Markus B. Jaeger

Berlin Flamingos werden mit dem Team 2 souveräner Berlin/Brandenburg Meister 2018

Pressemitteilung als PDF

Erfolgsmaschine Team 2: In drei Jahren von ganz unten an die Spitze des regionalen Baseballs. Über 500 Tage ohne Niederlage.

Das Team 2 der Berlin Flamingos ist die Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team um die erfahrenen Betreuer Steve Meißner und Reiner Wöttke jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018.

Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf: Team 2. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018. (Fotonachweis: Berlin Flamingos)

Mit dem Gewinn der höchsten regionalen Meisterschaft in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg können die jungen Spieler aus dem Nachwuchsteam der Flamingos eine für den Gesamtverein eher traurige Saison mit einem großen Erfolg versöhnlich abschließen. In der finalen Best-of-Five Serie konnte sich der Flamingos Nachwuchs (Platz 1 nach der regulären Saison) gegen die Berlin Braves (Platz 2) am vergangenen Wochenende mit dem dritten Sieg im dritten Spiel die Meisterehre sichern.

Bildunterschrift: Erfolgsmaschine des Baseballclubs aus Berlin-Reinickendorf: Team 2. Nach zwei Aufstiegen in Serie und über 500 Tagen ohne Niederlage auf dem Spielfeld steht das Team jetzt ganz oben: Berlin/Brandenburg Meister 2018. Das Betreuerteam Reiner Wöttke (links, 1. Vorsitzender der Flamingos) und Steve Meißner (2. Vorsitzender) präsentieren stolz den Meisterpokal. (Fotonachweis: Berlin Flamingos)

Für den Sprecher der Flamingos, Markus B. Jaeger ist der Meisterschaftsgewinn durch Team 2 ein sehr großer Erfolg und eine Bestätigung für die Nachwuchsausbildung der Flamingos: „Mit dem langfristigen Ziel, dauerhaft in der höchsten Baseball-Liga Deutschlands zu spielen, haben wir vor vier Jahren neben vielen anderen organisatorischen Maßnahmen auch die Teamstruktur im Verein geändert. Die Neustrukturierung war so vorzunehmen, dass das Bundesligateam dauerhaft auf spielstarke Spieler zurückgreifen kann, die in einer halbwegs fordernden Liga so viele Innings wie möglich spielen. Es galt aber auch, im Rahmen der nachhaltigen Nachwuchsarbeit die aus den Nachwuchsteams herauswachsenden Spieler langsam und aufbauend an das Leistungsniveau des Flaggschiff-Teams heran zu führen. Der unglückliche Abstieg aus der 1. Bundesliga mit Team 1 hat uns nicht entmutigt. Im Gegenteil: Wir haben Erfahrung gesammelt und werden diese weiter in den Aufbau eines Spitzenteams einfließen lassen. Ziel 2019 Wiederaufstieg 1. Bundesliga – mit US-Coach Don Freeman.“

aus

Berlin-Brandenburger Baseballmeisterschaft: Flamingos Team 2 startet mit zwei Siegen in die Best-of-Five Serie

Stark ersatzgeschwächt hat das Team 2 der Berlin Flamingos am gestrigen Tag der Deutschen Einheit die Berlin Braves zu den ersten beiden Spielen um die Berlin-Brandenburger Baseballmeisterschaft im Flamingo Park empfangen. Trotz der sehr dünnen Personaldecke konnte das um drei Juniorenspieler ergänzte Team von Steve Meißner und dem beruflich fehlenden Reiner Wöttke sich mit 12:6 und 1:0 gegen die Gäste aus dem Berlin Süden durchsetzen. Damit gehen die Flamingos mit einer optimalen 2:0 Führung in die Best-of-Five Serie um die Meisterschaft in der Verbandsliga Berlin-Brandenburg, welche zum Aufstieg in die 2. Baseball Bundesliga Nordost berechtigt.

Das ersatzgeschwächte Team 2 der Flamingos besiegt die Berlin Braves mit 12:6 und 1:0 in den ersten beiden Spielen der Best-of_Five Serie um die Berlin-Brandenburger Meisterschaft.

Im ersten Spiel des Tages stand das Flamingos-Nachwuchstalent Fabian Glatzer (16 Jahre) bis zum 4. Inning auf dem Mound und machte seine Sache sehr ordentlich. Mit einer Führung von 6 Runs übergab er an Steve Meißner, der das Spiel ohne weitere Runs zu kassieren für die Flamingos sicherte. Im zweiten Spiel stand Benji Kleiner auf dem Mound und ließ der Braves Offensive keine Chance, so dass die 1:0 Flamingos-Führung durch Philip Thomas an den Closer Steve Meißner übergeben werden konnte. Auch Meißner zeigte eine tadellose Leistung als vor allem im 7. Inning die Top 3 der Braves Lineup in der Box stand. Nach einem Intentional Walk für den Homerun-Hitter der Braves aus Spiel 1, Julius Mannel, konnte Meißner im Zusammenspiel mit dem 1st Baseman der Flamingos schließlich das wichtige dritte Aus selbst besorgen. Ball Game!

Besonders zu erwähnen ist die tadellose Leistung der Flamingo Junioren- und U21-Spieler David Koch, Tristan Hoffmann und Fabian Glatzer (Junioren) sowie Nico Kannapinn und Yannick Wägner (beide U21) haben eine großartige Leistung abgeliefert und großen Anteil an den beiden Siegen gehabt.

Die Flamingos gewinnen beide Auftaktspiel zur Berlin-Brandenburger Meisterschaft und haben am kommenden Sonntag, den 7. Oktober 2018, ab 13.00 Uhr, auswärts bei den Berlin Braves, auf dem Tempelhofer Feld, den ersten Matchball zur Meisterschaft zu verwandeln.

 

aus

Berlin Flamingos: Unglücksjahr 2018 endet mit Abstieg aus der 1. Bundesliga

Pressemitteilung als PDF.

Markus B. Jaeger: „Emotional dramatisches Jahr voller Erfahrungen. US-Startrainer Don Freeman kehrt zurück zu den Flamingos. Ziel 2019: Wiederaufstieg BL1.“

Die erste Saison für die Berlin Flamingos in der 1. Baseball Bundesliga ist mit 4 Siegen aus 8 Spielen sehr vielversprechend gestartet. Schnell kursierte der Titel „Überraschungsteam“ in den Baseball-Kreisen Deutschlands. Selbst den in der ganzen Saison ungeschlagenen Bonn Capitals hätten die Flamingos fast ein Bein stellen können. Dann jedoch kam der 5. Mai 2018 mit dem tödlichen Autounfall auf der Rückfahrt vom Auswärtsspiel bei den Paderborn Untouchables. Das Auto des Flamingos-Spielers Ron Rodiguez kollidierte auf der A 2 kurz vor Magdeburg mit einem polnischen Geisterfahrer. Rodriguez kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus und lag einige Tage im Koma. Für seine hochschwangere Frau Jenny kam jede Hilfe zu spät. Sie und das ungeborene Kind verstarben noch an der Unfallstelle. Teile des Teams mussten die Bergung aus nächster Nähe miterleben und waren entsprechend traumatisiert. Was folgte war eine lange Niederlagenserie, die erst Mitte Juni mit einem Sieg bei den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, den Bremen Dockers, enden sollte.

Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger: „Es war eine unglaublich schwere Zeit für das Team und den ganzen Verein. Aber wir haben uns nach vielen Gesprächen mit dem Team dafür entschieden, die Saison zu Ende zu spielen – für Jenny und das Kind. Der sportliche Erfolg war in dieser Phase aufgrund der tragischen Situation in der Tat zweitrangig.“

Das Unglücksjahr 2018 endet für die Berlin Flamingos mit Abstieg aus der 1. Bundesliga. Anfang 2019 kehrt der US-Startrainer und Flamingos Meister-Macher, Don Freeman, zurück zu den Flamingos. Das Saisonziel 2019 lautet: Wiederaufstieg BL1. Foto: Christiane Kuhn

Gerade hatte sich das Team der Flamingos mental wieder gefangen, da verletzte sich der erfahrene US-Starting-Pitcher, Trevor Caughey, so schwer an der Schulter, dass er für den Rest der Saison ausfallen sollte. Erneut mussten die Flamingos reagieren und das Team kurzfristig auf einer Schlüssel-Position umbauen. Zum Saisonende fehlten dann auch noch die beiden Starting Pitcher für Spiel 1 Jonathan Mottay (französischer Nationalspieler) und Kenneth Chiu (Nationalspieler Hongkong). „Mit David Wynn 2nd haben wir schließlich einen neuen US-Starting-Pitcher für Spiel 2 verpflichten können, der zum Ende der Saison richtig aufdrehte und den Klassenerhalt für die Flamingos wieder greifbar gemacht hat“, so Jaeger. In zwei entscheidenden Spielen in der Abstiegsrunde gegen die Cologne Cardinals konnte Wynn zwei wichtige Siege (4:1 und 5:0) für die Flamingos sichern. In beiden Spielen ging er über die volle Spieldistanz von 9 Innings und warf pro Spiel sagenhafte 18 Strikeouts.

Die beiden Endspiele um den Abstieg in die 2. Bundesliga fanden schließlich am 1. September 2018 auswärts bei den Bremen Dockers statt. Die Ausgangssituation stellte sich wie folgt dar: Die Dockers hatten einen Sieg mehr auf der Habenseite, was die Flamingos jedoch mit zwei Siegen ausgleichen und überbieten konnten. Für beide Teams ging es also um die weitere Existenz in der 1. Bundesliga. Die Flamingos kamen in Bremen jedoch nur auf einen Sieg (17:5). Das andere Spiel entschieden die Bremen Dockers denkbar knapp mit 2:1 für sich, obwohl die Flamingos im Verhältnis der Hits mit 10:6 vorne lagen. Damit war der Abstieg in die 2. Bundesliga für die Hauptstädter bittere Realität.

„Die knappe 1:2 Niederlage in Bremen steht symbolisch für eine Saison, in der wir extrem viel Pech an den Hacken hatten“, so Jaeger. „In insgesamt 10 von 32 verlorenen Spielen haben die Flamingos nur mit einem oder zwei Runs das Nachsehen gehabt. Zum Teil kam die Niederlage mit einem Run erst im letzten Inning. Bei etwas mehr Glück und zwei Siegen wären die Flamingos auch im kommenden Jahr in der 1. Bundesliga.“

Markus B. Jaeger abschließend: „Ja, wir haben unser Saisonziel Klassenerhalt nicht erreicht. Für den Rest der Saison wollen wir uns mit unserem Team 2 darauf konzentrieren, die Meisterschaft in Berlin/Brandenburg zu gewinnen. Wir haben in der abgelaufenen Erstligasaison sehr viel Erfahrung gesammelt und wollen mit dem direkten Wiederaufstieg 2019 definitiv daran anknüpfen. Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Meistertrainer von 2017, Don Freeman, zum Jahresbeginn zu den Flamingos zurückkehren und Verstärkung aus den USA mitbringen wird. Mit Freeman, der Anfang 2018 in die Hall of Fame der US-Baseball-Coaches aufgenommen worden ist, unseren Kooperationspartnern, die uns alle erhalten bleiben und unserem starken Kader werden wir den Aufstieg in die 1. Bundesliga anpacken und schaffen.“

 

aus

Zweijahresvertrag: Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm unterstützt die Berlin Flamingos

Pressemitteilung als PDF.

Verkaufsleiter Dirk Miehe: „Flamingos leisten wertvolle Aufbauarbeit für beliebten US-Sport.“

Die Familie der Unterstützer des Berlin Flamingos wächst weiter: Der Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm GmbH aus Berlin-Französisch Buchholz unterstützt die Berlin Flamingos bei ihren sportlichen Zielen und dem Ausbau des Baseballstandortes Berlin. Das Autohaus Kramm hat sich seit seiner Gründung 1990 auch einen Namen in Sachen US-Cars gemacht. Für Liebhaber der amerikanischen Marken Cadillac, Dodge, Chevrolet und Corvette hat das Team von Verkaufsleiter Dirk Miehe viele Schmuckstücke im Angebot.

„Mit dem Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm GmbH haben die Flamingos jetzt einen neuen Partner an ihrer Seite, der den Verein vor allem im Bereich Mobility unter die Arme greifen wird. Wir freuen uns sehr darüber, dass uns das Team von Peter Kramm zur Saison 2019 unter anderem einen Mannschaftsbus für die Auswärtsspiele unseres Teams 1 zur Verfügung stellt. Zu den Heimspielen des Flamingos-Flaggschiffteams wird es zudem das ein oder andere atemberaubende US-Car im Flamingo Park zu bestaunen geben“, so der Flamingos-Sprecher Markus B. Jaeger.

Der auch auf US-Cars spezialisierte Opel-Vertragshändler Autohaus Kramm unterstützt die Berlin Flamingos mit einem Zweijahresvertrag. Der Vorsitzende der Berlin Flamingos, Reiner Wöttke (links im Bild) nimmt den unterschiebenen Kooperationsvertrag vom Kramm-Verkaufsleiter Dirk Miehe entgegen.

Der Kramm-Verkaufsleiter Dirk Miehe findet anerkennende Worte für das Wirken der Flamingos: „Ich bin neben meiner beruflichen Tätigkeit viele Jahre selbst in einer US-Sportart aktiv gewesen und weiß genau, wie schwierig es ist, bei der Fußball-Dominanz in Deutschland einen sportlichen Gegenpol zu setzen, der in der Öffentlichkeit und den Medien Beachtung findet. Was die Verantwortlichen der Flamingos in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt haben, ist beachtenswert. Vor allem die Liveübertragungen der Heimspiele des Flaggschiffteams mittels Flamingos.TV verdient neben dem einzigartigen Schulprojekt FlaminGOSchool alle Achtung.“

 

 

aus

Medienresonanz Berlin Flamingos

Die seit vier Jahren nachhaltig und professionell organisierte Medienarbeit der Berlin Flamingos trägt viele Früchte und so sind die Berlin Flamingos inzwischen „in aller Munde“. Ein Baseball-Leuchtturm im Osten Deutschlands. Der größte Baseball-Verein und einzige Erstligist in den neuen Bundesländern.

Medien-Resonanz

aus

Flamingos 3 zurück auf der Siegerspur

Erneut musste das Team 3 der Berlin Flamingos Moral beweisen und zeigen, dass mal als Team auch mit Niederlagen umgehen kann. Neues Spiel, neues Glück – so war die Devise! Julian Timberlake konnte nach einer Verletztung am Handgelenk wieder zurück in die Starting Lineup des Teams. Man konnte sehen, dass sich das Team von der letzten Niederlage gut erholt hatte und mit vereinten Kräften das Spiel gegen die Potsdam Porcupines 2 gewinnen wollte.
Diesen Siegeswillen setzte das Team hervorragend um. Der Gegner aus Potsdam konnte zwar im ersten Inning 2 Punkte erzielen, jedoch schlug die Offense der Flamingos zurück und lag nach dem ersten Inning mit 4:2 in Führung.
In den weiteren Innings hatte die Offense der Gäste aus Potsdam kein Rezept gegen den erneut stark spielenden Junioren Pitcher Steve Peter. Und so kam es, dass die Flamingos den Abstand in den nachfolgenden Innings weiter ausbauten. Im 5. Inning wurde das Spiel erneut, wie auch schon bei vorherigen Siegen, durch die Mercy Rule vorzeitig beendet. Team 3 siegte mit 15:5 gegen die Postdam Porcupines.
Herausragender Spieler war Centerfielder Peter McKeon. 4 Hits bei 4 At Bats konnte der schlagstarke und versierte Centerfielder erzielen. Das macht ein Schlagdurchschnitt von 1.000 für dieses Spiel!
Das nächste Spiel bestreiten die Männer von Coach Sander am 24. Juni 2018 gegen die Roadrunners 2. Die bis zum jetztigen Zeitpunkt ungeschlagenen Roadrunners werden ein weiterer harter Gegner sein, den es mit Kraft, Disziplin und Siegeswillen zu besiegen gilt.
aus

Braves 4 besiegen Flamingos 3 mit Homesteal im Extrainning

Für das Team der Flamingos läuft es diese Saison recht gut, wenn da nicht die Spiele in den Extrainnings wären. Am 2. Juni 2018 musste das Team 3 von Coach Marvin Sander zum Auswärtsspiel bei den Braves 4 antreten.
Nach 3 Stunden und 34 Minuten hieß es am Ende im Extrainning 11:12 für die Braves 4, die mit einem Homesteal alles auf deine Karte gesetzt und so das glücklichere Ende für sich hatten.
Das Spiel der Flamingos begann verhalten und die in den letzten Spielen so hoch gelobte Offense konnte bis zum 4. Inning keine Akzente gegen den gegnerischen Pitcher setzen. Dies hatte zu Folge, dass das Team 3 mit 1:8 im Rückstand geriet, bis sich letztendlich Karel Kucera (Kaja) ein Herz fasste und bei Bases Loaded ein 3 RBI Double schlug.
Man war wieder im Spiel und nutzte weitere Unsicherheiten in der Defense der Braves 4, so dass man im 7. Inning sogar mit 11:9 führte. Jedoch konnte man diese Führung nicht bis zum Ende des 7. Innings verteidigen und so hieß es nach der regulären Spielzeit 11:11.
57 Minuten später stand in einer Hitezeschlacht am Tempelhofer Feld, bei herrlichem Sonnenschein, 29 °C und vielen Zaungästen, ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieger fest.
Keine Zeit zum Ausruhen haben die Spieler um Coach Marvin Sander, denn am 09.06. geht es schon gleich weiter. Als nächster Gegner im Flamingo Park werden die Gäste aus Potsdam erwartet. FP: 16:30 Uhr
aus

Team 2 der Flamingos weiter ungeschlagen – „Mann des Tages“ war jedoch Heiko Neumeister von den Roadrunners

Die Story des Doubleheaders der Berlin Flamingos 2 gegen die Roadrunners Berlin in der Verbandsliga Berlin/Brandenburg ist einfach zu erzählen:  Am 27.05.2018 dominierte ein Mann den Flamingo Park und das war zur Abwechslung  mal kein Spieler der Flamingos: Heiko Neumeister.

Mit Heiko Neumeister stellten die Roadrunners den Spieler des Tages. Stoppen konnte dieser jedoch den Siegeszug des Teams 2 der Flamingos nicht. Heiko Neumeister ist ungeachtet dessen wohl mit einem Hochgefühl nach Hause gefahren. In beiden Spielen erzielte der Power Hitter der Roadrunners unglaubliche 6 von 8 Hits und schlug damit 10 der insgesamt 18 Roadrunners-Runs ins Ziel (10 RBIs). Dies gelang ihm mit sagenhaften 3 Homeruns, zwei Doubles und einem Single und natürlich – wie konnte es an diesem Tag anders für ihn sein – war einer der Homeruns ein Grand Slam. Hut ab und herzlichen Glückwunsch, Heiko Neumeister!

Spiel 1:
Der Starting Pitcher der Roadrunners, Sven Podszus, konnte der starken Offense der Flamingos, wie auch sein Nachfolger Heiko Neumeister als Reliefpitcher, nicht genug entgegensetzen. Obwohl Yannick Wägner für die Flamingos auch einige Runs hinnehmen musste, blieb am Ende des 1. Spiels ein 15:10 Erfolg für die Flamingos stehen. Ausschlaggebend waren wahrscheinlich auch die insgesamt 6 Errors der Roadrunners Defensive. Zudem setzten die Importspieler Quinn Heiner und Tsunwai Yung offensiv bei den Flamingos starke Akzente.

Spiel 2:
Freddy Garcia Sarduy übernahm die Aufgabe des Starters für seine drei erlaubten „Ausländerinnings“ und hielt die Flamingos mit nur einem Run sehr kurz. Die Flamingos wirkten müde und unkonzentriert, während besagter Heiko Neumeister sie im 3. Inning mit seinem Grand Slam Homerun schockte: Es stand 1:6 aus Sicht der Flamingos. Co-Trainer Reiner Wöttke fand eine deutliche Ansprache im Dugout, was in den Köpfen der Spieler ankam. Fortan gaben die Flamingos wieder Gas und gingen konzentriert ans Werk. Garcia Sarduy musste den Mound nach dem 3. Inning verlassen und keiner der vier folgenden Roadrunners Pitcher konnte der Angriffslust der Flamingos Einhalt gebieten. 10 Hits und 13 Runs erzielten die Flamingos in den Innings 4-6 und beendeten das Spiel mit 14:8 doch noch deutlicher als zunächst erwartet. Junior Ventura war auffälligster Offensiv-Akteur auf Seiten des Flamingos-Farmteams, während Kolja Rocek den Mound 6 Innings lang für die Flamingos innehatte und lediglich in Neumeister seinen „Meister“ fand.

Fazit:
Die Flamingos wirkten nach zweimal 7 Innings etwas müde und waren gefordert, wieder Leistung abzurufen. Es hat sich gezeigt, dass kein Team unterschätzt werden darf. Hauptunterschied war offenbar der Pitchingbereich, in dem die Berlin Roadrunners zu dünn besetzt erschienen, um die Flamingos zu gefährden. Interessant wird nun der Doubleheader gegen die Berlin Braves am nächsten Sonntag. Können die Flamingos die weiße Weste gegen die ebenfalls gut gestarteten Braves sauber halten?

aus

Revanche geglückt – Flamingos Team 3 stürzt Tabellenführer Sluggers 3

Die erste Saison-Niederlage lag noch schwer im Bauch, als sich das Team 3 der Berlin Flamingos am Montag zum regulären Training traf. Doch eins stand fest: Die Männer um Coach Marvin Sander wollten Revanche für die knappe und bittere Niederlage im Spitzespiel der Bezirksliga Berlin/Brandenburg tags zuvor.
Im Vorfeld wurde durch den Trainerstab ein auf den kommenden Gegner angepasstes Trainingsprogamm erstellt und durchgeführt. Voller Siegeswillen und Tatendrag ging es am vergangenen Samstag zum Kölner Damm. Eine Anreise, die nicht umsonst gemacht werden wollte. Das Team wollte den Sieg.
Das Team 3 der Flamingos war von Beginn an hellwach und die Offense überzeugte in allen Belangen. Insgesamt 15 erzielte Runs sprechen Bände und waren Grundlage für einen ungefährdeten Sieg. Die Sluggers 3 konnten dem sichtbaren Siegeswillen der Flamingos 3 nichts entgegensetzen und So wurde das Spiel im 5. Inning durch die Mercy-Rule vorzeitig beendet. Lediglich 4 Runs standen am Ende für die Sluggers auf dem Scoreboard.
Erneut war es Starting Pitcher Michael Burckhard, der die Flamingos durch sein effektives und facettenreiches Pitching zum Sieg führte. Fabian Glatzer, seines Zeichens Jugend Pitcher, kam im 5. Inning auf den Mound und konnte sich durch eine tolle Leistung das Save sichern.
Die Freunde im Team war groß. Der Tabellenführer in der Bezirksliga Berlin/Brandenburg wurde verdient besiegt.
Viel Zeit sich auf den Triumph auszuruhen bleibt jedoch nicht, da schon am kommenden Samstag, den 02.06.2018, die Braves 4 im Columbia Park auf die Flamingos warten. FP: 16 Uhr.
aus

Team 2 deutlich siegreich – zweimal zwanzig Runs gegen Sluggers 2

Am 20.05.2018 empfing die zweite Herrenmannschaft der Flamingos die Sluggers 2 im Flamingo Park. Nachdem bereits beide Hinrundenspiele deutlich gewonnen wurden, setzten die Flamingos 2 diesmal mit zwei Ten-Run-Rule Siegen (jeweils vorzeitig im 5. Inning) noch einmal einen drauf und gewannen mit 20:7 und 20:10 erneut mehr als deutlich. Somit verteidigten die Flamingos ihre weiße Weste in der höchsten regionalen Spielklasse und stehen mit 6:0 Siegen an der Tabellenspitze der Verbandsliga Berlin/Brandenburg. Nur die Berlin Braves scheinen mit 10:2 Siegen noch in Reichweite zu bleiben.

Man of the Match – Tsunwai KEN Yung

 

Auf Outfielder Tsunwai KEN Yung ist auch als Pitcher Verlass.

Spiel 1:

Sluggers-Trainer Selim Kummer und der prominente Bundesligaspieler der Mannheim Tornados und Assistenz-Trainer Orlando del Muro hatten die Sluggers offenbar zunächst gut eingestellt. Der erste Schlagmann der Sluggers, D. Witzmann, schockte den Flamingo-Starting Pitcher, Yannick Wägner, gleich zu Beginn mit einem sensationellem Homerun über den Leftfield-Zaun. Wägner musste sich danach kurz sammeln, gab zwei Walks ab, konnte das erste Halbinning dann jedoch beenden. Die Aufregung legte sich bei den Flamingos schnell. Satte 5 Hits, 4 Walks und ein HP und vor allem ein ganz seltener Grand Slam Homerun vom Veteran Benjamin Kleiner hagelten auf die Sluggers nieder. Das Scoreboard lief also schon im 1. Inning heiß und zeigte eine deutliche 10:1 Führung für die Flamingos.

Die Sluggers zeigten im 3. und 4. Inning zwar noch ein paar schöne Offensivaktionen, aber auch die Flamingos setzten weiter Druckvoll nach. Am Ende gelang den Flamingos ein deutlicher 20:7 Sieg im 5. Inning. Winning Pitcher war Yannick Wägner der für zwei Innings von Tsunwai „Ken“ Yung (eigentlich Outfielder) abgelöst wurde.

Spiel 2:

Kummer und del Muro wirkten im zweiten Spiel hilflos. Es gelang ihnen nicht, die demoralisierten Sluggers aufzubauen. Zwar erzielten diese immerhin 10 Runs gegen die etwas Laisser-faire wirkenden und personell etwas ausgedünnten Flamingos, aber diese konnten noch häufiger von schweren Defensivfehlern der Sluggers profitieren als umgekehrt. Ein zerfahrenes zweites Spiel ging folgerichtig mit 20:10 im 5. Inning zu Ende. Winning Pitcher war diesmal Tsunwai „Ken“ Yung, der nach drei Innings von Dominique Werner abgelöst wurde.

Fazit:

Tsunwai „Ken“ Yung avancierte zum besten Spieler des Tages, aber die sehr guten Leistungen von Benjamin Kleiner, Kaja Kucera und Rick Newalda sollten an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Die Unterstützung des 2. Teams durch die Junioren und einige Team 3 Spieler bleiben Schlüssel des Erfolges. Der Zusammenhalt des gesamten Männer- und Juniorenbereichs ist als herausragend zu bezeichnen. Trotzdem ist hier die einzige Schwäche des Teams zu erkennen. Spielüberschneidungen und notwendige Einsatzpausen für mehrfach beanspruchte Spieler könnten in der Zukunft vielleicht doch noch zu Niederlagen führen.  Allerdings müssen sich auch alle Verbandsligateams warm anziehen, wenn die Flamingos 2 mit einem kompletten Kader antreten können.

 

aus

Premium Partner

Partner

Sponsor

RUN24

Intersport Voswinkel

Oakley

Werbepartner

TypOGrafikks

Dekra

mix1

Berlin Textil

Fleischerei Bünger

mix1

Gefördert durch

Lotto Stiftung Berlin
MV bewegt