Markus B. Jaeger

Bewegender Baseballtag bei den Berlin Flamingos

Die mentale Belastung für das Team der Berlin  Flamingos ist augenblicklich riesengroß. Zum ersten Heimspiel nach dem schrecklichen Todesfall von Jenni Rodriguez und ihrem ungeborenen Kind haben über 1.000 Besucher der ebenfalls im Flamingo Park anwesenden Familie von Jenni Beileid bekundet und dem Team den Rücken gestärkt.

Die Gedanken und stillen Gebete richteten sich vor allem auch an Jennis Ehemann und Flamingos-Spieler, Ron Rodriguez, der den Zusammenprall mit dem Geisterfahrer schwer verletzt überlebt hat.

We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

Jennis Vater, Udo Greiner, richtete sich mit sehr persönlichen Worten an die Zuschauer und dankte für die großartige Unterstützung in den vergangenen Tagen.

Das nebensächliche erste Spiel des Doubleheaders war bereits im ersten Inning nach einem 3-Run Homerun und einem Grandslam Homerun für die Hamburg Stealers gelaufen. Das Spiel endete mit 14:2 für ausgehungerte und angriffslustige Stealers.

Im zweiten Spiel ein ähnliches Bild mit einem 14:3 für die Gäste aus Hamburg.

Wen interessiert so was in solchen Tagen?

Mich nicht!

#8 Markus B. Jaeger

aus

Berlin Flamingos initiieren Spendenaktion – Support We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

Pressemitteilung als PDF.

Liebe Freunde und Unterstützer der Berlin Flamingos,

wir treten in den Hintergrund und möchten unseren vom Schicksal sehr hart getroffenen Spieler Ron Rodriguez und Familie in den alleinigen Mittelpunkt rücken. Wir danken im Namen Rons und der Familien für die vielen, vielen Beileidsbekundungen und möchten mit einer Spendenaktion bei den anstehenden Herausforderungen unter die Arme greifen. Der Erlös der mit den Familien abgesprochenen Spendenaktion fließt ausschließlich unserem Spieler Ron Rodriguez zu.

Zur Spendenaktion geht es hier:

www.gofundme.com/weare-oneteam-27rodriguez

Wichtig: Bitte bei der Spende im Feld Gebühren „Sonstiges“ auswählen und 00,00 € angeben. Dann geht die Spende zu 100% an den Empfänger.

 

aus

Traurige Star FM Ticketverlosung zum Heimspiel gegen die Hamburg Stealers

Die Ausgangssituation vor dem Heimspiel gegen die Hamburg Stealers kann tragischer nicht sein. Nach dem tödlichen Unfall am vergangenen Wochenende auf der Rückreise vom Auswärtsspiel in Paderborn ist die Stimmung sehr getrübt. Immerhin ist der Flamingos-Spieler Ron Rodriguez inzwischen aus dem künstlichen Koma zurückgeholt worden.

 

aus

We.Are. #oneTEAM #27Rodriguez

aus

Berlin Flamingos trauern um werdende Mutter Jennifer Rodriguez und beten für schwer verletzten Ron Rodriguez

Pressemitteilung als PDF

We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM

Geisterfahrer auf der A 2 tötet schwangere Spielerfrau von Ron Rodriguez #27, der mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt.

Die Berlin Flamingos trauern um die geliebte Jennifer Rodriguez und ihr ungeborenes Kind. Unser aller Gedanken sind bei ihrem Ehemann und Spieler im Flamingos-Erstligateam, Ron Rodriguez, der nach dem Frontalunfall mit dem Geisterfahrer auf der A 2 mit schweren inneren Verletzungen im künstlichen Koma liegt. Unser aufrichtiges Beileid und Unterstützungsangebot richten wir an die Angehörigen, Freunde und Bekannte der jungen Familie.

Die Berlin Flamingos haben sich am vergangenen Samstag mit zwei Kleinbussen und zwei Privat-PKW auf dem Rückweg vom Erstliga-Auswärtsspiel bei den Untouchables Paderborn befunden, als sich die Tragödie gegen 22 Uhr auf der A 2 ereignete. Ron und Jennifer Rodriguez (beide 27 Jahre jung) fuhren mit ihrem Privat-PKW voraus. Ihnen folgte im kurzen Abstand einer der Teambusse. Nach inzwischen bestätigten Berichten hat ein Geisterfahrer den Unfall bei Alleringsleben (zwischen Braunschweig und Magdeburg) verursacht. Ron und Jennifer Rodriguez konnten dem entgegenkommenden Passat nicht mehr ausweichen. Die Spieler und Teamkoordinatorin im nahen Teambus mussten die Unfallbergung aus kurzer Distanz mitverfolgen und erhielten vor Ort unmittelbare Informationen durch die Rettungskräfte. Ein Präventionsteam der Polizei betreute die Gruppe an Ort und Stelle und brachte sie im Laufe der Nacht zurück in die Hauptstadt. Dort wurden sie im Vereinshaus der Flamingos von dem inzwischen komplett eingetroffenen Team 1 und der Vereinsführung in Empfang genommen. Gemeinsam wurde bis zum Tagesanbruch über das Geschehene gesprochen und gemeinsam getrauert.

Markus B. Jaeger, Sprecher der Berlin-Flamingos: „Wir alle sind am Boden zerstört und versuchen uns durch viele Gespräche gegenseitig Kraft zu geben. Der 5. Mai 2018 ist der traurigste Tag in der Vereinsgeschichte. Wir beten für Jennifer, das Kind und die Genesung von Ron. Wir stehen bereit, ihm und den betroffenen Familien eine Stütze beim harten Schicksalsschlag zu sein.“

„Wir sind alle emotional sehr angeschlagen und stehen vor der Frage, wie wir die anstehenden sportlichen Herausforderungen angehen wollen. Gerade die beiden nächsten Spieltage am Vatertag und Muttertag sind eine enorme mentale Extremsituation. Die Spieler stehen unter einer sehr hohen Belastung, haben sich im Team aber dafür ausgesprochen, die Saison regulär weiter zu spielen. Für Jennifer, das ungeborene Kind und den schwer verletzten Ron – denn Baseball war ihre gemeinsame Liebe und das Team ist sich sicher, dass dies im Willen der beiden Baseball-Liebenden wäre. Wir haben es den Spielern jedoch frei gestellt, wann sie wieder mit dem Team zum Ligabetrieb auf dem Platz stehen. Jeder soll sich die Zeit nehmen, die er persönlich braucht. In den kommenden Spielen wird daher ein personell geändertes Flamingos-Team auf dem Platz stehen“, so Jaeger weiter.

Die unter dem Titel „We.Are. #27Rodriguez #oneTEAM“ veröffentlichten Erstinformationen auf der Facebookseite der Berlin Flamingos machen derzeit weltweit die Runde. Tausende von Beileidsbekundungen, Nachrichten und spontane Unterstützungsangebote gehen seit Sonntagmittag im Minutentakt bei den Flamingos ein.

„Wir sind eine große Familie. oneTEAM – das leben wir bei unserem Sport. Und genau mit unserem gemeinsamen Sport wollen wir Ron nach seiner körperlichen Genesung auf dem Weg zurück ins Leben unterstützen und begleiten. Wir alle können nur erahnen, wie groß das Leid des trauernden Ehemannes und Vaters ist. Aber wir sind uns einig, dass wir alles Menschenmögliche für Ron und die beiden Familien unternehmen werden, um Freund und Stütze im Leben zu sein“, so der ebenfalls angeschlagene Flamingos-Sprecher abschließend.

aus

Flamingos kehren ohne Sieg aus Paderborn zurück

Außer Spesen nichts gewesen! So kann der Auswärtsspieltag der Flamingos bei den Untouchables Paderborn auf den Punkt gebracht werden. Hinzu kam noch eine schwere Handverletzung von Outfielder Andrew Oberthaler, die ihn mehrere Wochen außer Gefecht setzen wird.

Dem 2:11 im Spiel 1 folgte ein 0:3 im zweiten Spiel, das auf beiden Seiten von den Pitchern dominiert wurde. Sieben Strikeouts der Paderborner Pitcher Matthew Kemp/Benjamin Thaqi standen neun Strikeout der Flamingos-Pitcher Trevor Caughey/Kenneth Chiu gegenüber. Aber die 10 Hits der Untouchables (Flamingos 3 Hits) machten schließlich neben Flamingos Fehlern den kleinen Unterschied von drei Runs.

aus

Flamingos verlieren Spiel 1 in Paderborn

Bis zum 6. Inning sah alles sehr ausgeglichen aus und die Flamingos führten mit 2:1. Dann kam das verflixte 7. Inning mit 10 (!) Runs für die Untouchables Paderborn – bei einem Aus. Ein Double Play beendete die Ralley der Paderborner.

Den Loss kassierte Jonathan Mottay für die Flamingos. Er kassierte in 6 1/3 Innings acht Runs bei neun Hits und schickte 6 Paderborner per Strikeout vom Platz. Zu viele Fehler in der Defense besiegelten den Flamingos-K.O.

 

aus

Team 3 der Flamingos weiter erfolgreich

Zweiter Sieg im zweiten Spiel – Team 3 an der Tabellenspitze.

Mit Rückenwind und dem Wissen um das eigene Können, waren am heutigen Samstag die Braves 3 zum Gastspiel Flamingo Park. Die hochgewachsenen und im Warm-Up teils schlagkräftig auftretenden Spieler der Braves konnten den Eindruck von einem schwer zu schlagenden Team im Spieleinsatz nicht bestätigen. So kam es, das Team 3 nach dem 2. Inning bereits mit 6:1 führte. Auf dem Mound für die Flamingos stand Junioren Pitcher Steve Peter. Der am Vortag 18 Jahre jung gewordene Nachwuchs-Pitcher stand die gesamte Spiellänge auf dem Mound und zeigte in den 5 Innings eine beeindruckende Leistung. Bei nur einem Earned Run und einem Basehit für die Braves 3, konnte er 5 Strikeouts für sich verbuchen. Beim Stand von 11:1 wurde das Spiel nach 91 Minuten durch die Mercy Rule vorzeitig beendet. Coach Marvin Sander war voller Stolz und gratulierte seinem Team zu dem hervorragenden Ergebnis.
aus

Traditionell zum Homeopener ist der Almanach 2018 online gegangen

Liebe Baseballfans,
liebe Förderer und Freunde,

die Flamingos blicken auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurück: 2017 war ein Traumjahr!

Das Team 1 der Flamingos hat die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nordost gewonnen und die anschließenden Play Offs zum Aufstieg in die 1. Bundesliga für sich entscheiden können. Trotz schwieriger Voraussetzungen und einiger Irritationen zum Saisonbeginn konnte der zur Saisonmitte verpflichtete US-Erfolgscoach Don Freeman mit seinem Co-Trainer Quinn Heiner (ebenfalls USA) das Ruder herum reißen und den Schwarm zurück auf die Erfolgsspur bringen. Die Heimspiele im Flamingo Park haben sich im Saisondurchschnitt mit 350 Zuschauern einer noch größeren Beliebtheit erfreut als im Vorjahr. Flamingos.TV hat den Baseball im Herzen des Märkischen Viertels erstmals via Internet live und weltweit gesendet. Ein toller Erfolg auf allen Ebenen!

Auch das Team 2 der Flamingos hat den angepeilten Aufstieg in die höchste regionale Spielklasse, die Verbandsliga Berlin/Brandenburg, gemeistert und damit den dritten Aufstieg in Folge hingelegt. Was für eine großartige Performance! Auch die Nachwuchsarbeit entwickelt sich prächtig und das Schulprojekt FlaminGOSchool ist ein absoluter Erfolg, was auch der Landessportbund Berlin durch die Auszeichnung „Vereinsprojekt des Monats“ unterstreicht.

Die Berlin Flamingos sind schließlich auch 2017 weiter gewachsen. Nach dem Mitgliederzuwachs von 14 Prozent im Jahr 2016 konnte erneut eine Schüppe drauf gelegt werden: Vereinswachstum von 25 Prozent im Jahr 2017. Grandios! Das zielstrebige Arbeiten an der nachhaltigen Entwicklung und die professionelle Ausrichtung der Flamingos tragen Früchte.

 

Über all das könnt Ihr Euch/können Sie sich im ALMANACH 2018 informieren. Natürlich gibt es den Almanach auch in einer hochwertigen Papieredition – unter anderem erhältlich im Flamingo Park.

Viel Spaß!

aus

Lehrjahre des Schülerteams 1.0

Das Flamingos-Schülerteam 2018 wird wegen der vielen Abgänge keine Chance auf einen der oberen Tabellenplätze haben. Die große Masse des Teams ist erst vor einem Jahr aus dem T-Ballteam aufgestiegen und die vielen neuen Spieler aus dem Schulprojekt FlaminGOSchool werden den drei Trainern Scott Ortiz, Niels Gongoll und Kaja Kucera alles abverlangen.

Insgesamt umfasst das Schülerteam der Flamingos fast 30 Spieler. Das ist besonders vor dem Hintergrund der langfristigen Nachwuchsarbeit eine ausgezeichnete Ausgangssituation. Was also im Schülerteam 1.0 zählt, sind Grundlagenarbeit und Teamgeist. In der Saison 2020 sehen wir dann, was das Schülerteam 3.0 drauf hat.

Let’s go Schülerteam!

TEAMgeist – Impressionen gibt es hier.

 

Rückblick 2017 – Meisterschaft verpasst
Das Flamingos Schülerteam blickt mit gemischten Gefühlen auf die Saison 2017 zurück. Nachdem sich das Team im Jahr zuvor nach Platz 6 in der Liga zusehend eingespielt hatte, wurden alle Spiele der Saison 2017 gewonnen – bis auf eines. Im Saisonauftaktspiel bei sehr frischen Temperaturen musste sich das Team der beiden Coaches Enorbel Márquez Ramirez und Scott Ortiz dem späteren Meister geschlagen geben. Da ein Sieg aufgrund der Five-Run-Rule (nach fünf Runs wechseln die Team automatisch vom Angriff in die Verteidigung und umgekehrt) nicht mehr möglich gewesen ist, setzten die Trainer im Sinne der Nachwuchsförderung solche Spieler ein, die eher wenig Einsatzzeiten haben, weil sie gerade aus dem T-Ballteam hochgerückt sind. Eine vermeintlich sinnvolle Strategie, die sich aber am Ende der regulären Saison bitter rächen sollte. Die beiden besten Teams der Schülerliga hatten jeweils nur eine Niederlage auf der Malusseite, da die Flamingos das Rückspiel gewonnen hatten (auch hier wurde wegen des sicheren Sieges aufgrund der Five-Run-Rule wieder jüngeren Spielern eine Chance geboten, sich zu beweisen. So konnte der Konkurrent um die Ligakrone noch einige Runs erzielen und stand in der Endabrechnung beim direkten Vergleich nur wenige Runs vor den Flamingos. Das war gleich doppelt ärgerlich, weil die Schülerteams in zwei Divisionen aufgeteilt waren. Die Flamingos hatten alle Teams der Süd-Division geschlagen, musste sich aber in der Nord-Division nur mit Platz zwei begnügen. Somit hatte das vermeintlich beste Team der Liga keine Chance mehr auf die Meisterschaft und musste sich mit den Spielen um Platz 3 begnügen, welche beide sehr souverän und deutlich gewonnen werden konnten. Auch so spielt das Leben und so lernen auch Coaches dazu. Schade, dass eine tolle Saison in dem Fall nicht belohnt worden ist.

Besonders zu erwähnen sind die beiden Flamingos Schülerspieler 2017 John Luis Márques Ramirez und Erik Coral Ortiz, die es beide in den 20er-Kader der U12 Baseball Nationalmannschaft geschafft haben. Wie dominant die Flamingos eigentlich in der Liga gewesen sind, hat der BSVBB auch im Rahmen seiner Meisterfeier und Spielerehrungen verdeutlicht: Im Bereich Schüler haben Erik Ortiz, Jason Hosnedl und John Luis Márquez Ramirez die Plätze 1 bis 3 in der Wertung „Bast Batter“ belegt. Zudem wurde John Luis Márquez Ramirez „Best Pitcher“ und „Most Valuable Player – MVP“ (wertvollster Spieler) der Schülerliga 2017. Alle Drei wechseln mit anderen Spielern des Teams zur Saison 2018 in das Jugendteam, welches 2017 die Vizemeisterschaft erreicht hat.

 

 

aus

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

mix1

Berlin Textil

Fleischerei Bünger

mix1

Gefördert durch

Lotto Stiftung Berlin
MV bewegt