Berlin Flamingos kehren mit Doppelsieg gegen Braunschweig zurück in die Erfolgsspur

Pressemitteilung als PDF.

Weitere Bilder vom Spiel.

Pitcher Kolja Rocek beeindruckt mit einem 9 Inning Shutout – Niklas Wägner überzeugt mit einem 3-Run Homerun – Ballspende durch Zahnärzte Dr. Pagel

Die Berlin Flamingos haben im heimischen Baseballstadion Flamingo Park zwei wichtige Pflichtsiege (1:0 und 10:4) gegen die Braunschweig Spot Up 89ers eingefahren. Die über 150 Zuschauer konnten sich bei glühender Hitze über hochwertige Partien freuen, bei denen die Flamingos auch ohne den immer noch wegen Krankheit fehlenden Starting Pitcher Enorbel Márquez Ramirez überzeugen konnten. Mit den Siegen haben die Flamingos den Abstand auf die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga Nord-Ost verkürzt und sichern den 3. Platz weiter ab. Spieler des Tages waren Starting-Pitcher Kolja Rocek mit einem 9 Inning Shutout im ersten Spiel und Niklas Wägner mit einem 3-Run Homerun im zweiten Spiel. Die Patenschaft für die vorgeschriebenen zwei Dutzend fabrikneuen Spielbälle hat die Zahnarztpraxis Dr. Pagel übernommen. In der kommenden Woche geht es nach Leipzig. Mit zwei Siegen in Sachsen wäre die Tabellenspitze in greifbarer Nähe für die Flamingos.

Die beiden Zahnarztbrüder Dr. Daniel Pagel (links) und Dr. Christian Pagel (rechts) unterstützen die Berlin Flamingos auf dem Weg in die 1. Bundesliga. Christian Pagel ist Gründungsmitglied der Berlin Flamingos und so war es ihm und seinem Bruder Daniel eine besondere Freude, die Ballpatenschaft für den Doubleheader gegen die Braunschweig Spot Up 89ers zu übernehmen. Teamkapitän Tim Wägner (Bildmitte) nimmt die Ballspende kurz vor Spielbeginn stellvertretend für das Team in Empfang.

Aufgrund des erneut krankheitsbedingten Ausfalls von Enorbel Márquez Ramirez (heftige Bronchitis) stand Kolja Rocek als Starting-Pitcher des ersten Spiels auf dem Mound. In der von beiden Seiten defensiv sehr sicher geführten Partie hatten die Flamingos am Ende die Nase mit einem hochdünnen 1:0 vorne und konnten im letzten Inning auf ihr Angriffsrecht verzichten. „Mann des Spiels“ war Kolja Rocek, der seinen ersten „9 Inning Shutout“ (ein Team lässt keinen einzigen Run/Punkt der Gegner zu) warf. Mit insgesamt 112 Würfen (davon 71 Strikes) hielt er den Angriff der Spot Up 89ers kurz und erlaubte nur 5 Hits. Drei Base on Balls gegen Rocek standen 10 Strikeouts gegenüber.

Der Flamingos-Pitcher Kolja Rocek (Bildhintergrund) hat ein fantastisches 1. Spiel gegen die Braunschweig Spot Up 89ers geworfen und war beim Endstand von 1:0 für die Flamingos „Mann des Spiels“: Rocek warf seinen ersten 9 Inning Shutout (ein Team lässt keinen einzigen Run/Punkt der Gegner zu).

 

Den einzigen Run der Partei lief der Flamingos-Juniorenauswahlspieler Nico Kannapinn ein. Nachdem Kannapinn im 5. Inning einen sicheren Basehit landete, wurde er durch einen Triple-Schlag von Tim Wägner zur 1:0-Führung über die Homeplate gebracht. Für die Braunschweig Spot Up 89ers stand Sebastian Howen auf dem Mound und musste sich mit 1 Run, 7 Hits und 3 Base on Balls gegen ihn den Loss der Partie anrechnen lassen. Der Win ging an Kolja Rocek. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 1 Run, 7 Hits, 2 Error und 8 Runner left on Base. Spot Up 89ers kein Run, 5 Hits, 9 Runner left on Base.

Im zweiten Spiel stand für die Flamingos planmäßig Anderson Morillo (110 Pitches, 68 Strikes, 4 Runs, 6 Hits, 4 Base on Balls, 8 Strike Out) als Starting- Pitcher auf dem Mound. Ein Hit by Pitch mit dem ersten Wurf, ein Walk und ein gelungener Bunt bescherten Morillo gleich zu Beginn der Partie eine Bases loaded Situation bei einem Aus nach einem Caught Stealing (Remko Ahrens, Spot Up 89ers) an der 1. Base. Den Druck offensichtlich genießend, servierte Morillo die beiden nächsten Spot Up-Angreifer mit 6 Strike-Würfen und entsprechenden 2 Strike Outs eiskalt ab und unterstrich damit seine Potenzial. Nachdem die brenzlige Situation gemeistert werden konnte, schlug sich die Flamingos-Offensive warm und so stand es nach dem 4. Inning 7:2 für die Nordberliner Hausherren im Flamingo Park. Nach dem 4. Inning nahmen die Braunschweig Spot Up 89ers ihren Starting-Pitcher Leon Mühlen vom Mound (7 Runs, 7 Hits, 3 Base ob Balls bei 7 Strike Outs) und brachten Marvin Freise auf den Mound. Mühlen war nach einem 3-Run Homerun von Niklas Wägner (bei bereits zwei Aus) sichtlich frustriert. Auch Freise konnte den Angriffsschwung der Flamingos nicht aufhalten und musste in den verbleibenden 2 Innings drei weitere Runs hinnehmen. Dank einer starken Offensivleistung gewannen die Flamingos schließlich, ohne das 7. Inning komplett auszuspielen, verdient mit 10:4.

Im April haben die Flamingos Niklas Wägner (#22) auch wegen seiner Schlagstärke noch zum BL.2-Spieler des Monats gekürt. Die Ehrung hat er gegen die Braunschweig Spot Up 89ers mit seinem Homerun, der mit Kolja Rocek (#11) und Tim Wägner (#66) insgesamt 3 Runs einbrachte, eindrucksvoll bestätigt. Endstand im 2. Spiel des Tages (Doubleheader): Flamingos 10 – Braunschweig 4.

„Mann des Spiels 2“ war Niklas Wägner (4 Runs, Batting Average – AVG .667 und 4 Runners batted in (RBI – Mitspieler über die Homeplate gebracht) mit seinem 3-Run Homerun. Auch Junior Ventura (2 Runs, AVG .500) und Tim Wägner (2 Runs, AVG .667) konnten offensiv überzeugen. Das Spiel in Zahlen: Flamingos 10 Runs, 10 Hits, kein Error, 4 Runner left on Base. Spot Up 89ers 4 Runs, 6 Hits, 3 Error, 8 Runner left on Base.

Premium Partner

Partner

Sponsor





Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner



Radcompany

Dekra

philaces

mix1

Fleischerei Bünger

mix1
MV bewegt