0  2  0 2 4 5
 Stuttgart Reds 6 4 2 12 6 2
aus

Auftaktsieg des Gastgebers

img_3536

Bild von Christian Sengeleitner

Die Berlin Flamingos fuhren einen überzeugenden 17 : 5 Sieg gegen eine junge Bremer Mannschaft ein. Erik Corral Ortiz pitchte ein Complete Game, gab nur einen Hit ab, strikte sechs Bremer aus und musste sechs Walks abgeben. Offensiver Höhepunkt war sicherlich der Inside-the-Park-Homerun des Bremers Shortstops Mikko Ortmann.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Berlin Flamingos 2  4  6  5  17  4  1
 Bremen Dockers 0 3 1 1  5  1  1
aus

Titelverteidiger startet souverän ins Turnier

Im ersten Spiel der Vorrunde der Gruppe A schlugen die Titelverteidiger Regensburg Legionäre die Mainz Athletics mit 11 : 1. Mit drei der sechs Hits der Legionäre und vier RBIs und als Winning Pitcher trug Manuel Taiber maßgeblich zum Sieg der Domstädter bei. Samuel Curry schlug den ersten Homerun des Turniers. Ein überaus gelungener Start, der großes erwarten lässt.

Team 1 2 3 4 5 Runs Hits Errors
 Mainz Athletics  0  0  1  1  3  3
 Regensburg Legionäre  2 4 5  11  6  0
aus

Spielberichte

In diesem Bereich werden individuelle Spielberichte erscheinen.

aus

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt